Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Hebamme alte erfahrene oder geht auch ne junge?????
no avatar
   yummi
schrieb am 20.02.2011 23:34
Hallo ich bin leider mit der Hebi Suche spät dran gewesen, da ich selber unschlüssig war, könnte mich so ärgern, jetzt kann ich doch noch eine Beleghebi haben, allerdings ist sie gerade erst frisch Hebi geworden... Wird dann bei meiner Geburt so ca 6 Wochen schon Erfahrung gesammelt haben, sie ist sehr nett, aber jetzt meine Frage, ich werde in einer Klinik entbinden, da ist ja auch immer noch ein Arzt dabei oder.....würdet ihr das machen oder würdet ihr sie doch lieber nicht nehmen und auf eine der Hebis setzen die dann in der Klinik Dienst haben????? Könnte mich so ärgern, habe aber Angst das entweder was schiefgeht, obwohl mir gesagt wurde frisch von der Schule sei auch nicht das schlechteste weil sie auf dem neuesten Stand sind und ob man ihr eine Chance geben soll, Erfahrung muß man ja sammeln, aber soll ich das wagen......wäre froh über ein paar Antworten.

Danke und viele Grüße yummi


  Re: Hebamme alte erfahrene oder geht auch ne junge?????
avatar    Yaya
schrieb am 21.02.2011 01:58
Hoffe, es werden sich viele Erfahrene melden.

Moechte trotzdem meine Gedanken teilen: auf jeden Fall einen Geburtsplan aufstellen und mit ihr durchsprechen. Dann kannst du ja auch sehen, wie ihre Einstellung zu vielen Sachen ist (z.B. Dammschnitt, Neugeborenenversorgung). Und ob sie dir sympathisch ist.

Vielleicht auch zu Abklaerung. Waere es dann nur die Hebamme und Arzt oder Hebamme, Klinik-Hebamme, und Arzt?

Im zweiten Fall, wuerde ich wohl schon die Hebamme nehmen. Wenn du eine Hebamme ist, die du schon vor der Geburt kennengelernt hast, die deine Wuensche (Geburtsplan) kennt und achtet, dann kann bei Schwierigkeiten ja immer noch eine erfahrene Klinik-Hebamme Tipps geben bevor gleich der Arzt gerufen wird.


  Re: Hebamme alte erfahrene oder geht auch ne junge?????
avatar    Leyana
Status:
schrieb am 21.02.2011 06:04
Klar würd ich sie nehmen! Meine Hebamme ist auch noch nicht lange Hebi - aber guck dir mal die Ausbildung an. Die war schon bei sovielen Geburten dabei, das du dich da nicht sorgen musst - und irgendwann fängt jeder mal an zwinker Die Grundentscheidung ob Beleg-Hebamme oder eine Wahlhebamme (ich kenn die Beleg-Hebammen als die "Klinik-Hebammen") ist eine, die nicht wirklich von der Erfahrung abhängt, sondern von der Sympathie. Immerhin geht es bei der Entscheidung darum, das man die ganze Geburt hindurch eine feste Ansprechperson hat und immer jemand bei einem ist - und man nicht einfach so weitergereicht wird Ja

Meine Hebamme wird mich leider nicht bei der Geburt begleiten, sondern "nur" nach der Geburt zuhause betreuen (also auch Wundversorgung, die ersten Kindsuntersuchungen usw.) - allerdings wär ich mittlerweile schon soweit, mit ihr eine Geburt im Geburtshaus zu machen - wärs doch net so teuer *seufz*

LG Ley


  Re: Hebamme alte erfahrene oder geht auch ne junge?????
no avatar
   hopsiflopsi
schrieb am 21.02.2011 07:13
Wichtig ist vor allem, dass die Chemie zwischen euch stimmt und dass Vertrauen da ist. War auch einmal spät dran mit suchen und hatte dann eine "ältere, erfahreneHebamme zur Nachsorge. Trotz aller Erfahrung hab ich mich bei ihr nicht so wohl gefühlt, weil sie von ihrer Art her nicht zu mir gepasst hat.
Entbunden habe ich bisher immer mit Klinik-Hebamme (kriege im Mai mein 3. Kind), war immer ok. Teilweise kannte ich die Hebis dort schon vom Vorbereitungskurs, von der Akku und vom Vorgespräch. Geburtsplan kanst du auch in der Klinik ausmachen. Die Klinik-Hebis sind nicht die ganzte Zeit bei dir im Kreißsaa (der Arzt sowieso nicht)l, so eine Geburt dauert ja und meistens sind es mehrere Geburten auf einmal, die da laufen. Wenn es kritisch wird, kommt in der Klinik schnell Unterstützung. Ich denke, das wäre auch so, wenn du eine eigene Hebi mitbringst (in meinem KH geht das übrigens das gar nicht, die wollen das nicht).
Triff die Entscheidung, die sich vom Bauch her am besten anfühlt.

