Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Darf man wirklich nichts zum Elterngeld dazu verdienen?
no avatar
   msarahgirl
Status:
schrieb am 20.08.2012 13:03
Hallo
Mich beschäftigt einen wichtige Frage. Ich würde gerne etwas zum Elterngeld dazu verdienen, weil mir angeblich nur das Elterngeld und Kindergeld zusteht.
Ich habe bis November 5 Jahre lang vollzeit gearbeitet. Dann musste ich leider Kündigen. Ich bekomme jetzt Arbeitslosengeld und was ich dazu verdienen darf. 165 Euro. Mein Freund war ist noch bis September in der Ausbildung. Er hat dann zwar einen Arbeitsvertrag aber leider nicht so viel das wir von den Geldern Leben könnten.

Steht mir wirklich nichts zu. Oder darf mir wenigstens was dazu verdienen?

( Was ich noch dazu sagen möchte, ich wollte gerne wieder Arbeiten gehen aber habe leider Schwanger keine Stelle mehr bekommen. Ich wurde 15 Tage nach der Kündigung Schwanger)

lg Sarah


  Re: Darf man wirklich nichts zum Elterngeld dazu verdienen?
no avatar
   family09
Status:
schrieb am 20.08.2012 13:09
Hallo, schau mal im internet nach. Soweit ich weiß darfst du einen bestimmten satz dazu verdienen. Ist glaube ich aber nicht mal ein 400€ job.... Ohne das dir was angerechnet wird.
Ich habe zb in meiner ausbildung Anspruch auf elterngeld und bekomme trotzdem mein azubi gehalt weiter. (so stand es auf der info seite) Unabhängig von den stunden die ich arbeite. Gehe gleich nach mutterschutz wieder los.
Auf der info seite findest du sicher etwas dazu.
Lg


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 20.08.12 13:13 von family09.


  Re: Darf man wirklich nichts zum Elterngeld dazu verdienen?
no avatar
   märchenfee
Status:
schrieb am 20.08.2012 13:11
hallo sarah, für das elterngeld werden die letzten 12 monate vor dem mutterschutz herangezogen und davon das durchschnittliche gehalt berechnet. du bekommst mindestens 300 euro, auch wenn du gar nichts verdient hat. außerdem bekommst du ja 184 euro kindergeld. wenn du etwas dazu verdienen möchtest, wird das aufs elterngeld angerechnet, es ist also möglich, etwas mehr zu verdienen. die genaue berechnung kann dir vllt eins der mädels hier erklären, ansonsten sprich einfach mit der elterngeldstelle in deiner stadt. wenn du beispielsweise 400 euro dazu verdienst, dann wird das elterngeld gekürzt, meiste aber nicht um komplette 400 euro, sondern beispielsweise nur um 200 (reine schätzung, genaue infos von der elterngeldstelle), so dass du noch mindestens 100 euro elterngeld plus 400 euro nebenverdienst hättest.
alles gute!


  Re: Darf man wirklich nichts zum Elterngeld dazu verdienen?
no avatar
   sirina
Status:
schrieb am 20.08.2012 13:12
du darfst in Elternzeit bis zu 30 Std/Woche arbeiten gehen, der Verdienst wird dann aber irgendwie mit dem elterngeld mit verrechnet, das du dort dnn was weniger bekommst.
mußt mal bei Google suchen nch einen Elterngeldrechner, da hatte ich mal einen recht bruchbaren, dort kannst einmal eingeben, wenn du nichts zusätzlich verdienst, und wenn du zuätzlich vom 3. Monat bis x. monat soundsoviel dazu verdienst. Da wird dir dann angezeigt das du dann "nurnoch" x Summe an Elterngeld bekommst.
du weißt zwa rjetzt nicht, wieviel du dazu verdienen würdest, aber da kann man mal rein rechnerisch gesehen mal mit rumspielen um zu sehen wie stark es sich auf das Elterngeldauswirkt


  Werbung
  Re: Darf man wirklich nichts zum Elterngeld dazu verdienen?
no avatar
   Bellybutton7
schrieb am 20.08.2012 13:15
Hallo,

mir wurde 2010 gesagt, dass jeder Cent auf das Elterngeld angerechnet wird. Aber vielleicht hatte die Dame von der Elterngeldstelle das gesagt, weil es nicht dieses Minimum von 400 EUR war, sondern ich davor noch diese 12 Mon. Vollzeit gearbeitet habe.


