Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Die Einnistungsspritze bei künstlicher Befruchtung: Was bringt sie?neues Thema
   Wie finden Spermien ihren Weg?
   Doppelte Auslösespritze bei low respondern

  Beleghebamme vs. Hebamme, die Vor - & Nachsorge macht?
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 08.08.2012 14:05
Hallo!

Leider verstehe ich nicht, wo die Unterschiede zwischen einer Beleghebamme und einer (normalen) Hebamme, die Vor- und Nachsorge macht, liegen?! Kann mich jemand aufklären?
Ist eine Beleghebamme notwendig? Oder ist es toll einfach eine zu haben? Wie schaut es mit den Kosten aus? usw.
Bin über jede Erfahrung und jedes Wissen dankbar!

liebe Grüße
Klara


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.08.12 14:07 von KlaraHimmel.


  Re: Beleghebamme vs. Hebamme, die Vor - & Nachsorge macht?
no avatar
  gole
Status:
schrieb am 08.08.2012 14:11
Na die beleghebamme entbindet dich auch. Oder was meinst du???


  Re: Beleghebamme vs. Hebamme, die Vor - & Nachsorge macht?
avatar  stoffhasi
Status:
schrieb am 08.08.2012 14:13
Ich weiß nicht, wie es in anderen Kliniken ist. Ich wohne sehr ländlich und in unserem KH gibt es keine fest angestellten Hebammen, deshalb habe ich mir am Anfang eine Hebamme gesucht.

Es gibt aber eben - so vermute ich - Kliniken, in denen fest angestellte Hebammen arbeiten, in die man aber auch von "eigenen" Beleghebamme begleitet wird. So kannst Du dafür sorgen, dass jemand bei der Geburt dabei ist, den Du kennst und mit dem Du Dich verstehst.


  Re: Beleghebamme vs. Hebamme, die Vor - & Nachsorge macht?
no avatar
  sirina
Status:
schrieb am 08.08.2012 14:16
Der Unterschied ist, die beleghebamme kommt mit dir ins kh und bleibt durchgehend die ganze Geburt bei dir, sei es 2 std oder 40 std.
Und da sehe ich den Nachteil drin, ist zwar toll, das man schon die Frau kennt die einen ganze Zeit beisteht, aber auch diese ist nur ein Mensch und kann übermüden und dadurch Fehler machen. Wenn ich mir dann noch vorstelle die arme Frau hätte dies schon in n Tagen zuvor schon mehrfach mitgemacht, Nein danke. Die "normale Hebamme ist vor und nach der Geburt für dich da. Wärend der Geburt sind die fest angestellten Hebammen aus der Klinik für dich da. Nachteil du kennst diese nicht, mit großem Pech magst die eine halt nicht. Vorteil auch wenn die Geburt lange dauert, die Hebammen wechseln und es ist immer eine da mit frischem Kopf. Hat auch Vllt mal eine Neue Idee parat, falls die Geburt mal nicht so schön vorwärts geht

Beleghebammen, werden auch immer seltener, viele Kliniken arbeiten auch mit keinen mehr zusaeem. Die Versicherungen sind so hoch, das viele das Beleg aufgeben.


  Werbung
  Re: Beleghebamme vs. Hebamme, die Vor - & Nachsorge macht?
no avatar
  trudel33
Status:
schrieb am 08.08.2012 14:17
Hallo,

die Beleghebamme kommt mit dir ins Krankenhaus und ist bei der Entbindung dabei.
Soweit ich weiss, musst du für die Bereitschaftszeit auch selbst etwas bezahlen, die Kassen übernehmen das nicht.

Dein Vorteil ist, dass du deine Hebamme dann schon kennst und diese die Geburt unabhängig von Schichtzeiten, Urlaub etc. auf alle Fälle von Anfang bis Ende begleiten wird.

Ich hatte mich bei der ersten Maus auch nach Beleghebammen umgesehen, aber beide Krankenhäuser, die hier in Frage gekommen sind, "erlauben" keine Beleghebammen. D.h. man darf/muss sowieso die Hebamme aus dem Krankenhaus nehmen, die gerade Dienst hat.

