Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Endometritis: Entzündung der Gebärmutter verhindert Schwangerschaft neues Thema
   Eine Weihnachtsgeschichte: Was man jemandem in IVF-Behandlung NICHT sagen sollte
   Die Einnistungsspritze bei künstlicher Befruchtung: Was bringt sie?

  Wie lange kann man befruchtete Eizellen im Vorkernstadium ohne Qualitätsverlust eingefroren lassen?
no avatar
   Nordstern78
Status:
schrieb am 23.09.2011 01:48
Mich beschäftigt zur Zeit die Frage, wie lange man befruchtete Eizellen im Vorkernstadium -ohne Qualtitätsverlust- einfrieren lassen kann!?

Vor einem halben Jahr haben wir bei unserer 1. ICSI, die gleich erfolgreich war, vier sehr gute Eizellen im Vorkernstadium einfrieren lassen. Nun haben wir die Tage Post mit der Frage erhalten, ob wir eine Verlängerung der Kryokonservierung wünschen. Kostenpunkt 140 Euro für 6 Monate -hätte ich jetzt eigentlich teurer erwartet. Mein Mann und ich wünschen uns eigentlich auch noch ein zweites Kind -aber erstmal muss natürlich Nr. 1 zur Welt kommen smile Wenn wir jetzt verlängern, müssten wir in einem halben Jahr vermutlich nochmal verlängern (wäre uns sonst zu eng beieinander und das Leben mit dem ersten Baby soll sich ja auch erstmal in Ruhe einspielen). Könnten uns somit eigentlich erst in ca. 1 Jahr (Spätsommer 2012) vorstellen eine erneute Schwangerschaft anzugehen. Dann wären die im März 2011 eingefrorenen vier Eizellen aber schon 1 1/2 Jahre alt. Müssen wir hier schon mit einem (gewissen) Qualitätsverlust rechnen?
Und grundsätzlich sind doch die Chancen bei einem Kryotranfer geringer als bei einer frischen ICSI... -wieviel geringer eigentlich? Wenn jetzt 1 1/2 Jahre Einfrieren keinen massiven Qualitätsverlust der Eizellen bedeutete, würden wir es eigentlich dann mit denen, die wir noch haben, probieren wollen. Ist ja auch viel günstiger (ca 300 Euro für ein weiteres Jahr Einfrieren) als ne neue ICSI und wir hätten einfach noch zwei Kryo-Versuchen (2x2 Eizellen) in petto, bevor wir uns den Strapazen einer neuen ICSI Behandlung unterziehen müssten.

Evlt. ist ja jemand von Euch mit so lang eingefrorenen Eizellen sogar schwanger geworden??


Lieben Dank für Eure Antworten, Nordstern*******


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.09.11 01:50 von Nordstern78.


  Re: Wie lange kann man befruchtete Eizellen im Vorkernstadium ohne Qualitätsverlust eingefroren lassen?
avatar    Dr.Cuddy
Status:
schrieb am 23.09.2011 05:52
Schick mal mone1975 ne pn! zwinker)


  Re: Wie lange kann man befruchtete Eizellen im Vorkernstadium ohne Qualitätsverlust eingefroren lassen?
avatar    *Hasenmama*
schrieb am 23.09.2011 06:12
Mein Sohn war 4 Jahre lang eingefroren.
Alles Gute!


  Re: Wie lange kann man befruchtete Eizellen im Vorkernstadium ohne Qualitätsverlust eingefroren lassen?
no avatar
   Danjo74
schrieb am 23.09.2011 08:05
Meine jetzige Schwangerschaft ist durch Kryo entstanden - eingefroren waren die Eizellen im VKN-Stadium 5 Jahre. Es hat zwar nicht im ersten Versuch geklappt, da wir in 3 Versuchen nur jeweils einen haben einsetzen lassen mit B- oder C-Qualität (aber hohe Teilungsrate). Im 4. Versuch hat es hingehauen beim Tranfer von zweien (ein A-Vierzeller, ein C-Zweizeller), wobei sich zunächst beide eingesnistet hatten, einer ist dann wieder gegangen. Insgesamt m.E. ganz gute Aussichten bei Kryo. Zumal Ihr offenbar gute Qualiäten eingefroren habt! Übrigens keine Verluste beim Auftauen. Das Verlängern der "Miete" kostet bei uns genauso viel.

