Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Idiopathische Sterilität: Welche Behandlung ist am besten?neues Thema
   IVF: Muss man nach dem Transfer liegen bleiben?
   Männliche Unfruchtbarkeit geht mit erhöhtem Risiko für Prostatakrebs einher.

  Was ist aus Eurer Beziehung geworden??
no avatar
  angelpie
Status:
schrieb am 04.11.2011 09:31
Hi Mädels,

Brauch da mal bisschen guten Zuspruch glaub ich.... aber auf jeden Fall wenns geht Eure guten Erfahrungen...

Mein Mann und ich sind seit 8 Jahren ein Paar, extra-glücklich, waren ein paar Mal ein paar Jahre zusammen im Ausland und sind total aufeinander fixiert (fast ein bisschen zu sehr....).
Wir lieben uns jeden Tag mehr und deshalb war das mit dem Kinderwunsch ja auch irgendwann Thema...

So, eigentlich soweit Welt in Ordnung, aber jetzt bin ich eben schwanger und wir haben beide schon Schiss, ob ein Kind auf unsere Beziehung gehen könnte...
Weiss schon, früh dran gedacht, aber ....

Sind wir die Einzigen die sich hierüber Gedanken machen und Angst haben?
Oder ist das normal beim ersten Kid?

Ich mein, die Menschen wollen sich vermehren weil sie sich lieben und stellen dabei evtl ihre wunderbaren Beziehungen aufs Spiel?
Da stimmt doch was nicht, oder?

Bitte beruhigt mich und sagt mir doch am Besten dass es noch besser wird, statt unter der neuen Situation zu leiden...
Wobei mir die Wahrheit doch lieber wär bitte...

Danke Euch schonmal und LG an diesem grauen Freitag,

Caro


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.11.11 09:46 von caro121277.


  Re: Was ist aus Eurer Beziehung geworden??
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 04.11.2011 09:40
hallo caro smile

erstmal find ich es super das eure beziehung so super läuft. so gehts mir uns meinem freund auch. wir sind zwar noch keine 8 jahre zusammen zwinker, aber lange genug um unser erstes gemeinsames kind zu bekommen.
unsere beziehung läuft super und wieso sollte sich das nach der geburt ändern?
klar verändert ein baby alles und auch die partnerschaft, aber sobald man routine drinnen hat denke ich, ist es das beste auf der ganzen welt. smile
zu anfang wird es stressig und eine große umstellung auch werdet ihr, genauso wie wir, uns vllt ein wenig anzicken weil der schlaf einfach fehlt oder man angst hat fehler zu machen, aber das ist völlig normal denke ich.
niemand macht es perfekt, egal bei wie vielen kindern zwinker
aber wenn sich 2 personen so sehr lieben und sich vorgenommen haben ein baby zu bekommen, finde ich das super uns stärkt die beziehung eventuell noch mehr.
klar kann man nicht sagen alles wird besser, aber wer weiß das schon? alle machen diese erfahrung und die zeit wirds zeigen, ob es gut geht oder nicht.
ich wünsche dir das eure beziehung weiter so super läuft und später auch zu dritt zwinker


  Re: Was ist aus Eurer Beziehung geworden??
no avatar
  Goldkruemel
Status:
schrieb am 04.11.2011 09:47
Huhu,

klar, die erste Zeit mit kleinen Kindern ist immer anstrengend. Aber umso besser, wenn es bei euch soooo gut läuft. Man geht zwar nicht jeden Tag auf rosa Wolken durch die Gegend, aber es ist wundervoll, gemeinsam eine Familie zu gründen. Mein Männe und ich lieben uns immer noch wahnsinnig doll und zeigen uns das auch. Die Kinder merken das ebenfalls und daher stecken wir stressige Zeiten locker weg. Wir wissen ja, dass es dann irgendwann wieder ruhiger wird und wir wieder mehr Zeit für uns haben werden. Und das alles funktioniert m. E. auch nur, wenn die Beziehung stabil ist.

