Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Endlich schwanger: Ich freue mich nicht
no avatar
   minky12
schrieb am 01.07.2010 10:00
Hallo Ihr Lieben,

seit September 2008 wünschen wir uns ein Baby. Da ich Zyklusprobleme und mein Mann ein schlechtes Spermiogramm hatte, haben wir letztes Jahr drei IUI's gemacht. Da alle negativ waren, wollten wir danach erstmal ne Pause machen. Und dann bin ich einfach so schwanger geworden. Jetzt weiß ich es schon 5 Wochen und ich freue mich einfach nicht. Mir ist den ganzen Tag schlecht und ich habe schreckliche Angst vor dem was da jetzt alles auf uns zu kommt. Kann ich überhaupt eine gute Mutter sein? Will ich wirklich mein bisheriges Leben aufgeben? Alles Fragen, die ich mir schon seit Monaten mit JA beantwortet hatte. Ich wollte unbedingt schwanger werden. Und jetzt wo ich es bin, plagen mich Zweifel... Kennt ihr das? Liegt das nur an den Hormonen und wird irgendwann wieder besser?

Liebe Grüße


  Re: Endlich schwanger: Ich freue mich nicht
no avatar
   Sanny75**
Status:
schrieb am 01.07.2010 10:12
Keine Sorge, du wirst eine gute Mutter sein. Das du dir da jetzt Gedanken drüber machst zeigt doch schon das du Verantwortungsvoll bist.
Ich glaube sehr viele Schwangerschaft plagen sich mit solchen Gedanken. Es kommt da ja auch etwas ganz Neues auf einen zu.
Ich selber frage mich auch immer wieder wie es wohl wird wenn der 2. Zwerg mal da ist. Bekomme ich das alles hin, beiden Kindern gerecht zu werden, was wenn der Große Eifersüchtig sein wird, usw.
Aber man wächst da in die Rolle so rein und du wirst sehen, sobald das Kleine dann da ist, denkst du da nicht mehr drüber nach.


  Re: Endlich schwanger: Ich freue mich nicht
avatar    Melli-Engel
Status:
schrieb am 01.07.2010 10:13
Hallo

Man ist vorsichtig zurück haltend.
Ich hatte eine FG 06 gehabt und hab heute noch das gefühl
das ich mich nicht richtig freuen darf sonst lass ich es zu verletzt zu werden.
Mit der Zeit hab ich aber sowas wie ein Deal mit Baby gemacht.
Ich sage mir immer Baby macht im Bauch alles schick und ich mach hier drausen alles schick.
Klinkt komisch hilft mir aber die Schwangerschaft zu geniesen.
Bis jetzt sind die Ärzte mehr als zufriden mit Baby und mir.

Alles Gute dir und deinem Baby



  Re: Endlich schwanger: Ich freue mich nicht
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 01.07.2010 10:20
Hallo du,

ich finde es toll das du das so offen ausprichst!
Ich kann dir total nachfühlen! Ja wir haben auch 2 1/2 Jahre versucht ss zu werden und haben Himmel und Hölle in
bewegung gesetzt um das zu erreichen!
Als ich dann nach 2 IUI´s, 1 ICSI endlich durch Kryo ss wurde, war das Anfangs irgendwie so, das ich mich echt nicht
freuen konnte! Klingt schlimm, aber Ich hatte dann auch soviele Ängste! Noch dazu als wir erfahren hatten das
wir Zwillinge bekommen, quälte ich mich ständig damit wie ich das alles schaffen soll!

Meine Familie hat nun von mir erwartet das ich 24 std. glücklich durch die Welt laufe, weil sich unser Traum nun
endlich erfüllt hat, nur ich konnte das nicht! Glaub das lag bei mir auch daran das ich die ersten Wochen nicht wirklich
glauben konnte das ich Schwangerschaft bin und ich wusste nun auch erst mal nix damit anzufangen!

