Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Gedanken zum Geburtsort ^^
avatar    pummelfee
Status:
schrieb am 24.06.2013 21:06
Hallo ihr Lieben smile

Heute muss ich mir mal etwas von der Seele schreiben.
Es geht um die Wahl des Geburtsortes.

Dafür hole ich mal etwas aus grins

Bei der Kröteline wäre ich liebendgerne ins Geburtshaus gegangen, aber eine innere Stimme sagte mir, ich muss mich noch mit dem KH auseinader setzten.
Letzendlich wurde die Kröteline auch per KS geboren.

In dieser Schwangerschaft habe ich so gut wie alles Bisherige anders gemacht smile
Hatte ich bei der Kröteline mehrere Hebammen, aber keine wirklich Vertraute, so habe ich diesmal eine ganz liebe, quasie von Anfang an smile

Schon bei unserem ersten Treffen löcherte ich sie mit meinen Fragen, Ängsten und Wünschen grins
Sie eröffnete mir, das ich diesmal trotzdem ins Geburtshaus gehen könnte.
Das hatte ich bis dahin für mich abgeschrieben und überforderte mich in dem Moment auch ziemlich...

Aber der Gedanke lässt mich nicht los.
Zu diesem schönen Gedanken mischt sich aber auch immer wieder Angst - Angst, das es wieder nicht natürlich geht.
Ok, damit muss ich klar kommen zwinker

Nun zu meinen Gedanken zum Geburtsort bzw die Möglichkeiten, die ich für mich sehe:

KH vor Ort - schlechte Erfahrung bei der ersten Geburt und fällt für mich eigentlich raus; Wäre aber nur ein paar Minuten von unserer jetzigen Wohnung entfernt und hat eine Kinderstation.

Geburtshaus - Um die Ecke grins Absolut schön!!!

Nächstgelegenes KH - 30 Minuten Fahrt ohne Kinderstation; noch nicht 100%ig gesehen.

Es könnte so einfach sein, aber das Gedankenkarusell und mein kleiner Kontrollfreak machen mir da einen Strich durch die Rechnung...

Jetzt wird es evt etwas wirr, entschuldigung!!!

Mein Traum ist also das Geburtshaus - Nachteil, meine jetztige Hebamme macht keine Geburten, weil sie alleinerziehend ist.
Vorteil, wenn ein KH doch notwendig sein sollte, wäre das Städtische ebenfalls in wenigen Minuten erreichbar
Meganachteil, da will ich keinesfalls hin!!!

Eine Verlegnung in das nächste KH käme wohl für mich unter der Geburt nicht in Frage, da es gute 30min Fahrtzeit weit weg ist und es keine Kinderstation hat.

Würde ich mich aber von vornherein für eine KH Geburt entscheiden, käme es wieder in Betracht...

Ich finde das total schwierig und eigentlich habe ich ja auch noch laaaaaange Zeit, aber ich möchte mich vollkommen auf die Geburt einlassen können und dafür drauche ich die Sicherheit über den Geburtsort.

Versteht das irgendwer und könnte mal ganz unbefangen seine Meinung dazu schreiben???


  Re: Gedanken zum Geburtsort ^^
avatar    clydesbonnie
schrieb am 24.06.2013 21:14
Ich hatte letztes Wochenende meinen Geburtsvorbereitungskurs im Geburtshaus. Wenn ich nicht zwingend die Option auf eine PDA haben wollen würde und nicht so ein Schisser bin (habe eine Phobie), wäre das auch mein Ding. So leider nicht.

Was ich sagen will. Dieses Geburtshaus nimmt nicht jede Schwangere. Die Anzahl an Geburten pro Monat ist begrenzt um eine 1:1 Betreuung zu gewährleisten und die Schwangerschaft muss absolut komplikationsfrei sein und Mutter und Baby gesund - also keine Risikoschwangerschaft. Vielleicht lohnt erstmal ein Beratungstermin dort. Möglicherweise kommt es nicht in Frage, dann brauchst du dich nicht mit einer Entscheidung quälen.

Meine Freundin hatte übrigens nach der 1. Schwangerschaft mit sekundärem KS wegen Geburtsstillstand in der 2. Schwangerschaft eine spontane Geburt. ES war beide Male im KH, allerdings unterschiedliche KH. Für die erste Geburt ging sie in eine sehr kleine Klinik ohne Neo (hebammengeleitet), bei der zweiten Geburt war sie in der geburtenstärksten Klinik hier in der Stadt. Du musst also nicht wieder einen KS haben.