Das wird sicher schön werden bei euch, mach Dir da keine Sorgen drum. Das Kind wird euch bereichern und eure Liebe noch vervielfachen zwinker


  Re: Was ist aus Eurer Beziehung geworden??
no avatar
  Nadine35
schrieb am 04.11.2011 10:08
oh caro ich kann dich so gut verstehen...mir geht es genauso

wir sind seit 15 jahren ein eingespieltes team und wünschten uns sehnlichst nach 2 jahren beziehung ein kind, leider sollte dies nicht sein und so entschieden wir uns nach 8 erfolgslosen jahren die KiWu-behandlung zu beenden und unser leben alleine zu meistern. oft hatte ich den gedanken die beziehung würde daran zerbrechen keinen nachwuchs zu haben, doch wir haben alles gemeistert und den kopf freibekommen und unser leben alleine gemeistert. jeder ist auf jeden abgestimmt, wir haben alle freiheiten der welt und können immer spontan durchs leben gehen...naja, du weißt schon was ich meine.
daher war es für uns ein schock als im april meine Schwangerschaft festgestellt wurde...damit haben wir doch nieeeeeeee im leben mehr mit gerechnet....und nun muß ich mir schon seit monaten von allen anhören das sich ja nun alles für uns verändern wird und dies und das und jenes geht dann nicht mehr und blablabla... uns ist bewußt das eine große veränderung auf uns zukommt und ja, ich gebe dir da recht, habe auch beziehungsängste.
mein mann konnte lange nix mit der Schwangerschaft anfangen und erst seitdem der bauch richtig groß geworden ist, die püppi beulen verursacht und der termin immer näher rückt, kommt er aus sich raus und glaube mir...oder sagen wir mal so, wenn das kind da ist...werden wir uns wünschen es wäre nie anders gewesen.

ich wünsche euch alles gute für die zukunft und alles glück der ersen mit eurem nachwuchs


  Werbung
  Re: Was ist aus Eurer Beziehung geworden??
avatar  Chichi
Status:
schrieb am 04.11.2011 10:28
Ja, die Beziehung wird sich verändern... aber Veränderungen müssen nichts schlimmes sein, es geht sich immer nur darum wie man eben als Paar damit zurecht kommt.
Ihr werdet demnächst Mutter und Vater, ist werdet Verantwortung für eure lebendig gewordene Liebe tragen... was gibt es schöneres?
Trotzdem KANN die erste Zeit schwierig werden, denn man weißt doch nicht wie das Baby wird. Ist es ein ruhiges, pflegeleichtes Kind, das schnell durchschläft, wird vieles beim Alten bleiben, nur das ihr zu dritt seid.
Ist das Baby aber beispielweise ein Schreikind, das viel Aufmerksamkeit und Nähe braucht, was tag und nacht alle 2 Stunden gefüttert werden will, kann die Beziehung mangels Schlaf und Nerven leiden... da seid ihr dann als Paar gefragt: könnt ihr euch die Arbeit irgendwie aufteilen, oder kann dein Mann ein wenig helfen? Wenn die "Arbeit" nämlich nur bei dir bleibt und dein Mann sich nicht kümmert, wird es sich bestimm auch auf eure Beziehung auswirken.
Mein Mann und ich leben seit 17 1/2 Jahren zusammen, haben sehr früh unsere ersten beiden Kinder bekommen (beim 1. waren wir 18 und 20, beim 2. 20 und 22 Jahre alt)... es gab Höhen und Tiefen, wobei wir uns immer wieder gemeinsam aus den Tiefen rausgeholt haben und nach weitere 13 Jahren haben wir uns entschlossen noch ein Baby zu bekommen... trotz Tiefen kann es der Beziehung nicht geschadet haben, sonst hätten wir uns sicher anders entschieden... und das auch obwohl wir wieder viele Freiheiten hatten, da die andere 2 Kinder schon "groß" waren, und wir z.B. auch schon wieder alleine im Urlaub gefahren sind, etc...

Was wichtig ist, außer Liebe (die reicht nämlich manchmal nicht), ist viel VerständnissJa

Ich wünsche euch alles erdenklich Gutes... es wird schon zwinker

lg Chichi


  Re: Was ist aus Eurer Beziehung geworden??
avatar  purpletaste
schrieb am 04.11.2011 10:47
Hallo Caro,

hüstel, ich geb mal hier meinen Senf dazu, bin Psychologin zwinker

also so wie du schreibst, sehe ich keine Risiken für eure Beziehung durch ein Kind!!!
Die Beziehungen, die wegen einem Kind leiden oder gar scheitern, tun dies, da sich die werdenden Eltern keine Gedanken zu diesem Aspekt gemacht haben. Da kommt das Kind, das plötzlich alle Zeit und Liebe in Anspruch nimmt, und die Aufmerksamkeit der Partner füreinander schwindet dahin. Aber nicht, weil das unaufhaltsam wäre, sondern weil die Partner es so zulassen - weil sie nicht darauf gefasst waren!

