Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Messung PH-Wert: Ergebnisse zuhause vs. Ergebnisse beim FA
avatar    Rosenrot85
schrieb am 01.08.2012 06:19
Hallo,

ich benutze diese PH-Testhandschuhe.
Bislang hatte ich meist einen PH von 4,0 – 4,4.

Letzte Woche hatte ich einen höheren Wert gemessen (5,3) und war deswegen beim FA gewesen.
Meine Frauenärztin stellte (nur zwei Stunden nach meiner eigenen Messung zuhause) einen PH von 4,0 fest und erteilte mir für zuhause „Messverbot“, da mich das nur verunsichern würde.

Nun finde ich die Messung des PH-Wertes aber durchaus sinnvoll und habe heute wieder gemessen.

Wenn ich die Testhandschuhe gemäß der Anleitung verwende (2-3 cm einführen), erhielt ich einen PH-Wert, den ich nicht recht bestimmen konnte (gelb-grünlich – toll, wenn zwei unterschiedliche Farben rauskommen *grmpf*).
Ich habe dann ein paar Minuten später nochmal getestet und den Handschuh diesmal nicht ganz die gewünschten 2-3 cm eingeführt und außerdem wirklich nur den Bruchteil einer Sekunde eingeführt und voila: PH 4,0.

Bin ich jetzt zu doof, meinen PH-Wert zu messen? Ist es normal, dass bei einer sehr kurzen Messung ein anderer Wert rauskommt, als wenn ich den Testhandschuh ca. 2 Sekunden eingeführt lasse?

Ich möchte nun ja auch nicht schon wieder zum FA rennen, weil mir schon klar ist, dass bei ihr wieder ein PH von 4,0 rauskommt. (sie verwendet Teststreifen, die sie - soweit ich das erkennen konnte - nicht wirklich einführt, sondern am Scheideneingang misst und dies auch nur ganz kurz - aber ok, sie wird ja wissen wie's geht).

Habt ihr auch schon mal unterschiedliche PH-Testergebnisse zuhause und dann beim Frauenarzt gehabt?
Und konntet ihr euch das erklären?


Liebe Grüße und vielen Dank schonmal!
Rosenrot


  Re: Messung PH-Wert: Ergebnisse zuhause vs. Ergebnisse beim FA
no avatar
   wundervollesleben
schrieb am 01.08.2012 06:29
Hallo Rosenrot,
mein Frauenarzt meint auch, man solle es lassen mit dem Selbertesten. Wenn man unsicher ist wegen irgendetwas, dann soll man kommen. Aber von diesen Selbertests hat er mir auch abgeraten. Was nutzt es, wenn du je nach Messmethode unterschiedliche Ergebnisse bekommst und dich dann im Ernstfall beruhigst, dass es eh ein Messfehler war.
Ist alles gut bei dir? Wir sind ja fast gleich weit- ich bin jetzt bei SSW 17+1 mit den Zwillingen.
Liebe Grüße!


  Re: Messung PH-Wert: Ergebnisse zuhause vs. Ergebnisse beim FA
avatar    Rosenrot85
schrieb am 01.08.2012 06:44
Hallo wundervollesleben,

danke für deine Antwort! smile

Ich halte die selbstständige Messung des PH-Werts eigentlich schon für sinnvoll. Allerdings macht es mich in letzter Zeit eher verrückt, weil ich die Ergebnisse nicht recht deuten kann.
Vielleicht mache ich ja irgendwas falsch... weil eigentlich benutzt meine FA ja auch dieselben Teststreifen, was ja dann auf einen Anwendungsfehler meinerseits (oder ihrerseits, was ich aber nicht glaube) hindeutet.

Stimmt, wir sind ja fast gleich weit. smile
Ansonsten ist bei mir soweit alles gut. Mein Bäuchlein wächst fleißig und mittlerweile fangen alle möglichen Leute damit an, ihn zu tätscheln *nerv* zwinker

Liebe Grüße
Rosenrot


  Re: Messung PH-Wert: Ergebnisse zuhause vs. Ergebnisse beim FA
no avatar
   WauWau
Status:
schrieb am 01.08.2012 11:47
Hallo,

ich habe auch direkt zu Beginn der Schwangerschaft die Testhandschuhe verschrieben bekommen und bisher noch keine Probleme! Hast du die Packung neu gekauft in der Apotheke oder wurde sie dir vielleicht (überaltert/falsch gelagert) "vererbt"?? Komische Sache jedenfalls...


