Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Abneigung gegen Stillen
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 18.02.2011 10:44
Tja ich mal wieder mit nem Spitzenthema.

Geht es denn noch irgendjemandem so, dass er, obwohl er weiß, dass stillen super ist, er eine innere Abneigung gegen entwickelt (hat)?
Mir geht es so. Ich weiß nicht warum, ich würde eigentlich gerne stillen (glaub ich) aber der Gedanke daran...dabei wird mir ganz schlecht. Bzw vielmehr wenn ich mir das Gefühl vorstelle, wenn "jemand" an meiner Brust saugt.

Bitte keine Schlägereien oder böse Diskussionen anfangen grins ne im Ernst, ich würde gern wissen, warum ich diese Gefühle gegenüber dem Stillen entwickel, völlig egal, ob Flasche nun genauso gut/schlecht ist wie auch immer. Ich weiß, geb ich von Anfang an das Fläschchen werde ich mich immer fragen, wies stillen gewesen wäre. Und nein ich kann nicht abwarten, mich beschäftigt dieses Thema, da ich keinen Grund für meine Abneigung finde.

Lg phala


  Re: Abneigung gegen Stillen
avatar    Mrs.Z
Status:
schrieb am 18.02.2011 10:46
Tja .. Gute Frage ?

Vielleicht weil es heut zutage immer gewöhnlicher wid,nicht zu Stillen, und Stillende Mütter in der öffentlichkeit sogar teilweise verrachtet werden.
So entwickelt sich der Mensch, und irgendwann is so eine Abneigung vielleicht normal.. ?
Kanns mir sonst nich erklären. Es gibt immer Leute die wollen nicht Stillen,oder unbedingt - aber mit wirklicher Abneigung ? Hmm..


  Re: Abneigung gegen Stillen
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 18.02.2011 10:53
hm da hast aber ne frage gestellt smile

Ich denke fast so wie du allerdings werde ich es probieren.habe nun net so ne große abneigung aber so der gedanke daran finde ich auch schon komisch.


  Re: Abneigung gegen Stillen
avatar    Bluemchen1
Status:
schrieb am 18.02.2011 10:54
hmm. bist du vllt generell sehr empfindlich an der Brust?
Also ich mochte das früher nichtmal wenn mich jmd angefasst hat. Konnte mir das mit dem Stillen auch nur schwer vorstellen aber habe mich dazu überwunden.
Und es ist etwas ganz anderes und ein wirklich schönes und inniges Gefühl.

Solltest du dich aber nicht überwinden können, mach dich nicht verrückt!
Konnte meine Kinder auch ne lange stillen, da mir schnell die Milch aus blieb. Sie werden auch so groß und bekommen tolle Kuscheleinheiten.
Setz dich einfach nicht unter Druck und schau was dein Gefühl nach der Geburt dir sagt!


  Werbung
  Re: Abneigung gegen Stillen
no avatar
   Tanja_82
Status:
schrieb am 18.02.2011 10:54
tja leider is es heutzutage so, das stillen oft nichtmehr als das, was es ist, angesehen wird, nämlich normal.

ich kann dir aus erfahrung sagen, es ist nicht unangenehm, wenn dein kind an deiner brust trinke, ich hab das immer als schön empfunden meinem kind dann so nah zu sein.

es gibt ja diese horrorgeschichten, von wegen sexuelle erregung durch das stillen, was viele im hinterkopf haben, aber es ist etwas völlig anderes.

ich hab mein kind auch auf offener strasse gestillt, meine mutter musst mal kurz schlucken, aber ging halt nich anders, man konnt nochnichtmal was sehen und dennoch wurde ich komisch vom umfeld angeschaut, ich steh da aber drüber, das kann aber nicht jeder, ich hab dann gesagt, wenn es sie störe sollen sie doch woanders hinschauen, ich sass ja in nem hauseingang, von 3 seiten abgeschottet.

wenn du jetzt eine abneigung hast, kann es sein, das du nach der entbindung ganz anders empfindest und dann doch stillen willst und wenn nicht, dann lässt du es halt, wenn du dich zwingst, bringt es dir nicht, denn dein stress überträgt sich aufs kind und das kann dann nicht an deiner brust trinken oder die milch bleibt aus.

also mal ganz einfach gesagt, wird der grund für deine abneigung wohl die einstellung der gesellschaft zum stillen sein, da es heutzutage eher als normal angesehen wird, dem kind in der öffentlichkeit die falsche zu geben und nicht das kind an die brust zu legen.


