Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?neues Thema
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?

  Beschwerden bei sitzender Tätigkeit im Büro
no avatar
  stilleben
Status:
schrieb am 08.08.2012 11:58
Hallo liebe Mädels,

ich bin gerade in der 24. SSW und habe einen Bürojob. Seit geraumer Zeit merke ich, dass mir das lange Sitzen im Büro (8,5 h bis 9 h) + die Fahrten im Auto (weitere 1,5 h) zunehmend Beschwerden macht. Der Bauch wird hart, es entwickelt sich ein Druckgefühl und der Feierabend reicht für die Entspannung (die ich nur liegend verbringen kann) nicht mehr aus. Die Beschwerden sind nämlich am nächsten Morgen gegen 9 Uhr im Büro wieder voll da. Magnesium nehme ich bereits.
Eine Versetzung an einen anderen Arbeitsplatz kommt nicht in Frage, da wir alle nur Bürojobs haben. Habt Ihr auch solche Beschwerden? Wie ernst sollte ich die Sache nehmen oder bin ich nur überempfindlich?

Danke für eure Antworten!


  Re: Beschwerden bei sitzender Tätigkeit im Büro
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 08.08.2012 12:06
Hallo, also wenn der Bauch jetzt schon Hart wird trot Magnesium solltest du mit deinem Arzt reden das du eine BV bekommst oder deinen Jetzigen Job auf einen 400€ Job reduzierst(so fern das mit deinm AG möglich ist).


  Re: Beschwerden bei sitzender Tätigkeit im Büro
no avatar
  märchenfee
Status:
schrieb am 08.08.2012 12:08
hi stilleben,

ich hatte das auch, aber da hilft meiner meinung nach nur augen zu und durch. und ich hab deutlich länger als 9 std im büro gegessen. bis zur 30. oder so hab ich gut durchgehalten, dann wurde es richtig schlimm, weil ich im sitzen nicht mehr gut luft bekam. dann hab ich mit 2 wochen krankschreibung und 2 wochen resturlaub die restliche zeit bis zum mutterschutz überbrückt.

ich finde ganz ehrlich, dass eine schwangerschaft eine private entscheidung und außerdem keine krankheit ist und dass wir das nicht auf den AG abwälzen dürfen. die vielen schwangeren mit übertriebenen wehwehchen, wochenlangen vorsichtskrankschreibungen und teilweise echt nicht nachvollziehbaren BVs führen nämlich dazu, dass es frauen immer schwerer im job haben - und da möchte ich wirklich ein reines gewissen haben.

daher: augen zu und durch. solange deine frauenärztin keine ernste gefährdung für das kind sieht.
denn mal im ernst, auch in kriegen, in afrika bei den auf dem feld arbeitenden frauen und sogar bei den perlentaucherinnen kommen kinder gesund zur welt. nur in ländern mit lohnfortzahlung und so luxus wie BVs jammern die schwangeren so viel rum. woanders auf der welt wird ganz normal gearbeitet!!!


  Re: Beschwerden bei sitzender Tätigkeit im Büro
avatar  maschu
schrieb am 08.08.2012 12:12
Beim Kleinen ging es mir ähnlich, viel sitzen (40h/Woche), 1h fahrt zur Arbeit, 1h zurück und mein Bauch wurde auch öfters hart, besonders während des Autofahrens. Beim Blasensprung 39+3 war der Gebärmutterhals noch stehend 1cm und fingerdurchlässig, also alles o.k. Muss aber nicht bei jedem so sein.
Lass es doch beim FA abklären, ob es Auswirkungen auf den Gebärmutterhals hat, sicher ist sicher.


  Werbung
  Re: Beschwerden bei sitzender Tätigkeit im Büro
no avatar
  wombat2004
Status:
schrieb am 08.08.2012 12:15
Was heißt hart werden? Spannt er oder hast du Kontraktionen?

Dass der Bauch spannt ist in der SSW normal, hatte ich in beiden schwanger auch und das bleibt bis zum Ende. Übungswehen sind auch normal solange es nicht mehr als 10mal am Tag sind.

Ich hatte in beiden schwanger sehr stressige Projekte und der Bauch war auch sehr oft hart, aber Hebi und FA fanden das normal und somit hab ich mir keinen Kopf gemacht.