  Werbung
  Re: Messung PH-Wert: Ergebnisse zuhause vs. Ergebnisse beim FA
avatar    sunnylu
schrieb am 01.08.2012 16:17
Also ich hatte mal mit den Elanee Teststreifen einen PH von 7,0.

Wir waren dann voller Panik im KH und am Telefon wurde ich schon nach BLasensprung gefragt... also ging einem alles durch den Kopf.

Endergebnis: es wurde zweimal von einer Assistenzärztin der PH Wert gemessen: 4,0

seitdem habe ich keine Teststreifen mehr verwendet... außer vorgestern, aber da war alles ok.

vielleicht war der Teststreifen kaputt


  Re: Messung PH-Wert: Ergebnisse zuhause vs. Ergebnisse beim FA
avatar    Rosenrot85
schrieb am 02.08.2012 07:37
Hallo,

gestern nachmittag war mein Wert dann wieder ok.

Eine mögliche Erklärung wäre, dass zwischen Toilette gehen und dem Messen nicht genug Zeit vergangen ist und der Test daher durch Urin verfälscht wurde.

So richtig erklären kann ich mir die merkwürdigen, mehrfarbigen und unterschiedlichen Ergebnisse aber dennoch nicht.

LG Rosenrot


  Re: Messung PH-Wert: Ergebnisse zuhause vs. Ergebnisse beim FA
no avatar
   pf1982
Status:
schrieb am 02.08.2012 08:44
Ich messe an und an zuhause. gerade jetzt als meine FÄ das das letzte mal vor gut 6 Wochen getestet hat.

Ich habe immer einen PH-Wert von 4,0 rausbekommen. Bei meiner FÄ auch immer 4,0.


  Re: Messung PH-Wert: Ergebnisse zuhause vs. Ergebnisse beim FA
avatar    Ekis
schrieb am 02.08.2012 10:57
Zitat
Rosenrot85


Eine mögliche Erklärung wäre, dass zwischen Toilette gehen und dem Messen nicht genug Zeit vergangen ist und der Test daher durch Urin verfälscht wurde.

!

Ich messe auch regelmäßig selbst, allerdings mit Streifen.
Wichtig ist, dass jede Möglichkeit, dass Urin auf den Teststreifen geraten kann, ausgeschlossen wird. Also am Besten morgens noch vor dem ersten Wasserlassen messen.

Mehrfarbig kann sein, wenn an einer Stelle des Handschuhs Urin war, an anderen Stellen aber nicht. Der Urin würde das Scheidensekret überlagern und den Testhandschuh grünlich verfärben. Ich habe mal einen Test gemacht, um zu wissen, wie Urin auf dem Teststreifen aussieht (die Streifen sind viel billiger als die Handschuhe, da kann ich mir solche Experimente gut leisten zwinker ).

Es kann übrigens schon beim Einführen passieren, dass ein Tropfen Urin auf den Handschuh gelandet ist. Die Ein-/Ausgänge sind ja sehr nah beieinander. Und wegen der gelockerten Bänder im Unterleib kann schonmal ein Tropfen Urin beim Laufen, Niesen, Husten, Lachen oder Hinsetzen (auf die Toilette?) abgehen. Und beim zweiten Testen war der Tropfen dann weg und da war nichts mehr zum verfärben.


Ich halte Selbermessen für sinnvoll, da ich hier schon Geschichten gelesen habe, die furchtbar endeten. Die sind die absolute Ausnahme. Aber zumindest diese ausnahme wollte ich für mich abmildern.

Vielleicht probierst du in Zukunft mal folgendes: Morgens nach dem Aufstehen auf Toilette, aber noch nicht Pipimachen. Mit einem Papier abwischen (um möglichen Resturin wegzuwischen). Dann Messung durchführen. Und dann erst Pipi machen.


  Re: Messung PH-Wert: Ergebnisse zuhause vs. Ergebnisse beim FA
avatar    Rosenrot85
schrieb am 02.08.2012 12:11
Hallo Ekis,

lieben Dank für deine ausführliche Antwort! smile

Ich habe mittlerweile auch selber schon Experimente mit Urin durchgeführt. zwinker
Ich glaube, das ist tatsächlich des Rätsels Lösung; also dass meine komischen Ergebnisse wirklich daher kamen, weil sie vom Urin verfälscht waren. Jetzt weiß ich auf jeden Fall für die Zukunft, wie' s richtig geht. smile

Liebe Grüße
Rosenrot




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021