Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Höhere Basalttemperatur als normal in der 2. ZH . Wie war das bei euch?
no avatar
   SKA-P
schrieb am 17.08.2012 13:46
Sagt mal.... Eigentlich treibe ich mich drüben im Zyklus-Forum rum. Ich denke aber, dass ihr mir meine Frage bestimmt eher beantworten könnt winkewinke. Dies ist mein 3. ÜZ. Ich möchte aber mit der NFP weiterhin verhüten, wenn ich mit der Kinderplanung durch bin, weil ich keine Hormone mehr nehmen möchte, ich vertrage sie nicht und Kondome lästig sind. Aus diesem Grund will ich jetzt alles ganz richtig machen und meinen Zyklus so genau wie möglich verstehen, damit keine Pannen passieren. Ich habe vor meinem ersten Kind auch damit verhütet und danach die Mirena bekommen (3 Jahre lang. Keine Mens mehr), die jetzt vor 5 Monaten raus genommen wurde. Meine Blutungen waren sehr wenig und da hab ich mir mal gedacht, vielleicht ist noch nicht wieder alles im Lot, mit der GMS. Außerdem hatte ich auf einmal PMS. Ich nehme nun seit diesem Zyklus Mönchspfeffer und saufe Bonnys Zauberteemische. Vorher waren meine Zyklen sehr ruhig und ausgeglichen und schön auf einer Linie und seit den Kräutereinnahme sind sie jetzt sind sie viel mehr Zick-Zack (nach oben und nach unten beim Östrogenabsacker). Mit den Messzeiten kann das nix zu tun haben, weil das bei mir bisher keine Auswirkungen gezeigt hat. Außerdem ist die Tempi auch um 0,2 Grad höher als in den letzten Zyklen. Ich find anders ja toll, weil ich mir einbilde, dass ich bestimmt schwanger bin (nee, ja....is klaaar.)
Mal ehrlich, kann das von den Kräuterchen kommen oder ist es in der Tat wirklich so, dass die Tempi in der 2. ZH im Schnitt höher ist, wenn man ss ist, als wenn man es nicht ist? Wie war das bei euch? War die Temp in der 2. ZH höher als normalerweise, als ihr ss geworden seid? Ist ANDERS als sonst gut oder isses wurst?
Ich habe heute morgen mit einem BilligTest von Ebay getestet --> Blütenweiß. So ein Rotz!
Hier meine Tabelle: [www.wunschkinder.net]

Ich danke euch schon mal für eure Hilfe und hoffe, dass ich mich bald zu euch gesellen kann


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 17.08.12 13:56 von orinocom.


  Re: Höhere Basalttemperatur in der 2. ZH bei SS normal? Wie war das bei euch?
avatar    *Butterfly*
Status:
schrieb am 17.08.2012 13:55
die tees können das hormonelle gleichgewicht begünstigen ..
auch die einnahme von sd hormonen z.b. verändert die basaltemp ...

die temp ind er zweiten ZH ist immer erhöht ..
nur weil sie besonders hoch ist, heißt es nicht, dass man schwanger ist ....
die länge der 2,ten ZH ist entscheidend... > 18 tage sagt man stehen die chancen auf Schwangerschaft gut

zum verhüten ist die tempmethode nicht geeignet weil die tem i.d.R. erst nach dem eisprung ansteigt ...
du könntest einen zykluskomputer mit teststäbchen probieren, aber auch nur wenn dein zylus einigermaßen regelmäßig ist
26-35 tage glaub ich war die einschränkung ...
oder es gibt auch diaphragma


  Re: Höhere Basalttemperatur in der 2. ZH bei SS normal? Wie war das bei euch?
avatar    Mae-Eve
Status:
schrieb am 17.08.2012 14:05
Ich bin jetzt verwirrt, möchtest du Schwangerschaft werden oder verhüten? Du hast dich da irgendwie mehrmals wiedersprochenzwinker

Ich hatte nur 3 Kurven vor der SS, aber die sahen jedesmal anders aus, waren trotzdem aber ausgeglichen. Bei meiner Glückskurve ist die Temp. in der 2. ZH nur ganz knapp über der CL rumgekrochen.


