Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Kann die Hebamme den Gebärmutterhals messen?
avatar    Rosenrot85
schrieb am 21.08.2012 09:09
Hallo, winkewinke

bevor ich mich nachher bei meiner Hebamme zum Horst mache, wollte ich hier mal nachfragen. zwinker

Kann die Hebamme den Gebärmutterhals messen?

Meine FA misst diesen vaginal per Ultraschall.

Meine Hebi hat keine Ultraschallgeräte, zumindest soweit ich das in ihrem Zimmer erkennen konnte.
Gibt es noch andere Methoden den Gebärmutterhals zu messen und kann die Hebamme das auch machen?

Vor 2 Wochen beim FA war mein Gebärmutterhals noch vollkommen in Ordnung, aber den nächsten Termin dort habe ich wegen ihrem Urlaub auch erst in 4 Wochen (also 6 Wochen keinen FA-Termin) und daher wollte ich gern "auf Nummer Sicher" gehen und den Gebärmutterhals auch in der Zwischenzeit messen lassen... muss ich dafür zwingend zum FA?

Liebe Grüße
Rosenrot


  Re: Kann die Hebamme den Gebärmutterhals messen?
avatar    stoffhasi
Status:
schrieb am 21.08.2012 09:14
Ne, die Hebi kann nur bei der vag. Untersuchung feststellen, ob der MuMu offen ist und ob GMH da ist oder nicht (vor der Geburt verkürzt er sich ja, bis er "verstrichen" ist).

Wenn Du keine Anzeichen hast, wie regelmäßige Wehentätigkeit und Druck nach unten, dann sollte der GMH sich auch in Deinem Schwangerschaftsstadium nicht verkürzen - dann braucht er eigentlich auch garnicht gemessen werden. Die meisten Ärzte machen das eigentlich nur, wenn der Verdacht besteht, dass was nicht in Ordnung ist.


  Re: Kann die Hebamme den Gebärmutterhals messen?
no avatar
   wunschbauchzwerg
Status:
schrieb am 21.08.2012 09:14
klar mit dem finger. machen die ja bei der geburt auch nicht anders


  Re: Kann die Hebamme den Gebärmutterhals messen?
avatar    stoffhasi
Status:
schrieb am 21.08.2012 09:19
Ja, aber da können die ja nicht genau sagen, wieviel cm und mm da noch stehen. Das wird nur geschätzt und ich denke Rosenrot möchte das schon genauer wissen.


  Werbung
  Re: Kann die Hebamme den Gebärmutterhals messen?
no avatar
   XYZ Mama
Status:
schrieb am 21.08.2012 09:31
Also ich würde da auf die Hebamme vertrauen!
Per US lässt es sich auch nicht genau vermessen! Kommt auf Arzt, Einstellung und Gerät an!

Ich hatte am gleichen Tag Unterschiede von 1,5 cm....


  Re: Kann die Hebamme den Gebärmutterhals messen?
avatar    LittleStar
schrieb am 21.08.2012 11:01
hallo,

also sowohl mein FA als auch meine hebamme können meinen gmh recht zuverlässig ertasten. sie kennen halt die vorbefunde und wissen, ob sich was verändert hat oder nicht smile
mein FA misst aber immer zur sicherheit nochmal mit dem US nach - ich hab aber eine bekannte zervixinsuffizienz.
normalerweise passiert in deiner schwangerschaftswoche noch nichts mit dem gebärmutterhals, die wirklich kritische zeit beginnt erst später.


  Re: Kann die Hebamme den Gebärmutterhals messen?
avatar    Dodemele
Status:
schrieb am 21.08.2012 11:07
Ja kann sie! Durch Vaginale Untersuchung! Sie kann zwar nur schätzen, aber normal habe die recht gute Erfahrung darin! Wenns irgendwas gäbe würd se dich eh zum FA zur Kontrolle schicken!

