Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ERA-Test zur Verbesserung der Einnistung neues Thema
   HyCoSy ? Untersuchung der Eileiter mit Ultraschall: Wie schmerzhaft ist es?
   Unser Newsletter

  BV vom FA oder Betriebsarzt?
avatar    La esperanza**
Status:
schrieb am 08.07.2013 13:19
Hallo zusammen, eigentlich gehöre ich leider noch nicht hier her aber ich habe mal eine Frage für meine kleine Schwester.

Sie ist ganz frisch schwanger, 5SSW, hat es auch schon auf der Arbeit verkündet. Ich hätte es nicht so gemacht sondern mir ne AU für die nächsten Wochen geben lassen aber das is ja ihr Ding wie sie das macht.
Sie arbeitet auf einer Wohneinheit für Behinderte, die weder aggressiv noch stark pflegebedürftig sind also keine Rollis.
Jetz hat ihr direkter Vorgesetzter gesagt dass sie die Bedingungen des MuSchG nicht einhalten können und sie solle zum Betriebsarzt gehen. Gibt der ihr dann ein BV oder nur ne Bescheinigung dass es eben leider so ist und sie muss dann damit zum FA dass er das BV ausstellt.
Also ich kenne das so, dass man als Schwangere in dieser Einrichtung eben von der Wohngruppe in die Betreuung versetzt wird. (Kein WE Dienst, kein Schichtdienst und man arbeitet nie alleine)

Danke schon mal für eure Erfahrungen.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.07.13 13:23 von La esperanza*.


  Re: BV vom FA oder Betriebsarzt?
no avatar
   juanio
Status:
schrieb am 08.07.2013 13:34
Hallo la esperanza,

erstmal herzlichen Glückwunsch an deine kleine Schwester und ich drücke dir ganz fest die Daumen das du dich schnell dazugesellen darfst

Ich arbeite als Krankenschwester und die MuSchu Bedingungen werden bei uns nie eingehalten. Man muß zwar bei der Pflegedienstleitung brav unterschreiben was man alles nicht mehr machen darf, aber auf der Station ist das absolut nicht umsetzbar. Meine FÄ hat auch sofort gesagt das ich unter diesen Bedingungen nicht arbeiten darf und hat mich krank geschrieben. Als dann an 7+0 beide Herzchen fleißig geblubbert haben und alles zeitgerecht war hat sie das BV ausgesprochen.

Aus meiner Erfahrung heraus wird ein AG sich sehr schwer tun das BV selbst auszusprechen weil er ja weiter Gehalt zahlen muß. In den allermeißten Fällen kommt das direkt vom FA. Dort würde ich das an Stelle deiner Schwester auch ansprechen.

Viel Glück für deine kleine Schwester und eine schöne Kugelzeit smile

glg J


  Re: BV vom FA oder Betriebsarzt?
no avatar
   dana79
Status:
schrieb am 08.07.2013 13:35
Der korrekteste Weg ist der Betriebsarzt. Letztlich kann der Gyn nur sagen, was alles nicht erlaubt ist - sprich ein relatives BV machen und der AG kann dann sagen, ja so einen Job kann ich darstellen, oder das ist nicht möglich und dann folgt ein absolutes BV. Der Betriebsarzt kann aber den Arbeitsplatz begehen und life sehen was Sache ist.
Grundsätzlich ist es sowohl in Betreuung als auch Pflege schwer das Mutterschutzgesetz einzuhalten und in der Regel so, das man eher ein absolutes BV ausspricht.


  Re: BV vom FA oder Betriebsarzt?
avatar    Sandra_DD
Status:
schrieb am 08.07.2013 13:38
Ich glaube der Betriebsarzt gibt ihr eine Bescheinigung für den FA für das BV

Sobald du in einem behinderten Heim oder Pflegeheim arbeitest bekommst du ein BV weil es zu gefährlich wird für dich als schwangere zu arbeiten. In den seltensten Fällen kannst du in einer anderen Position weiter arbeiten


  Werbung
  Re: BV vom FA oder Betriebsarzt?
avatar    Vengababe
Status:
schrieb am 08.07.2013 13:39
Ich würde nochmal nachfragen ob die einen Betriebsarzt haben? Aber das mit dem Berufsverbot in päd. Berufen ist tatsächlich ganz normal. Und manchmal ist es für die Einrichtungen einfach nicht umsetzbar jemanden ins Büro o.Ä zu setzen.
Ich hab auch seit der 8.SSW ein Arbeitsverbot. Bei mir hat es der Betriebsarzt ausgestellt. Hätte aber problemlos auch von der FA gemacht werden können.


  Re: BV vom FA oder Betriebsarzt?
no avatar
   birdi
schrieb am 08.07.2013 13:40
Bei uns im Klinikum bekommt jede Krankenschwester, egal welche Abteilung, ein BV vom Betriebsarzt.

Und der AG bekommt das Gehalt wieder von der Krankenkasse. Also warum sollte er sich schwertun ein BV auszusprechen?


  Re: BV vom FA oder Betriebsarzt?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 08.07.2013 14:13
Das ist ganz unterschiedlich, mein Arbeitgeber hat, als ich mit dem ersten Kind schwanger war, die Frauen versetzt. Nachdem mein Sohn geboren war, so ab 2006 sind alle in ein BV geschickt worden.
Als ich Kind Nr. 3 bekam, wurde ich umgehend vom Dienst freigestellt und musste antreten beim Chef. Wir haben einen Gefahrenkatalog ausgefüllt und ich wurde mit der Bitte, das mein Gyn das BV ausstellt nach Hause geschickt. Hätte mein Gyn es nicht gemacht, hätte mir der Betriebsarzt das BV ausgestellt. Mein Gyn faselte was davon das es für den Betrieb schwieriger sei und mit mehr Aufwand verbunden wäre... deswegen haben die Betriebe es gerne wenn die Gyns das machen.

Übrigens sind Schwanger in pflegerischen Einrichtungen oder in der Gastronomie vom Wochenendarbeitsverbot ausgenommen. Sie dürfen nicht vor 6 Uhr oder nach 20 Uhr arbeiten und nicht alleine, aber sie dürfen an Wochenenden und an Feiertagen arbeitensmile


  Re: BV vom FA oder Betriebsarzt?
no avatar
   La esperanza nicht eingeloggt
schrieb am 08.07.2013 14:15
Danke schon mal Mädels.

Ich arbeite in der gleichen Einrichtung wie meine Schwester allerdings mit stark verhaltensauffälligen Menschen.
Ich hatte eine AU bis zur 7 SSW und war dann beim FA wegen BV und hätte das problemlos erhalten.
Weiß nicht ob das wegen der anderen Arbeitssituation war oder weil es eben ne KB war und nicht natürlich passiert ist.
Leider wurde dann bei diesem Termin die MA festgestellt und ich konnte somit auch keine Erfahrung machen wie es weiter gegangen wäre.

Einen Betriebsarzt haben wir, ja. Allerdings weiß ich von Schwangeren Kollegen dass sie erstmal versetzt wurden und dann ein BV erhalten haben, eine ist sogar weiterhin arbeiten gegangen eben in der Betreuung also auf die Stelle wo sie versetzt wurde.


  Re: BV vom FA oder Betriebsarzt?
no avatar
   Dalida1989
schrieb am 08.07.2013 14:52
Wenn es was körperliches ist, muss der frauenarzt es ausstellen und wenn es wegen den Arbeitsbedingungen ist, dann der Betriebsarzt.
Der Arbeitgeber hat dadurch meinen Verlust, da er das Gehalt von der Krankenkasse wieder bekommt




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2023