Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Fragen über Fragen: Stillersatz? Flaschen? Brei?
avatar    mamamitganzemherzen
Status:
schrieb am 15.07.2013 10:15
Ach Mädels,
ich bin zwar erst Beginn 20. SSW mit meinen Zwillis, jedoch mache ich mir Gedanken über verschiedene Sachen:

1. Wenn ich nicht stillen kann (was ich aber unbedingt will, wenn es geht), welches Ersatzmilchpulver ist denn da empfehlenswert und warum?

2. Welche Flaschen sind denn nun tatsächlich für die Kieferentwicklung die besten? Nuk oder Avent?

3. Welcher Tee wird später gegeben über die Flaschen und warum?

4. Wieviele Flaschen sollte man pro Kind und für Milch und Tee jeweils haben?

5. Wenn man später Brei gibt und nicht nur selber welchen herstellen möchte, welche Firma Babybrei ist denn empfehlenswert und warum?

Hat sich von Euch schon jemand mit dem Thema beschätigt und möchte mir antworten?

Würde mich darüber sehr freuen.

Ganz liebe Grüße und alles Gute für Euch alle.

Julie


  Re: Fragen über Fragen: Stillersatz? Flaschen? Brei?
avatar    nicolettaleonie
Status:
schrieb am 15.07.2013 10:31
Hey
Klingt zwar blöd aber sowohl was die Marke der Nahrung betrifft als auch die der Sauger musst du abwarten was deine Babys mögen.
Meine große hatte fünf oder sechs Sauger durch bis wir zu Nuk Weithals kamen. Die hat sie gut genommen. Und das vielgelobte Aptamil hat sie im hohen Bogen gespuckt. Genau wie manch andere Sorte. Milumil hat sie dann getrunken.

Also......besser ganz wenig kaufen und ausprobieren. Nahrung und Sauger gibt es mindestens sechs Tage die Woche fast rund um die Uhr zu kaufen.


  Re: Fragen über Fragen: Stillersatz? Flaschen? Brei?
no avatar
   Angsthase 82
schrieb am 15.07.2013 10:40
wegen Nahrung und Sauger wurde ja schon geantwortet und sehe ich genauso (mein Großer hatte das bebe oder wie das heißt und die Kleine Milasan)

wegen Tee ...Fencheltee und laut meiner Hebamme reicht der ganz normale also nicht unbedingt von Alete oder so das ist wohl nichts anderes

wegen Flaschenmenge: naja du fütterst Flasche aller 4 Stunden das x2 + noch ein paar Flaschen extra falls du nicht gleich zum Aufwaschen kommst und bei Tee würde ich 2 Flaschen pro Kind planen

und bei Brei gilt das gleiche wie oben bei der Flaschennahrung...dann testen was den Zwergen schmeckt.... meine Kleine hat nur selbst gemacht gegessen und der Große hat alle Fertigbreie wieder ausgespuckt also auch nur selbst gekocht gegessen

hoffe es hilft die etwas

LG


  Re: Fragen über Fragen: Stillersatz? Flaschen? Brei?
no avatar
   birdi
schrieb am 15.07.2013 10:52
Zum Thema Tee. Babies benötigen keine extra Flüssigkeit. Wenn sie Probleme mit der Verdauung haben kannst du die Milch mit Tee (Anis-Fenchel- Kümmel(aber bitte nicht dem Krümeltee-ZUCKER))
anstatt Wasser zubereiten. Ansonsten würde ich Tee erst mit Beikoststart geben.

Milchpulver- würde ich darauf achten das Omega 3 Fettsäuren drin sind(L-PUFA), mit Pre anfangen.
Pre kannst du nach Bedarf geben. Ich würde dann bei der Marke bleiben, die du im KH hattest. Wenn die Kinder sie vertragen. Ansonsten, wenns mim Stillen nicht klappen sollte, kannst du ja auch Pump-Stillen. Such dir im Vorfeld eine gute, stillerfahrene Hebamme oder Stillberaterin!

Brei- darüber würde ich mir gar keine Gedanken machen, zumindest nicht jetzt.


  Werbung
  Re: Fragen über Fragen: Stillersatz? Flaschen? Brei?
avatar    Vengababe
Status:
schrieb am 15.07.2013 10:57
Also unsere Tochter ist nach dem Stillen...dann Pumpen.... auf BEBA gegangen. Aptamil konnte ich nicht riechen....

