Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Angst ...Überbelastung erkennt man wie?
no avatar
   Liljane
schrieb am 09.07.2010 10:58
Guten Morgen,
Ach immer diese Angst etwas falsch zu machen.
Vorgeschichte: Ich bin Fachkrankenschwester für allgem. Intensiv - lauf also im Job viel, das erste mal schwanger - habe also so gar keine Ahnung wie sich was anfühlen darf. War 10 Tage krank geschrieben worden, weil ich abends im Dienst ordentlichen Zug auf dem Unterleib hatte. Beiden Monsterchen ging es aber gut, lagen quer und waren sehr aktiv. FÄ meint "Dehnungsschmerz/Überbelastung", zur Ruhe kommen lassen - deswegen die 10 Tage Auszeit und Magnesium hoch gesetzt. Beim Erstgespräch bei der Hebi Kräuterteechen dazu bekommen, damit Ruhe einkehrt.
Diese Woche war ich dann wieder auf Arbeit. Die Dienste waren bisher ruhig, dennoch hatte ich das Gefühl, das der Bauch so nach 3Stunden fester wurde. Wie als wenn man ´nen ordentlichen Blähbauch hat grmpf
Was meint ihr?
Sind dann einfach nur die Kinder wieder aktiv weil ich aktiv bin - ich merk sie bisher nur manchmal in Ruhe, oder ist das ein Anzeichen auf Überbelastung?
Wie fest darf ein Bauch werden, ohne bedenklich zu sein? Was wären mögliche Folgen?
Lieber einmal zuviel zum Arzt gerannt? Will die ja auch nicht unnötig nerven. Nicht das alles total normal ist, und ich hier Hinz und Kunz verrückt mache. Aber falsch machen, bzw. mich und den Kindern Risiken aussetzen will ich natürlich auch nicht. Ach Mennö. Wäre schön wenn ich noch die 4 Wochen bis zum Urlaub arbeiten könnte...dann 3 Wochen Urlaub...danach wird sicher das BV auf mich warten.


  Re: Angst ...Überbelastung erkennt man wie?
avatar    warmaleinmuppet
Status:
schrieb am 09.07.2010 11:04
also zumindest meine hebi meinte, wenn der bauch richtig hart wird und nicht von ein paar minuten hinsetzen und ausruhen und leicht drüber streichen wieder weich wird, wars zuviel und hinlegen. anfangs hab ich immer gewartet bis es wirklich weh tat, doofe idee, das war dann deutlich zuviel. sie sagt also, wenn hart, dann kurz ausruhen, wenn das nichts bringt, wirklich aufhören.
sprich aber bitte nochmal mit deinem arzt/deiner hebi darüber.


  Re: Angst ...Überbelastung erkennt man wie?
no avatar
   Steinchen*
Status:
schrieb am 09.07.2010 11:04
Wenn Du eh ein BV bekommen wirst, kannst Du es Dir doch auch jetzt ausstellen lassen! Die Temperaturen werden ja eher mehr als weniger in den nächsten 3 Wochen.

Alles Gute, Eva


  Re: Angst ...Überbelastung erkennt man wie?
no avatar
   wirbelwind0678
schrieb am 09.07.2010 11:06
also normaler weise wenn du auf der intensivstation arbeitest darfst du glaube kein nachtdienst mehr machen dann hast du wie gesagt mit intensivpatienten zu tun wir werden raus genommen und werden in die ambulanz eingesetzt damit man keinen schichtdienst mehr hat und nicht zu nahen ko takt mit krankheiten die ansteckend sind denke auch an nosokomiale infektionen den der Intensivpatient ist immungeschwächt und du auch weil dein körper für 2 arbeiten muss.


