Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Kryo-Mädels mit Hashi brauche euren Rat.
avatar    antares21
schrieb am 14.06.2013 16:46
Hallo meine Lieben,

leider musste ich vor einigen Wochen nach einer positiven 2. ICSI wieder aussteigen.

Unsere sechs Eis-Flummis (Vorkern) warten auf uns und wir sind wieder bereit durchzustarten.

Zu einem haben wir ein Problem, das unsere EZ es in zwei Weiterkultiviereungen nie zu einer Blasto geschafft haben. Beim ersten mal war aus vier EZ eine Morula über, beim zweiten Mal wurde nichts eingefroren. Es waren wieder vier Stück in der Kultivierung und sollte nur daraus entstandene Blasto konserviert werden. Den Bericht hole ich erst Montag ab, weiß daher nicht, wie die EZ sich entwickelt hatten.
Nun habe ich Angst vor einer weiteren Kultivierung und tendiere zu einem TF an Auftauen +2. Beim letzten mal war der TF an PU +2 und es hatte ja auch funktioniert. Ich habe schlichtweg Angst, das wir womöglich 4 oder auch alle 6 auftauen und dann nichts daraus wird.
Hatte jemand von Euch das auch schon erlebt das es nicht zum Blasto kommt und der frühere TF besser war? Vielleicht fühlen sich die Kleinen in der GM wohler als in der Schale? Mache ich mir da zu viele Gedanken oder ist es normal? Ich hab ne Frage

Egal wie wir uns entscheiden habe ich eine Baustelle die mir Sorgen bereitet, meine SD! Nehme seit langem LT 100, der Wert pendelt je nach dem zwischen 0,3 - 1,3. Damit kann ich aber gut leben. Bei der letzten Stimu dann der Schock nach dem TF der Wert von 10,3 Ohnmacht und Überstimu. Habe sofort auf 150 erhöht und Fragmin dazu gespritzt. Nicht mal Zwei Wochen später lag der Wert dann eher in der üF bei 0,10 die freien Werte viel zu hoch. Das war die Zeit wo der HCG auch wieder am sinken war.
Ich habe mir gedacht das mal vielleicht mit Prednisolon oder Dexa bei der Kryo nachhelfen könnte. Habt ihr Erfahrungen oder auch andere Tips wie wir die Kryo unterstützen könnten und wie ich das dem Doc am besten verkaufen kann. Muss ich in dem Fall zu meiner Endo oder verschreibt auch die KiWuKl diese Medikamente?
Ich weiß das ich viele Fragen habe und danke schon mal jedem für Ratschläge und auch die Geduld hier zu lesen.

Wie schon erwähnt, haben wir Montag unseren nähsten Termin in der Klinik und ich möchte gern gut vorbereitet dort hin. Habe auch schon einige sehr gute Infos aus dem KiWu Forum, nur seit ihr schwanger und könnt mir vielleicht noch etwas anderes empfehlen. knuddel

Ganz liebe Grüsse
Antares


  Re: Kryo-Mädels mit Hashi brauche euren Rat.
avatar    Schnubbelchen_123
Status:
schrieb am 15.06.2013 05:05
Hallo meine liebe Antares,
Ich kann dir leider keine Antwort geben, aber ich drück dir ganz fest die Daumen. Auf das du schöne Blastos bekommst die sich so richtig Wohlfühlen werden.
knuddel

Lieben Gruß Schnubbelchen


  Re: Kryo-Mädels mit Hashi brauche euren Rat.
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 15.06.2013 10:30
bei deiner ersten frage kann ich dir leider nicht wirklich helfen.
ich bin ein fan von blastos und würde an deiner stelle auch bis an tag 5 warten.
ich kann dir nur sagen, was ich machen würde....

wie oft hast du denn während der stimu deine werte überprüfen lassen?
ich bin in die behandlung mit einem tsh von <0,01. meine endo meinte, dass das super wäre und wir dann während der behandlung noch spielraum nach oben hätten. ich habe während der dowenregulation und der stimu alle 7 tage meine werte bestimmen lassen und habe dann stetig die dosis erhöht.

ich würde an deiner stelle eher in einer leichten überfunktion starten, wenn es dir körperlich damit gut geht.
wie hoch waren die freien werte als der tsh bei 0,10 gelegen hat?

lg




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020