Aber ich hab auch so eine nette erwischt, Glück gehabt. zwinker


  Re: Beleghebamme vs. Hebamme, die Vor - & Nachsorge macht?
no avatar
  Dodo99
schrieb am 08.08.2012 14:18
Zitat
stoffhasi
Es gibt aber eben - so vermute ich - Kliniken, in denen fest angestellte Hebammen arbeiten, in die man aber auch von "eigenen" Beleghebamme begleitet wird. So kannst Du dafür sorgen, dass jemand bei der Geburt dabei ist, den Du kennst und mit dem Du Dich verstehst.

So ist es: Bei uns sind in allen Kliniken Hebammen fest angetstellt und je nachdem, welche Schicht hat, ist die dann bei Deiner Geburt dabei. Für die Vor- und Nachsorge brauchst Du dann eine eigene Hebamme.
In manchen Kliniken kannst Du eine Beleghebamme mitbringen, die Dich dann bei der Geburt begleitet. Oft ist es aber so, dass die Kliniken nur mit einem bestimmten Kreis von Hebammen zusammen arbeiten, die dann als Beleghebammen zugelassen sind. Du kannst also nur aus diesem Kreis auswählen und nicht eine x-beliebige Hebamme mitbringen. I.d.R. hast Du dann auch die Vor- und Nachsorge bei dieser Beleghebamme.


  Re: Beleghebamme vs. Hebamme, die Vor - & Nachsorge macht?
no avatar
  Excited2009
schrieb am 08.08.2012 14:26
Beleghebamme kostet 300 bzw 350 Euro, die du selber tragen musst.
Nur die Krankenkasse securvita zahlt diese pauschale. Wechsel dorthin ist auch ss noch möglich!

Ich sehe eher nach- als Vorteile in einer beleghebi. Vieles ist Geschmacksache!

Ich war generell zu spät für eine beleggeburt und habe jetzt eine Nachsorge Hebamne und nehme die im krkh die halt Dienst hat.


  Re: Beleghebamme vs. Hebamme, die Vor - & Nachsorge macht?
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 08.08.2012 14:44
Oh vielen lieben Dank für die schnellen Antworten!
Da stand ich jetzt wirklich sehr auf dem Schlauch, denn ich dachte Tatsache, dass eine (normale) Hebamme - bei viel Glück - auch bei der Geburt anwesend ist.
Hätte nicht gedacht, dass eine Beleghebamme doch so viel kostet.
Wenn ich die anderen geschriebenen Sachen von euch hinzuziehe, dann mach ich mich doch nicht auf die Suche nach einer Beleghebamme, was ich die Woche eigentlich angehen wollte.
Normale Hebamme reicht aus, wenn ich mich so ab 20. SSW drum kümmere - oder lieber früher?

Danke für eure Antworten! smile
Klara


  Re: Beleghebamme vs. Hebamme, die Vor - & Nachsorge macht?
no avatar
  tantevonn78
Status:
schrieb am 08.08.2012 14:52
Liebe Klarahimmel

Denke das kommt darauf an ob du in der Stadt wohnst od. auf dem Lande, ob du nur VOR- u. NACHsorge bei der Hebamme machen möchtest od. auch Geburtsvorbereitungskurs u. noch Yoga für Schwangere od andere Kurse die sie event anvbietet machen möchtest.

Ich werde morgen mich drum kümmern.

LG tantevonn


  Re: Beleghebamme vs. Hebamme, die Vor - & Nachsorge macht?
avatar  Dodemele
Status:
schrieb am 08.08.2012 14:53
Du kannst eine "normale" Hebamme auch schon jetzt kontaktieren! kommt drauf an was du machen willst! Ich mach die komplette Vorsorge bei einer Hebamme! Also hab ich die schon seit anfang an! Außerdem mach ich bei Ihr Geburtsvorbereitung usw! Da muss man auch immer früh genug anfragen! Meist haben die Hebammen auch die Frauen zur Nachsorge die sie zur Vorsorge hat! Würd auf jedenfall jetzt schon mal nachfragen! Nicht das dann keine mehr einen Platz hat!


  Re: Beleghebamme vs. Hebamme, die Vor - & Nachsorge macht?
no avatar
  Lakrini
Status:
schrieb am 08.08.2012 14:54
Also meine kostet 250€ Rufbereitschaft, die AOK übernimmt 160€. Beim Muck ( anderes Bundesland) habe ich "nur" 200€ bezahlt. Uns ist es jeden Cent wert.