  Werbung
  Re: Angst ...Überbelastung erkennt man wie?
no avatar
   Dida
Status:
schrieb am 09.07.2010 11:06
Also ich wuerde auf jeden Fall sagen dass du bei Zwillis vor allem in diesem Beruf nicht mehr arbeiten solltest. Ich arbeite auch im medizinischen Bereich, dachte ich schaff das moeglichst lange zu arbeiten, aber nach der 20. Woche war dann Schluss!
Wenn du meinst du musst noch die 4 Wochen durchhalten... ich denke wenn der Bauch ab und zu hart wird ist das nicht bedenklich, aber es wird eben zunehmend alles beschwerlicher und du solltest dich doch fuer deine Zwerge schonen!


  Re: Angst ...Überbelastung erkennt man wie?
avatar    mone1975
Status:
schrieb am 09.07.2010 11:09
Hallo,

ich bin in der Altenpflege und in meiner Schwangerschaft mit Sohnemann hatte ich so ab der 15. Woche auch immer einen harten Bauch und so ein komisches Druckgefühl nach unten, in der 16. Woche ganz schlimm und bin da abends nach dem Dienst ins KKH, es waren eindeutige Wehen und somit hatte ich ab den nächsten Tag ein BV vom Gyn. bekommen und ich mußte mich schonen.
Diesesmal bin ich schon ab der 9. Woche im BV und habe keinerlei Probleme bezüglich der Wehen.

Vielleicht ist es doch besser jetzt schon ins BV zu gehen.

Wünsche Dir und den Zwergen alles Gute!


  Re: Angst ...Überbelastung erkennt man wie?
no avatar
   suessmaus
Status:
schrieb am 09.07.2010 11:16
Bin auch Krankenschwester auf Intensiv und von Anfang an raus! Wenn mein FA das BV nicht erteilt hätte (u.a. auch wegen der FG letztes Jahr), wäre ich auf jeden Fall KH-intern versetzt worden. Meine Stationsleitung sagte auch, dass ihr das Risiko viel zu groß gewesen wäre.
Ich an Deiner Stelle - und dann auch noch mit Zwillingen! - würde nicht auf Biegen und Brechen die 4 Wochen bis zum Urlaub durchstehen. Mich wundert überhaut, dass Euer Betriebsarzt das mitmacht!
Aber egal, wie Du Dich oder Dein FA entscheidet, ich wünsche Euch Dreien alles Gute!


  Re: Angst ...Überbelastung erkennt man wie?
no avatar
   Liljane
schrieb am 09.07.2010 11:26
Danke für euere schnellen Antworten, das hilft mir schon etwas weiter. Also ist ein Zug und fester werden des Bauches nicht so einfach zu übergehen?
@ExFee: Sobald ich sitze ist der Zug weg. Ich bleib dann noch ´ne Weile sitzen (ca. 10 Min) , und mach dann weiter. Meist kehrt der Zug dann aber schnell zurück.
@Steinchen: BV bedeutet - so wie ich es gehört habe - weniger Gehalt, weil Schichtzulage, Wochenend/Feiertagszulage ect wegfällt. ca. 300-400€ traurig Das tut gerade bei bevorstehender Zwillingsausstattung weh. Juli und Augustgehalt
(August habe ich 3 Wochen Urlaub) würde ich da schon noch gerne mitnehmen. Aber natürlich geht das Wohl von uns allen vor. Wäre nur schön wenn...
@Wirbelwind: Nachtdienst ist Tabu. 20:00Uhr fällt der Hammer. Von der Intensiv wurde ich runter genommen auf die reine Überwachungsstation (AKS-Patienten ect.) Lustig, bei uns werden die Schwangeren von der Ambulanz raus genommen, weil unklar ist, mit welchen Infekten die Leut´ kommen.
@Dida: Ich bin ein Hippel. Schonen ist schon fast ein Schimpfwort für mich. Länger wie ´ne halbe Stunde auf den 4 Buchstaben halt´ ich nur hier im Forum und beim online shopping aus grins Die langsamere Gangart ist schon schwer zu ertragen. Für meine Verhältnisse mache ich schon echt wenig. Ich weiß...ich muss an mir arbeiten. Vielleicht sollte ich mich zum Yoga anmelden.
@suessmaus: Du weißt das doch dann bestimmt, wie das wirklich mit dem BV ist. Nur Grundgehalt, zusätzliche Zulagen (Schicht/Feiertag/WE) entfallen?