  Re: Abneigung gegen Stillen
no avatar
   DanaBärchen
Status:
schrieb am 18.02.2011 10:55
Hm....wenn Du weißt, dass Du Dich sowieso hinterher fragen wirst, wie es gewesen wäre zu stillen, dann würde ich Dir raten es durchaus zu probieren und wenn es wirklich nichts für Dich ist, Flasche zu geben.
Mich überkam auch immer ein seltsames Gefühl, sobald Ben an meiner Brust gesaugt hat. Ganz komisch- ich hab mich immer traurig gefühlt Ich hab ne Frage
Leider habe ich mich auch nie getraut mit einer Hebamme darüber zu sprechen. Bei mir blieben diese Glücksgefühle, die es beim Stillen wohl angeblich gibt, aus.

Trotzdem werde ich beim 2. wieder stillen und wenn es sich wieder eigenartig anfühl mit meiner Hebamme drüber reden.

Du musst Dich nicht rechtfertigen dafür und niemand hat das Recht, Mütter zu verurteilen, die nicht stillen wollen.
Eure Kinder werden auch groß und gesund smile


  Re: Abneigung gegen Stillen
no avatar
   kruemelkekschen
schrieb am 18.02.2011 10:56
Man kann sich da auch reinsteigern. Ob man eine Abneigung gegen das Stillen hat, kann man vorher gar nicht wirklich beurteilen. Die Hormone nach der Geburt bewirken dann doch so manches. Und es ist ja auch kein "jemand", der an Deiner Brust saugen wird, sondern Dein Baby. Und das Stillen besteht ja auch nur wörtlich aus "Saugen", in Wirklichkeit ist es ja mehr ein "Melken". Und dieses Gefühl kann man sich einfach vorher nicht vorstellen, weil das eben nur ein Baby kann.
Einfach entspannen und abwarten. Flasche ist sicher auch ok, aber eine Abneigung gegen etwas, was man nicht kennt?


  Re: Abneigung gegen Stillen
avatar    Sheepchen
schrieb am 18.02.2011 11:03
Sowas kann man leider kaum beurteilen, wenn man es nicht kennt.. Ich wusste damals, dass ich stillen würde- aber ich wusste nichts darüber. Es ist auch irgendwie seltsam die Brust plötzlich völlig unsexuell zu betrachten.
Ich selbst (ich plauder mal frei) bin sehr empfindlich an den Brüsten.. Wenn mich mein Liebster rumkriegen will, dann muss er nur unter meinen BH krabbeln zwinker

Und deshalb ist es auch komisch sie zu teilen.. In den ersten 3-4 Monate, das weiß ich nun ja, wird mein Mann meine Brüste auch sicher nicht berühren, weil sie dann Milch produzieren und das reichlich Ich werd rot Aber danach ist alles soweit wieder okay zwinker

Ich differenziere das halt.. Das Saugen eines Babys an der Brust fühlt sich eben ganz anders an. Ich bekommen sofort Durst und muss Unmengen trinken. Das Einsetzen des Milchspendereflexes habe ich immer als sehr angenehm empfunden- aber eben überhaupt nicht sexuell.. Das war und ist ein reines Mutterding..

LG Schäfchen


  Re: Abneigung gegen Stillen
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 18.02.2011 11:03
@ Kerstin: jo ich stell glaub öfter so Fragen...

@ Bluemchen: empfindlich in dem Sinne bin ich nicht. Aber wenn mein Mann gerade an mein Busen geht könnte ich ihm auch eine scheuern, aber nicht weils weh tut oder so, sondern weil..hm es mich aggressiv macht.

@ Sarah und Tanja: die Gesellschaft. Ja vielleicht spielt das mit rein. An sich bin ich niemand der was drauf gibt, was andere denken, aber beim Stillen,also ich wollte es nicht in der Öffentlichkeit, das stimmt schon, aber vielmehr weil hm das mit dem "sexuellen" stimmt schon so n bißchen, den Gedanken kann ich vom Stillen nicht ganz trennen.

@ sheepchen: nur raus damit grins Danke da hast Du vielleicht auch das Richtige gesagt: es ist was anderes und vorher kann man es nicht so ganz trennen.

Wahrscheinlich muss man es wirklich ausprobieren um zu wissen: ist was für mich oder nicht, aber die Gedanken spuken eben schon vorher durch den Kopf. Und doch ich finde man kann eine Abneigung gegen unbekannte Sachen entwickeln. Das das nicht sonderlich sinnvoll ist...ist ja wieder was anderes.

Achso aber zur Gesellschaft bzw Umfeld: eigentlich befürworten in meinem Umfeld alle das Stillen. Da wäre es zumindest "normal"


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.02.11 11:08 von phalaenopsis3009.