Ich glaube das es nicht nur die Hormone sind, die tragen zwar einen teil dazu bei, doch denke ich das es normal ist solche Ängste
zu haben und ich denke auch das es vielen so geht, nur sagt es keiner laut, weil SS´lerinen die glücklichsten Menschen der
Welt sein müssen! Das wird von einem erwartet!
Die Ängste und Gefühle überrollen einen einfach und es dauert ein bisschen bis man sich richtig freuen kann! Meine FA sagte zu mir
das Sie das schon oft erlebt hat bei Paaren mit KIWU-Behandlung! Da versucht und tut man ewig bis man
SS ist und dann freut man sich nicht wirklich, eine bittere Erfahrung die Ich aber auch machen musste!

Ich kann dir aber sagen es wird besser! Hab etwas Geduld mit dir selber und gib dir die zeit dich auf die SS
richtig einzulassen! Bei mir ist es erst so in der 12/13 Woche besser geworden! Jetzt bin ich auch
richtig in der Schwangerschaft angekommen und kann mich drauf einlassen!

Lg
Simone


  Werbung
  Re: Endlich schwanger: Ich freue mich nicht
no avatar
   Charlotta-Marlene
Status:
schrieb am 01.07.2010 10:26
streichel mir ging es damals ähnlich. Ich hatte wahnsinnige Angst vor dieser Verantwortung. Ich wusste, dass ein Kind mich binden wird, mindestens die nächsten 18-20 Jahre. Ich wusste ja auch nicht, was auf mich zukommt, besonders im ersten Jahr, von dem alle immer behaupten, es wäre so schlimm. Ich hatte diese Phase so kurz nachdem ich wusste, dass ich schwanger bin und dann nochmal kurz vor der Geburt.

ABER: Alles ist gut geworden. Ich hatte niemals das Gefühl, der Verantwortung nicht gerecht zu werden, diese Liebe zu einem Kind ist unbeschreiblich und lässt so viele Zweifel verschwinden. Es ist einfach vieles so selbstverständlich geworden. Geholfen hat mir allerdings gerade anfangs die Einstellung, dass es ja doch ziemlich stressig wird und ich wenig Schlaf bekommen werde. So war es auch, aber das war in Ordnung. Und ich kann mich noch so gut an die Nächte erinnern, in denen ich mein kleines Baby alle zwei Stunden mit Blümchen in den Augen angestrahlt habe und einfach nur glücklich war. Ich will das jetzt gar nicht so überpositiv darstellen, bei mir waren diese Glücksgefühle wirklich enorm. Ich kenne Frauen, die hatten tatsächlich mehr damit zu tun, aber auch die sind fantastische Mütter zwinker


  Re: Endlich schwanger: Ich freue mich nicht
avatar    Die Henne
Status:
schrieb am 01.07.2010 10:26
Hallo,

ich glaube, es ist ganz normal, daß Du im Augenblick noch skeptisch bist!
Mein Mann und ich wünschen uns auch so sehr ein Kind. Letztes Jahr hat man dann nach wenigen Wochen der Freude festgestellt, daß ich eine Eileiterschwangerschaft habe - und der Fall war tief.
Nun bin ich wieder schwanger (5+0) und bin auch hin und her gerissen zwischen Freude, Sorge und Angst. So richtig freuen werde ich mich wohl erst können, wenn ich den Krümel auf dem Ultraschall sehen kann...
Und die Ängste, ob man einem Kind gewachsen ist usw., sind doch auch normal. Niemand wird als Mutter geboren und neu ist das für jede von uns!!!
Sei einfach ganz entspannt! Mit der Zeit wird die Freude sicher immer größer und die Sorgen immer kleiner! Du wirst eine gute Mutter sein!!! Und ein bißchen Muffensausen gehört doch immer mit dazu streichel


  Re: Endlich schwanger: Ich freue mich nicht
avatar    Liebesnest
schrieb am 01.07.2010 10:28
Ich habe 7 Jahre lang versucht schwanger zu werden.
Dann war ich es plötzlich ganz spontan (Termin in der Kiwu wäre 7 Tage später gewesen).

Über den positiven Test hab ich mich zwar iwie gefreut, aber andererseits hab ich es nicht glauben können... nach all der Zeit.
Tja und dann wollte ich auf einmal gar nicht mehr schwanger sein.

