Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Leukozyten bei 70
no avatar
   Mina2013
schrieb am 15.06.2013 22:54
Hallo,

ich hatte letzes Jahr eine Fehlgeburt im ersten Drittel. Nun bin ich wieder Schwanger, ich glaube 5+6. Ich war noch gar nicht beim FA. Ich habe eine Blasenentzündung, die seit einem Jahr schon fast chronisch ist. Bei mir wurden vor einem Monat Enderokokken im Urin festgestellt. Letzte Woche wurde beim Hausarzt im Urin festgestellt, dass die Leukozyten erhöht sind, um die 70. Dies deutet daurauf hin, dass ich eine mittelmäßige Entzündung habe (wurde mir von der Arzthelferin gesagt). Zur Besprechung bei der Ärztin bin ich am Montag erst. Nun mache ich mir sehr große Sorgen, dass ich wieder eine Fehlgeburt haben könnte. Ich traue mich nicht zum FA zugehen, möchte nämlich kein Ultraschall momentan machen lassen, da ich letztes Jahr nach dem ersten Ultraschall (zwei Tage später) eine Fehlgeburt hatte (wahrscheinlich verursacht durch Abstrich & Ultraschall oder durch die Blasenentzündung, vermute ich mal).
Am Montag möchte ich zu meinem Hausarzt und mir das Penicillinpräparat Amoxcillin verschreiben lassen, da ich gelesen habe, es könne auch in der Schwangerschaft eingenommen werden.

Kann ich dieses Präparat auch in der Frühschwangerschaft ohne Sorgen einnehmen?

Wenn ich viel trinke habe ich kein Brennen beim urinieren. Wenn ich jedoch wenig trinke merke ich sofort das Brennen. Muss ich jetzt immer viel trinken, damit es nicht brennt. Und bedeutet dass, wenn es nicht brennt, dass ich keine Blasenentzündung habe? Und bei Unterkühlung merke ich dann sofort, dass die Blasenentzündung wieder da ist.

Muss ich unbedingt ein Antibiotikum nehmen, oder geht es auch ohne?

Habt ihr einige Tipps bezüglich Blasenentzündung?

Es tut mir Leid, ich habe sehr viel geschrieben. Leider weiß in meiner Umgebung noch keiner, dass ich schwanger bin, da ich eine große Angst vor einer Fehlgeburt habe, möchte ich es momentan noch verheimlichen.

Ich bin über 30 und hätte zudem noch gerne gewußt, ob ihr außer Folsäure noch andere Präparate einnimmt, um die Schwangerschaft aufrechtzuerhalten, wie Utrogest oder Clomifen (habe ich öfter gelesen). Müsste ich ja vielleicht auch nehmen, ich weiß es nicht? Ich habe einer Hebamme eine Email geschrieben und sie gefragt, ob sie mich betreuen könnte in dieser Zeit, nun warte ich auf Antwort. Zum Frauenarzt möchte ich eigentlich erst hoffentlich ab der 12 Woche, wegen den oben genannten Gründen.

Ich habe eigentlich noch so viele Fragen die ich Euch stellen möchte, aber heute nicht mehr, sonst wird es noch länger.

Liebe Grüße

Mina


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.06.13 22:57 von Mina2013.


  Re: Leukozyten bei 70
no avatar
   hannah_84
schrieb am 15.06.2013 23:46
Hallo!

Du könntest es mit alternativen Methoden wie Preiselbeersaft oder Preiselbeertabletten aus der Apo probieren. Alles Gute!

Lg, Hannah


  Re: Leukozyten bei 70
no avatar
   dana79
Status:
schrieb am 16.06.2013 06:57
Sprichst Du wirklcih von Leukozyten im Urin? Sorry, die sind nicht wirklich verwertbar, wenn man Mittelstrahlurin oder Spontanurin verwendet. Die meisten haben Leukos im Urin (wenn es nicht gerade Katheterurin war), schon als Verunreinigung mit Vaginalsekret.

Gerade wenn eine BE länger besteht, würde ich nur aufgrund von einem Kulturbefund behandeln (Antibiotikum ausgetestet und gezielt). Wenn es wirklich ständig ist, solltest Du damit zum Urologen gehen.

Wenn viel trinken hilft, dann trink kontinuierlich viel - undzwar über den ganzen Tag verteilt. Urin ansäuern (im sauren Milieu leben die Bakterien nicht gerne) kannst Du auch über Vitamin C Brausetabletten aus dem Supermarkt (3mal tgl. eine). Wenn ich nicht viel trinke, brennts bei mir auch... also trinke ich viel.

Wenn Du ein Antibiotikum nehmen solltest, tu auch was für Deine Vaginalflora - auch ansäuern und ein Döderleinpräparat (z.b. Vagi C und dazu Gynophilus).

