Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Muss man den Hormonhaushalt bei Endometriose unterdrücken? neues Thema
   Wie wirksam ist das Drilling bei PCO-Syndrom?
   Normale Schilddrüsenfunktion und Schilddrüsenantikörper: Sind Medikamente notwendig?

  Embryo in gebärmutter und einer im Eileiter- geht das?
avatar    frufish
Status:
schrieb am 07.08.2012 11:47
@all- ist vielleicht eine exotische frage, aber kann es sein dass Bach einem Transfer ein Embryo in dr Gebärmutter einnistet und einer in den Eileiter wandert? Wenn ja, was passiert dann? Würde die Frau dann beide verlieren weil ja der Eileiter operiert werden müsste?

Konnte ihm Netz dazu nichts finden.


  Re: Embryo in gebärmutter und einer im Eileiter- geht das?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 07.08.2012 11:49
huhu

ich kann mich erinnern das einem mädels das im forum hier passiert is...ich meine es ging soweit das ihr EL geplatzt is un sie notoperiert worden ist....der embry aber in der gebärmutter noch intakt war...

wie es weiter ging weiß ich nicht....aber vllt guckst du mal hier in die suche?

sorry das ich dir nicht mehr helfen konnte..vllt erinnert sich jem besser dran..

vlg elli


  Re: Embryo in gebärmutter und einer im Eileiter- geht das?
no avatar
   sirina
Status:
schrieb am 07.08.2012 12:20
An die Sache kann ich mich auch noch erinnern. Leider ging es am schluß nicht gut aus aber das mag wohl nicht an der op .

Aber ist es überhaupt möglich, das ein ei, welches in die gebährmutter eingesetzt wird, überhaupt die "möglichkeit" hat, in den eileiter zu gelangen? Wenn dann ist dies aber eher etwas so seltenes das Land theoretisch als fast unmöglich ansehen kann oder ? (ich weiß Wunder ob gut oder auch schlecht gibt es immer wieder)


  Re: Embryo in gebärmutter und einer im Eileiter- geht das?
avatar    Maelle**
Status:
schrieb am 07.08.2012 12:36
Eine Eileiterschwangerschaft nach KB kommt gar nicht soooo selten vor, gerade bei IVF oder ICSI "schwimmen" die eingesetzten Embys ja noch rum und nisten sich dann ab und zu halt im EL ein, daher sind die Risiken dass es bei künstlicher Befruchtung zu einer Eileiterschwangerschaft kommt erhöht im Gegebsatz zum normalen Zyklus.
Und ja, leider gab es bei den Novemberlis so einen tragischen Fall, es gibt aber auch viele Fälle wo der EL entfernt wurde aber der Emby in der GBM überlebt hat.
Ich hatte ja 3 Follis und echt Angst davor, weil ich ja auch schon ne Eileiterschwangerschaft hinter mir habe, war aber nicht, zum Glück.

Gibt es bei dir denn einen Verdacht darauf?

LG


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 07.08.12 12:53 von Leya-Luna.


  Werbung
  Re: Embryo in gebärmutter und einer im Eileiter- geht das?
avatar    chez11
schrieb am 07.08.2012 13:21
Möglich ist es aber eher selten, versucht wird die Op natürlich um den anderen Embryo zu erhalten aber eine garantie das es gut geht gibt's eben nicht.

Kg


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 07.08.12 13:26 von chez11.


  Re: Embryo in gebärmutter und einer im Eileiter- geht das?
avatar    Chichi
Status:
schrieb am 07.08.2012 13:47
Von der Sache her, kann ich mir nicht unbedingt vorstellen, dass die Entfernung eines Eileiters in der SS, sich auf das Baby in der Gebärmutter auswirken würde.

Vor 40 Jahren sah es anders aus. Meine Mutter musste ein Baby abtreiben lassen (auf anraten der Ärzte), da sie eine Gänseei große Zyste am Eierstock hatte. Während der Op haben sie den Eierstock entfernt, und auf der anderen Seite, warum auch immer, hat sie ein Eileiter entfernt bekommen.
Damals sagten ihr die Ärzte, durch die Vollnarkose könnte das Baby schwerwiegende Behinderungen davon behalten, daher hat sie sich schweres Herzens für den gleichzeitigen Abbruch entschieden.
Heutzutage sind die Narkosen aber so viel besser. Vollnarkosen sind nicht mehr DAS Drama von einst (und außerdem könnte man auch auf eine PDA zurück greifen).