  Re: Beleghebamme vs. Hebamme, die Vor - & Nachsorge macht?
no avatar
  Dodo99
schrieb am 08.08.2012 15:15
Zitat
KlaraHimmel

Normale Hebamme reicht aus, wenn ich mich so ab 20. SSW drum kümmere - oder lieber früher?

Danke für eure Antworten! smile
Klara

Meine FÄ hatte empfohlen, so ab 20. SSW. Eine Freundin hat mir dann total Schiss gemacht, dass ich mich viiiiiieeeel früher drum kümmern müsse, weil sie hätte in der 22. SSW enorme Schwierigkeiten gehabt, jemanden zu finden. Letztendlich kommt es darauf an, wo Du wohnst, welche Ansprüche Du stellst und wann Dein ET ist. ET im August ist wohl echt schwierig, jemanden zu finden, weil da die meisten Hebammen Urlaub haben. Genauso ET kurz vor Weihnachten. Da nehmen viele Hebammen deutlich weniger Schwangere an, um an den Feiertagen nicht allzu viel Stress mit Hausbesuchen bei frisch Entbundenen zu haben.

Ich hab mich um die 12. SSW nach Geburtsvorbereitungskursen erkundigt und bei ein paar Hebammen angerufen. Da meinten alle, ich sei früh dran. Hab mich dann für meinen Wunsch-Kurs angemeldet und das erste Vor-Gespräch für den Juli ausgemacht (22. SSW).


  Re: Beleghebamme vs. Hebamme, die Vor - & Nachsorge macht?
avatar  Dreni
Status:
schrieb am 08.08.2012 17:10
Ich selber hatte und habe wieder eine Beleghebamme und würde um niemals in der Welt das ändern wollen!!

Eine Beleghebamme begleitete dich die ganze Zeit. Während der SS, zur Geburt und in der Nachsorge. Du kennst diese Person dann genau und kannst ihr viel besser vertrauen.

Und was die Übermüdung angeht. Klar sind Beleghebammen auch nur Menschen, aber auch die haben immer einen Notfallplan parat.

Außerdem, wer sagt denn, das im KH angestellte Hebammen nicht übermüdet und gestresst sind? Und dann während der Geburt nen Schichtwechsel mitmachen. Ne, ne, dann lieber eine Beleghebi.

Die Pauschale musst du allerdings wirklich selber tragen, aber die ist es auch wert. Meine nimmt gerade mal 150€. Also halb so wild.

Erkundige dich ganz genau.

Den Rest übernimmt die KK.


  Re: Beleghebamme vs. Hebamme, die Vor - & Nachsorge macht?
avatar  felia
Status:
schrieb am 08.08.2012 20:03
Eine Beleghebamme kannst du zur Geburt mitnehmen und sie begleitet dich aus währenddessen, so dass du nicht mittendrin nen Wechsel hast. Dafür werden unterschiedlich hohe Pauschalen verlangt. Manche Krankenhäuser beschränken das auf bestimmte Hebammen, die mit ihnen einen Vertrag haben. In München gibt es leider keine einzige Klinik, die Beleghebammen zuläßt, weshalb sich die Suche bei mir recht schnell erledigt hat. Man kann sich dann höchstens noch ansehen welche Hebammen angestellt sind und darauf hoffen, dass die welche Vor- und Nachsorge übernimmt dann auch bei der Geburt anwesend sein wird.

In der Klinik, in der ich ursprünglich entbinden wollte, waren bereits alle Geburtsvorbereitungskurse (die andere Möglichkeit um die Hebammen vorher schon kennen zu lernen) ausgebucht, obwohl ich schon in der 11. SSW angerufen hatte und auch für Vor- und Nachsorge war keine mehr frei.


  Re: Beleghebamme vs. Hebamme, die Vor - & Nachsorge macht?
no avatar
  gole
Status:
schrieb am 08.08.2012 20:58
Ich hab zum beispiel gar nix für meine beleghebamme bezahlt!
Und dieser ständige schichtwechsel kann durchaus vor und nachteile haben!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019