Wir hatten Avent-Flaschen und Sauger von DM. Flaschen speziell für Tee brauchst du nicht. Es reichen Teesauger für deine Flaschen!

Fencheltee ist anfangs das Einzige was ich außer Milch gegeben habe. Bei Koliken auch mal Fencheltee mit Milchpulver gemischt!

Wir hatten bei unserer Tochter 4 große und 4 kleine Flaschen und ich empfehle dir auf jeden Fall den Milchpulverportionierer von Avent!
Der ist praktisch und deutlich kleiner/kompakter als viele andere Portionierer!!

Auf jeden Fall sollte man sich so eine Mini-Thermoskanne 0,5l anschaffen!! z.B von Emsa


  Re: Fragen über Fragen: Stillersatz? Flaschen? Brei?
no avatar
   Angsthase 82
schrieb am 15.07.2013 11:01
Zitat
Vengababe
Also unsere Tochter ist nach dem Stillen...dann Pumpen.... auf BEBA gegangen. Aptamil konnte ich nicht riechen....


ja genau BEBA hieß die Milchnahrung und nicht bebe das war ja die Creme Achso!


  Re: Fragen über Fragen: Stillersatz? Flaschen? Brei?
avatar    Alice Cullen
Status:
schrieb am 15.07.2013 13:08
Zitat
Julie17

1. Wenn ich nicht stillen kann (was ich aber unbedingt will, wenn es geht), welches Ersatzmilchpulver ist denn da empfehlenswert und warum?
Abwarten...wir hatten nur gaaaaaaanz am Anfang mal zufüttern müssen direkt im KH, und das waren die ersten 2 Tage, da gab es BEBA und dabei sind wir später auch geblieben, nur das der Hase das normale verträgt und die Maus Sensitiv...mach dir da kein Kopf erstmal


2. Welche Flaschen sind denn nun tatsächlich für die Kieferentwicklung die besten? Nuk oder Avent?

ich würde mich da auch nicht ganz festlegen, aber wenn du Stillen willst und z.B. noch abpumpen musst empf. sich Sauger zu nehmen die der Brust sehr ähneln, Avent hat da die Naturnah, und dann gibts noch von Medela. Unsere Maus mag lieber die Naturnah und der Hase nimmt alles hauptsache essen!

3. Welcher Tee wird später gegeben über die Flaschen und warum?
wir geben erst jetzt Tee, einfach weil es sehr warm ist und Maus nicht sonderlich viel Milch mag, ansonsten dann ab Beikost

4. Wieviele Flaschen sollte man pro Kind und für Milch und Tee jeweils haben?
ich habe für jedes Kind 5 also theoretisch für den ganzen Tag, anfangs die kleinen Flaschen und jetzt die großen, und die kleinen nehme ich dann für den Tee mit normalen 1er Saugern

5. Wenn man später Brei gibt und nicht nur selber welchen herstellen möchte, welche Firma Babybrei ist denn empfehlenswert und warum?
hier werden dir deine Kinder schon zeigen was sie lieber möchten zwinker ansonsten würde ich auf reine Brei sorten also ohne Mehl usw. zu greifen ich glaube Alnatura aus dem DM ist solcher bin nicht 100%ig sicher, wir kochen selber, geht echt schnell, habe einen Dampfgarer von Tupper und das geht 15 min dann pürieren und dann den Rest einfrieren


Mach dich aber nicht schon vorher verrückt es kommt immer anders als gedacht/geplant!



  Re: Fragen über Fragen: Stillersatz? Flaschen? Brei?
avatar    mamamitganzemherzen
Status:
schrieb am 15.07.2013 14:03
Oooooooch, das ist ja lieb von Euch, mir so ausführlich und liebevoll zu antworten.

Man macht sich echt voll viele Gedanken, wahnsinn. Hätte ich vorher nicht gedacht.

Sagt mal, zum Einfrieren des selbst hergestellten Babybreis: Welche Dosen kann man denn da und vor allem wooooooo kaufen? Und welche Portionsgrößen friert ihr ein?


  Re: Fragen über Fragen: Stillersatz? Flaschen? Brei?
avatar    Vengababe
Status:
schrieb am 15.07.2013 14:30
Ich hab mir Babybrei in diesen VIA Avent-Bechern eingefroren. Die sind dafür Ideal.
Anfangs kann man da auch abgepumpte Muttermilch drin einfrieren und mit so einem Flaschen-Adapter direkt als Flasche verwenden.