  Re: Darf man wirklich nichts zum Elterngeld dazu verdienen?
avatar    Ekis
schrieb am 20.08.2012 13:20
Dass du nur Elterngeld und Kindergeld bekommst, stimmt nicht.
Du hast ebenso Anspruch auf ALG 2 (das so genannte Hartz4). Auf Antrag berechnet das Jobcenter, wie hoch euer gemeinsamer Bedarf ist (du, Kind und Papa, falls ihr zusammen wohnt). Dann wird geschaut, wie viel Einkommen ihr habt. Elterngeld wird voll, Kindergeld nicht angerechnet, von dem Einkommen deines Freundes gibt es einen Freibetrag, alles darüber wird angerechnet. Falls dein Freund und du getrennt leben, wird von dir erwartet, dass du entweder Unterhalt von ihm bekommst oder Unterhaltsvorschuss vom Jugendamt beantragst, was auch voll abgerechnet wird. Die Differenz zwischen anrechenbarem Einkommen und vorhandenem Bedarf zahlt das Jobcenter.

Wenn du zum Elterngeld etwas hinzu verdienst, wird dieses Einkommen voll auf das Elterngeld angerechnet. Lohnt also nicht, wenn du nicht mehr als das Elterngeld selbst verdienen würdest. Ausnahme: man kann das Elterngeld auch halbieren und dafür zwei Jahre lang beziehen. Das macht bei gleichzeitigem ALG2 Bezug keinen Unterschied, weil die Differenz ja vom Jobcenter übernommen wird. Im zweiten Bezugsjahr darf man dann dazu verdienen, ohne dass das Elterngeld gekürzt wird. Und da das Jobcenter dir weiterhin einen Freibetrag auf selbst erworbenes Einkommen zugesteht, hättest du zumindest im zweiten Jahr mehr tatsächliches Einkommen.


  Re: Darf man wirklich nichts zum Elterngeld dazu verdienen?
no avatar
   msarahgirl
Status:
schrieb am 20.08.2012 13:26
Ich habe mich schon einmal bei einer Elterngeldstelle Infomieren wollen. Die dürfen aber keine Auskunft geben erst paar Wochen vor Geburtstermin sagten die mir.
Ich werde einfach mal bei Google nachsehen.

Das mit den 12 Monaten wusste ich aber bringt mir ja leider nichts. Ich bin ja seit Februar nicht mehr Vollzeit Arbeiten gewesen und bis zur Geburt sind es ja dann 11 Monate bis januar. Ist wirklich Ärgerlich.
Man versucht 3 Jahre Schwanger zu werden und dann Kündigt man und es klappt. Hätte ich nur einen Monat länger in der Firma ausgehalten dann müsste ich mir solche Gedanken jetzt nicht machen. schweigen


  Re: Darf man wirklich nichts zum Elterngeld dazu verdienen?
no avatar
   amphora
Status:
schrieb am 20.08.2012 13:47
liebe sarah habe ich nicht gelesen das du ein paar jahre am stück gearbeitet hast? du musst doch mindestens ein jahr am stück

gearbeitet haben um arbeitslosengeld zu bekommen, und das wirst du auch, warst du schon beim arbeitsamt?

kindergeld und erziehungesgeld bekommst du auch!!!

liebe grüße amphora


  Re: Darf man wirklich nichts zum Elterngeld dazu verdienen?
no avatar
   msarahgirl
Status:
schrieb am 20.08.2012 13:59
Arbeitslosengeld bekomme ich. Die sagten mir nur das es wieder gestrichen wird weil ich ja heirate.
Ohman ich weiss nie was ich glauben soll. Den meisten beim Amt ist es doch egal wie man rum kommt. Ich bin wirklich kein Mensch der stolz darauf ist. Beim Amt musste ich mir auch schon anhören wie ich mich so früh Schwängern lassen kann, ob ich nicht erst einmal Arbeiten gehen möchte.
Das man eine Ausbildung und gearbeitet hat Interessiert da keinen. Bin jetzt schon wieder froh wenn ich wieder Arbeiten gehen kann.


  Re: Darf man wirklich nichts zum Elterngeld dazu verdienen?
avatar    Doing
Status:
schrieb am 20.08.2012 14:07
Du darfst natürlcih dazu verdienen, sogar soviel Du willst solang du unter 30h/Woche bleibst.
Aber Du musst es angeben und es wird angerechnet. Jeder Cent, kein Freibetrag wie bei ALG.