  Re: Beschwerden bei sitzender Tätigkeit im Büro
no avatar
  sabine29
Status:
schrieb am 08.08.2012 12:23
Hallo,

ich habe auch einen 40 h Büro-Job aber ich hab zum Glück immer noch ein wenig Bewegung dabei, weil der Kopierer und Fax in ganz unterschiedlichen Ecken vom Büro stehen. In der Mittagspause geh ich z. B. nach draußen ein bißchen laufen oder ich such mir ein ruhiges Fleckchen (Auto) und leg da die Beine hoch und Augen zu.

Heute tun mir beim Sitzen etwas die Rippen weh aber wenn ich mich gerade hinsetze oder mit der Rückenlehne ein Stück nach hinten gehe, lässt sich das auch aushalten.

Ich denke zwar auch, dass man nicht übertreiben sollte mit Zipperleins, aber ein harter Bauch gehört vom FA abgeklärt.

Viele Grüße

Sabine


  Re: Beschwerden bei sitzender Tätigkeit im Büro
no avatar
  Dodo99
schrieb am 08.08.2012 12:28
Hmmmh, ich dachte, es ist normal, dass der Bauch immer wieder hart wird?
Ich arbeite auch voll im Büro und es gibt Tage, da geht das super und an anderen bin ich abends total groggy und der Bauch ist steinhart.
Ich versuche halt, mir immer wieder Bewegung zu verschaffen (Gang zur Toilette, manchmal auch zu einer, die am anderen Ende des Flures liegt Ich wars nicht, Gang zum Kopierer, zum Postzimmer, bei Kollegen persönlich was abgeben, Tee kochen...) und geh in der Mittagspause konsequent 20 min spazieren.
Harter Bauch allein ist für mich aber kein Grund für ein BV.


  Re: Beschwerden bei sitzender Tätigkeit im Büro
no avatar
  sirina
Status:
schrieb am 08.08.2012 12:45
Ich habe diese auch schon seit vielen Wochen, hab es auch schon beim fa angesprochen. Magnesium sollte ich nehmen. Und dann hat er mich drauf hingewiesen das ich gefälligst alle 1,5 - 2 std etwas rumlaufen soll. Das hat der Arbeitgeber zu erlauben, dafür gibt es das muschugesetz wer sitzende Tätigkeit hat, muß die Möglichkeit haben regelmäßig aufstehen und laufen zu können.
Als es dadurch nicht viel besser geworden ist sollte ich Magnesium nochmal erhöhen und er wollte mich für 1 Woche aus dem Verkehr ziehen. Ich sehe da aber keine Veranlassung drin, solang es meinem baby nicht schadet mich mal einfach krank schreiben zu lassen. Ichmag meinen Job, und den möchte ich nach der Elternzeit auch weiter gern mögen smile

Jedenfalls ist es mittlerweile um einiges besser (leider nervt seit kurzem jetzt teils sehr böse der beckenring, das find ich mittlerweile noch belastender, da ich nichtmals mehr die Treppen hoch und runter komme, um mal nen Spaziergang in eine andere Abteilung zu machen vom sitzen ganz zu schweigen)


  Re: Beschwerden bei sitzender Tätigkeit im Büro
avatar  CrazyEye*
Status:
schrieb am 08.08.2012 12:48
Mich hat der Arzt deswegen krank geschrieben.
Ein Teil-BV hätte mir gereicht, aber er hat drauf bestanden das ich nicht mehr arbeiten darf.
Ich hatte auch mit Blutungen Probleme.

Versuch, so oft wie möglich auf zu stehen, evtl. auch mal auf dem Gang ne Runde umhergehen.
Wenn es nicht besser wird, würde ich es dem FA mal sagen.


  Re: Beschwerden bei sitzender Tätigkeit im Büro
no avatar
  Miss-happy3
Status:
schrieb am 08.08.2012 12:58
Du entscheidest für dich wie es dir geht!
Meine Meinung ist man soll sich nicht durch die Schwangerschaft quälen nur um rück sicht auf den Arbeitgeber zu nehmen, natürlich soll man das auch ein Stück.
Ich hatte in meiner ersten Schwangerschaft BV weil ich 8 Std sass und es drückte auf Gbmh so dass ich vorzeitige wehen hatte und liegen musste.
Bei der zweiten Schwangerschaft fing es auch so an und da sagte mir mein Arzt das ich gleich zuhaus bleiben soll.
Ich sage jeder macht das so wie er sich fühlt. Wie soll man eine Ss genießen wenn man sich mit schmerzen durchquält.
Aber jeden seines .

