Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Re: Darf man wirklich nichts zum Elterngeld dazu verdienen?
avatar    Ekis
schrieb am 20.08.2012 15:36
Mir wurde von der Krankenkasse gesagt, dass ich während der Elternzeit beitragsfrei weiter versichert bin... Ist das nicht so?


  Re: Darf man wirklich nichts zum Elterngeld dazu verdienen?
no avatar
   msarahgirl
Status:
schrieb am 20.08.2012 15:56
@hatana ich bekomme nur 300 Euro Elterngeld, weil es bis zur Geburt leider schon 11 Monate mit Arbeitslosengeld ist.

Ich habe eben mal gegooglet und da Stand als Empfehlung man soll sich an eine Schwangerschaftsberatungsstelle wenden. Zu meinem Glück ist auch eine in der Nähe.
Die können einen alles auflisten was mir zusteht. Werde gleich Morgen mal hin anrufen. Bei den ganzen Änderungen blickt ja bald keiner mehr durch.

Wenn ich wirklich Arbeiten gehen kann, werde ich es auch machen. Natürlich nicht Schwarz. smile

Danke für die vielen Antworten.


  Re: Darf man wirklich nichts zum Elterngeld dazu verdienen?
no avatar
   amphora
Status:
schrieb am 20.08.2012 16:02
richtig, erst arbeitslosengeld 1 - das ist unabhänig vom familienstand- und dann erziehungsgeld / elterngeld + kindergeld,

da kommt man eigentlich mit hin,wenn man in einer parnerschaft steckt...

und krankenversichert ist man auch - beitragsfre-i, jetzt weß ich bloß nicht mehr wie lange..



.liebe grüße amphora


  Re: Darf man wirklich nichts zum Elterngeld dazu verdienen?
no avatar
   märchenfee
Status:
schrieb am 20.08.2012 18:05
Zitat
Ekis
Mir wurde von der Krankenkasse gesagt, dass ich während der Elternzeit beitragsfrei weiter versichert bin... Ist das nicht so?

hallo ekis,

du bist beitragsfrei, wenn
1. dein mann gesetzlich versichert ist und du somit in seine familienversicherung kannst (unabhängig von deinem versicherungszustand jetzt) oder
2. du gesetzlich pflichtversichert bist, also nicht freiwillig in der gesetzlichen versicherung bist

wenn du aber freiwillig gesetzlich versichert oder in der privaten krankenversicherung bist und zusätzlich dein mann privat versichert ist, dann greift weder die beitragsfreiheit noch die familienversicherung. in dem fall musst du dich selbst versichern. dabei wird nicht dein eigenes einkommen, sondern die hälfte des einkommens deines mannes herangezogen. ich zahle somit von meinem elterngeld jeden monat ca 330€ an meine gesetzliche krankenversicherung.

ich bin leider nicht der einzige fall, kenne einige, bei denen genau das zutrifft.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021