Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ERA-Test zur Verbesserung der Einnistung neues Thema
   HyCoSy ? Untersuchung der Eileiter mit Ultraschall: Wie schmerzhaft ist es?
   Unser Newsletter

  völlig aus dem gleichgewicht...
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 23.02.2011 13:40
hallo....

ich bin völlig aus meinen gleichgewicht geraten... ich war nach der icsi soooo froh, endlich schwanger zu sein... ich hab ein ss-tagebuch geführt, wir haben uns schon über mögliche namen unterhalten, mein mann hat sogar schon eine wickelkommode gekauft... wir haben beschlossen, dass wir bzw ich nach möglichkeit so lang wie möglich stillen werden, haben uns über geburtsmethoden informiert. wir haben uns einfach alles so schön ausgemalt... ich hab täglich mehrmals mit meinem krümel gesprochen und mir war die freude einfach anzusehen.

dann war die nfm am 9.02. gottseidank wurden nach der punktion am 10.02. nach einer woche wartezeit die trisomien 13 18 und 21 ausgeschlosssen... bei der nachbesprechung am 18.02. wurde ich allerdings gleich wieder gedämpft, da mein baby ja einen relativ schwerwiegenden bauchwanddefekt hat. wir müssen erst den langzeittest bzgl. der anderen chromosomenfehler abwarten und natürlich besteht auch das risiko, dass es das kind erst gar nicht schafft....

ich hab mich natürlich schon erkundigt, was dann wäre, wenn sich wirklich herausstellt, dass mein krümel nicht lebensfähig ist... ich müsste einen schwangerschaftsabbruch machen, mit einer kleinen geburt oder eben einfach warten bis mein kind "natürlich" im mutterleib stirbt und dann die geburt einleiten lassen....

und sollte mein krümel wirklich leben dürfen... dann wird es ein kaiserschnitt in einer grossen klinik mit angeschlossener kinderchirurgie... mein zwerg muss dann sofort nach der geburt operiert werden... ja kann ich dann mein kind überhaupt stillen? wann besteht dann die chance, dass mein zwerg beschwerdefrei mit nach hause kann?

ich möchte so gern an meinen zwerg glauben, und hab auch angst, dass mein baby unter meiner momentanen absonderung zu ihm leidet... aber ich glaube ich baue soetwas wie selbstschutz auf... ich kann mich momentan einfach nicht freuen, sondern mir gehen ständig nur sorgen in allen richtungen im kopf rum. mit meinem mann rede ich eigtl seit der punktion nicht mehr über das baby... auch er leidet sehr darunter, dass nicht alles ok ist. ich hab angst davor, mein kind zu verlieren, noch bevor es überhaupt richtig da ist... und ich glaube, wenn ich mich nicht bald wieder in den griff bekomme, dann leidet auch meine partnerschaft zusehends...


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.02.11 13:48 von voller hoffnung (ex-schonfastverzweifelt).


  Re: völlig aus dem gleichgewicht...
avatar    sue84
Status:
schrieb am 23.02.2011 13:56
Mir tut das so schrecklich leid mit eurer Situation......streichel

Wenn ihr beiden vielleicht doch mal miteinander drüber redet.....über die eventuellen Komplikationen die es gibt wenn das Baby zur Welt kommt...wie ihr das meistern könnt....wie ihr Unterstützung bekommt. Vielleicht sieht dann schon alles bissl ruhiger aus. Über den schlimmsten Fall will ich jetzt grad gar nicht nachdenken....aber auch das muss euch im Hinterkopf bleiben. Allerdings glaubt eher an euren Krümel. Das er ein Kämpferchen ist und euch bald sehr sehr glücklich macht....auch wenn es sicherlich nicht einfach wird. Aber das schweißt alle zusammen und macht euch stärker.

Ich drücke euch gaaaaanz doll die Daumen und wünsche alles Liebe und Gute.


  Re: völlig aus dem gleichgewicht...
no avatar
   DanaBärchen
Status:
schrieb am 23.02.2011 14:01

Ich habe Eure Gechichte auch schon eine Weile verfolgt und das was ihr gerade durchmacht, ist einfach nur grausam traurig
Setz Dich doch mal mit der Klinik in Verbindung, ob ihr nicht psychologische Hilfe bekommen könnt.