Ihr aber seid darauf gefasst, das merke ich an deinen Sorgen! Nachdem ihr - wie du schreibst - so aufeinander fixiert seid, wird es für euch ein Leichtes sein, euch trotz Kind noch genügend Liebe und Aufmerksamkeit zu schenken.
Ich nehme an, ihr redet jeden Tag miteinander über euren Alltag, was euch bewegt, was euch ärgert, was euch freut - das nehme ich an, da das ein guter Nährboden für eine große Liebe ist, die ihr ja offensichtlich habt zwinker Wenn ihr euch vor Augen haltet, dass es das ist, was ihr auch weitermachen müsst, wenn das Kind da ist, wird eure Beziehung nicht unter dem Kind leiden, sondern daran wachsen.
Natürlich gibt es durch das Kind Zeiten, in denen beide Partner belastet sind: Die Frau ist mit den Nerven am Ende, weil das Kind non-stopp schreit und ist dann nicht so nett wie üblich zum Mann. Das kannst du etwas abfedern, indem du dir bewusst machst, dass diese schwierigen Situationen mit dem Kind dein besonderes Augenmerk brauchen, was die Beziehung angeht. Teile dich deinem Mann mit, aber gib ihm nicht die Schuld (implizit passiert das nämlich manchmal). Umgekehrt wird dein Mann dann verständnisvoll reagieren und kann dir das Kind abnehmen für eine Zeit, damit du dich erholen kannst.

Weiters: Versucht euch so viel Zeit zu ZWEIT wie möglich einzuräumen. D.h. wenn das Kind schläft solltet ihr beide Qualitätszeit miteinander verbringen. Und holt euch ruhig mal einen Babysitter (Freundin, Verwandte...), damit ihr mal ein paar Stunden ungestört sein könnt smile

Ihr schafft das sicher gut, schon gar, wenn du dir jetzt schon Gedanken machst smile das ist die beste Voraussetzung um der Beziehung weiterhin die Aufmerksamkeit zu schenken, die ihr zusteht!

Alles Gute!


  Re: Was ist aus Eurer Beziehung geworden??
no avatar
  Rumpel14
Status:
schrieb am 04.11.2011 10:49
Es werden mehr Ehen mit Kindern geschieden als ohne........ soweit so gut. Auch wir machen uns Gedanken darüber und haben uns ganz bewusst dazu entschieden nur ein Kind zu bekommen. Ok ok, wenn sich unser Krümel im Bauch noch mal geteilt hätte wäre es anders gewesen.

Grundsätzlich eine riesige Herausforderung und bestimmt auch manchmal schwierig dabei "in Kontakt" zu bleiben. Mein Mann und ich meinen - Kommunikation ist alles!

Deswegen würde ich mir bei Euch jetzt keine Gedanken machen, da ihr das Thema ja auch schon bewusst angesprochen habt. Das ist der Erste entscheidene Schritt, sich klar zu machen, dass Babys nicht nur kuschelig und toll sind LOL.


  Re: Was ist aus Eurer Beziehung geworden??
avatar  Cobelli
Status:
schrieb am 04.11.2011 10:59
hallo,

ein Kind verändert alles, das ist ja erstmal eine Tatsache zwinker aber es liegt an jedem selbst, was man daraus macht.

Ich bin der Meinung, einer stabile Beziehung kann auch der Stress der doch oft anstrengenden Babyzeit nichts anhaben.

Wir haben uns beim ersten Kind vorher eigentlich wenig Gedanken gemacht, welche "Folgen" es für unsere Beziehung haben wird. Man kann ja sowieso nicht vorhersehen, wie das Kind ist, wie der Alltag wird, wie man damit umgeht.. Es gibt pflegeleichte Babys, die sofort durchschlafen, gut trinken und alles kein Problem ist (darauf würde ich mich aber nicht verlassen zwinker ). Es gibt Babys, die Anfangs keine 2 Stunden am Stück schlafen, eventuell gibt es Stillprobleme und man muss erst in die Mutter- und Vaterrolle hineinwachsen (so wars bei uns). Klar, man ist gestresst. Aber man muss an einem Strang ziehen, die meisten Männer heutzutage helfen ja auch zum Glück wo sie können mit dem Nachwuchs.