Ich kann mir aber gut vorstellen, dass nach einem solchen Eingriff, strenge Bettruhe und zumindest viel Magnesium eingenommen werden sollte... durch das "Arbeiten" am Organ, kann gut sein, dass es so gereizt wird, dass es Kontraktionen ausgelöst werden.

lg Chichi


  Re: Embryo in gebärmutter und einer im Eileiter- geht das?
avatar    frufish
Status:
schrieb am 07.08.2012 20:01
danke für eure antworten- ja, es stimmt dass bei ivf ein erhöhtes risiko für eileiterschwangerschaft besteht, das mussten wir sogar unterschreiben, dass wir das zur kenntnis genommen haben smile

- und ja ich hatte kurz angst, dass so etwas passiert seinkönnte, weil ich wieder so ne komische schmierblutung hatte und schmerzen auf der rechten seite wo ich eine ELS hatte... war deshalb beim Arzt heute und alles gut. Eileiter wurde gechekt und alles gut - Embryo ist voll gewachsen innerhalb von einer Woche und mir fiel ein stein vom herzen.

Die FA hat aber bestätigt, dass es vorkommen kann und dann schon gefährlich wäre. Zum Glück ist aber alles ok!


  Re: Embryo in gebärmutter und einer im Eileiter- geht das?
no avatar
   wombat2004
Status:
schrieb am 07.08.2012 21:11
Ja, das kann passieren, aber ich weiß von einem Fall in dem es gut ging und das Baby inzwischen 3 Jahre alt ist. Aber es hab damals gedauert bis die Diagnose stand, da keine KB und der eine Embryo ja in der GM war. Es war dann doch recht knapp, aber es ging gut. Ist aber sehr selten.


  Re: Embryo in gebärmutter und einer im Eileiter- geht das?
avatar    sublia
schrieb am 07.08.2012 22:01
Hallo frufish,

ich bin der "Novemberli-Fall"...
Hatte zwei Blastozysten zurück bekommen und - obwohl die eigentlich schon viel zu groß sind und die Wahrscheinlichkeit irgendwie 0,1 % oder so - meinte eine, in den linken Eileiter wandern zu müssen...
Ein Embryo war in der Gebärmutter, aber der sah von Anfang an nicht sehr gut aus, später Herzschlag, schwer abgrenzbare Strukturen...
Der Eileiter ist dann geplatzt, ich wurde notoperiert und hatte 2 Liter Blut im Bauch... Der linke Eileiter wurde entfernt.
Nachdem sich der Embryo in der Gebärmutter nicht weiterentwickelt hat, musste ich auch noch zur Ausschabung...

Letztlich war in dem Moment das wichtigste, dass ich die Sache überstehe... Mir geht es inzwischen wieder sehr gut und in Kürze starten wir den nächsten ICSI-Versuch... Nun wissen wir ja schon, wie es geht - nur das Ende muss noch besser laufen... smile Und nachdem ich den Kram schon einmal durchhabe und eh nur noch ein Eileiter da ist, passiert mir das bestimmt nicht nochmal...

Ich hab aber auch schon von Frauen gehört, bei denen es für den Gebärmutter-Bewohner gut ausging... Die OP stört die Gebärmutter nicht und bei mir hingen die zwei Ereignisse sicher nicht zusammen...

Ich wünsche es niemandem, aber man übersteht auch sowas... smile
Und bald kann ich hoffentlich wieder in einen Bus einsteigen...

Viele Grüße
sublia


  Re: Embryo in gebärmutter und einer im Eileiter- geht das?
avatar    lauramomo
schrieb am 07.08.2012 22:26
Hallo,

Schau mal in meinem Profil- mir ist das genau passiert! Allerdings bei einer IUI.

In der 9. SSW hatte ich plötzlich wahnsinnige Schmerzen links und einer sehr hartnäckigen Assistenzärztin im KH (die Sz waren dort besser, wollte schon heim fahren!) habe ich es zu verdanken, dass sie die Eileiterschwangerschaft im linken EL gesehen hat. Der EL war natürlich futsch, hatte nen Liter Blut im Bauchraum... EL links wurde entfernt, ABER alles am Ende mit gutem Ausgang fürs Kerlchen in der GM

@Sublia: tut mir sehr sehr Leid, dass es bei dir nicht besser ausging sehr treurig streichel

lg
Laura




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020