Rede mit deinem Fa und finde ne gute lösung was für dich passt

Glg


  Re: Beschwerden bei sitzender Tätigkeit im Büro
avatar  Lina+3
Status:
schrieb am 08.08.2012 13:23
Das klingt jetzt so, als wärst du 8 h an den Schreibtisch gefesselt. du muss doch nicht die ganze Zeit sitzen. Das macht doch kein Mensch. Oder habt ihr Fußketten am Schreibtisch? Du stehst halt auf, gehst aufs Klo, quatschst mal mit Kollegen, mal an den Kopierer, holst was zu trinken, in der Mittagspause kann man sich hinlegen (für Schwangere muss es da eine Ruhegelegenheit geben) oder du kannst spazierengehen.

Und du machst jeden Tag Überstunden? Das darfst du nicht als Schwangere. Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass du einen 45 h- Job hast. Mit 8,5 -9 h arbeitest du nämlich deutlich über einer 40-h Woche.

Wenn ich oft lese, wie "schlecht" es vielen geht und wie viele ein Berufsverbot wollen und auch bekommen würde ich als AG keine Frau im gebärfähigen Alter einstellen. Denn auch wenn man die Kosten erstattet bekommt - die Arbeitskraft fehlt trotzdem.

LG


  Re: Beschwerden bei sitzender Tätigkeit im Büro
avatar  sunny842
Status:
schrieb am 08.08.2012 13:28
Also dazu möchte ich jetzt auch mal etwas sagen bzw. schreiben.
Ich bin der Meinung, und das sage ich, weil ich selber in dieser Situation bin/war, dass du dich nicht dadurch quälen musst. Ich habe, als die Schmerzen zu groß wurden ( Beine, Steißbein, Rücken, Bauch) mit meiner Fä darüber gesprochen und sie hat mir erstmal ein Teil- BV gegeben.
Ich durfte also anstelle von 9h nur noch 5h arbeiten.
Als mir das aber auch nichts mehr brachte und ich nur noch schmerzen hatte, hat sie mich aus dem Verkehr gezogen.
Wenn es nicht geht und du nur noch schmerzen hast, quäl dich nicht und spreche mit deiner Ärztin.
Wenn es dir nicht gut geht, gehts auch deinem Kind irgendwann nicht mehr gut.
Meine Meinung!


  Re: Beschwerden bei sitzender Tätigkeit im Büro
avatar  frufish
Status:
schrieb am 08.08.2012 13:47
Als alter Hase kann ich auch sagen, dass das Quatsch ist, dass Frauen schlechter behandelt werden etc. weil es welche gibt, die Arbeitsunfähig werden oder sind oder ein BV erhalten. So einen Blödsinn hab ich noch nie gehört.

Schön, dass es Frauen gibt, denen es super geht in der SS- ich hab bei meinem dritten Kind auch bis eine Woche vor Geburt gearbeitet und war zwei Wochen später schon wieder auf der Uni.

Das war klasse und ich fands toll.

Wenn es Frauen gibt, die das nicht hinkriegen und ich gehöre jetzt gerade auch dazu, weil ich nun einen Scheiss Arbeitgeber habe und schon etwas älter bin und den Teufel tun werde um mich durchzuquälen- dann ist das eben so. Ich kann oft stundenlang nihct aufstehen weil ich so mit Arbeit zugeballert werde und das Wort Pause zelebriere ich erst seit ein paar Wochen- davor habe ich jeden Tag min. 10 Stunden durchgearbeitet.

Im Fall eines BV oder geleben Scheins: Der AG erhält das Geld ersetzt- er kann eine neue Kraft einstellen, befristet zb. und somit mehr Fluktuation auf den Arbeitsmarkt bringen - oder eine Kraft aus einer Zeitarbeitsfirma, wobei das ja moralisch noch verwerflicher ist, weil der Slavenhandel des 21. Jahrhunderts.

Vor 23 Jahren als ich mein erstes Kind bekam, war BV ein Fremdwort für mich und ich kannte niemanden der sowas bekam und trotzdem wurden meine Freundinnen mit gleicher Qualifikation wie unsere männlichen Studienkollegen generell schwerer eingestellt- das war schon immer so und wird sich auch nicht ändern.

Es wird aber auch nichts ändern, wenn sich wegen so unreflektieren Kommentaren wie hier, Frauen zur Arbeit quälen.

