Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Anfängerfragen zum Thema SS Diabetes
avatar    Schokofrosch
Status:
schrieb am 06.07.2013 15:53
Hallo ihr Lieben,

Aufgrund familiärer Vorbelastung und einem auffälligen Wert (Nüchtern 92) bin ich jetzt bei der Diabetesberatung und habe ein Messgerät und ein Tagebuch bekommen.
Seit gestern Messe ich also fleißig vorm Essen und 1h danach.
Die Werte sollen vorher unter 90 und nach 1h unter 140 sejn.
Gestern;
Morgens; 96-151 traurig
Mittags: 82-115
Abends: 82-104
Heute:
Morgens: 91, dann nach dem schwimmen 81-130
Mittags: 125

Meine Frage: Sieht ja alles ganz gut aus. Müsste man bei so minimal grenzwertigen Nüchtenwerten auch schon was machen? (Wenn ih davon ausgehe, dass der morgens immer so 90-95ist).

Und: ich bin die totale Naschkatze. Hab heute schon zwischendurch Kekse gegessen (so dänische aus der Dose- und natürlich aufgeschrieben). Aber es fällt mir soooo schwer auf das Naschen zu verzichten. Was kann ich machen? Ich brauche echt mal was Süßes zwischendurch.
Hab gestern natürlich auch total gesund gegessen.

LG Schoko


  Re: Anfängerfragen zum Thema SS Diabetes
avatar    christkindle
Status:
schrieb am 06.07.2013 16:15
1. Bitterschokolade.

Die Nüchternwerte (151!!!!) sind viel zu hoch. Der Rest ist soweit ganz ok. Sollte man aber über ein ganzes Protokoll beobachten, ein Tag ist dafür zu wenig.


  Re: Anfängerfragen zum Thema SS Diabetes
no avatar
   XEule
schrieb am 06.07.2013 16:26
Also bei mir ist auch NUR der Nüchternwert erhöht.... Ich kann durchaus zwischendurch Naschen. Besser sind fetthaltige Sachen als z.B. Gummibärchen und das Naschen in eine Mahlzeit einbauen.

Ich bekomme Basalinsulin zur nacht, damit bin ich gut versorgt. Laut Diabetesberatung hat man auf isoliert morgens erhöhte Nüchternwerte wenig Einfluss über die Ernährung.

wichtig ist, dass Du abends nichts kh arm isst, der Körper von Dir braucht nachts Zucker, den er verarbeiten kann. wenn du den nicht zuführst, dann schüttet die Leber Zucker aus, das ist bei jedem gesunden auch so. Allerdings schiesst es bei manchen einfach übers Ziel hinaus. Das heisst die Nüchternwerte sidn zuhoch, weil die Leber zuviel an Zucker produziert.

Mir wurde geraten eine Spätmahlzeit mit einem Käsebrot zu nehmen. 1-2 Scheiben Brot mit Käse. Vergesse ich die Mahlzeit ist der Nüchternwert signifikant höher

Eulenmama


  Re: Anfängerfragen zum Thema SS Diabetes
avatar    Schokofrosch
Status:
schrieb am 06.07.2013 16:33
@christkindle: 151 war der 1h Wert nach dem Frühstück

@eule: wie soll war denn dein Nüchternwert erhöht?


  Werbung
  Re: Anfängerfragen zum Thema SS Diabetes
no avatar
   XEule
schrieb am 06.07.2013 17:43
umgerechnet war er zwischen 93 und 100

Eulenmama


  Re: Anfängerfragen zum Thema SS Diabetes
avatar    Cherryflower
Status:
schrieb am 06.07.2013 21:56
Hallo Schokofrosch!

Du musst mal ein paar Tage kontinuierlich dokumentieren, so anhand eines Tages was zu sagen, ist schwer!
Aber im Grunde waren ja nur deine Morgenwerte zu hoch. Evtl. reicht (wenn das häufiger so ist) ein Basalinsulin und der Wert nach dem Essen ist dann auch schon ok.

In meiner ersten Schwangerschaft hat man bei so minimal erhöhten Werten sofort was gemacht (wobei 151 nach dem Essen nicht "minimal erhöht" ist, ist halt erhöht...). Meine jetzige Diabetologin sagt: Es gibt eine Nüchternwerttoleranz morgens die bis 95 geht WENN das Baby unauffällig ist. (Allerdings ist es umgekehrt auch so, dass wenn das Baby auffällig ist und die Werte der Mutter ok sind, man trotzdem auf Insulin einstellen würde.)

Es wird also wahrscheinlich auch vom Arzt abhängen, wie genau jetzt bei dir reagiert wird.

Man kann auch als Naschkatze gut mit Schwangerschaftsdiabetes leben, man muss nur ggf. seine Naschgewohnheiten umstellen *räusper* zwinker

LG bleib stark!
Cherry


  Re: Anfängerfragen zum Thema SS Diabetes
no avatar
   babylucy
schrieb am 07.07.2013 11:02
Also bei meiner ersten ss hatte ich auch g diabetes bekommen. Musste eine woche lang messen trotz ernährungsumstellung war der wert hoch. Anfans sollte ich dann um 22 uhr insulin spritzen. Es brachte nichts. Also vier mal täglich. Zum schluss war ich dann bei 8 14 10 42 einheite. Unter der geburt ist mein zucker rapide gefallen. Auf ca 45. Bekam dann glukosetropf. Dabei hörte ich schon auf zu spritzen. Dann hattecich zwei tage rückenwehen. Aß nicht mehr trank sehr wenig und apritzte nicht mehr. Als mein sohn da war war mein zucker weg.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020