Bei mir wars damals so, dass ich oft angespannt war wenn der Kleine einen schlechten Tag hatte und man muss sich dann schon zusammenreißen, es nicht am Mann auszulassen.. Es gab schon öfter Spannungen als vorher.

Wenn man irgendwie die Möglichkeit hat, sollte man sich auch ab und zu mal Zeit für Zweisamkeit nehmen, zB wenn das Kleine schläft. Manche haben ja das Glück, die Großeltern, die eigenen Geschwister oder gute Freunde in der Nähe zu haben, denen man das Kleine irgendwann auch mal 2, 3 Stunden anvertrauen kann.

Bei uns war es so, als wir im Alltag angekommen sind und wir uns an unser "neues Leben" gewöhnt haben, hat auch der Rest wieder gut funktioniert.

ihr werdet auch sicher euren Weg finden smile


  Re: Was ist aus Eurer Beziehung geworden??
no avatar
  AnnaGelbeBlume
Status:
schrieb am 04.11.2011 11:39
Also ich kann nicht sagen, dass bei uns alles rosa war.
Als das Kind 3 Monate war, ist mein Mann ersteinmal ausgezogen und wir haben räumlich getrennt gelebt. Es kommt einfach eine 3. Person in die Beziehung und man muss sich neu ordnen.
Der Schlafmangel, keine Zeit mehr für einander, andere Prioritäten.....das kann eine Beziehung echt extrem belasten.

Aber wenn man darüber redet und sich ggf Hilfe holt, schafft man das smile Wir waren uns halt irgendwann klar, dass das erste Jahr jetzt halt nur für das Kind drauf geht und wir danach wieder dran kommen.
Wir haben hier keine Familie und weil ich lange gestillt habe, waren wir, oder auch ich allein, einfach nicht so flexibel.

In der Trennung haben wir dann gemerkt, dass ich auch ohne ihn klar kommen würde und er aber wirklich eine Familie will.
Das hat uns beide viel stärker gemacht.

Jetzt bekommen wir Kind Nr.2 uns sind sehr zuversichtlich. smile
Wenn eine Beziehung auseindern geht, dann hat schon vorher etwas nicht gestimmt. Das lag nicht daran, dass ein Kind dazu gekommen ist. Aber ein Kind rettet auch keine Ehe.


  Re: Was ist aus Eurer Beziehung geworden??
avatar  sveaclaudi
Status:
schrieb am 04.11.2011 12:08
hallo caro,

die gescheiterten beziehungen, die ich kenne (und das sind leider die meisten, lediglich aus der generation meiner eltern kenne ich noch langzeitbeziehungen, die auch noch beziehungen sind - aus unserer generation leben alle entweder wesentlich kürzer zusammen als wir oder sie sind in der x-ten beziehung), sind nicht an kindern gescheitert.

sollte dies aber passieren (also das scheitern), verbindet ein gemeinsames kind einen auf ewig. dessen sollte man sich bewusst sein: los wird man den partner nie wieder ganz. anderer elternteil wird er/sie nämlich bleiben und das erfordert in gewissem maß zusammenarbeit (vor allem zum wohle des kindes - was ich wiederum leider bei nur ganz wenigen getrennten eltern erlebt habe traurig ).

wir sind jetzt seit über 20 jahren zusammen (...und sind erst neulich auf einer party wieder für frischverliebete gehalten worden grins ). unser sohn feierte am montag seinen 17. geburtstag, unser heiß ersehntes zweites kind (dem hoffentlich auch noch ein drittes folgen wird) kommt anfang nächsten jahres. ...und was soll ich sagen? wider aller unkenrufe sind wir heute glücklicher als jemals zusammen. wir hatten krisen-tiefpunkte in der beziehung, die uns genauso verbinden und zusammengeschweißt haben wie die vielen glücklichen erlebnisse.

ich freue mich, einen so tollen menschen an meiner seite zu haben und hoffe, uns bleibt noch genug lebenszeit die wir gemeinsam verbringen dürfen,
claudi


  Re: Was ist aus Eurer Beziehung geworden??
avatar  Liebesnest
schrieb am 04.11.2011 12:18
Also ich kann jetzt nicht sagen, dass unsere Beziehung unter der Veränderung mit Kind "gelitten" hätte.
Sicher hat sie sich verändert, aber das ist ja nicht unbedingt automatisch was schlechtes.