Oder wende Dich an eine Pränatallinik. Denen ist meist eine psychologische Praxis angeschlossen.

Alles Gute für Euch knuddel


  Re: völlig aus dem gleichgewicht...
avatar    Lamonte
schrieb am 23.02.2011 14:07
Menshc komm mal her das tut mir so leid das ihr in so einer schweren und kompilzierten Situation steckt. streichel

Aber ich kann dir nur den tipp geben, rede mit deinem Mann darüber es ist wichtig das gerade ihr beide euch den Halt gebt den ihr jetzt so dringend braucht. Dein Mann ist der der dich im Moment am besten versteht und für dich (und du für ihn) da sein kann.
Obwohl ich natürlich auch deinen "selbst Schutz" verstehe ich bin auch so ein Typ der sich bei sowas zurück zieht.

Ich drück euch alle Daumen die ich habe und wünsche euch das alles gut wird.


  Werbung
  Re: völlig aus dem gleichgewicht...
no avatar
   blume00
Status:
schrieb am 23.02.2011 14:07
Das tut mir schrecklich leid knuddel

Natürlich wünscht sich jeder eine komplikationslose SS, aber leider trifft das nicht immer zu. Als meine Schwägerin mit ihrem 1. Kind ss war, gab es auch ab der NFM viele Probleme. Es wurde festgestellt, dass das Kind nur eine Niere hat, die aber nicht richtig verbunden mit Blase und Harnleiter. So konnte das Kind im Mutterleib das getrunkene Fruchtwasser nicht ausscheiden und die Blase war ständig voll. So mußte dann von außen über die Bauchdecke immer der Urin abpunktiert werden! Die Ärzte waren sich ebenfalls nicht sicher, ob das Kind die Schwangerschaft überhaupt so schafft und dann überlebensfähig wäre. Das war natürlich eine Katastrophe! Sie ist ja auch nur nach ICSI ss geworden. Die Ärzte haben dann um die 20. SSW zu einer Abtreibung geraten, die sie aber nicht gemacht hat.
Der Kleine hat die Schwangerschaft auch geschafft und wurde ebenfalls nach dem Kaiserschnitt gleich operiert (bis heute auch über 10mal), aber er hat es geschafft, ist ansonsten kerngesund und gut drauf und du siehst ihm heute davon gar nichts mehr an. Er ist fröhlich wie jeder andere Junge und lebt auch mit einer Niere sehr gut! Dieses Jahr kommt er schon in die Schule.
Ich hoffe, ich kann dir damit etwas Mut zu sprechen an dein Kind trotz allem zu glauben. Ich drücke dir ganz besonders dolle die Daumen, dass alles gut verläuft

LG, Andrea


  Re: völlig aus dem gleichgewicht...
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 23.02.2011 14:11
Ja, versuche unbedingt psychologische Hilfe zu bekommen.

Und stillen könntest Du wahrscheinlich auch. Du kannst nach dem Kaiserschnitt, wenn das Baby nicht da ist oder nicht saugen kann, immer regelmäßig abpumpen und ab Milcheinschuss die Milch dann dem Baby per Flasche ect. geben.

Es tut mir so leid für Dich und das Baby.

Es ist klar, dass Du das alles irgendwie verarbeiten musst. Versuche Dein Kind einfach erstmal anzunehmen, so wie es ist und egal was passiert. Vielleicht denkst Du Dir, dem Kind die Zeit so schön wie nur möglich zu gestalten, die Zeit, die es hat. Selbst wenn es nur die Zeit im Bauch mit Dir ist. Ich kann Dir leider auch keinen Rat geben, aber ich fühle mit Dir und wünsche Dir und dem Baby alles erdenklich Gute!

GLG


  Re: völlig aus dem gleichgewicht...
avatar    galwayindecember
Status:
schrieb am 23.02.2011 14:12
Es tut mir so leid für euch, dass ihr momentan durch so eine Hölle gehen müsst,
aber schweigen ist das schlimmste was ihr jetzt machen könnt!!!!
Holt euch psychologischen Rat!!!