Ich wünsche dir für die Entscheidung ein gutes Bauchgefühl.


  Re: Gedanken zum Geburtsort ^^
no avatar
   rumpelstielzchen
schrieb am 24.06.2013 21:28
guck dir doch erstmal alle möglichkeiten an: also mach nen termin im geburtshaus und red mit denen. hier bei mir im GH die nehmen z.b. gar keine ss nach KS. in dem GH in dem ich bei meinem sohn war wäre das aber kein problem gewesen.

deine erste geburt ist ja nun auch schon über 3 jahre her. in der zeit kann sich in einem KH viel tun. schau dir das KH also nochmal genau an und löchere die mit fragen. die haben ja bestimmt einen infoabend oder so.

im zweifelsfall meldest du dich einfach an mehreren stellen an und entscheidest im laufe der ss, je nach verlauf, wo du letztlich hingehst.

für mich war von anfang an klar: GH und bis jetzt gibt es auch zum glück nix, was dagegen spricht. aber es hätte auch anders laufen können, dann hätte ich eben neu planen müssen.

aber eben: du hast noch viel zeit!
sollte das GH für dich in frage kommen, dann würde ich das als erstes in angriff nehmen. weil die plätze sind schnell weg.
im KH nen platz zu kriegen ist ja kein problem. und im GH wieder abmelden ist auch kein problem.


  Re: Gedanken zum Geburtsort ^^
no avatar
   birdi
schrieb am 24.06.2013 21:43
Ich kann dich sehr gut verstehen.
Ich wöllte auch gerne ins GH. Mach ich aber nicht, eben wegen meiner "Angst".
Ich gehe auch in das KHnin das ich nicht wollte.
Das hat den Grund, weil ich da arbeite. Aber mein Mann möchte mich nicht mit Wehen in mein 45km entferntes Wunschkrankenhaus fahren.
Das muss ich akzeptieren.
Wie ich mich jetzt entschieden habe:
Ich mache alle Kurse im GH, auch meine Hebamme ist dort.
Und mein Ziel ist es ambulant zu entbinden.

Man wird dich, unter der Geburt, in nächst gelegene KH fahren. Auch wenn du das nicht willst.


  Werbung
  Re: Gedanken zum Geburtsort ^^
no avatar
   DasKrümel
Status:
schrieb am 24.06.2013 21:55
Nachdem meine Freundin nach einer ansich unkomplizierten Geburt eine kaum zu stillende Blutung hatte, und die Kleine meiner Schwester nach total komplikationsloser Schwangerschaft und Geburt einfach nicht atmen wollte (sie ist kerngesund), kommt für mich nur eine Geburt in einem KH am besten mit Kinderintensiv in Frage.

Werde nie die Verzweiflung meiner Schwester vergessen, als die Kleine direkt nach der Geburt mit dem RTW auf dem Weg zur 40 km entfernten Kinderintensiv war, ganz zu schweigen von dem bürokratischen Theater, dass meine Schwester am nächsten Tag im gleichen KH wie ihr Kind aufgenommen werden konnte.

Aber das muss wirklich jeder für sich selbst entscheiden...


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 24.06.13 22:10 von DasKrümel.


  Re: Gedanken zum Geburtsort ^^
no avatar
   doris786
Status:
schrieb am 24.06.2013 22:35
Wenn das Geburthaus dein Traum ist geh dort auch entbinden. In der Regel haben die Hebammen einen Notfall plan. Die wissen genau was sie Unternehmen müssen falls es Probleme gibt. Aber eine Geburt im Geburtshaus ist viel entspannter als imKH. Geht Vieleicht alles Super glatt. Schau dir das Haus an und frage nach. Grüsse Doris


  Re: Gedanken zum Geburtsort ^^
avatar    pummelfee
Status:
schrieb am 24.06.2013 22:52
Zitat
clydesbonnie


Was ich sagen will. Dieses Geburtshaus nimmt nicht jede Schwangere. Die Anzahl an Geburten pro Monat ist begrenzt um eine 1:1 Betreuung zu gewährleisten und die Schwangerschaft muss absolut komplikationsfrei sein und Mutter und Baby gesund - also keine Risikoschwangerschaft. Vielleicht lohnt erstmal ein Beratungstermin dort. Möglicherweise kommt es nicht in Frage, dann brauchst du dich nicht mit einer Entscheidung quälen.