Mein Mann war schon vor der Geburt unseres Juniors ein echter Traummann mit Traumeigenschaften - für mich zwinker
Für uns ist die Arbeitsteilung im Haushalt nichts besonderes, eigentlich nichtmal der Rede wert Ja
Dementsprechend war es natürlich für meinen Mann auch kein großer Umstand, dass ich mit einem Säugling im Arm bzw. an der Brust, keinen Haushalt mehr machen konnte und er seinen Umfang deshalb - trotz Vollzeitjob - vergrößern musste.
Wir wussten beide, dass es nur für eine bestimmte Zeit so sein würde und sich auf Dauer alles einspielen wird.

Und auch sonst haben wir uns einfach ein Stück unserer Zweisamkeit erhalten, wenn auch nur abends auf dem Sofa, wenn der Kleine schläft.
Die Kuschel- und Herzelzeiten sind zwar (vorübergehend) weniger geworden, aber das ist ok so.
Mein Mann ist abends genau so knülle, wie ich und da sind wir beide dann froh, wenn jeder für sich mal was eigenes machen kann (am Läppi hocken, TV oder Buch lesen). Genau so liegen wir aber immer noch zusammen kuscheln auf dem Sofa und schauen unsere Lieblingsserien gemeinsam an smile

Wichtig ist, dass man im Gespräch bleibt ! Das ist - in meinen Augen - das A und O!! Ja
Und zwar nicht nur in Bezug auf Haushalt, Kind und Familie sondern auch bezüglich anderer Themen.
Und man sollte sich gelegentlich auch mal aus dem Alltagstrott entfernen (jeder für sich alleine, aber auch mal gemeinsam), um neue Kraft tanken zu können.

Bei uns funktioniert das wunderbar.
Wir haben noch nie so richtig gestritten und das hat sich bis heute ("trotz" Kind) nicht verändert. Natürlich gibt es mal Meinungsverschiedenheiten und man "kloppt" sich auch mal ein paar nicht ganz so nette Dinge an den Kopf, aber richtig geknallt hat es bei uns (bis heute) noch nie! Liebe

Deine Sorgen und Gedanken kann ich aber vollends nachvollziehen, ich hatte die damals auch zwinker


  Re: Was ist aus Eurer Beziehung geworden??
avatar  badenmaus
Status:
schrieb am 04.11.2011 12:41
Hi,

Menne u. ich haben auch eine sehr enge Bindung aneinander - ohne einander ist eigentlich nur die Arbeit, sein rauchen u. das Klo Ich wars nicht...

Ein Kind verändert die Beziehung - man lernt die Zeit zu 2. wieder mehr schätzen als vorher, als es noch so normal war... Menne u. ich kommen zB. viel zu spät ins Bett abends, eben weil wir dann noch Sachen nur für uns machen wie kochen (zusammen oder grad jetzt in der End- schwanger nur er), Karten spielen oder aufräumen/umräumen... Wir würden uns zB. beide mehr Möglichkeiten wünschen, Julian mal anderweitig unterzubringen (meine Eltern sind beide gestorben, die Schwiegereltern sind da etwas eigen, so daß das nicht so oft vorkommt wie bei anderen...) - was toll war, als Menne Urlaub hatte u. Julian im Kindergarten war...

Ein Vorteil, gerade wenn man etwas ZU SEHR aufeinander fixiert ist, man hat durchs Kind noch eine enge Bezugsperson mehr - dh. möchte man dem anderen einen Freiraum gönnen, schnappt man sich das Kind u. macht mit ihm was - sei es einkaufen, auf die Kirmes, Spielplatz etc... - ohne Kind ist schonmal das Risiko da, zu sehr aufeinander zu sitzen...

Ich bin mal gespannt, wie`s jetzt mit 2en wird - klar, am Anfang wird die Zeit zu 2. wieder schrumpfen, gerade bis die Kleine ihren Rythmus abends gefunden hat - aber wenn sie groß genug ist um mit Julian zu spielen, seh ich da schon die Chance für uns 2, daß da 2 Kinder sind die MITEINANDER spielen können u. nicht immer einen von uns 2en dazu brauchen...