LG Hopsi


  Werbung
  Re: Hebamme alte erfahrene oder geht auch ne junge?????
no avatar
   roblchen
schrieb am 21.02.2011 08:17
Hallo,
ich habe bei der ersten Geburt auch eine Hebamme genommen, die erst frisch von der Schule war. Die war genauso alt wie ich und wir haben uns super verstanden. Wenn die Chemie zwischen euch stimmt, wäre mir das wichtiger, als ob die Hebamme schon zig Geburten hinter sich hat. Sollte es während der Geburt Probleme geben, wird sowieso eine zweite Hebamme und auch ein Arzt hinzugezogen. Also, wenn du sie magst, nur zu. Ich habe zwei Geburten mit Beleghebamme und eine ohne gemacht (Bei uns gibt es leider keine Beleghebammen) und ich würde auf alle Fälle die Beleghebamme nehmen. Die Betreuung st grade fürs erste mal einfach viel persönlicher und man kann nicht solche Ängste entwickeln.
Alles Gute
Ursula


  Re: Hebamme alte erfahrene oder geht auch ne junge?????
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 21.02.2011 08:22
Jede Hebamme hat mal jung angefangen und wenn die Chemie zwischen Euch stimmt ist sie genauso gut, vielleicht in manchen Dingen sogar noch sensibler als ne erfahrene Hebamme. Mein Kleiner wurde z.b. von einer Hebammenschülerin richtig kompetent entbunden, seine Geburt war ihre Prüfung und hätte ich sie benoten sollen wäre es ne eins geworden smile. Und alleine ohne Arzt kommen die wenigsten Babys in der Klinik auf die Welt. Da Du ja ne Beleghebamme suchst ist sie ja unter der Geburt nur für Dich da und im Zweifel wird dann noch eine andere Hebamme anwesend sein, die sie, falls Schwierigkeiten auftreten sollten, als Hilfe/Unterstützung hat.

Lerne sie erst einmal kennen und entscheide dann!

Lieben Gruß Nadine


  Re: Hebamme alte erfahrene oder geht auch ne junge?????
avatar    Sheepchen
schrieb am 21.02.2011 09:25
Ich hatte in der 1. Schwangerschaft eine, die schon reichlich Erfahrung hatte. Das war gut so, weil ich beim ersten Kind noch unsicher war. diesmal hab ich eine, die noch ein Jahr jünger ist als ich- und das klappt bisher auch gut smile Wir sind beide junge Mütter und da hat man irgendwie automatisch einen anderen Draht..
LG Schäfchen


  Re: Hebamme alte erfahrene oder geht auch ne junge?????
no avatar
   kathi06
Status:
schrieb am 21.02.2011 10:31
Ich sehe das so wie sheepchen. Beim ersten Kind war ich froh über eine ältere, erfahrene, da man einfach noch nicht viel übers Schwangersein weiß und nicht immer die Signale seines Körpers richtig deuten kann.
Ich habe jetzt wieder die selbe Hebi wie bei meiner Tochter, sie ist 56 und sehr erfahren, wir verstehen uns sehr gut und ich mache Vor- und Nachsorge bei ihr.
Letzten Donnerstag war ich allerdings zur Geburtsanmeldung im KH und habe meine liebe alte Hebammenlernschülerin wiedergetroffen, die mich damals im Wochenbett in der Klinik bei Tarja betreute. Sie ist mein Alter und hat jetzt in 6 Wochen ausgelernt. Geht dann aus der Klinik weg und macht sich selbstständig in einer Praxis. Ich fand das sehr schade, weil wir uns damals schon auf Anhieb super verstanden und sie an mir lernen konnte, Gebärmutter tasten, Stoffwechseltest durchführen und CO.
Jetzt hätte ich null Probleme damit, bei ihr die Nachsorge durchzuführen. Ich bin jetzt erfahren genug, denke ich, dass ich meinen Körper kenne und woher sollen es die jungen Hebammen lernen, wenn sie nicht die Chance bekommen sich auszutesten und Erfahrungen zu sammeln?!
Im Übrigen hat man ja auch noch einen FA/FÄ bzw. KIA, wenn das Kind da ist und koppelt meist beide zusammen. Von daher finde ich es nicht von Nachteil oder bedenklich eine junge Hebamme zu haben. Oftmals sind die ja noch besonders gründlich und besorgt und wollen alles richtig machen.

