Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Fragen zu SS-Diabetes
no avatar
   michi1203
schrieb am 13.07.2013 12:06
Hallo, kennt sich jemand von euch gut mit SS-Diabetes aus?

Bei der VU in der 24. SSW hat der Urintest bei mir Zucker angezeigt, aber die FÄ meinte das könnte sein weil ich nicht ganz nüchtern war beim Termin und sie würde ja sowieso in der 28. SSW den Zuckertest machen, dann wäre es ja zu sehen falls etwas nicht in Ordnung ist. Ich hab dann in der Apotheke am nächsten Tag meinen Nüchternwert bestimmen lassen weil ich nicht 4 Wochen warten wollte, und der lag bei 87, was laut Apothekerin völlig normal war.

In der 28. SSW wurde mir dann Glukoselösung gegeben und nach einer Stunde Blut abgenommen, ich hatte noch extra gefragt ob das nicht auch vorher nüchtern gemacht würde und sie sagten nein das wäre nicht nötig, der eine Wert reicht. Drei Tage später habe ich einen Anruf von der Praxis gehabt, der Zuckerwert war erhöht und ich soll noch mal zum großen Test kommen. Der Wert lag wohl bei 156 und normal wäre bis ca. 135, also war er nur leicht erhöht.

Gestern bin ich dann zum großen OGTT gegangen, mit 3x Blut abnehmen. Wenn was nicht ok ist rufen sie mich nächste Woche an meinten sie. Jetzt bin ich schon in der Mitte der 29. SSW, bis zum Anruf wahrscheinlich schon 30. SSW, und mache mir Gedanken, ob es schon schädlich gewesen sein kann für Baby dass es erst jetzt herauskommt falls ein SS-Diabetes vorliegt. Der Test hätte doch auch schon in der 24. SSW gemacht werden können, nachdem der Urintest positiv angezeigt hat.

Ich habe natürlich meine Ernährung bisher nicht umgestellt und viel Bewegung bekomme ich auch nicht, weil ich mich wegen vorzeitiger Wehen komplett schonen soll. Babys Größe und Gewicht sind schon seit einer Weile seiner Zeit um ca. 2 Wochen voraus.

Kennt sich jemand mit den Werten aus? Ich denke mal sie sind nur leicht erhöht, was meint ihr? Können davon schon Schäden entstanden sein?

Vielen Dank
Michi


  Re: Fragen zu SS-Diabetes
no avatar
   Charlotta-Marlene
Status:
schrieb am 13.07.2013 12:34
Der SS-Diabetes entwickelt sich so typisch erst im zweiten Drittel, von daher ist der optimale Zeitpunkt tatsächlich die 28. Woche zu testen. Soooo schnell schadet er dem Baby auch nicht. Wichtig wären die Ergebnisse des US dazu. Kinder, deren Mütter SS-Diabetes haben, sind meist größer, bzw. haben einen großen Brust-/Bauchumfang, da die Bauchspeicheldrüse vermehrt Insulin ausschüttet und Insulin von seiner chemischen Zusammensetzung wie ein Wachstumshormon wirkt.

Wenn du dir unsicher bist, achte doch bereits jetzt auf deine Ernährung, vieles findest du dazu im Netz. Aber wenn du noch zwei Tage abwartest, dann passiert da mit großer Wahrscheinlichkeit nichts.


  Re: Fragen zu SS-Diabetes
no avatar
   babylucy
schrieb am 13.07.2013 15:58
Also ich hatte vier monate diabetes und mein kind ist gesund hat kein zucker und war auch nict zu groß oder zu schwer. Werte nüchtern sind bis 95 ok und eine std nach dem essen bis 140. So war es bei mir damals.


  Re: Fragen zu SS-Diabetes
avatar    Schokofrosch
Status:
schrieb am 13.07.2013 17:30
Hi du,

Ich Spritze seit gestern Basalinsulin. Mini Einheiten.
Bin schon in der 36. Woche.
Bei mir ist der Zucker auch nicht optimal, meine Nichernwerte sind zu hoch. Aber das wurde auch gerade erst festgestellt.
Ich denke solange es nicht drastisch auffällig ist, ist alles ok.
Mein Baby war vor 2,5 Wochen auch noch in der Norm.
Bin gespannt auf die Werte am
Montag.

Mach dir keinen stress. Du reagierst doch jetzt und kümmerst dich.

LG Schoko




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020