Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Insulin - wann spritzen??
avatar    Krabbenpups
Status:
schrieb am 17.08.2012 14:52
Hi Mädels,

die Frage richtet sich nun in erster Linie an die Insulin-Erprobten unter Euch.

Ich habe ja Diabetes Typ2 und war nun gestern bei meinem neuen Diabetologen (bin ja umgezogen). Habe ihm alle Befunde und Werte aus dem letzten Jahr vorgelegt, ebenso mein Mess-und Ernährungstagebuch und ihm auch gesagt das ich vor 2 Wochen das Metformin abgesetzt habe.

Meine Werte sind insbesondere Morgens nüchtern und 1 Std. nach dem Frühstück seit Absetzen des Metformin in die Höhe gegangen. Nicht dramatisch - aber schon deutlich.
Nun hat er mir Insulin verschrieben um das ganze nun auch möglichst frühzeitig schon in den Griff zu bekommen. Ich soll Abends vor dem Schlafengehen 8 Einheiten spritzen.

Das habe ich nun gestern Abend auch direkt gemacht.. gegen 21:30 Uhr. Aufgestanden bin ich heute morgen um ca. 9:30 Uhr, Frühstück gab es dann gegen 10 Uhr.
Der Nüchtern-Wert war auf 86, der Wert 1 Std. nach dem Frühstück auf 104. Vorher war der Wert meist zwischen 90 und 100 nüchtern und nach dem Frühstück zwischen 118 und 155 (also nach Absetzen Metformin).
Muss dazu sagen: Ich bin nicht sicher, ob das mit dem Spritzen gestern Abend überhaupt richtig geklappt hat da ich noch etwas unsicher war/bin mit dem Pieks-Pen. Werde heute Abend auf jeden Fall nochmal eine "Trockenübung" machen bevor ich die Nadel ins Bein piekse...

Ist das nun ok? Muss sich das erstmal einpendeln, sprich muss sich der Körper nun erstmal an Insulin gewöhnen? Oder ist die Zeitspanne zwischen Spritzen und Aufstehen/Frühstück zu lang?


  Re: Insulin - wann spritzen??
no avatar
   Naffy
Status:
schrieb am 17.08.2012 18:08
Bin kein Experte, aber bei mir haben jegliche Änderungen immer 2-3 Tage gedauert. Also wenn wir die Insulineinheiten erhöht haben, konnte man den Erfolg auch oft erst am zweiten oder dritten Tag sehen.
Ich fing in der 20SSW mit 6 Einheiten an und bin jetzt zum Schluss bei 34 angekommen.
Ich hab es mir von meinem Mann immer in Po oder die „Rettungsringe“ spritzen lassen.
Die Entfernung zum Bauch soll eine Auswirkung auf die Schnelligkeit der Wirkung zu haben.
Du spritz ja Basalinsulin, oder? Das baut sich ja über Stunden ab.

Habe anfangs um 22h gespritzt, später dann erst gegen 23h. Aufgestanden bin ich zwischen 7-9Uhr.
Also das sollte, oder war zumindest bei mir so in Ordnung.
Selten hatte ich morgens, trotz Insulin, höhere Werte als abends.
Also ganz logisch war das die ganzen Monate auch nicht immer, aber Du wirst sehen wie es sich bei Dir entwickelt.

Deine Werte heute waren doch ok.
Ich denke schon das Du richtig gespritzt hast und würd mir die Trockenübung sparen.
Gib Deinem Körper Zeit sich zu gewöhnen. Wenn die Dosis nicht reicht, musst Du erhöhen. Ich sollte aber die erhöhte Dosis mind. 3 Tage spritzen bevor ich nochmals erhöhen durfte, weil der Körper manchmal die Zeit braucht.
Anfangs hab ich noch in Absprache mit der Ernährungsberaterin erhöht, nachher auch selbstständig.
Du wirst da bald selber ein Gefühl für haben.

Wünsch Dir viel Erfolg!


  Re: Insulin - wann spritzen??
no avatar
   Oggy
Status:
schrieb am 17.08.2012 21:36
Hallo,

also deine Werte sind doch toll.

Allerdings hat Basal-Insulin (welches du ja sicherlich spritzen musst) eine Wirkdauer von 9-12 Stunden.
Wenn du also Abends schon um 21:30 Uhr spritzt ist es mit Frühstücksbeginn um 10:00 Uhr ziemlich knapp.
Am besten du spritzt etwas später, dass die Wirkdauer das Frühstück noch mit abdeckt.
Wichtig sind engmaschige Kontrollen, weil sich der Bedarf während der Schwangerschaft wirklich ständig ändern kann.

Alles gute weiterhin!

