Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Vorläufiges Beschäftigungsverbot
no avatar
   Nicole1811
Status:
schrieb am 15.07.2013 07:11
Hallo,

Habe ein Problem.Bin Krankenschwester und in der 20 SSW.Wollte ein Beschäftigungsverbot da es in der Pflege untragbar ist zu arbeiten als schwangere.Mein Problem, mein Arbeitgeber hat noch nie zuvor ein BV ausgesprochen.Er weigert sich strikt.Jetzt hat mir mein Frauenarzt ein vorläufiges Beschäftigungsverbot ohne Befristung gegeben.Wie läuft das jetzt weiter? Die in der Personalabteilung hat gesagt das passt schon und es gilt. Aber normalerweise muss jetzt der AG meinen Arbeitsplatz untersuchen.Aber wie lange gilt das nun wenn er sich nicht weiter darum kümmert??? Hat jemand von euch Erfahrung damit? Ich weis nicht wie es weiter gehen soll.

Vielen Dank im Voraus

LG
NICOLE


  Re: Vorläufiges Beschäftigungsverbot
no avatar
   Maya73
Status:
schrieb am 15.07.2013 07:18
Hallo Nicolete,

bin auch Krankenschwester ( arbeite auf Innere) , habe aber die Probleme nicht gehabt. Habe in der 7 SSW eine vorläufuge BV bis zur 12 SSW und heute bekomme die unbefristete Verlängerung bis zum MuSchutz.Ich musste nicht zum BA . Darf ich fragen auf welche Station arbeitest du ? Ich würde an deiner Stelle sich krankschreiben lassen und mit dem FA sprechen oder du gehst direkt über BA.

maya


  Re: Vorläufiges Beschäftigungsverbot
no avatar
   Doersl
Status:
schrieb am 15.07.2013 07:51
Guten Morgen!

Ich bin auch Krankenschwester und hatte auch Probleme mit meinem AG!
Sobald du schwanger gemeldet bist, müsste der AG einen Arbeitsplatz zur Verfügung stellen, an dem du nicht gefährdet bist und an dem du deine Schutzvorschriften einhalten kannst. In vielen Häusern arbeiten die Schwangeren z.B. Im Innendienst oder ähnliches.
Mein AG war auch nicht fähig, sowas einzurichten. Ich hab ein Monat gehoben, gespritzt usw., alles was ich vorher auch machte, weil es in der Pflege echt nicht anders geht ( vor allem bei chronischer Unterbesetzung...)! Ich hatte jeden Tag Angst ums Baby.
Dann hat mir mein Gyn Gott sei Dank ein Beschäftigungsverbot bis zum Mutterschutz ausgestellt.
Darauf steht immer ein Grund, wie z.B. Infektionsgefahr.
In meinem Haus hat dann keinen mehr interessiert, was weiter ist. Es wurde so hingenommen und ich musste zu keinem
Betriebsarzt oder ähnliches. Die Personalstelle hat mir alles schriftlich bestätigt und fertig.

Ich finde das ganze Theater um das Beschäftigungsverbot eh sehr merkwürdig. In den Kindergärten und Behindertenheimen werden die Schwangeren meist sofort rausgenommen. Und im Krankenhaus, wo so viele Keime unterwegs sind und man viel körperlich arbeiten muss, wird immer wieder ein Drama gemacht!!!

Wünsch dir eine gesunde und schöne Schwangerschaft!!!!

LG!


  Re: Vorläufiges Beschäftigungsverbot
no avatar
   Nicole1811
Status:
schrieb am 15.07.2013 07:56
Arbeite auf einer gemischt Neurologischen und Kardiologischen Station. Also viele Pflegefälle. Das ganze Drama an der Sache ist dass auch der BA kein BV ausspricht.Ich müsste also alles an das Gewerbeaufsichtsamt melden.Aber das ist das letzte was ich in Angriff nehmen möchte. Bei meinem vorläufigen BV steht keine Befristung. Und wie gesagt sie sagtwn auf Arbeit das reicht aus.Aber irgendwas müssen die ja unternehmen.


  Werbung
  Re: Vorläufiges Beschäftigungsverbot
no avatar
   Doersl
Status:
schrieb am 15.07.2013 08:05
Also dass der AG ein Geschäftigungsverbot aussprechen könnte, weiß ich. Aber dass es je schon ein AGgemacht hat, hab ich noch nie gehört.
Wende dich am besten an deinen Gynäkologen, erkläre ihm die schwierige Situation in der Arbeit und dann frag nach einem unbefristeten BV.
Du bist bestimmt nicht seine einzige Patientin, die KS ist... Der weiß doch, wie es in der Pflege läuft.

Wie lange ein befristetes BV gilt und wer das bestimmt weiß ich leider auch nicht.

