Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Insemination bei idiopathischer Sterilität ? wie am besten? neues Thema
   Wie wichtig ist Vitamin D bei Kinderwunsch?
   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?

  Mutterschutz auch bei Arbeitgeber beantragen?
no avatar
   hasenbraut
Status:
schrieb am 15.07.2013 10:48
Hallo ihr Lieben,

ich bekomme ja ca. 7 Wochen vor ET eine Bescheinigung meiner FA über den voraussichtlichen Geburtstermin.
Diese Bescheinigung reiche ich bei meiner Krankenkasse ein, um Mutterschaftsgeld zu beantragen, richtig?

Muss ich diese Bescheinigung der FA auch beim Arbeitgeber einreichen und dort Mutterschutz beantragen? Oder informiere ich ihn mit der Bescheinigung lediglich über den Mutterschutz?

Danke und LG
Hasenfuchs


  Re: Mutterschutz auch bei Arbeitgeber beantragen?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 15.07.2013 11:10
Also bei uns (AOK) informiert die Krankenkasse der Arbeitgeber und klärt auch die Sache mit dem Arbeitgeberzuschuss.


  Re: Mutterschutz auch bei Arbeitgeber beantragen?
avatar    MelusineApfelsine
Status:
schrieb am 15.07.2013 11:12
Du hast doch bestimmt schon lange eine Bescheinigung vom Frauenarzt über deine Schwangerschaft beim Arbeitgeber eingereicht, oder? Da muss draufgestanden haben, wann der Mutterschutz beginnt.


  Re: Mutterschutz auch bei Arbeitgeber beantragen?
no avatar
   hasenbraut
Status:
schrieb am 15.07.2013 11:15
Ja mit dem damals vorläufigen ET. da sich das ja auch ändern kann wäre meine Frage, ob ich den Mutterschutz dann nochmal "frisch" mit dem dann aktuellen datum beim Arbeitgeber beantragen soll?


  Werbung
  Re: Mutterschutz auch bei Arbeitgeber beantragen?
no avatar
   KWBiene
schrieb am 15.07.2013 12:51
also mein Arbeitgeber möchte nochmal eine Bescheinigung....allerdings reicht eine Kopie der Bestätigung für die Krankenkasse aus...
diese Bescheinigung sollte frühestens 1 woche vor Mutterschutz ausgestellt sein.
am besten, Du fragst nochmal bei Deinem AG nach......

lg Biene


  Re: Mutterschutz auch bei Arbeitgeber beantragen?
avatar    Cherryflower
Status:
schrieb am 15.07.2013 13:14
Also mein AG wollte nur eine erneute Bescheinigung, falls sich der ET nochmal verändert (z.B. wenn man vordatiert würde). Ansonsten regelt die Kasse das dann mit dem AG und dein Arbeitgeber korrigiert bei sich wieder alles (z.B. Schutzfrist nach der Geburt), wenn du die Geburtsurkunde einreichst - z.B. dann in dem Fall wenn du überträgst und sich deine Schutzfrist dadurch nach hinten verlängert.


  Re: Mutterschutz auch bei Arbeitgeber beantragen?
no avatar
   streuselkuchen
schrieb am 15.07.2013 14:38
Also ich hab mir die Bescheinigung letzte Woche beim Frauenarzt geholt. Dort musste man nur die Rückseite ausfüllen und dann an die Krankenkasse schicken. Die Arzthelferin sagte mir, dass ich weiter nichts unternehmen brauche und sich die Krankenkasse mit dem Arbeitgeber in Verbindung setzt.


  Re: Mutterschutz auch bei Arbeitgeber beantragen?
no avatar
   törtchen
schrieb am 16.07.2013 05:32
Ich würde da auf jeden Fall eine Kopie an den Arbeitgeber schicken. Die Krankenkassen zicken beim Arbeitgeber mit den Zahlungen rum, wenn diese vom Mutterschutz der Krankenkasse abweicht. Wenn du nun z.B. beim Arbeitgebrer zwei Tage früher in Mutterschutz gehst als lt. der letzten Bescheinigung an die Krankenkasse gemeldet wurde ist das eigentlich nur gut für Ärger. Die Krankenkasse wird sich weigern dem Arbeitgeber diese zwei Tage zu ersetzen.

Von der Arzthelferin finde ich das höchst bedenklich zu sagen, dass eine Vorlage beim Arbeitgeber nicht notwendig ist. Das ist ja mal wieder totaler Quatsch.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020