  Re: Abneigung gegen Stillen
no avatar
   Binchen22
Status:
schrieb am 18.02.2011 11:12
Bei mir ist es fast genauso.Ich habe bei meinem Sohn nach dem KS auch nicht gestillt und habe es auch nicht vermisst.
Vielleicht war es auch das Alter damals.Mein Sohn wird dieses Jahr 20 und war und ist super gesund und unsere Beziehung
ist innig und toll.
Ich möchte diesmal auch nicht stillen,aber mein Schatz will umbedigt das ich es versuche.
Jetzt weiß ich nicht was ich machen soll. Bin völlig durcheinander.

Daher kann ich Dich gut verstehen.

Lg
Bine


  Re: Abneigung gegen Stillen
no avatar
   anna108
Status:
schrieb am 18.02.2011 11:15
liebe phala,

ich kann es mir im moment auch überhaupt nicht vorstellen zu stillen....

irgendwie irritiert mich der gedanke...

ich weiß es ist normal und auch gut, aber ich fühl mich mit dem gedanken einfach unwohl....

vor der ss war ich die brust wirklich ein super sexueller bereich für mich...

in der ss durfte mein mann am anfang nicht mal anfassen...

das geht wieder, aber das sexuelle empfinden ist bei weitem nicht mehr so vorhanden....

zur geburt hin werde ich alles zum flasche geben vorbereiten...

wenn die maus dann da ist und mir im arm liegt und ich mich dann zum stillen entscheide....

auch gut...

mach dir keinen stress.... die natur regelt das von alleine und meister hipp und alete wollen doch auch leben...

viel wichtiger ist das du dich wohl fühlst....

lg anna


  Re: Abneigung gegen Stillen
avatar    Die Henne
Status:
schrieb am 18.02.2011 11:19
Hallo,

ein wenig komisch finde ich den Gedanken ans Stillen auch. Aber je näher der Geburtstermin bei mir rückt, desto natürlicher kommt es mir vor. Ich werde es in jedem Fall versuchen, habe mir aber vorgenommen, mich nicht verrückt zu machen, wenn es nicht klappt oder ich mich hundeelend dabei fühlen sollte.

Was das Stillen in der Öffentlichkeit angeht: da gibt es doch ein paar nette kleine Tricks. Schau mal hier. Das finde ich persönlich ja ganz praktisch...

Und mach Dich nicht verrückt. Du wirst sicher den richtigen Weg für Dich finden!

winkewinke


  Re: Abneigung gegen Stillen
avatar    Bluemchen1
Status:
schrieb am 18.02.2011 11:24
das mit dem Aggressiv werden wenn jmd meine Brust berührt kenne ich.
Mein Mann darf das auch erst seit ich das erste mal gestillt habe. Vorher fand ich das furchtbar.
Und auhc heute noch muss ich mir wirklich Mühe geben mich darauf einlassen zu können zwinker

Setzt dich einfach nicht unter Druck und schau ob du es mal versuchen möchtest nach der Geburt. Es ist wirklich etwas völlig asexuelles zwinker


  Re: Abneigung gegen Stillen
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 18.02.2011 11:27
Ich würde mich da jetzt nicht schon so damit stressen zwinker, entscheide nach der Geburt einfach! Sollte es auch nach der Geburt so sein das Du es nicht haben kannst dann gib die Flasche, allerdings ist das erste Anlegen auch nicht wirklich angenehm, man kann es schlecht beschreiben.
Warte einfach ab!

Lieben Gruß Nadine


  Re: Abneigung gegen Stillen
avatar    knuffelchen234
Status:
schrieb am 18.02.2011 11:35
Also erst einmal: ich mag es auch nicht, wenn jemand in der Öffentlichkeit, also z.B. im Restaurant, anfängt ganz ungeniert zu stillen und alle daran teilhaben zu lassen. Wird es diskret gemacht, ist das eine Sache, aber so, dass alle alles sehen, das muss nicht sein, finde ich...Ist ja doch etwas ganz privates - und oft ist es selbst denen am gleichen Tisch unangenehm und sie wissen nicht, wo sie hinschauen sollen...

Ansonsten kann ich nur sagen, dass ich vor der Schwangerschaft mir auch absolut nicht vorstellen konnte, zu stillen. Ist für mich unvorstellbar gewesen, ein wirklich unangenehmer Gedanke. Ich weiß nicht wieso, aber in den letzten Monaten hat sich das total verändert und ich freue mich schon sehr darauf. Ich werde es auf jeden Fall probieren - und für den Notfall sind dennoch Fläschchen da...




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020