  Re: Höhere Basalttemperatur in der 2. ZH bei SS normal? Wie war das bei euch?
no avatar
   SKA-P
schrieb am 17.08.2012 14:08
Hallo SchnuffelGllückskeks und Mae-Eve,

danke für eure Antworten! Gut zu hören, dass man hier mit mir redet Ich bin konfus. Nein, ich nehme keine SD-Hormone. Natürlich ist die Temperatur in der 2. ZH erhöht. Sie ist nur diesen Monat um 0,2 Grad mehr erhöht als sie sonst erhöht ist, was ja nich wenig ist.
Aber du sagst ja, dass die Höhe gar nicht entscheidend ist, nur die Länge. Schade. Hatte gehofft, dass anders gut ist. Party
Momentan will ich schwanger werden aber auch damit irgendwann verhüten. Deshalb will ich halt einfach ordentlich üben bevor man sich drauf verlässt....und deshlab will ich meinen Zyklus auch genau verstehen.


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 17.08.12 14:12 von orinocom.


  Werbung
  Re: Höhere Basalttemperatur als normal in der 2. ZH . Wie war das bei euch?
avatar    Ekis
schrieb am 17.08.2012 14:37
Oh, man kann durchaus symptothermal verhüten. Aber eben nicht ausschließlich. Bis zum sicheren Eisprung (drei hohe Werte) muss man mit einer Barriere verhüten. Die Tempi sagt einem nur (und eben am besten in Verbindung mit Zervix und Schleimbeobachtung), wann man die Kondome weglassen kann, denn bis zur Mens kommt ja kein neuer Eisprung.


Was die erhöhte 2. ZH angeht: Bei mir hält sich die Temperatur konstant auf der gleichen Höhe, wie in den negativen Zyklen davor auch. Ich tippe also drauf, dass die Kräutermischung den Anstieg begünstigt. Auch Schwankungen können auf Kräuter zurück zu führen sein. Meine Frage: Warum unterstützt du einen gut und regelmäßig funktionierenden Zyklus mit Kräutern? 'Viel hilft viel' trifft nicht immer zu. Gerade der Mönchspfeffer kann auch schaden, wenn er ohne Indikation genommen wird.


  Re: Höhere Basalttemperatur als normal in der 2. ZH . Wie war das bei euch?
no avatar
   SKA-P
schrieb am 17.08.2012 14:52
Zitat
Ekis
Oh, man kann durchaus symptothermal verhüten. Aber eben nicht ausschließlich. Bis zum sicheren Eisprung (drei hohe Werte) muss man mit einer Barriere verhüten. Die Tempi sagt einem nur (und eben am besten in Verbindung mit Zervix und Schleimbeobachtung), wann man die Kondome weglassen kann, denn bis zur Mens kommt ja kein neuer Eisprung.


Was die erhöhte 2. ZH angeht: Bei mir hält sich die Temperatur konstant auf der gleichen Höhe, wie in den negativen Zyklen davor auch. Ich tippe also drauf, dass die Kräutermischung den Anstieg begünstigt. Auch Schwankungen können auf Kräuter zurück zu führen sein. Meine Frage: Warum unterstützt du einen gut und regelmäßig funktionierenden Zyklus mit Kräutern? 'Viel hilft viel' trifft nicht immer zu. Gerade der Mönchspfeffer kann auch schaden, wenn er ohne Indikation genommen wird.

Ich habe zuvor symtothermal verhütet und es hat in Kombi mit Diaphragma vor dem ES ganz gut funktioniert. Meine Gynokologin meinte, dass Mönchspfeffer ganz gut nach dem Absetzen der Spirale u bei Kinderwunsch und vor allem bei PMS sein kann.
Wenn ich euch so höre, dann scheint da demnach eher ein Zusammenhang der erhöhten Tempi mit Kräutern denn einer (eingebildeten) Schwangerschaft zu sein.
PMS ist übrigens auch nach Mönchspfeffer bisher nicht besser geworden...
Danke!