Ich drück euch beiden ganz fest die Daumen !!! streichel

Lg Marion


  Re: völlig aus dem gleichgewicht...
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 23.02.2011 14:12
ich hab morgen wieder eine "normale" vu bei meiner ärztin... inkl. zuckerbelastungstest.

die ärztin von der pränataldiagnostik meint, ich könne nur abwarten, wie es sich entwickelt und wie das langzeittestergebnis aussieht... und das wäre nach 2-3 wochen da (also ende nächster woche sind die 3 wochen um...., also hoff ich bald das ergebnis zu wissen... und dann bekomme ich auch gesagt, ob es ein bub oder ein mädchen ist... das wollt ich nämlich unbedingt wissen....)

mein krümel lebt noch... hab heut morgen wieder mit dem angelsoung detektiv gespielt... ach, es könnte alles so schön werden...


  Re: völlig aus dem gleichgewicht...
no avatar
   Melle1978
Status:
schrieb am 23.02.2011 14:13
leider habe ich keine antwort drauf aber ich wünsche euch alles alles gute für euren kleinen zwerg das alles gut ausgeht.

ich drück euch die daumen.


  Re: völlig aus dem gleichgewicht...
no avatar
   mami375
Status:
schrieb am 23.02.2011 14:42
Hallo das ist wirklich eine schreckliche Situation.
Aber ihr müsst unbedingt miteinander darüber reden.

Kann man das denn nicht in der Schwangerschaft schon operieren?
Die haben doch schon soviel drauf die Ärzte.

Ich drücke Euch die Daumen das alles ein gutes Ende nimmt.

LG Heike


  Re: völlig aus dem gleichgewicht...
no avatar
   coco79
schrieb am 23.02.2011 14:42
Hallo,

ich möchte dir auch ganz viel Mut zusprechen. Glaub an dein Baby und rede viel mit ihm. Und vor allem mit deinem Mann.

Oh man, wenn ich mich so "reden" höre, hört sich das so leicht an. Obwohl ich weiß wie schwer das ist. Die riesige Angst macht einen noch fast verrückt.
Ich hab zwei Babys verloren. Eins in der 9. SSW und eins in der 18. SSW durch eine stille Geburt. Deshalb bin ich in der jetzigen Schwangerschaft auch so ängstlich.
Habe mich zwar riesig über die Schwangerschaft gefreut. Aber irgendwie war/ist es anders als in den letzten Schwangerschaften. Das hat mich sehr belastet, denn ich habe gedacht, ich würde mein Baby nicht richtig lieben. Ich glaube das ist wirklich eine Art Selbstschutz.
In einem anderen Beitrag habe ich vor ein paar Tagen gelesen: "Wenn man Angst hat etwas zu verlieren, dann liebt man es auch."

Und genau dieser Satz hat mich "wachgerüttelt". Ja, ich habe mega Angst mein Baby zu verlieren. Und jetzt ist mir auch richtig bewusst geworden wie sehr ich unser Baby liebe. Trotz dem Selbstschutz. Ich glaube unsere Gedanken und unsere Angst sind "normal" und das Baby spürt unsere Liebe trotzdem.

Ich wünsche euch alles, alles Liebe, Gute und ganz viel Kraft.
coco


  Re: völlig aus dem gleichgewicht...
no avatar
   roblchen
schrieb am 23.02.2011 14:46
Hallo,
ich verfolge deine Geschichte schon ein ganze Weile mit und bei jedem deiner Beiträge hoffe ich auf gute Nachrichten.
Zum Stillen: Wenn du das wirklich willst, kannst du sicher stillen. Meine Tante arbeitet seit 30 Jahren einer großen Klinik auf der Frühchenintensivstation. Die hat oft mit Babys zu tun, die nicht so einen schönen Start ins Leben haben. Und sie hat mir erzählt, dass die meisten dieser Kinder voll gestillt nach Hause gehen. Die meisten großen Kliniken haben auch eine Stillberaterin, die sicher auch hilft. Also das wirst du sicher schaffen.
Ob du dich momentan mit dem Baby viel unterhältst oder nicht, macht für das Baby noch keinen Unterschied. Dazu ist es noch viel zu klein. Da brauchst du kein schlechtes Gewissen zu haben. Ich denke, es ist ganz normal, dass du jetzt erstmal mit dir selbst klar kommen musst.
Zu deinem Mann: Lass ihm ein paar Tage Zeit. Vielleicht muss er erstmal selber einigermaßen mit der Sache klar kommen, bevor er mit dir darüber reden kann.
Und ich kann dir als Mama von drei Kindern sagen: Wenn sie dich das erste Mal anlächeln, ist alles, was vorher war, vergessen. Du wirst dein Baby liebhaben, egal, wie es aussieht oder was ihm bevorsteht.
Ganz fest gedrückte Daumen für euch alle drei!
Liebe Grüße
Ursula