Du musst bei der Eltergeldstelle ein Formular vom AG einreichen in dem er bescheinigt wie viele Std. du da arbeiten wirst und was du verdienst.




Elterngeld ist eine Einkommensersatzleistung und ersetzt nur das durch die Elternschaft fehlende Einkommen. Wenn Du was verdienst gibt es logischerweise nichts zu ersetzen.





Sowas unangemeldet und schwarz zu machen empfiehlt sich nicht weil es sich nicht rechnet und zu 99% auffliegt, wenn auch nicht gleich.


  Re: Darf man wirklich nichts zum Elterngeld dazu verdienen?
no avatar
   amphora
Status:
schrieb am 20.08.2012 14:12
hi, arbeitslosengeld steht dir zu, egal ob du verheiratet bist oder nicht!!!!


  Re: Darf man wirklich nichts zum Elterngeld dazu verdienen?
no avatar
   Juli222
Status:
schrieb am 20.08.2012 14:17
Klar darfst du allerdins wird dir jeder Cent abgezogen beim Elterngeld, ich hatte damals nachgefragt weil ich auch wieder Arbeiten wollte und die Dame erklärte mir das so.
Zb: du bekommst 600 Euro Elterngeld möchtest 400 Euro dazu verdienen, hierbei wird dir bis zu dem Sockelbetrag von 300 Euro alles angerechnet sprich du bekommst also nur noch die 300 Euro Elterngeld + die 400 die du verdienst du hast also anstatt 600 Euro 700 zur Verfügung, da bleibt die frage ob sich das wirklich lohnt, wenn du dir das Elterngeld aber auf 2 Jahre ausbezahlen lässt darfst du im 2 Jahr Arbeiten gehen und es wird dir nichts abgezogen im ersten Jahr wird dir jeder cent bis zu dem Sockelbetrag abgezogen.
Ich hoffe das war verständlich.


  Re: Darf man wirklich nichts zum Elterngeld dazu verdienen?
avatar    Ekis
schrieb am 20.08.2012 15:04
Zitat
amphora
hi, arbeitslosengeld steht dir zu, egal ob du verheiratet bist oder nicht!!!!

Arbeitslosengeld-1 ja. Arbeitslosengeld-2 nicht unbedingt (wenn der Mann zu viel verdient.)
Außerdem bekommt man kein ALG1, wenn man Elterngeld bezieht, weil Elterngeld ja auch eine Lohnersatzleistung ist. Ob nun ALG 1 oder Elterngeld - beides sind 65% des letzten Verdienstes. Würde man beides bekommen, hätte man ja mehr Geld als arbeitend.

Und dass einem der Sockelbetrag erhalten bleibt, wurde mir auch anders erklärt. Meine Elterngeldstelle hat dazu gesagt, dass komplett alles angerechnet wird, sonst könnten ja diejenigen, die ausschließlich den Sockelbetrag bekommen ohne Verluste arbeiten...


  Re: Darf man wirklich nichts zum Elterngeld dazu verdienen?
no avatar
   märchenfee
Status:
schrieb am 20.08.2012 15:29
Zitat
Wellensittich73
Hallo,

mir wurde 2010 gesagt, dass jeder Cent auf das Elterngeld angerechnet wird. Aber vielleicht hatte die Dame von der Elterngeldstelle das gesagt, weil es nicht dieses Minimum von 400 EUR war, sondern ich davor noch diese 12 Mon. Vollzeit gearbeitet habe.

es wird alles angerechnet, aber es ist so ne formel, wo trotzdem mehr übrigbleibt. ich hätte 1200 euro brutto dazu verdienen können und am ende 400 euro mehr gehabt, als wenn ich nur elterngeld bekommen hätte. plus dass die KK bezahlt ist, die ich sonst selbst von meinem elterngeld bezahlen muss. habs trotzdem nicht gemacht, daber daher weiß ich sicher, dass nicht alles einbehalten wird.


  Re: Darf man wirklich nichts zum Elterngeld dazu verdienen?
avatar    hatana
schrieb am 20.08.2012 15:36
Hi,
wieviel Elterngeld wirst du denn bekommen? Rechnet sich das nach dem Arbeitslosengeld oder deinem Verdienst vor der Arbeitslosigkeit?
Wenn du nur den Sockelbetrag von 300€ bekommst, dann wird von deinem Zuverdienst nichts angerechnet. Du kannst dann also die 30h arbeiten gehen, das Geld behalten und bekomms noch die 300€ Elterngeld dazu.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020