Ich war mir nicht mehr sicher, ob ich dieses Kind wirklich will. Über Abtreibung, Adoption oder sowas habe ich allerdings NIE nachgedacht.
Es war einfach nur das Gefühl, dass das jetzt nicht richtig ist, wo mein Leben doch gerade so rund lief, ich gerade einen neuen Job hatte und die Beziehung noch gar nicht sooooooo alt war.

Aber zum Ende der Schwangerschaft konnte ich es kaum noch erwarten, endlich diesen Wurm in den Armen zu halten.
Trotzdem habe ich auch direkt nach der Geburt noch keine Beziehung zu meinem Sohn aufbauen können.
Er wurde mir auf den Bauch gelegt und mein einziger Gedanke war "Ja, ist ja ganz niedlich das Baby. Und was passiert jetzt mit ihm?"

Ich konnte mich überhaupt nicht damit auseinandersetzen, dass das nun MEIN Kind ist, dass ICH MUTTER geworden war.
Das hat sich auch noch ca. 4-6 Wochen hingezogen, bis es besser wurde.

Auch heute noch stelle ich mir - wenn er gelegentlich sehr anstrengend ist - die Frage, ob es die richtige Entscheidung war, ein Kind zu bekommen.
Und das, obwohl ich mir jahrelang nichts sehnlicher gewünscht habe.

Aber ich liebe meinen Sohn und um nichts in der Welt würde ich ihn wieder hergeben, auch wenn ich manchmal bei Überforderung so komische Gedanken hege. Weggeben würde ich ihn dennoch NIEMALS wirklich.
Bisher geb ich ihn nichtmal gerne zur Oma Ich werd rot

Alles ziemlich verrückt und bescheuert, aber ich hab mich mittlerweile daran gewöhnt, dass meine Gedanken dahingehend so widersprüchlich sind.


  Re: Endlich schwanger: Ich freue mich nicht
no avatar
   rosebelle
Status:
schrieb am 01.07.2010 10:29
Hut ab das du so offen bist.

Ich kann mich den anderen Posts nur anschliessen.
Wir bekommen unser 2. Kind und wenn ich ehrlich bin freu ich mich im Moment auch net so recht.
Bei mir liegt es daran das meine erste ss mit dem Grossen eine mittlere Katastrophe war und er dann auch noch ein Frühchen war 1450g 32+6SSW.

Nun hab ich totale Angst obwohl wir uns seit jahren schon ein 2 Kind wünschen.
Dazu kommt noch das mir total schlecht ist und schwindelig.
Ich hab Herzrasen aber Blutdruck ist normal und kann nicht schlafen..... das alles macht es echt etwas schwieriger freudestrahlend durch das Haus zu hüpfen und zu rufen Hurra wir sind schwanger smile

Aber keine Sorge wir werden trotzdem gute Mamas


  Re: Endlich schwanger: Ich freue mich nicht
avatar    Marischka 82
Status:
schrieb am 01.07.2010 10:36
Tut mir Leid, aber ich bin wahrscheinlich die einzige Frau die dich hier nicht versteht traurig


  Re: Endlich schwanger: Ich freue mich nicht
avatar    nani
schrieb am 01.07.2010 11:05
Mir geht es auch so, ich wurde jahrelang ohne Verhütung nicht schwanger, so richtig drauf angelegt und versucht
haben wir es erst vor 2 Jahren, wo dann festgestellt wurde dass ich eine Eireifestörung hätte.
Ich habe auch schon ein paar Zyklen Clomifen hinter mir, sollte dann Ende des letzten Jahres in eine KIWU,
mein FA sagte er kann nun nichts mehr für mich tun, müsste aber vor der KIWU ins Krankenhaus zu einer
Eileiterdurchlässigkeitsprüfung. Ich war sogar schon bei dem Beratungsgespräch, hatte aber dann so Angst und
Panik vor dieser OP, dass ich den Wunsch nach einem Zweiten Kind immer mehr losgelassen habe und
seit Anfang des Jahres haben wir uns gesagt: Dann eben nicht...

Jetzt bin ich einfach so schwanger geworden, ich kann das immer noch nicht glauben und die Angst dass
es schief geht ist so groß, dass ich mich nicht freuen kann. Ich habe in den letzten Jahren wie viele andere
hier sicher auch, sehr darunter gelitten, hatte teilweise Depressionen, und jetzt soll es einfach so, ohne
alles geklappt haben?