  Re: völlig aus dem gleichgewicht...
no avatar
   Lyraa
Status:
schrieb am 23.02.2011 15:50
Ach Mensch ich kann total verstehen, wie furchtbar du dich zur Zeit fühlen musst. Aber bitte gib die Hoffnung nicht auf.

Ich habe eine Freundin, deren kleiner Sohn mit einem schweren Herzfehler zur Welt gekommen ist. Sie haben das beim Organultraschall festgestellt und es hieß, die Chance, dass er kleine bis zur Geburt überlebt, liegen 50:50. Und die Chance, dass er die direkt darauffolgende OP überlebt noch einmal bei 50:50....
Die restliche Schwangerschaft war die Hölle.. bis zu dem Punkt, wo sie sich entschieden hatten, sich richtig rein zu stürzen. Sie meinte "wenn ich schon eine Bruchlandung hinlege, dann mit dem Gesicht voraus und in dem Wissen, dass ich alles mögliche getan habe"... das war in der 28. Woche. Daraufhin sind sie Kinderwagen und Kinderzimmer kaufen gegangen und haben alles vorbereitet, dass es schön wird für den kleinen. Sie persönlich meinte mal zu mir, dass es ihr ab dem Punkt, wo sie sich entschieden hat, ihr "Herz" in "Gottes Hände" zu legen und nicht mehr vorsichtig mit Ihren Hoffnungen zu sein, ging es ihr unglaublich viel besser. Manchmal helfen Entscheidungen einfach, da man aufhört, ständig alles in Frage zu stellen.

Der kleine Sohn meiner Freundin ist jetzt übrigens über 1 Jahr alt, hat die OP super überstanden und es gibt keinerlei Hinweise darauf, dass sein Leben in irgendeiner Art und Weise eingeschränkt sein wird. Er läuft unter "geheilt".

Vielleicht gibt dir ja die Geschichte etwas Mut...

Ich wünsch dir nur das allerbeste und dass ihr für euer Leid irgendwann entlohnt werdet! streichel


  Re: völlig aus dem gleichgewicht...
no avatar
   kartoffelpue
schrieb am 23.02.2011 16:12
Liebe hoffnung,

ich glaube, es ist weniger wichtig, dass du dich "wieder in den Griff kriegst" (nebenbei: wie soll das denn aussehen in deiner Situation??), als dass ihr anfangt, miteinander zu reden. Psychologische Hilfe ist schon ein paar Mal angesprochen worden, vielleicht könnte euch das entlasten und auch wieder miteinander reden lassen über die beschissene Situation, die ihr gerade auszuhalten habt. Wenn Menschen in eurer Situation sich nicht Hilfe holen dürfen - wer denn dann?
Jeder geht anders mit Krisen um, du ziehst dich aus Selbstschutz zurück, dein Mann vielleicht genauso, aber euch ist doch eines gemeinsam: die Angst und Sorge um euer Baby. Teilt diese Sorge wieder, erzählt euch von euren Ängsten und Gefühlen, seid gemeinsam wütend auf die Ungerechtigkeit des Lebens...Lasst euch Zeit, setzt euch nicht unter Druck...

Ich wünsch euch ganz viel Kraft für alles, was noch kommt und hoffe natürlich inständig, dass dein Baby leben darf.

Alles Liebe,
kartoffelpü


  Re: völlig aus dem gleichgewicht...
no avatar
   -.-
schrieb am 23.02.2011 17:21
.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.01.14 15:05 von -.-.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2023