Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  schwangerschaftsdiabetis oktoberlie
avatar    nessa81
Status:
schrieb am 30.07.2012 09:30
Hallo kennt sich jemand mit dem thema aus?

Hier meine werte

Glucose nüchtern 84
Glucose nach 60 min 216
Glucose nach 120 min 144

Morgen hab ich Termin beim diabetologen
und beim pränataldiagnostikbeten
doppeluntersuchung der uterien u kindlichen Gefäße

Oh man hoffentlich ist alles ok


  Re: schwangerschaftsdiabetis oktoberlie
no avatar
   Hedwig2010
Status:
schrieb am 30.07.2012 09:41
Hallo,

leider kann ich dir keine Informationen geben, aber ich wollte dir meine da lassen, dass alles so weit in Ordnung ist!

knuddel

Ich habe nur den kleinen Test gemacht und als Info nur "alles in Ordnung" bekommen.

LG
Hedwig


  Re: schwangerschaftsdiabetis oktoberlie
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 30.07.2012 09:49
Hallole,

bei mir wars genauso wie bei Hedwig,

aber ich drücke Dir auch fest die Daumen für morgen!!

Liebe Grüße
Yenge


  Re: schwangerschaftsdiabetis oktoberlie
avatar    suesse_6
Status:
schrieb am 30.07.2012 10:13
Hi nessa

mit den Werten kenn ich mich leider auch nicht aus, aber meine hast Du...

Ich war letzte Woche zu dem kleinen und bekomme nur einen Anruf, wenn was nicht i.O. ist ... bisher hat es nicht geklingelt...beten


  Werbung
  Re: schwangerschaftsdiabetis oktoberlie
avatar    Stolbist
Status:
schrieb am 30.07.2012 10:24
Hallochen,

gut, das es rechtzeitig festgestellt wurde! Bei Diabetologin bekommst Du BEratung, wie Du dich am besten kohlhydramarm ernähren kannst. Oft hilft schon so eine Diät und 6 Mal am Tag die BZ Werte messen. Wenn all das nicht helfen sollte, kann man sehr gut mit Insulin Spritzerei alles in Griff bekommen, damit das Kind dennoch gut versorgt bleibt!

Ich wünsce Dir sehr, dass die Doppler Werte unauffällig werden und die Versorgung und Wachstum top ist!


  Re: schwangerschaftsdiabetis oktoberlie
avatar    Bienchen
Status:
schrieb am 30.07.2012 10:35
Meine sahen auch so ähnlich aus.

87/207/178

Musste die erste Woche 7x täglich messen und dann zur Besprechung von den Werten.
Wenn alles soweit ok ist reicht eine Ernährungsumstellung, nur in ca. 20% der Fälle muss Insulin gespritzt werden

Alles Gute


  Re: schwangerschaftsdiabetis oktoberlie
no avatar
   sunshining
schrieb am 30.07.2012 10:40
Hallo liebe Nessa,

Dein Nüchternweg ist OK. Der darf bis zu 90 sein. Die beiden anderen sind zu hoch. 216 ist schon enorm. Bei Schwangeren wird ein Blutzucker von nicht über 120 angestrebt.

Es ist gut, das es erkannt ist und zu zum Diabetologen gehst. Es ist sehr wahrscheinlich, dass bei Dir SS-Diabetes diagnostiziert wird. Meine Werte waren niedriger, als bei mir SS-Diabetes diagnostiziert wurde. Aber das ist gar nicht schlimm. Man muss halt auf die Ernährung achten. Nichts Süßes, auf Kohlenhydrate achten. Vollkornprodukte statt Weißmehl.

Ich hatte den Diabetes mit der Ernährung gut im Griff. Ist eine reine Gewöhnungssache. Nur die Nüchternwerte kann man nicht mit der Ernährung steuern. Da ich da dann auch ab und an mal über 90 lag, musste ich abends 6 Einheiten Langzeitinsulin spritzen. Auch das war gar nicht schlimm.

Freu Dich, dass es erkannt wurde. Ansonsten könnte es Deinem Baby schaden.

Alles Gute.

LG
sunshining


  Re: schwangerschaftsdiabetis oktoberlie
no avatar
   ele
schrieb am 30.07.2012 10:42
Hallo,

der Nüchternwert ist o.k. (sollte unter 90 sein), der Wert nach einer Stunde ist allerdings zu hoch. Falls Blut aus dem Finger entnommen wurde, sollte der Wert nach 1 Stunde unter 180 sein, wobei die Werte bei der Entnahme aus dem Finger nicht sooooooo aussagefähig sind. Mein Diabetologe entnimmt inzwischen beim großen oGTT
Blut aus der Vene. Der Wert nach zwei Stunden sollte unter 155 sein. Diese Werte gelten für den oGTT, also den großen Zuckertest.

