Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Normale Schilddrüsenfunktion und Schilddrüsenantikörper: Sind Medikamente notwendig? neues Thema
   Endometritis: Entzündung der Gebärmutter verhindert Schwangerschaft
   Granulozyten-Kolonie-stimulierendem Faktor (Granozyte) zur besseren Einnistung bei IVF?

  ***Stinksauer auf Arbeitgeber***
avatar    Caroline#hope#
Status:
schrieb am 07.11.2011 15:44
Wie bereits heute morgen berichtet war ich heute um 13. Uhr bei meiner Chefin um ihr von meiner ss zu erzählen.
Sie war sooooo sauer und total enttäuscht und meinte sie will keinen Mitarbeiter verlieren.Ich bin noch in der Probezeit und dann meinte sie zu mir: Tja dann muss ich sie wohl leider kündigen weil ich sie nun nicht weiter beschäftigen kann. Ich war total fassungslos und habe gesagt das sie mich nicht so einfach kündigen kann wegen einer Schwangerschaft. Ich soll ihr zu Mittwoch eine Schwangerschaft Bescheinigung vom Fa vorbei bringen uns denn reden wir nochmal.
ich bin soooo sauer!!!

Hier nochmal der Link von heute Morgen
[www.wunschkinder.net]

Lieben Gruß caroBlume


  Re: ***Stinksauer auf Arbeitgeber***
avatar    Danny1985
Status:
schrieb am 07.11.2011 15:50
Krass, ich hab es vor ein zwei Tagen erst noch genau gelesen. Man darf überhaupt nicht gekündigt werden, auch nicht in der Probezeit.
Das ist ja eine super Chefin. Vielleicht suchst du dir lieber, während du im Mutterschutz bist was neues nebenbei?
Man weiß ja nicht, wie es danach weiter geht.
Ich wünsch dir viel Glück für Mittwoch.
Tzzz ist wohl so ne blöde Karrieretussi, oder? Man man man, da könnt ich mich mit aufregen...


  Re: ***Stinksauer auf Arbeitgeber***
no avatar
   Engelchenlukas
Status:
schrieb am 07.11.2011 15:51
Ärger Dich nicht. Bring ihr die Bescheinigung und gut. Sie kann Dir nix! Und das sie sich ärgert kann man ja auch verstehen oder findest du nicht? Das war bestimmt nur der erste Anflug.

Lg


  Re: ***Stinksauer auf Arbeitgeber***
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 07.11.2011 15:54
Auch in der Probezeit darf man einer schwangeren Mitarbeiterin nicht kündigen. Punkt aus.


  Werbung
  Re: ***Stinksauer auf Arbeitgeber***
avatar    Caroline#hope#
Status:
schrieb am 07.11.2011 16:01
und denn noch diese Aussage: Sind sie sich sicher das es der richtige Zeitpunkt ist für ein Baby?
Hallo??? Das ist ja wohl meine Entscheidung.
Bin dann gleich zum Gesundheitsamt gestiefelt und habe mich informiert: meine Chefin ist absolut im Unrecht auch wenn ich in der Probezeit bin.


  Re: ***Stinksauer auf Arbeitgeber***
no avatar
   Engelchenlukas
Status:
schrieb am 07.11.2011 16:04
Das sie nicht recht hat ist klar. Aber kannst du nicht verstehen dass sie sich erstmal ärgert? Bestimmt hat sie sich bis mittwoch wieder beruhigt.


  Re: ***Stinksauer auf Arbeitgeber***
avatar    Caroline#hope#
Status:
schrieb am 07.11.2011 16:06
Natürlich kann ich sie auch verstehen, aber trotzdem kann man sich ruhig äußern und nicht so aus der Haut fahren und mir sinnlose Kommentare an den Kopf schmeißen.


  Re: ***Stinksauer auf Arbeitgeber***
no avatar
   Engelchenlukas
Status:
schrieb am 07.11.2011 16:11
Oh! Sie war garstig zu Dir?! Nein das muss nicht sein, aber warte mal MIttwoch ist bestimmt wieder alles ok. Du hast solie wohl damit ziemlich überfallen.

Komm her knuddel


  Re: ***Stinksauer auf Arbeitgeber***
no avatar
   Cookie83
Status:
schrieb am 07.11.2011 16:51
Keine Frage, ich glaube kaum ein Chef o Chefin ist erfreut wenn jmd schwanger wird.
Aber wer (junge) Frauen einstellt muss nunmal damit rechnen, und wenn man das absolut nicht will sollte man Personal einstellen das mit dem
Kinderwunsch abgeschlossen hat o man muss es vertraglich fest halten das man sich verpflichtet zb 2 Jahre nicht schwanger zu werden. So nen Vertrag wollte mal ein Arbeitgeber von mir, da war ich zwar erst 18 u hatte nicht vor ss zu werden, hab aber trotzdem abgelehnt.

Naja find ihre Reaktion einerseits verständlich, klar, aber in erster Linie is eine Schwangerschaft doch was schönes u da sollte man der Angestellten gegenüber nich pampig werden sondern gratulieren...grad als Frau hätte ich mehr Verständnis von ihr erwartet.
Naja vielleicht hat sie sich bis Mittwoch beruhigt, ansonsten kann sie dir ja nix. Kündigen geht nicht, zu spät.