LG Oggy


  Re: Insulin - wann spritzen??
no avatar
   +emmi+
schrieb am 17.08.2012 21:42
hängt davon ab, welches insulin du spritzt.
es gibt verzögerungsinsuline, die wirken ca 8-12h, da wäre der abstand einfach zu lang (ich mußte immer um 23 uhr spritzen).
mein aktuelles basalinsulin wirkt 24h, da ists wurscht, wann man spritzt, weiß aber nicht, ob die analoginsuline in der ss inzwischen zugelassen sind.

die up/downregulation der insulinreceptoren dauert auch ein paar tage, weiß aber nicht, inwiefern das bei insulinrestenz eine rolle spielt.

lg jowi


  Werbung
  Re: Insulin - wann spritzen??
avatar    sunnylu
schrieb am 18.08.2012 00:24
HHmm, das war ja ganz schön mutig, Metformin abzusetzen ohne direkt auf Insulin umgestiegen zu sein...

Die Werte sind aber ok, die Frage ist, wie sind sie am Rest vom Tag...

Ich bin jetzt in der 35. Woche und nehme Metformin und seit einiger Zeit auch Insulin. Habe erst mit Basal angefangen und dann noch zusätzlich NOrmalinsulin (das hat aber nichts gebracht, also bekam ich schnellwirkendes Insulin).
Du kannst auch versuchen, eine Pumpe zu bekommen, die macht das ganze einfacher...

Ich werde aber wahrscheinlich bald das Metformin absetzen, weil die im KH nur eine Substanz unter der Geburt haben wollen und da Insulin besser zu händeln ist...

Ansonsten wurden bei mir Werte von 140 1std. nach dem Essen angestrebt und morgens nüchtern unter 95.

Wichtig ist das ganze aber in Zusammenarbeit mit deinem Frauenarzt, deswegen ist es auch wichtig, dass der Diabetologe ab der 23. Woche ca. auch die Werte vom Kind hat...

Wie hoch ist dein Hba1c'?


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.08.12 00:26 von sunnylu.


  Re: Insulin - wann spritzen??
avatar    Krabbenpups
Status:
schrieb am 18.08.2012 10:25
Erstmal Danke für Eure Antworten. smile

Das Insulin welches ich spritze heißt "Protaphane".

Habe nun gestern Abend um 23 Uhr wieder gespritzt und heute morgen um 9 Uhr war der Nüchtern-Wert auf 82. Den Wert nach dem Frühstück habe ich noch nicht, das dauert noch eine halbe Std.
Die Werte den Tag über, also Mittags und Abends je 1 Std. nach dem Essen sind lt. Diabetologe erstmal noch im Rahmen (Mittags zwischen 95 und 130, Abends zwischen 98 und 123. Bevor ich mehrfach über den Tag verteilt spritzen soll möchte er erstmal schauen wie ich auf die 8 Einheiten Abends reagiere. Nächste Woche Freitag habe ich dann wieder einen Termin bei ihm.

Mein Hba1c lag vor 3 Wochen bei 5,6 - also eigentlich sehr gut, lag bis jetzt seit letztem Jahr August immer zwischen 5,5 und 6,0. Donnerstag bei dem neuen Diabetologen wurde dann nochmal Blut abgenommen, die Ergebnisse bekomme ich dann nächsten Freitag. Aber ich denke, der Hba1c wird ähnlich ausfallen.

@Sunnylu
ich hatte Metformin nur bis zur 12. SSW nehmen dürfen. Bin jetzt etwas erstaunt das Du es jetzt in der 35.SSW immernoch nimmst.
Mein vorheriger Diabetologe sowie der KiWu-Doc sagten, ich solls max. bis zur 12. SSW nehmen, der jetzige Diabetologe schaute mich an als hätte ne dicke Warze im Gesicht als ich ihm das sagte. Dort wird es wohl so gehandhabt, dass man es ab Bekanntwerden der Schwangerschaft sofort absetzen muss (halt so wie es auch in der Packungsbeilage steht). Der neue FA dagegen sagte auch es sei ok - wenn auch nicht offiziell dafür zugelassen in Deutschland. Er berief sich dabei auf Studien in den USA wo Metformin auch für die ganze Schwangerschaft zugelassen ist und das es halt hilft eine Schwangerschaft zu halten.

Über die Pumpe werde ich nochmal nachdenken müssen.
Ich tu mich seeehr schwer mit dem Spritzen. Donnerstag Abend hats mich schon enorm Überwindung gekostet - und gestern Abend hab ich es einfach nicht hinkgekriegt. Nach einem 20 Minütigem Kampf zwischen meinem inneren Schweinehund und mir hat mein Mann das ganze dann in die Hand genommen.
Verstehe gar nicht warum ich das nicht selbst schaffe... es tut ja nicht weh. Und die Eisprung auslösenden Spritzen damals hab ich mir ja auch selbst gesetzt... *seufz*




Edit:
Der Wert nun 1 Std nach dem Frühstück war auf 119 (war vielleicht das Marmeladenbrot schuld *schäm*).


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.08.12 10:54 von Krabbenpups.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020