  Re: Höhere Basalttemperatur als normal in der 2. ZH . Wie war das bei euch?
avatar    CrazyEye*
Status:
schrieb am 17.08.2012 16:57
Mönchspfeffer kann den Zyklus begünstigen, muss aber nicht.
Wenn er bei dir eher nen Wirrwarr reinbringt, absetzen und sein lassen. Das wäre dann Kontraproduktiv. Allerdings nimmt man den auch über nen längeren Zeitraum um die Wirkung festzustellen.

Das mit der Messmethode nicht alleinig verhütet werden kann, weißt du ja.
Vor dem Eisprung müsste auf jedenfall eine zweite Methode zur Verhütung angewendet werden (Kondome, Diaphragma) sonst wäre es zu unsicher, da der Eisprung ja erst im nachhinein erkannt werden kann.

Es gibt Theorien über die Höhe der Temperatur in der 2. ZH.
Die aber keinesfalls für oder gegen eine Schwangerschaft sprechen.
Bei mir hat es gestimmt bzw. gestimmt. Bei vielen anderen aber auch nicht.

PMS ist so ne Sache. Ich finde bei Kinderwunsch nimmt man das PMS viel mehr wahr als ohne Kinderwunsch.
Man "steigert" sich da doch meist in etwas hinein. Jedes Zwicken und Zwacken könnte plötzlich ein Anzeichen sein.
Ohne Kinderwunscht merkt man nicht mal das es zwickt...

Ich lass dir jetzt einfach ein paar da, denn schaden kann es nicht und lange durchhalten musst du ja auch nicht mehr zwinker


  Re: Höhere Basalttemperatur als normal in der 2. ZH . Wie war das bei euch?
no avatar
   roblchen
schrieb am 17.08.2012 16:59
Hallo,
wenn ich dich richtig verstanden habe, ist die Temperatur der zweiten Zyklushälfte um 0,2 Grad höher als im Zyklus vorher.
Dafür würde ich eher die Tees verantwortlich machen als eine Schwangerschaft. Schließlich weiß dein Körper ja nur, wann der Eisprung war und die nächsten 10 Tage ist selbst bei einer Befruchtung noch keine Verbindung zu deinem Körper, die die Temperaturveränderung verursachen könnte. Tut mir leid!
WAs aber im Umkehrschluss nicht heißt, dass du nicht schwanger bist. Ich habe vor meiner dritten Schwangerschaft auf einmal Probleme mit einer zu kurzen zweiten Zyklushälfte. Im gleichen Zyklus, in dem ich mit einem Tee angefangen habe, wurde ich schwanger.
Übrigens zeigt sich bei mir einen Schwangerschaft darin, dass ich ab NMT die Temperatur nochmal um 0,2 Grad erhöht und auch da bleibt.
Alles Gute
Ursula


  Re: Höhere Basalttemperatur als normal in der 2. ZH . Wie war das bei euch?
no avatar
   SKA-P
schrieb am 17.08.2012 20:08
Hallo ihr Lieben,
Danke für eure Antworten. Ich bin jetzt ES+11 und der Überdurchschnitttemp ist seit ES+9 da. Ich hoffe es einfach so....
Danke und noch einen schönen Abend und alles Gute für eure Geburt!!!!


  Re: Höhere Basalttemperatur als normal in der 2. ZH . Wie war das bei euch?
no avatar
   roblchen
schrieb am 17.08.2012 21:20
Hallo,
ich war viermal schwanger, wenn die Temperatur in der 2.Hälfte nochmal gestiegen ist und auch dort blieb. Drück dir alle Daumen!
Grüße
Ursula


  Re: Höhere Basalttemperatur als normal in der 2. ZH . Wie war das bei euch?
no avatar
   diekleene581
Status:
schrieb am 17.08.2012 21:34
Also bei mir war es in der Tat so das die Temp in der Schwangerschaft noch 0,1-0,2 Grad höher war als in normalen Zyklen ohne Schwangerschaft.
Ich wusste also genau das es geklappt hat, wenn die Temp diese Temp erreicht hatte.

LG




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020