LG Kathi


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.02.11 10:34 von kathi06.


  Re: Hebamme alte erfahrene oder geht auch ne junge?????
no avatar
   Nina002
schrieb am 21.02.2011 10:35
Das kann man so pauschal gar nicht sagen.

Ich hatte beim Ersten Kind eine ältere sehr erfahrene Beleghebamme, die aber leider ihren alten Stiefel durchzog ohne auf meine Wünsche einzugehen. In div. Vorgesprächen gab sie sich ganz anders. Die Nachbetreuung war für die Katz und ich hatte viele Probleme hinterher.

Beim Zweiten Kind habe ich im Geburtshaus entbunden und hatte wieder eine ältere Hebi, die aber ein absoluter Schatz ist. Dort habe ich gelernt das nicht die Hebammen oder Ärzte in erster Linie dafür verantwortlich sind wie die Geburt verläuft, sondern ich selbst. Man kann die Verantwortung nicht abgeben und sollte demnach genau wissen was man möchte und was nicht.

Ich habe zb. bei allen Kindern einen Dammschnitt verweigert und es hätte strafrechtliche Konsequenzen für Arzt / Hebamme gehabt wenn sie es dennoch gemacht hätten. Außerdem hat mein Mann aufgepasst und beim ersten Kind meinen Wunsch gegenüber der Hebi auch durchgesetzt.
Auch habe ich entschieden dass das Kind erst abgenabelt wird wenn die Nabelschnur auspulsiert ist, ebenso das das Baby nicht gebadet wird, und das es so lange bei mir auf der Brust bleibt wie ich es will.

Das dritte Kind kam zuhause zur Welt mit einer mittelalten Hebi. Auch das war super. Sie hatte immer eine Hebammenschülerin dabei und die war so toll und fit das ich ohne weiteres auch direkt mit ihr entbunden hätte.

Wie gesagt, wichtig ist das Du weißt was Du möchtest, das ganze mit Deinem Partner besprichst und es durchsetzt. Ich habe zb. beim dritten Kind in einer total bescheuerten Position ( freiwillig ) entbunden. Im KH hätten sie mich sicher davon abgehalten, aber diese Position war die einzige in der ich den Schmerz aushalten und konnte und in der mein Kind ins Becken gerutscht ist.


  Re: Hebamme alte erfahrene oder geht auch ne junge?????
avatar    monimum21
Status:
schrieb am 21.02.2011 11:37
warum nicht? jeder fängt doch mal an oder???

das wichtigste ist da sihr euhc versteht und ihr ihre art paßt und einstellung zu medis, geburt etc.
wenn ihr gleicher meinung seid klappts gut, egal wieviel berufserfahrung diejenige hat.


  Re: Hebamme alte erfahrene oder geht auch ne junge?????
no avatar
   yummi
schrieb am 21.02.2011 20:11
Ich freu mich Vielen lieben Dank für eure Antworten ihr habt mir sehr geholfen!!!

Es ist bei uns das 2. Kind, das erste war ein KS und das mit einer Hebi aus dem KH, es war ok, aber es war so wie ihr es beschrieben habt, sie rannte zwischendurch immer weg weil nebenan eine andere schwierige Geburt war, als wir dann nach dem KS im Kreissaal lagen, Kind an die Brust legen daran hat sie überhaupt nicht gedacht und an einige andere Dinge auch nicht die mir erst hinterher auffielen mir aber enorm wichtig waren und beim ersten Kind und unter den Hormonen die echt nicht zu unterschätzen sind war es ein OK Erlebnis aber nicht das was ich mir erhofft hatte. Das Kind jetzt wird unser letztes Kind sein (jeweils ICSI) und ich werde mir die Hebi gönnen weil ihr Recht habt, sie tut mir gut, sie ist nur für mich da, sie ist nett, die Geburt haben wir schon durchgesprochen, in der heißen Phase ist ein Arzt dabei und ich glaube auch das sie sich besonders viel Mühe gibt, gerade weil sie recht neu ist. Bin froh das ihr mir eure Erfahrungen geschildert habt, ich höre gerne noch mehr. Vielen Dank und viele Grüße yummi




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021