Zum Abschluss noch ein kleiner Vergleich: Die Fussballer unser Liga sind alle Nase lang verletzt und dadurch arbeitsunfähig- Wenn es so wäre wie ihr schreibt, dann dürften AG auch keine Sportler mehr einstellen, keine Motorradfahrer, keine Fallschirmspringer, keine Raucher, keine Übergewichtigen etc. pp - denn fast alle werden oder können zumindest bedingt durch Ihr Hobby oder ihre Lebensweise krass ausfallen.

Also, wenn es Dir nicht gut geht- und das kannst nur Du beurteilen, dann arbeite weniger zb. mit einem teilweisen BV - dann siehst Du ja auch ob es hilft und je nachdem kanns Du dann weitere Schritte planen.

Alles GUte.


  Re: Beschwerden bei sitzender Tätigkeit im Büro
avatar  Lina+3
Status:
schrieb am 08.08.2012 13:59
Ehrlich? Wenn ich das vorher so abklopfen könnte, würde ich auch keinen Extremsportler einstellen, keine Raucher und keine Übergewichtigen. Weil da das Krankheits- oder Verletzungsrisiko deutlich höher ist. Und einfach mal jemanden neu einstellen? So einfach ist das nicht. Es dauert seine Zeit, bis jemand eingearbeitet ist, sich auskennt.

Und dieses: Quäl dich nicht, du schadest ja dem Arbeitgeben nicht - das ist doch auch ein hohles Geschwätz. Es gibt Menschen, für die ist es schon Quälerei, morgens aufzustehen. Die haben mal Rückenschmerzen und können nicht arbeiten. Ich denke, wenn viele der sog. Schwerkranken, die nicht arbeiten können, weil es ihnen so schlecht geht und bei voller Lohnfortzahlung zuhause bleiben, selbstständig wären, dann würden sie arbeiten bis zu dem Moment, wo es wirklich nicht mehr ginge. Weil es kein Geld gibt, wenn man nicht arbeitet. Aber so ist es ja bequem: Ich fühl mich so mies, ich bleib einfach mal daheim - Geld kommt ja weiterhin aufs Konto.

Ich hatte beim 1. Kind eine Hochrisiko-Schwangerschaft wegen Placenta Praevia totalis. ich musste wegen Blutungen 7 Wochen liegen. Und war danach heilfroh, wieder arbeiten gehen zu können, denn das war mir viel lieber, als zuhause zu sein und auf jedes Wehwehchen zu lauern, das mich so anspringen könnte. ich denke, die ständige Internet-Präsenz, wo man noch so richtig findet, was man noch haben könnte, tut ihr Übriges. Und natürlich Foren, wo man ständig hört: Was quälst du dich denn, bleib doch daheim. Es zieht im Bauch? Bleib daheim! Es sticht in der Scheide? Bleib daheim! Das Kind bewegt sich wenig/viel/unregelmäßig/oben statt unten/unten statt oben? Bleib daheim! Oder noch besser: Fahr ins Krankenhaus und lass sofort nachsehen!

Schwanger ist nunmal nicht wie nicht-schwanger und ein paar Zipperlein sind absolut normal. Man kann sich auch zu Tode schonen.

LG


  Re: Beschwerden bei sitzender Tätigkeit im Büro
no avatar
  Dodo99
schrieb am 08.08.2012 15:43
Na, von quälen hat die TE ja noch nichts geschrieben. Sie hat halt Beschwerden und wollte wissen, ob sie die überbewertet oder nicht.
Und es stimmt: Die "Schmerzgrenze" ist bei jeder von uns anders, auch schon unschwanger. Die eine bleibt wegen jedem Unwohlsein daheim, die andere schleppt sich noch mit Fieber und Triefnase ins Büro.
Gerade bei der ersten Schwangerschaft, macht man sich sicher einen Kopf, was "normale" Beschwerden sind und was dem Kind schadet. Da können wir "Erst-Schwangeren" sicher einiges von Mehrfachmüttern lernen: Wenn man noch ein Kind zu versorgen hat, achtet man sicher weniger auf den mal harten, mal weichen Bauch. Und ein "BV" vom Mama-Job wird man sich nur im absoluten Notfall holen (also absolutes Liegegebot o.ä.).
"Nur" ein harter Bauch und allgemeine Erschöpfung rechtfertigen m.E. kein BV. Und das hat nichts mit "sich quälen" zu tun.

Dodo




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019