Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  NTM, Ersttrimesterscreening und Co - Wer kennt sich aus smile
no avatar
   juanio
Status:
schrieb am 12.07.2013 19:52
Hallo ihr lieben Mitschwangeren,

ich hoffe ihr habt etwas Geduld, wird sicher lang zwinker

Meine Situation ist folgende: Bisher war es eine Zwillingsschwangerschaft. Bin heute 9+0 und eins meiner Kleinen hat es nicht geschafft. Das Herzchen hat aufgehört zu schlagen was mich unendlich traurig macht.

Nun zu meinen Fragen: bei einer Mehrlingsschangerschaft sind ja die ganzen Blutuntersuchungen zur Risikobewertung und auch der Pränatest nicht möglich bzw aussagekräftig und ich war eh noch nicht schlüssig was dann bei uns in Frage gekommen wär. Fakt ist wir möchten eine Abklärung im Rahmen der Möglichkeiten.

Nun da es nur noch ein Gummibärchen gibt, was bedeutet das dann für die Tests? Mein kleines Sternchen ist ja noch da und wird lt meiner FÄ vom Körper resorbiert werden und irgendwann nicht mehr zu sehen sein. Was bedeutet das aber nun für meine ganzen Hormone und das Ersttrimesterscreening? Ich würde eigentlich gern diesen Präenatest machen weil er nicht invasiv ist und mein Bärchen nicht gefährdet?

Was meint ihr dazu? Mein HCG ist nur einmal an PU+17 gemacht worden und war 2638 und es gibt keine anderen Werte und da waren es ja zwei kleine und keiner weiß wie sich der Wert entwickelt hat und was jetzt mit dem HCG passiert. Es gibt ja gar keinen Verlauf? Und wenn ich den Praenatest machen würde, weiß man dann ob es von meinem Bärchen ist oder ob da noch Zellen vielleicht von unserem Sternchen da sind?

Fragen über Fragen, mir gehen grad tausend Dinge durch den Kopf und ich kann mich gar nicht sortieren, aber Ruhe läßt mir das irgendwie auch nicht. Meine FÄ war sich bei dem speziellen Fall jetzt auch nicht sicher und möchte das ich dann das ET Screening in der Uni mache weil die sich dann damit besser auskennen und hat mir geraten es dann nach meinem Urlaub zu machen weil dann vielleicht das Sternchen die Tests nicht mehr beeinflußt. Ich könnte entweder bis 11+5 oder erst wieder an 13+3 zur Untersuchung wegen dem Urlaub dazwischen. Was meint ihr wäre besser, vorher oder hinterher?

Ich hoffe mir kann hier irgendwer etwas dazu sagen oder hat etwas ähnliches erlebt und kann mein Chaos etwas lichten.

Ich danke euch in jedem Fall für eure Geduld und eure Unterstützung.

bussi von einer sehr traurigen J


  Re: NTM, Ersttrimesterscreening und Co - Wer kennt sich aus smile
avatar    radaukatze
Status:
schrieb am 12.07.2013 20:16
Hallo Junio,

Bei Mehrlingsanlagen ist ein Pränatest nicht möglich. Dies gilt auch für die Schwangerschaften, in denen einer von zwei ursprünglich angelegten Embryonen sich nicht weiter entwickelt hat.

Da du durch ICSI schwanger geworden bist besteht auch noch dass Problem, dass die Werte des Erst-trimester-Serum-Screenings, also dem Bluutest, durch die vorherige Homonanwendung verfälscht sein können.

LG


  Re: NTM, Ersttrimesterscreening und Co - Wer kennt sich aus smile
avatar    Vengababe
Status:
schrieb am 12.07.2013 21:37
Meine Situation war ähnlich wie deine. Angelegte Zwillingsschwangerschaft und in der 8 SSW hat das eine aufgehört sich zu entwickeln.

Da du von Bluttest bei PU+17 schreibst, gehe ich davon aus das du auch eine ICSI hattest. Bei ICSI-Frauen ist das Ersttrimester-Screening grundsätzlich kostenfrei!! Wegen der höheren Gefahr von Fehlbildungen oder eben genau solcher "verlorener Zwillings-Erscheinungen" bei künstlichen Befruchtungen.

