Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Mutterschaftsgeld
no avatar
   Petra72Z
schrieb am 01.07.2013 22:58
Hallo ihr,

Ich hab auch mal eine Frage zum Mutterschaftsgeld...

Wenn ich jetzt z.B noch 2 Wochen länger arbeite als ich müsste (also bis 4 Wochen vor ET), bekomme ich dann ab dem Zeitpunkt, wo ich nicht mehr arbeite die vollen 14 Wochen oder verschenke ich damit zwei Wochen Mutterschaftsgeld?

Ich habe nämlich noch ziemlich viel zu tun und würde meinen (lieben) Kollegen ungern damit alleine lassen.
(Natürlich nur, wenn es gesundheitlich geht).
Aber ich will ja mit zusätzlicher Arbeit nicht schlechter fahren als mit Mutterschutz nach Plan...

Vielleicht weiß das jemand?


  Re: Mutterschaftsgeld
no avatar
   schmetterfly
schrieb am 01.07.2013 23:59
Huhu,

Bin mir da jetzt nicht so 100 % sicher und wilk mich da nicht zu sehr aus dem fenster lehnen; aber sind die 6 wochen vorher nicht gesetzlich vorgeschrieben? !?!? Ich mein du hast da sowas wie beschäftigungsverbot....les das mal bitte im mutterdchutzgesetz nach.

An der stelke von deinem arbeitgeber weiß ich auch nicht ob ich so ein risiko auf mich nehmen würde. Hast du mit ihm schon gesprochen? Meinst du deine Kollegen würden auch so handeln? Ich würde mir das gut überlegen und die zeit mit was sinnvolleres verbringen. Vor der Geburt hast du doch bestimmt noch genug zu tun. Selbst wenn es nur ausruhen und schlafen ist.


  Re: Mutterschaftsgeld
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 02.07.2013 00:19
Hallo Petra,

Du könntest schon vor der Geburt also in den 6 Wochen freiwillig arbeiten, wenn Du es möchtest. Nach der Geburt besteht absolutes Beschäftigungsverbot. Mutterschaftsgeld wird mit Beginn der Mutterschutzfrist gezahlt und entspricht dem durchschnittlichen Nettolohn, wenn Du gesetzlich krankenversichert bist. Die Kasse zahlt ja die 13 Euro pro Tag, der Rest wird vom Arbeitgeber gezahlt.

Aber wie schmetterfly sagte, überlege es Dir gut, ob Du vor der Entbindung im Mutterschutz wirklich arbeiten willst. Klar, man denkt häufig an die Kollegen, aber im Endeffekt denke ich, bist Du und Dein Baby am wichtigsten.

Viel Erfolg weiterhin

Wunschkind


  Re: Mutterschaftsgeld
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 02.07.2013 00:56
Ja, du "verschenkst" damit 2 Wochen Mutterschaftsgeld.
(der Mutterschutz wird nicht hinten angehängt).

Gruß
Sabine




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021