Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Konisation und Zöliakie
no avatar
   kigel
Status:
schrieb am 10.02.2011 12:46
Hallo Zusammen,

nun hab ich auch mal eine bzw. zwei Fragen. Vor ca 9 Jahren wurde bei mir eine Konisation durchgeführt. anscheinend wurde nicht viel Material entfernt jedoch immerhin so viel, dass ich nur per IUI schwanger wurde. Jetzt habe ich ziemlich Angst, dass es zu einer Zervixschwäche führen könnte und ich vielleicht eine Fehlgeburt erleide. Meine nächste Untersuchung ist erst in 3 Wochen, bei der letzen war alles in Ordnung. Aber man macht sich eben einen Kopf. Immer wieder lese ich von Hilfsmöglichkeiten bei Gebärmutterhalsschwäche, aber diese wird oft erst nach einer Fehlgeburt diagnostiziert. Gibts hier jemanden der trotz einer Konisation eine problemlose Schwangerschaft hatten? Oder wurde bei Euch ein besonderes Augenmerk darauf gelegt? Die Beschwerden gehen ja oft in der 15. Woche los und da bin ich ab morgen Ich hab ne Frage

Andre Frage, vielleicht gibts ja jemanden der auch Zöliakie hat. Natürlich achte ich im Moment besonders auf die Diät, aber man weiß ja eben doch nie ob alle Nährstoffe auch optimal aufgenommen werden. Mein Frosch entwickelt sich prächtig, ich nehme jedoch auch Nahrungsergänzungsprodukte und esse besonders viel Obst, Gemüse und Milchprodukte. Wir handhabt ihr das? Bin am überlegen ob ich mit nicht öfter mal einen BT machen lassen soll und dann denk ich wieder ich werd schon panisch. LOL

LG Kigel


  Re: Konisation und Zöliakie
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 10.02.2011 13:00
winkewinke

Ich hatte auch eine und es wurde auch sehr viel entfernt .allerdings bin ich danach auch nciht einfach so schwanger geworden obwohl man sagte danach würde es relativ schnell klappen.

Aber vielleicht hat es bei dir eine andere Ursache.Ihr probiert schon lange?Die Spermien deines Mannes sind schlecht?Denn meine Freundin probiert seid 5 Jahren und ihr Freund hat schlechte spermien und da wurde gleich ne IUI vorgeschlagen.

Mein Gebärmutterhals wurde noch gar nicht kontorlliert man sagte mir neulich das machen wir erst später.Daher kann ich dir nicht 100% antwort geben.

Aber ich drücke alle daumen


  Re: Konisation und Zöliakie
no avatar
   birdi
schrieb am 10.02.2011 13:25
Ich verstehe den Zusammenhang nicht zwischen Koni und IUI!

Ich hatte ne Koni und bin spontan Schwanger geworden!
Allerdings hatte ich mit vorzeitigen Wehen und einer Cervixinsuffizienz zu kämpfen.

Bei mir wurde aber, LEIDER, nicht von Anfang an ein Augenmerk drauf gelegt.
Ich bekam kein BV(bin Krankenschwester) und somit endetet das alles im KH.

Trotzdem habe ich erst bei 40+1 entbunden.
Ich hab mich einfach viel geschont, gelegen etc.pp!


  Re: Konisation und Zöliakie
no avatar
   kigel
Status:
schrieb am 10.02.2011 13:35
Vielen Dank das beruhigt schon mal etwas. Das Problem ist das durch die Konisation zu wenig Zervixsecret produziert wird und das in Kombination mit den Vernarbungen hindert die Spermien dran durchzuschwimmen. Kommen also keine rein. Mit der IUI hats dann auch gleich funktioniert.

@birdi
Wie hast du die Insuffizienz dann bemerkt? Nur durch die vorzeitigen Wehen, oder auch Schmerzen?


  Werbung
  Re: Konisation und Zöliakie
no avatar
   -.-
schrieb am 10.02.2011 14:05
Hatte auch eine Konisation und zwar erst vor etwas über einem Jahr. Durch Laswer, da ist meist keine so starke Narbenbildung vorhanden. Meine Sekretmenge war aber sehr zurückgegangen! Jetzt in der Schwangerschaft ist sie allerdings massig! Mein GMH war vor der Schwangerschaft gut durchlässig, weggenommen wurde wesentlich mehr, als ich es mir gewünscht hätte! Aber ich hatte dann doch auch ein Carcinoma in situ und Glück, dass es überhaupt entdeckt wurde. Vor 3 Wochen war meine GMH-Länge bei 3,8cm was ok ist. Heute bei der VU sagte man ich wäre nach wie vor gut verschlossen. Weiter als bis zur 19+0 kann ich dir noch nicht berichten. Aber es sieht angeblich alles gut aus.


  Re: Konisation und Zöliakie
no avatar
   Glückskatze
schrieb am 10.02.2011 14:39
Hallo Kigel,
ich hatte 2006 eine Konisation und habe auch 2,5 Jahre gebraucht bis ich auf natürlichem Weg schwanger wurde.
Meine GBH-Länge war von Anfang an im Durchschnitt bei 35 mm. Er hat die ganze Schwangerschaft über gehalten - auch ich habe mir hierüber sehr viele Gedanken gemacht.
Erst jetzt hat er sich verkürzt. Aber das ist auch gut so - bin heute bei 39+2.
Aufgrund Risiko Schwangerschaft war ich alle 2 Woche zur Ultraschallkontrolle - aber der Wert war immer über 30 mm.
Wünsch dir alles Gute!
LG

Glückskatze


  Re: Konisation und Zöliakie
no avatar
   Schlingoline
Status:
schrieb am 10.02.2011 14:57
Hallo,

zuerst musste ich erst nachlesen, was eine Konisation eigentlich ist..., dann ist mir eigenfallen, dass meine Freundin im Juli 2009 eine hatte.
Im Oktober 2009 wurde sie im 1. ÜZ schwanger.
Das Kind ist gesund und munter am ET +3 zur Wet gekommen


  Re: Konisation und Zöliakie
no avatar
   kigel
Status:
schrieb am 11.02.2011 08:58
Vielen Dank für Eure Antworten, bin nun doch etwas erleichtert. Die Angst bekommt man wohl nie ganz weg.
Aber die hat wahrscheinlich jeder.traurig Naja ich versuch mich irgendwie zu entspannen.

LG Kigel




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020