Wünsch dir alle Gute u das sie dir keinen Stress macht smile


  Re: ***Stinksauer auf Arbeitgeber***
avatar    Liebesnest
schrieb am 07.11.2011 16:55
STOPP!

Du bist auch in der Schwangerschaft nicht zwangsläufig vor einer Kündigung in der Probezeit sicher, WENN die Probezeit als Befristung gilt Vertrag
Das ist nämlich auch bei mir ein Streitpunkt, weswegen ich mit meinem AG womöglich nächsten Mittwoch einen Gerichtstermin habe, sollte er dem Vergleich nicht doch noch im letzten Moment zustimmen...

Wenn in Deinem Vertrag zum Beispiel drinsteht:

§ xy Probezeit (und Befristung)
Die ersten sechs Monate gelten als Probezeit, welche am XX.XX.XXXX endet.
Sollte die Arbeitnehmerin über diesen Tag hinaus beschäftigt werden, gilt das Arbeitsverhältnis als unbefristet.


Hier wäre es nach Ermessen des Richters auslegbar, ob das Arbeitsverhältnis für die Dauer der Probezeit ein befristetes Verhältnis ist.
Und dann könnte es sein, dass Du trotz Schwangerschaft gekündigt werden kannst Ja

Also lies Dir den Teil mit der Probezeit noch mal richtig durch.
Befristungen in Arbeitsverträgen sind nämlich TROTZ Schwangerschaft gültig!

Ansonsten fällt mir nur eins ein: Unmögliches Verhalten eines Chefs, erst recht, wenn's ne Frau ist!! Hammer


  Re: ***Stinksauer auf Arbeitgeber***
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 07.11.2011 18:18
Also,

mich wundert immer wieder, wie grenzdebil Arbeitgeber sind. Wie um alles in der Welt kann man sauer, enttäuscht oder beleidigt sein, wenn eine Mitarbeiterin schwanger wird? Dann muss man bitte bei Einstellung fragen, ob sie bereits die Menopause hinter sich hat oder sterilisiert ist.....Oder nur Männer einstellen. Wer Frauen einstellt, nimmt in Kauf, dass diese schwanger werden und kann im Voraus damit kalkulieren, basta!


Mistchefin, echt!!!

Mitfühlende Grüße,

Greta


  Re: ***Stinksauer auf Arbeitgeber***
no avatar
   Schokofreak
schrieb am 07.11.2011 18:54
Tja so sind leider die meisten Ag. Meinen Ag habe ich erst in der 12. Ssw informiert (vorher lag ich wegen drohendem Abort und mehreren Infektionen zu Haus bzw im Kh) und er war auch total enttäuscht darüber und seine Frau bezeichnete die Ss als große Dummheit. ( nunja bin mehrere Jahre verheiratet und knapp seit 6 Jahren im Beruf...


  Re: ***Stinksauer auf Arbeitgeber***
no avatar
   penny_lane
Status:
schrieb am 07.11.2011 19:19
ich würd den vertrag auch nochmal genau durchlesen, aber so oder so "kündigen" können die nicht. befristete verträge, egal ob probearbeitsvertrag oder normale, laufen zum angegebenen zeitpunkt aus. wenn das ein regulärer, unbefristeter vertrag ist, läuft der weiter. es gibt ausnahmen bei kleinstbetrieben, aber erstmal würde ich schriftlich die schwangerschaft nachweisen und im gleichen schreiben die rücknahme der kündigung nach §xy des muschugesetz' fordern. wenn dann keine stellungnahme/rücknahme kommt, ab zum anwalt. wenn ihr rechtsschutzversichert seid, würde ich direkt zum anwalt.

nicht zu herzen nehmen!! so gehts leider vielen. meine ex-chefin hasste auch schwangere, bei mir war der terror so heftig, dass es ein BV wurde, weil meiner ärztin die folgen zu bunt wurden, außerdem wurde sowieso verkündet, dass mein vertrag auslaufen würde, obwohl vorher mündlich gesagt wurde, dass ich verlängert würde. daher, guck, ob es sich klären lässt und ob die nur doof reagiert haben und sich einkriegen, wenn nicht, dann geh dagegen vor!


  Re: ***Stinksauer auf Arbeitgeber***
avatar    Caroline#hope#
Status:
schrieb am 07.11.2011 19:32
Also mein Vertrag läuft bis zum 31.08.2012 also nicht befristet auf die Probezeit. Ich werde ihr am Mittwoch Die Schwangerschaft Bescheinigung vorlegen und nochmal versuchen mit ihr ein Gespräch zu führen. Wir sind ja schließlich 2 Erwachsene Menschen und ich mache meinen Job echt gerne aber ich kann ja nun mal auch nichts für die Vorschriften des Mutterschutzgesetzes. Mich hat es echt verletzt wie sie über unser GLÜCK redet.

Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten.

Liebe Grüße CaroBlume




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020