Da bei Dir "nur" ein Wert zu hoch ist, nennt man die eingeschränkte Glukosetoleranz, ist m. E. noch keine Schwangerschaftsdiabetes, aber eben schon ein Hinweis, dass bei fortschreitender Schwangerschaft ein Diabetes vorliegen kann. Auf jeden Fall sollest Du zu einem Diabetologen mit Schwerpunkt Gestationsdiabetes gehen, falls es diesen in Deiner Nähe gibt. Dieser wird Deine Werte checken und eine Ernährungsberatung durchführen bzw. von einer Ernährungsberaterin (war bei mir in der diabetologischen Praxis angestellt) durchführen und Dich während der weiteren Schwangerschaft überwachen, damit mir dem Baby und Dir alles gut verläuft. Meistens wird mit der Ernährungsumstellung (auf "schlechte" Kohlenhydrate achten bzw. durch andere Lebensmittel ersetzen) schon viel erreicht, so dass nicht alle Schwangeren eine Insulintherapie benötigen. Bei der Doppleruntersuchung wird dann auch noch mal ganz genau geschaut, ob das Kind auch nicht zu groß ist (ein Risiko bei SS-Diabetes) und ob nicht zu viel Fruchtwasser da ist. Mit den Untersuchungen bist Du auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Wahrscheinlich wirst Du auch Deine Blutzuckerwerte selbst prüfen müssen, war bei mir im Anfang täglich, später nur noch jeden zweiten Tag. Dann sind die Vorgaben: Nüchtern unter 90, einer Stunde nach Beginn der Mahlzeit unter 140, zwei Stunden nach Beginn der Mahlzeit unter 120, vor der nächsten Mahlzeit unter 90.

Viele Grüße und alles Gute für Dich und Dein Baby
Gabriele


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 30.07.12 10:47 von ele.


  Re: schwangerschaftsdiabetis oktoberlie
no avatar
   keks3
schrieb am 30.07.2012 11:34
Hallo!

Ich hatte in meiner ersten Schwangerschaft ähnliche Werte wie du, also der nach einer Stunde war auch massiv erhöht und die beiden anderen okay. Ich habe alles durch "Diät" in den Griff bekommen, musste nicht spritzen, lediglich auf bestimmte Lebensmittel verzichten. War alles halb so wild, wenn man weiß, worauf man achten muss und auf welche Lebensmittel der eigene Körper reagiert. Die Geburt meines ersten Kindes wurde dann am Termin eingeleitet, da bei einem Diabetes aus Sicherheitsgründen nicht wirklich übertragen werden sollte. Meine Kleine wog dann 3060 Gramm, woran man auch sah, dass meine Zuckerwerte wirklich gut eingestellt waren.

Übrigens durfte mein 1h-Wert nach dem Essen 140 betragen, was ich zwar nie hatte, aber weil oben etwas von 120 geschrieben wurde. Ich habe dazu aber auch schon mal gelesen, dass sich die Grenzwerte dazu mal geändert haben. Bei der letzten Schwangerschaft hatte ich wieder einen SS-Diabetes (erst ab der 33. Woche, die beiden Test, die ich in der 12. und 25. Woche machen durfte, waren negativ), aber auch da war alles mit der Messerei okay. Ich hatte eh schon von Anfang an darauf geachtet, was ich esse, da ich durch die erste Schwangerschaft Bescheid wusste.

Ich wünsche dir viel Glück für morgen, die Dopplerwerte etc. waren bei mir immer okay!!!!
Liebe Grüße, keks


  Re: schwangerschaftsdiabetis oktoberlie
avatar    nessa81
Status:
schrieb am 30.07.2012 11:48
Danke für die aufbauenden Worte

Das Blut wurde aus der Vene genommen nicht aus dem Finger und es war der große zuckertest

Das schlimme ist ich hab sooo Hunger auf süsses naja da muss ich jetzt durch

Hoffe nur es passt morgen alles mit der Maus und gut das sie es schnell endeckt haben Vol bekommen wir es ja mit der Diät hin


  Re: schwangerschaftsdiabetis oktoberlie
no avatar
   Space02
Status:
schrieb am 30.07.2012 16:22
Meine Frau hatte ähnliche Werte. Süsses wird wohl vorerst vom Speiseplan kommen müssen.
Leider steigen die Werte (gerade der nüchtern-Wert) häufig später noch an. Dann ist Insulin fällig.
Ist aber nicht dramatisch das kleine Spritzchen. Besser als dass nachher das Kleine nachher erstmal nicht fit ist oder einfach zu groß wird.

120 nach 1h beim großen Test ist ganz sicher nicht der Grenzwert, denn dass ist ne Menge kurzkettiger Kohlenstoff den auch gesunde nicht derartig schnell abbauen können. 180 ist glaube ich der Richtwert, 140 nach 2h.
Bei normalem Essen sollte der Wert 1h später unter 140 sein. Den bekommt man wie vorher schon mal erklärt, mit richtiger Ernährung (wenig Zuckerhaltige Produkte wir Süßkram, Fruchtsaft etc.) ganz gut eingestellt. Den nüchtern-Wert morgens bekommt man zumeist aber nur mit Insulin runter.
Wird also darauf hinauslaufen: erstmal 6 mal am Tag Blutzucker messen, dann Ernährung umstellen, 3-4 mal am Tag messen. Wenn die Werte dann kontinuierlich über den Grenzwerten liegen (90 nüchtern, 140 nach 1h nach Essen) wirds mit Insulin losgehen.


  Re: schwangerschaftsdiabetis oktoberlie
avatar    caramel02
Status:
schrieb am 30.07.2012 16:48
Oh Nessa ich kenne mich auch nicht wirklich aus, aber unsere Daumen hast du , dass es alles halb so schlimm ist.

Viel Glück!!!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020