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 09.07.10 11:29 von Liljane.


  Re: Angst ...Überbelastung erkennt man wie?
no avatar
   suessmaus
Status:
schrieb am 09.07.2010 11:30
Zitat
Liljane
@Steinchen: BV bedeutet aber auch weniger Gehalt, weil Schichtzulage, Wochenend/Feiertagszulage ect wegfällt. ca. 300-400€ traurig Das tut gerade bei bevorstehender Zwillingsausstattung weh. Juli und Augustgehalt
(August habe ich 3 Wochen Urlaub) würde ich da schon noch gerne mitnehmen. Aber natürlich geht das Wohl von uns allen vor. Wäre nur schön wenn...
Nein, Liljane, das stimmt nicht!!! Du bekommst das Durchschnittsgehalt (also mit allen Zulagen!) der letzten drei Monate VOR der Schwangerschaft! Ich habe auf der Abrechnung immer Grundgehalt, Intensivzulage und dann einen Extra-Posten, der genau die fehlenden sonstigen Zulagen ausgleicht, so dass ich wirklich aufs Durchschnittsgehalt komme! Wenn Deine Personalabteilung das anders macht, musst Du denen ernsthaft auf die Finger klopfen!

LG Suessmaus


  Re: Angst ...Überbelastung erkennt man wie?
no avatar
   Liljane
schrieb am 09.07.2010 11:42
Danke Suessmaus. Damit hast du mir jetzt echt eine große Sorge genommen. Hebi meinte Grundgehalt. Personalabteilung meinte auch Grundgehalt. Steht das irgendwo im Mutterschutzgesetzt? Ich habe es jedenfalls noch nicht entdeckt.
Also ihr meint "fester Bauch - nix gut", Sorgen berechtigt? Ich bin nicht übervorsichtig, oder überempfindlich?
Wie findet ihr die Lösung:
Heute und WE muss ich noch arbeiten. Wenn der Bauch im Dienst wieder fest wird, frag ich mal ´nen Gyn im Haus, ob die mal drauf gucken können. Ich kenn die FÄ im Haus nicht so besonders gut, haben nicht viel mit denen zu tun, und sind viele Neue - sonst wäre ich da schon früher mal hin. Montag habe ich dann frei, und wenn es am WE genauso war, dann tanz ich bei meiner FÄ an. Die muss mir dann ein BV ausstellen, oder wird man erstmal wieder krank geschrieben?


  Re: Angst ...Überbelastung erkennt man wie?
no avatar
   suessmaus
Status:
schrieb am 09.07.2010 11:59
"§ 11 Arbeitsentgelt bei Beschäftigungsverboten
(1) Den unter den Geltungsbereich des § 1 fallenden Frauen ist, soweit sie nicht Mutterschaftsgeld nach den Vorschriften der Reichsversicherungsordnung beziehen können, vom Arbeitgeber mindestens der Durchschnittsverdienst der letzten 13 Wochen oder der letzten drei Monate vor Beginn des Monats, in dem die Schwangerschaft eingetreten ist, weiter zu gewähren, wenn sie wegen eines Beschäftigungsverbots nach § 3 Abs. 1, §§ 4, 6 Abs. 2 oder 3 oder wegen des Mehr-, Nacht- oder Sonntagsarbeitsverbots nach § 8 Abs. 1, 3 oder 5 teilweise oder völlig mit der Arbeit aussetzen. Dies gilt auch, wenn wegen dieser Verbote die Beschäftigung oder die Entlohnungsart wechselt." (Mutterschutzgesetz)

Zu Deiner Lösung: Auf jeden Fall besser als noch bis zum Urlaub. Ob ich einen relativ unbekannten Gyn. aus dem Haus drauf gucken lassen würde, weiss ich nicht. Wohl eher nicht. Da würde ich schon lieber zum bekannten Haus-Gyn. gehen. Wenn Du heute merkst, dass das Ziehen wieder da ist, würde ich mich fürs WE krank melden. Ich weiss, dass man da meist ein schlechtes Gewissen ggü. den Kollegen hat, aber Deine Kinder und Du gehen da wirklich vor! Und ehrlich gesagt müssten die PDL, Deine Stationsleitung und die Kollegen ja auch damit rechnen, dass Du in einer Zwillings-SS auch mal von jetzt auf gleich ausfallen kannst. Genau aus dem Grund fänd ich aber auch ein BV besser, dann weiss jeder wo er dran ist!