@Bonnie
Danke für deine Antwort!
Meine Hebamme kommt aus diesem Geburtshaus, daher habe ich schon mit ihr über so einige Themen diesbezüglich geredet zwinker
Momentan gibt es keine Indikation, die eine Geburt im Geburtshaus nicht zulassen würden smile

@Rumpelstielzchen
Danke auch dir für deine Antwort!
Wie geschrieben, meine Hebamme kommt aus diesem Geburtshaus und sie selber meinte zu mir, auch mit dem vorangegangenen KS könnte ich diesmal dort entbinden. zwinker
Und ja, einen Infoabend gibt es in dem KH - doch durch einen eher unfreiwilligen Aufenthalt vor ein paar Wochen, weiß ich, das sich da nichts geändert hat... Zumindest nichts bei den Punkten, die mich so stören...

@Birdi
Auch dir Dankeschön!
Mit dem Gedanken kann ich mich einfach nicht anfreunden...
Und mein GöGa steht mir da zum Glück sehr zu Seite smile
Die Kurse belege ich auch im GH, also Vorbereituns- und Rückbildungskurs und evt auch ne Babymassage zwinker

Ich muss nochmal meine Hebamme befragen, ich bin der Meinung, sie hatte was von einer Kollegin erzählt, die ihr eigenes Kind auch nicht zu im GH gebären konnte und letztendlich in das weiter entfernte KH gebracht wurde...

@Krümel
Auch dir Dankeschön!
Diese Gedanken kommen sicherlich auch noch hinzu, aber ich versuche solche Dinge nicht auch noch an mich ran zu lassen.
Fakt ist, ich werde nochmal mit meiner Hebamme reden - ihr vertraue ich wirklich, was die Erfahrung im GH angeht.
Bis vor ein paar Jahren hat sie dort noch Geburten begleitet smile

@Doris
Dankeschön!
Habe gerade nochmal aktuallisiert zwinker
Das Geburtshaus habe ich mir schon in der ersten Schwangerschaft angeschaut und auch mein damaliger RüBikurs fand dort statt.
So ansich kenne ich also die Räumlichkeiten und empfand es damals schon als sehr angenehm.
Wir haben auch ein befreundetes Paar, das Anfang des Jahres dort ihr gemeinsames Kind bekommen haben.
Auch die Beiden, vor allem sie, sprachen von der entspannten Atmosphäre.
Genau das will ich auch!

Es ist halt nur so, das ich weder mit Wehen Erfahrung habe, noch den Versuch einer natürlichen Geburt erleben durfte.
Was das angeht, komme ich mir vor, wie beim ersten Kind zwinker
Meine Angst bezieht sich vor allem auch darauf, das wenn es dann ins KH geht, es wieder ein KS wird, ich wieder über zwei Stunden alleine, betäubt, aber wach im Aufwachraum liege und ich die ersten, wichtigen Stunden im Leben meines Babys verpasse und es dann fertig angezogen auf meinem Zimmer in den Arm gedrückt bekomme...
Unser KH sieht es nicht für nötig, Mutter und Kind nach einem KS so schnell wie möglich zusammen zu bringen - für mich ein absolutes NoGo, nachdem ich es einmal erlebt habe...
(Kröteline war angeblich zu groß für mein inneres Becken und die Folgekinder sollen ja unter Umständen noch größer werden...)
Das und noch ein paar andere Punkte, lassen mich großen Anstand zu diesem KH nehmen...


  Re: Gedanken zum Geburtsort ^^
no avatar
   Mami+4
schrieb am 24.06.2013 23:50
Das hört sich fast so an als wär diese KRH nur auf Geld aus(für einen ks bekommen sie nunmal mehr geld).mein großer kam auch per ks wegen angeblich zu schmalen becken.ich empfand die ks geburt als überhaupt nicht schön und merke auch den unterschied in der bindung zwischen dem großen und meinen anderen kindern.2,5 jahre nach dem ks kam mein zweiter sohn zur welt.spontan und ohne komplikationen,nichtmal ein dammschnitt war nötig.letztes jahr kam dann sohn nummer 3 zur welt.er war der größte und schwerste von allen,und wieder völlig problemlos in nur insg.3 std.vom beginn der ersten wehe ohne riss und ohne schnitt.jetzt bin ich mit nr.4 schwanger und überlege sogar ob ich ihn nicht vlt.zu hause bekomme.eine normale geburt ist nach einem ks also durchaus möglich,auch ohne irgendwelche probleme,warum also auch nicht im GH.(wäre für mich auch eine alternative aber aufgrund der schnellen geburten leider zu weit für mich)




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021