Aber ehrlich gesagt versteh ichnicht ganz warum ihr immer den GMH messen lasst Ich hab ne Frage wenn man keine Beschwerden hat! Ich hab das bis jetzt kein einziges mal machen lassen! und meine Hebi sagt auch das man halt zum Ende der Schwangerschaft mal schaun muss aber sonst gibts kein Bedarf!

lg


  Re: Kann die Hebamme den Gebärmutterhals messen?
no avatar
   dieKatschi
Status:
schrieb am 21.08.2012 11:19
Zitat
Dodemele

Aber ehrlich gesagt versteh ichnicht ganz warum ihr immer den GMH messen lasst Ich hab ne Frage wenn man keine Beschwerden hat! Ich hab das bis jetzt kein einziges mal machen lassen! und meine Hebi sagt auch das man halt zum Ende der Schwangerschaft mal schaun muss aber sonst gibts kein Bedarf!

lg


Z.B. durch Vorgeschichten! Bei meiner ersten Schwangerschaft habe ich zu dieser Zeit eine Gebärmutterhalsverkürzung mit Trichterbildung gehabt und zwar so stark das man mir direkt gesagt hat, wenn das Baby jetzt kommt geht es direkt in die Tonne!!!!
Da es bei mir durch eine GMH-Schwäche + Infektion kam, bin ich da dieses mal richtig pingelig! Ich lasse es jedes Mal kontrollieren!

LG
dieKatschi


  Re: Kann die Hebamme den Gebärmutterhals messen?
avatar    LittleStar
schrieb am 21.08.2012 11:20
@dodemele: siehe oben, bekannte zervixinsuffizienz in der 1. schwangerschaft. und auch diesmal wieder frühgeburtsbestrebungen ab der 25. woche, allerdings nicht so dramatisch wie bei kind 1 smile


  Re: Kann die Hebamme den Gebärmutterhals messen?
avatar    Dodemele
Status:
schrieb am 21.08.2012 11:59
ja wenn Vorgeschichten vorhanden sind ist das auch verständlich! Aber viele machen sich auch so schon verrückt.. mit allem! Und mal 6 Wochen nicht beim Arzt zu sein ist auch kein Weltuntergang... ich bin 3 mal beim Arzt in der Schwangerschaft und das sind die empfohlenen US! Alles andere mach ich bei der Hebi und die tastet meist auch nur ab! Das wars!

Ist nicht bös gemeint! Ehrlich nicht, aber irgendwie rennen alle meiner Meinung nach viel zu schnell zum Arzt und hören nicht mehr auf den Körper!


  Re: Kann die Hebamme den Gebärmutterhals messen?
avatar    *marie*
Status:
schrieb am 21.08.2012 19:11
@Dodemerle: Ich habe von meiner GMH-Verkürzung absolut gar nichts bemerkt, keine Wehen, kein Schmerz, nichts! Schon ein blödes Gefühl seinem Körper nicht mehr richtig vertrauen zu können, das stimmt.
Aber hätte mein Arzt mir nicht so früh strenge Bettruhe verordnet wäre mein Zwerg vermutlich viel zu früh gekommen. Bei Erstgebärenden kann man sich natürlich auch nicht auf vorherige Erfahrungen stützen. Daher bin ich sehr froh, daß mein Arzt da genau nachschaut, er hat selbst sein Kind zu früh bekommen.
LG


  Re: Kann die Hebamme den Gebärmutterhals messen?
avatar    Rosenrot85
schrieb am 22.08.2012 06:20
Hallo,

lieben Dank für eure Antworten! smile

Ich hatte gestern bei meiner Hebi einen Termin.
Sie hat den Gebärmutterhals ertastet und meinte vom Gefühl, dass dieser ausreichend lang sei und außerdem "schön fest", was wohl auch für einen stabilen Gebärmutterhals sprechen würde.
Ich bin daher, zumindest vorerst, beruhigt.

Liebe Grüße
Rosenrot




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020