Alle die ich aus der Pflege kenne und die BV bekommen haben, haben dies vom Gyn ausgestellt bekommen KrankenschwesterDas ist super


  Re: Vorläufiges Beschäftigungsverbot
no avatar
   Nicole1811
Status:
schrieb am 15.07.2013 08:12
Habs der Fa ausführlich erklärt.Aber sie sagt das muss der AG machen. Ich weis ja schon nicht mehr weiter. Es läuft mit dem vorläufigen BV so dass der AG jetzt meinen Arbeitsplatz überprüfen müsste mit Not zur Hilfe des Gewerbeaufsichtsamtes und wenn er mich nirgends anders einsetzten kann muss er das BV aussprechen. Mal schauen was raus kommt.Weil das machht er ja nicht.


  Re: Vorläufiges Beschäftigungsverbot
no avatar
   Doersl
Status:
schrieb am 15.07.2013 08:31
Oh Gott, ist das kompliziert. Tut mir echt leid für dich!
Aber ich geb dir nen Tip den mir in der blöden Zeit auch alle gegeben haben...
Schau auf dich und dein Baby!!! Nimm bloß keine Rücksicht auf deinen AG... Denen ist doch egal, wie es dir geht.
Zur Not wechsle deinen Gyn! Ich weiß, dass das in einer laufenden Schwangerschaft unangenehm ist.
Aber es geht um dich!

LG!


  Re: Vorläufiges Beschäftigungsverbot
no avatar
   Nicole1811
Status:
schrieb am 15.07.2013 08:40
Um den AG mach ich mir keine Sorgen der ist mir egal.Ich warte jetzt einfach mal ab.Vielen liebe dank fürs zuhören.

Lg


  Re: Vorläufiges Beschäftigungsverbot
avatar    nicolettaleonie
Status:
schrieb am 15.07.2013 10:20
Ich hatte die gleiche Situation nur in der Kleinkinderbetreuung.
AG sagte das muss der FA machen. FA sagte das muss der AG machen. Arbeitsplatz so gestalten dass es sicher wäre ging schon gleich dreimal nicht.
Ich habe in der Konsequenz den FA gewechselt. Denn der darf das ausstellen und zwar ohne einen Grund draufzuschreiben und ohne Befristung.
Ich hab in der neuen Praxis angerufen und gleich am Telefon gesagt dass ich ein BV brauche und gefragt ob sie das ausstellen. Es war kein Problem und mir war es lieber mich auf einen neuen FA einzustellen als mir nen ordentlichen Arbeitsplatz einzuklagen.


  Re: Vorläufiges Beschäftigungsverbot
no avatar
   Maya73
Status:
schrieb am 15.07.2013 11:10
das ist sehr kompliziert !!! aber die Idee mit der Beschwerde finde ich gut....Vor allem verstehe ich nicht ganz welche Interesse der AG um den BV nicht auszustellen hat?
Er bekommt das Geld am Ende des Jahres von der Landerhauptkasse wieder.Es ist blöd.
Ich drucke dir die Daumen das du bald dein BV unbefristet bekommst.


  Re: Vorläufiges Beschäftigungsverbot
no avatar
   Dalida1989
schrieb am 15.07.2013 11:30
Wenn es am Arbeitsplatz liegt, der die Schwangerschaft gefährden könnte, dann muss der Arbeitgeber oder der Betriebsarzt ein BV ausstellen.
Wenn es an Komplikationen oder ähnlichem in der Schwangerschaft liegt, dann muss es der Gynäkologe machen oder ein anderer Arzt.
Hatte das Theater selber grad. Bin Altenpflegerin und jeder war der Meinung, dass ich ein BV brauche, nur schob es jeder auf den anderen, der es ausstellen sollte. Die Ärzte haben Angst vor der Krankenkasse!
Ich habe mich dann an die Ärztekammer gewendet und die haben mir das ganz klar, wie oben gesagt, erklärt.
Da es bei mir am Arbeitsplatz lag, dass ich nicht weiter arbeiten kann (heben, Infektionen, etc) war der Betriebsarzt dafür zuständig.


  Re: Vorläufiges Beschäftigungsverbot
no avatar
   Hippe31
schrieb am 15.07.2013 20:14
Zitat
Doersl
Also dass der AG ein Geschäftigungsverbot aussprechen könnte, weiß ich. Aber dass es je schon ein AGgemacht hat, hab ich noch nie gehört.
Wende dich am besten an deinen Gynäkologen, erkläre ihm die schwierige Situation in der Arbeit und dann frag nach einem unbefristeten BV.
Du bist bestimmt nicht seine einzige Patientin, die KS ist... Der weiß doch, wie es in der Pflege läuft.

Wie lange ein befristetes BV gilt und wer das bestimmt weiß ich leider auch nicht.

Alle die ich aus der Pflege kenne und die BV bekommen haben, haben dies vom Gyn ausgestellt bekommen KrankenschwesterDas ist super


hier, mein ag hats gemacht. ich sollte mich sogar auf seinen wunsch krank schreiben lassen bis er das alles geklärt hat mit bv, er hatte das bis dato auch noch nie gemacht. ist ne neue pdl gewesen.

da es keinen medizinischen grund gibt, muß es der ag oder der betriebsarzt ausstellen. wende dich doch an den betriebsarzt. jedes kh hat so einen.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020