Viele Grüsse
Danjo


  Werbung
  Re: Wie lange kann man befruchtete Eizellen im Vorkernstadium ohne Qualitätsverlust eingefroren lassen?
avatar    raise
Status:
schrieb am 23.09.2011 08:06
Die Kryos sind ultratiefgekühlt in flüssigem Stickstoff. Die verändern sich überhaupt nicht, auch nicht nach Jahrzehnten, sofern nicht die Anlage spinnt und sie aus Versehen auftaut. Ich weiß nicht, wie alt Du bist, aber wenn Du über 35 bist, haben die Kryos sicher weniger Qualitätsverlust als die Eizellen in Deinem Körper, weil sie so alt bleiben, wie sie beim Einfrieren waren. Ich bin froh, dass ich noch 2 Kryos habe, denn ich bin 40 und bis mein zweites da ist, bin ich 41 und bis das nächste will 42 oder 43 - das ist schon ein kritisches Alter hinsichtlich der Eizellqualität. Das Fehlbildungsrisiko bleibt bei meinem Kryoversuch dann auf dem Niveau wie mit 40, das ist ein riesen Unterschied zu 43. Beim Auftauen können manche Kryos auch sterben, das ist ein Nachteil. Es ist wohl technisch noch nicht perfekt gelöst. Ein frischer Versuch hat statistisch eine höhere Erfolgswahrscheinlichkeit, aber deshalb würde ich nie Kryos wegschmeißen. Du weißt ja auch gar nicht, was mit Euch passiert, und ob Ihr zu dem Zeitpunkt, wo Ihr Euch das nächste wünscht, noch Embryonen hinkriegt. Z.B. das Spermiogramm Deines Mannes kann sich verschlechtern, mit Deinen Eierstöcken kann etwas nicht stimmen, etc. Was Du hast, hast Du. Diese Kryos sind definitiv da, das ist auf jeden Fall einen Versuch wert.


  Re: Wie lange kann man befruchtete Eizellen im Vorkernstadium ohne Qualitätsverlust eingefroren lassen?
avatar    Hasipuffer0204
Status:
schrieb am 23.09.2011 08:13
Die Schwangerschaftsrate bei Kryo liegt irgendwo bei 18% und ist damit ungefähr halb so hoch wie bei der frischen Behandlung. Das ist aber vollkommen OK, wenn man bedenkt, dass die PNs längere Zeit bei -196°C ausgeharrt haben. Über das Alter der Kryos gibt das IVF-Register leider keine Auskunft (sollte man beim DIR vielleicht mal anmerken).

Unser Geschwisterwunsch liegt derzeit auch "auf Eis". Wir zahlen allerdings 650€/Jahr für die Konservierung. Geplant ist, den ersten Kryo-TF dann zu machen, wenn die PU ca. 2 Jahre her ist, dann hätten die Kids einen Altersabstand von 2 Jahren - für uns OK. Es gibt aber hier im Forum viele Fälle, wo der Altersabstand von PU-Zwillingen deutlich größer sind.


  Re: Wie lange kann man befruchtete Eizellen im Vorkernstadium ohne Qualitätsverlust eingefroren lassen?
avatar    stenaira
schrieb am 23.09.2011 10:12
Hey Nordstern78,

super, dass Du die Frage gestellt hast, ihr habt genau die gleiche Konstellation wie wir und ich hab auch schon öfter drüber nachgedacht!!! Dankeeeeee zwinker

Werden auch weiter einfrieren lassen und es ggf. nochmal probieren damit, nen Frisch-Versuch werde ich nie wieder machen, dafür fand ich die Überstimulation zu grauselig, aber son Kryoversuch - warum nicht?



LG


  Re: Wie lange kann man befruchtete Eizellen im Vorkernstadium ohne Qualitätsverlust eingefroren lassen?
no avatar
   karlakarotte
Status:
schrieb am 23.09.2011 17:31
Also wissenschaftlich kann ich nix beitragen. Bin jetzt mit unseren "alten" Kryos aus Sep 09 schwanger geworden, vorher mit den frischeren nicht zwinker Sonst hätten sie im Labor auch immer nach Einfrierdatum aufgetaut, hat aber keine Rolle gespielt smile


  Re: Wie lange kann man befruchtete Eizellen im Vorkernstadium ohne Qualitätsverlust eingefroren lassen?
avatar    mone1975
Status:
schrieb am 24.09.2011 23:28
Hallo,

also wir haben 2008 einfrieren lassen, also nach erster ICSI und 2010 haben wir dann 2 von 3 auftauen und einsetzen lassen, das Ergebnis ist 9 Monate alt.

Bei uns war die 1. ICSI sowie auch gleich 1. Kryo erfolgreich.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2022