Ich hab den Brei in großen Mengen selbst gekocht und immer einen großen Teil eingefroren. Nur Kartoffeln sind nich so doll zum einfrieren....(geht aber auch)
Aber Karotten, Pastinake, Petersilienwurzel, Brokoli ect. sind super....

Bei Frucht und Milchbreis habe ich aber auch viel bei DM gekauft...


  Re: Fragen über Fragen: Stillersatz? Flaschen? Brei?
avatar    Alice Cullen
Status:
schrieb am 15.07.2013 17:21
Auch ich habe die Via Becher von Avent, und auch den dazugehörigen Flaschenwärmer der dann auch den Brei wärmt, und die Becher passen da auch rein, es ist der Avent IQ.

Es gibt ja kleinere und größere Becher, die ich übrigens schon super genutzt habe als ich MuMi abgepumpt hatte da ich anfangs viel zu viel hatte, naja meine Würmer hat die TK MuMi leider nicht geschmeckt...
Und jetzt nutze ich sie für den Brei.

Wir haben das Glück das wir ja Beikostanfang im Sommer haben, also hat mein Schwiegervater alles im Garten angesät was man brauch, und nun wird eben gekocht was reif ist.
Angefangen haben wir mit Zucchini, noch klappt es mit dem Essen nicht, wir warten jetzt noch ab.
Später gibts Kürbis, Pastinakte,Kartoffeln.

Ich habe hier den Tipp bekommen mit einem Gemüse anzufangen und dann 7 Tage es zu füttern dann Kartoffeln dazu wieder 7 Tage, dann Fleisch dazu. Dann auch mal anderes Gemüse.

Karotten lassen wir vorerst weil diese Verstopfungen verursachen können, und wir eh Kohlik Babys hatten bzw. Maus ja immer noch nur Sensitive Milch verträgt.

Achso aktuell füll ich 100g in ein Becher, der ja dann für beide ist. Fleisch kann man z.B. auch in Eiswürfelbehälter einfrieren dann kann man besser portionieren. Wenn wir mal richtig dabei sind wird mehr abgefüllt.

Lg Alice


  Re: Fragen über Fragen: Stillersatz? Flaschen? Brei?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 16.07.2013 00:29
ich habe mir ein Babykochbuch besorgt. da sind super Rezepte drin und auch genau erklärt mit welchen Gemüse man anfangen soll um Koliken zu verhindern. habe es jetzt nicht grad zur Hand aber sobald ich es finde poste ich den titel.


  Re: Fragen über Fragen: Stillersatz? Flaschen? Brei?
avatar    Sheyla2012
Status:
schrieb am 16.07.2013 08:46
was die milch angeht, sind glaub ich beba und aptamil pre am häufigsten empfohlen.

flaschen würd ich so 4 stück holen. sollte für den anfang reichen. tee brauchst du erst mal gar nicht zu geben. bei den Fläschchen muss man aber schauen, welche das Kind am besten annimmt. avent ging bei uns zb gar nicht.

bei brei haben wir (wenn es mal Gläschen gab) die von alnatura genommen.

aber das solltest du in ruhe auf dich zu kommen lassen. da du ja stillen willst, mach dir erst mal keinen kopf, sondern geh ohne druck ans stillen. der rest ergibt sich dann.


  Re: Fragen über Fragen: Stillersatz? Flaschen? Brei?
no avatar
   Renzi
Status:
schrieb am 16.07.2013 09:39
Zum Thema Brei: hast du schon mal was von Baby Led Weaning gehört? Das ist ein anderes Konzept der Beikosteinführung und du musst dir gar keine Gedanken über Gläschen machen zwinker Es ist ganz einfach: du bietest etwas an (anfangs zB gedünstete Zucchini, später einfach das, was du auch isst, nur ohne Salz) und das Baby entscheidet selbst, ob und wie viel es essen möchte. Es wird nicht gefüttert, sondern isst selbst. Das bedeutet idR allerdings auch, dass erst später ganze Mahlzeiten ersetzt sind. Ich fands total entspannt und natürlich und jetzt isst meine Tochter fast alles.

Google einfach mal, wenn du dir das vorstellen kannst, ich kann es nur empfehlen!

Flaschen oder Pulver hab ich gar keins besorgt, das war auch gut so. Denn die erste Zeit ist unglaublich anstrengend, und wer weiß, vllt hätte ich sonst die Flasche gegeben. Am besten hat man aber einfach gar keine Wahl, und dann pendelt sich das von alleine ein. Bei Zwillingen ist es aber vllt etwas komplizierter.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020