Grundsätzlich soll man BEs adäquat behandeln. Aber nur von Leukos im urin?, weiß ja nicht. Klassisch für eine BE ist eigentlich Nitrit positiv und dann sollte man eine Kultur anlegen. Gerne als Startmedikament wird Monuril genommen.


  Re: Leukozyten bei 70
avatar    clydesbonnie
schrieb am 16.06.2013 08:15
Viel trinken solltest du in jedem Fall.

Und die Blasenentzündung sollte auch behandelt werden, wenn sie denn nachgewiesen wurde. Auch im 1. Trimenon. Es gibt ein AB welches nur lokal in der Blase wirkt. Du solltest auch zum Gyn damit. Denn nicht selten geht eine vaginale Infektion einher. DIE ist gefährlicher als jede Untersuchung des ph-Wertes und eines Abstriches.

So schlimm das mit der FG ist .. bitte vergiss die Gedanken, dass es am US lag. Du hättest das Baby sehr wahrscheinlich auch ohne verloren.

Clomifen braucht keine Schwangere (lies mal was das ist). Utrogest brauchst du nur bei nachgewiesener Gelbkörperhormonschwäche. Die kann keine Hebamme feststellen und dir dann ein Rezept ausstellen. Dazu musst du zum Arzt. Folsäure ist übrigens anders als Clomifen und Utrogest kein Medikament sondern ein Nahrungsergänzungsmittel (ein B-Vitamin).


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.06.13 08:19 von clydesbonnie.


  Werbung
  Re: Leukozyten bei 70
avatar    Vengababe
Status:
schrieb am 16.06.2013 08:43
Nur falls dir der Arzt tatsächlich ein Antibiotikum verschreibt:

Ich hatte auch in SSW 5/6 eine dicke Mandelentzündung und hab auch Amoxi genommen. Mein Krümel ließ das zum Glück ziemlich kalt!

Gruß Vengababe


  Re: Leukozyten bei 70
no avatar
   Mina2013
schrieb am 16.06.2013 12:11
vielen Dank euch allen für die Antworten,

werde es mir zu herzen nehmen. Danke auch dir Dana79, dass Döderleinpräparat VagiC und Gynophilus werde ich mir morgen kaufen.
An Preiselbeertabletten oder Cranberrytabletten hatte ich auch schon gedacht. Danke.

LG


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.06.13 12:13 von Mina2013.


  Re: Leukozyten bei 70
no avatar
   Mina2013
schrieb am 18.06.2013 17:15
Ich war gestern doch beim FA smile

habe meinen Verdacht auf Blasenentzündung geschildert, dass es juckt und den gelblichen Ausfluss erwähnt, dass dieser jedoch nicht auffällig riecht etc. Eine Urinprobe habe ich abgegeben und im Urin wurde zum Glück kein Nitrit festgestellt. Daraufhin wurde ein Abstrich gemacht und es wurde eine Pilzinfektion festgestellt. Ich solle eine Creme mit Zäpfchen nehmen, welches den Wirkstoff Clotrimazol enthält.

Mein FA meinte ich müsste es nicht behandeln lassen aber sinnvoll wäre es schon. Den zweiten Termin habe ich nicht diesen sondern nächsten Freitag und bin jetzt schon sehr gespannt auf die Ultraschalluntersuchung.

LG


  Re: Leukozyten bei 70
no avatar
   dana79
Status:
schrieb am 19.06.2013 06:24
Zitat
Mina2013
Ich war gestern doch beim FA smile

habe meinen Verdacht auf Blasenentzündung geschildert, dass es juckt und den gelblichen Ausfluss erwähnt, dass dieser jedoch nicht auffällig riecht etc. Eine Urinprobe habe ich abgegeben und im Urin wurde zum Glück kein Nitrit festgestellt. Daraufhin wurde ein Abstrich gemacht und es wurde eine Pilzinfektion festgestellt. Ich solle eine Creme mit Zäpfchen nehmen, welches den Wirkstoff Clotrimazol enthält.

Mein FA meinte ich müsste es nicht behandeln lassen aber sinnvoll wäre es schon. Den zweiten Termin habe ich nicht diesen sondern nächsten Freitag und bin jetzt schon sehr gespannt auf die Ultraschalluntersuchung.

LG

Gut gemacht smile.
Aus dem was du geschildert hast war ich nämlich nicht so sicher, das es wirklich eine BE ist... . Es ist völlig ok, wenn man ein Antibiotikum braucht, das dann auch zu nehmen - nur wenn es nicht nötig ist, verballert man es umsonst und schafft noch Nährboden für resistente Bakterien. Dazu kommt, bei einem Pilz hättest Du Dein Problem noch verstärkt.
Clotrimazol ist völlig ok und ein Pilz lästig, aber nicht gefährlich smile
gute Besserung und viel Glück für den SChall.


  Re: Leukozyten bei 70
no avatar
   Mina2013
schrieb am 19.06.2013 11:59


Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020