Beim Erstrimester-Screening wird das direkt mit berücksichtigt, dass es mal einen Zwilling gab. Die Ultraschall-Untersuchung kann aber problemlos gemacht werden, nur mit dem Bluttest weiß ich nicht wie es dann ist. Da bei der Feindiagnostik alles ok war habe ich den Bluttest garnicht gemacht.


  Re: NTM, Ersttrimesterscreening und Co - Wer kennt sich aus smile
no avatar
   juanio
Status:
schrieb am 13.07.2013 10:27
Vielen Dank für eure Hilfe.

Das das Ersttrimesterscreening kostenfrei ist scheint meine FÄ nicht zu wissen und meine KK wird sicher auch mal wieder keine Ahnung davon haben wollen.

Ich werd am Montag mal in der Uni anrufen und einen Termin machen. Ich denke mal die werden schon wissen was geht und was nicht. Ist nur schade da die ganzen Tests bei Zwillingen nicht gehen und man wenn man es wirklich wissen will die Kinder gefährden muß. Jetzt muß ich um ein Sternchen trauern und trotzdem kann ich dem anderen diese Dinge vielleicht nicht ersparen.

bussi J


  Werbung
  Re: NTM, Ersttrimesterscreening und Co - Wer kennt sich aus smile
avatar    Emiilia
Status:
schrieb am 13.07.2013 10:49
Liebe Juanio

Sei erstmal gaaaaanz fest gedrückt ! Mir ist genau das gleiche wie dir passiert- nur 3 Wochen später!

Ich hab auch erst einmal getrauert, dann kam die Angst, und dann hab ich versucht, positiv zu denken... Wir haben noch ein gesundes Kind und das andere war nicht gesund und hätte es wahrscheinlich auch als Einling nicht geschafft!

Meine neue FA meinte sogar, dass man früher bis zur 13. SSW gar nicht mitgeteilt hätte, dass es mehrere sind, da es soooo oft passiert, dass noch ein Zwilling abgeht. Mein Arzt meinte auch, dass es sich ab dem "inauterinen fruchttod" eines Zwillings dann um eine ganz normale Einlings-SS handle und nicht mehr um eine Risiko-SS!

Zur NFM kann ich dir nichts sagen- wir haben uns nach der Ganzen Aufregung dagegen entschieden (obwohl bezahlt)....
Für mich wären keine Konsequenzen in Frage gekommen, somit hätte ich mit der ganzen Wahrscheinlichkeitsrechnung nichts anfangen können !

Schreib mir jederzeit, gerne auch PN

Alles liebe
Mila


  Re: NTM, Ersttrimesterscreening und Co - Wer kennt sich aus smile
no avatar
   juanio
Status:
schrieb am 13.07.2013 13:17
Liebe Emiilia,

meine FÄ hat auch gesagt das es dann keine Hochrisiko-SS mehr sein wird. Risiko immernoch wegen meiner OPs.

Rein medizinisch gesehen ist es für mich eher besser das es nur ein Kind ist weil keiner weiß ob meine GM der Belastung stand gehalten hätte und ich denke da sehr oft an Ladli. Du hast sicher auch mitbekommen was sie durchmachen muß.

Ich bin einerseits schon erleichtert das es die Natur selbst entschieden hat. Wir wollen wenn möglich wissen ob Störungen oder Fehlentwicklungen vorliegen und würden unter Umständen auch Konsequenzen daraus ziehen. Das empfindet natürlich jeder anders und ich bin ehrlich gesagt froh das es eben die Natur entschieden hat und ich nicht aktiv etwas entscheiden müßte, denn wer weiß ob ich dazu dann in der Lage wäre wenn es soweit ist.

Ich bin trotzdem tief traurig und es ist ja noch da, klar kann ich es nicht spüren aber ich weiß das es da ist und das tut richtig weh sehr treurig

bussi J




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021