Was wir festgestellt haben ist vor allem: lass dich nie von deinem Kind ausspielen gegen deinen Partner - DAS kann nämlich ganz schön Truble geben untereinander... so ala wenn Mama NEIN sagt, geh ich zu Papa oder: ich will aber, daß die Mama.... der Papa.... Mama/Papa soll aber nicht mit... etc..
Was aber auch gewöhnungsbedürftig ist, wenn man mal anderer Meinung ist als der andere - Menne kommt nämlich gern mal mit dem Satz "fall du mir ruhig in den Rücken..." und ich entgegne ihm "ich muß mich auf keine Seite stellen - wenn ich das Gefühl hab, Julian hat Recht dann sag ich das auch..."

LG Natti.


  Re: Was ist aus Eurer Beziehung geworden??
no avatar
  IsabelG
Status:
schrieb am 04.11.2011 12:49
Also ich denke wenn man vor dem Kind gut miteinander kann, glücklich ist und Zeit miteinander verbringt, dann wird das auch so bleiben mit dem Kind.
Klar verändert sich viel, aber ich denke eine gut laufende Beziehung ist doch der beste Grundstein.

Bei uns war es leider auch nicht so rosig.
Und ich glaub ich einfach zu blind vorher und zu gutgläubig.
Ich hab mein Mann immer Unterstützt, ihm geholfen und ihm gut zugeredet.
Mein Mann hat ein Nebengewerbe. d.h. er hat 8 std gearbeitet und danach nebenbei für sich selbst noch.
Ich hab immer hinter ihm gestanden ihm geholfen und mir angehört, dass er das alles für uns macht, das es uns mal gut geht usw.
Ich arbeitete auch 40 Std die Woche, also schlecht ging es uns nie!

Mittlerweile is der Fratz 3 Monate und ich liebe ihn über alles und würde ihn nie wieder her geben, aber ein Familienleben haben wir gar nicht.
Alles was Luca betrifft, Haushalt und einkaufen bleibt an mir hängen und er kommt teilweise erst Heim, wenn Luca schon im Bett ist.
Wie lange da noch gut geht, keine Ahnung.

Was ich eigentlich sagen will ist das es wenn es vorher schon schwierig war, wird es durch ein Kind nicht einfacher.
Und wie Anna schon geschrieben hat : EIN KIND RETTET KEINE EHE.

ABER wenn vorher alles ok ist und ihr glüchklich seit ist das doch die beste Vorraussetzung.


  Re: Was ist aus Eurer Beziehung geworden??
no avatar
  angelpie
Status:
schrieb am 04.11.2011 15:11
Liebe Mädels,

erstmal superliebes Dankeschön, dass Ihr Euch alle so viel Zeit genommen habt von Euren Erfahrungen zu erzählen! Echt klasse!

Dass sich 'alles ändern wird' wie immer alle sagen, hat mir echt Angst gemacht, dass am Ende von unserer glücklichen, lustigen Beziehung nicht
mehr viel übrig sein würde.

Bin froh zu hören, dass das nicht zwangsläufig der Fall ist!

Eigentlich hört man es aus fast allen Euren Antworten heraus:
Solang man weiterhin respektvoll miteinander umgeht und sich um gute Kommunikation und bewusste Zweisamkeit bemüht, kanns eigentlich nicht
schief gehen - vor allem nicht wenn vorher die Basis eine gute und vertrauensvolle solche war - und das ist ja bei uns der Fall.

Wie gesagt - natürlich hab ich immer noch einen Mords-respekt vor dem was alles noch kommt - aber besser gehts mir jetzt trotzdem.

Vielen Dank Euch!

Alles Gute auch für Eure Beziehungen und Ehen und die neuen und wachsenden Familien smile

Liebe Grüsse,

Caro


  Re: Was ist aus Eurer Beziehung geworden??
avatar  Bunny28
Status:
schrieb am 04.11.2011 15:27
Ich hab beides durch,

eine Ehe die mit Kindern geschieden wurde, weil mein Ex sich einen Sch... um die Kinder gekümmert hat
und sie ihm nur ein Klotz am Bein waren

und

eine jetzige super funktionierende Ehe mit eigenen und Stiefkindern.

Wir sind ein super Team und hatten trotz Kindererfahrung auch mega Schiss.

Aber es ist besser denn je.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019