  Re: Angst ...Überbelastung erkennt man wie?
no avatar
   soleluna78
schrieb am 09.07.2010 12:58
Hallo,

arbeite auch in dem Beruf und bin auch mit Zwillis schwanger.
Ein harter Bauch, bedeutet ganz klar, das Du Dich mehr schonen solltest!!
Ich bin auch auf Grund der Vorgeschichte mit 2 FG`s, Icsi, Thrombophilie, drohender Abort in der 12. SSW... seit beginn an im BV.
Meine PDL hat darauf bestanden, das ich zu Hause bleibe. Klar das sagt nicht jede!!

Gerade auf Intensiv weiss man doch nie was kommt und Deine Kollegen können Dir nur in einem gewissen Maße entgegenkommen.
Ich würde an Deiner Stelle kürzer treten, gerade bei zweien ist es sooooo wichtig in eine gute SSW zu kommen, da ein Einling ja von der Entwicklung bzw. vom Gewicht her schneller groß ist und in einer frühen Woche bessere Chancen hat.

Also geh mal in dich, es dankt Dir doch gerade in unserem Job niemand,...smile, echt ein großes Danke und Lob an meine PDL.

LG
Soleluna


  Re: Angst ...Überbelastung erkennt man wie?
no avatar
   Petra*Kids
schrieb am 09.07.2010 15:36
Ich arbeite ebenfalls auf Intensiv - allerdings mit einem Kind schwanger , jetzt 25.SSW. Bei den anderen kindern habe ich bis zum Schluss gearbeitet - ohne Probleme. Dieses Mal habe ich mich zu Beginn der Schwangerschaft "verhoben" - das merke ich sofort im Rücken - wenn ich mehr mache mit Heben und Hochziehen. Allerdings sehe ich zu, dass ich zu den komplett narkotisierten Pat. gehe - da fällt die Mobilisation weg - und den Rest mit Betten, Medis und Co ist ja machbar.
Auf Wunsch kann man bei uns andere Dienste machen oder versetzt werden - allerdings ist der Personalschlüssel auf einer Intensiv ja deutlich besser, als auf Normalstation. Momentan mache ich im Monat noch zwei Nächte - ich kann sie gut ab - es ist deutlich ruhiger nachts, als tags.
Zu den Infekten - die kann man sich ja leider überall holen auf den anderen Stationen. Da fühle ich mich bei uns sehr sicher - da Pat. schon beim bloßen Verdacht sofort isoliert werden - und ich dementsprechend mich einteilen kann - bzw. eben Schutzkleidung habe (das war in den vorherigen Schwangerschaft nie ein Problem - da haben meine größeren Kinder mir mehr ins Haus geschleppt mit Windpocken, Ringelröteln, MDV & Co).
Allerdings wäre ich mit Zwillis durchaus vorsichtig - eine Kollegin von mir war ebenfalls mit Zwillis schwanger.
Sie hat nur noch administrative Tätigkeiten gemacht - Dienst von 8-16 Uhr auf ITS - eben Bestellen, Auffüllen der Zimmer /Wagen; Kontrolle von Geräten und Wagen usw.. Sie hatte allerdings auch ab Mitte der 20er SSWochen ein Bv - da die Belastung einfach zu hoch war (sind immerhin zwei Kinder drin!). Jetzt sind die Kids auch schon fast 3 Jahre alt!
Mal schauen, ich muss nächsten Freitag nach dem Urlaub wieder hin - ich hoffe, mein Rücken machts dieses Mal besser mit - der ist tatsächlich arg angeschlagen das erste Mal ....
LG Petra




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021