Es ist so unglaublich.

Für alles mache ich mich momentan verrückt, dass ich beim US dauernd mit dem ET zurück gestuft werde,
ich rede mir ein da stimmt doch was nicht, dabei sagen mir viele dass es bei denen genauso war.
Oder bei meinem Sohn in der Schule sind jetzt die Windpocken, ich hatte noch keine... ich lasse meinen
Sohn jetzt ein paar Tage aus der Schule, was soll ich sonst tun? Ich rede mir aber ein, es sei mir nicht
vergönnt diese Schwangerschaft zu geniessen oder mich langsam zu freuen, weil dauernd irgendwas
anderes ist, weshalb ich mir wieder große Sorgen mache.

Bei mir ist es einfach die Angst wieder enttäuscht zu werden, wieviele Tränen sind in den letzten Jahren geflossen?

Sich jetzt darauf einzulassen........

Vielleicht geht es dir ja genauso???


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 01.07.10 11:09 von kleine nan.


  Re: Endlich schwanger: Ich freue mich nicht
avatar    sonya
Status:
schrieb am 01.07.2010 11:16
Hm, ich habe mir bei der ersten Schwangerschaft auch manchmal Sorgen gemacht, und als die 12te Woche rum war, hab ich mich eigentlich hauptsächlich noch gefreut, ich denke, es wird mit der Zeit besser! man gewöhnt sich einfach an den gedanken schwanger zu sein...

Jetzt habe ich andere Ängste, die eher in die Richtung gehen, ob ich das mit 2 so kleinen Kindern schaffe...

Aber ich denke es ist normal, dass man auch einfach Angst vor dem hat, was kommen wird...


  Re: Endlich schwanger: Ich freue mich nicht
no avatar
   blahblah
Status:
schrieb am 01.07.2010 11:30
Gerade letzte Nacht hab ich meinen Partner gebeten, er solle mir bitte sagen, dass die Entscheidung jetzt ICSI zu machen, richtig war. Was natürlich eine blöde Bitte war: erstens war es jetzt oder nie, weil bei mir die frühzeitige Menopause eintritt, zweitens waren die Chancen soooo klein, dass ich es lange nicht glauben konnte: nach nur einer ICSI schwanger! Und das bei unseren Problemen!

Gefreut habe ich mich trotzdem, wir uns beide, wir haben geweint vor Freude. Erst jetzt, wo langsam die ganze Organisation in den Vordergrund rückt fühl ich mich so ziemlich überwältigt von dem ganzen Kram und vor allem von der Unsicherheit. Bei uns ist ja alles noch unklar: Geburtsort/-land, Wohnort/-land, Finanzen, Versicherung, alles.

Und ja, die Ängste scheinen Tag für Tag zuzunehmen, bzw. immer neue kommen dazu. Ich glaube nicht, dass es nur an den Hormonen liegt,eher ist das für mich eine normale Reaktion, alles zu hinterfragen, vor allem wenn man so eine Veränderung in die Wege leitet. So nach dem Motto: "pass auf, was du dir wünschst, du könntest es kriegen..." Für mich ist es etwas einfacher, ich sage mir ständig, es war jetzt oder nie und mit nie hätte ich nicht leben können.

Mehr noch, die Zeit ist nie reif für ein Kind. Nie wird die Konstellation "richtig" sein: entweder jobmäßig, oder beziehungsmäßig, finanzmäßig usw. Normalerweise "passiert" es halt von alleine, bei den meisten Glücklichen. Du wirst mit den Herausforderungen wachsen und dien Bestes geben. Mehr kansnt du nicht von dir selbst erwarten.


  Re: Endlich schwanger: Ich freue mich nicht
no avatar
   minky12
schrieb am 01.07.2010 13:39
Danke für eure lieben Antworten. Es hilft zu lesen, dass es mir nicht alleine so geht Ja Ich denke auch, dass man das einfach nicht begreifen kann, dass dieser lange gehegte Traum einfach so in Erfüllung gegangen sein soll... Außerdem kämpfe ich auch jeden Tag mit starker Übelkeit. Da kommt die Freude auch nicht so richtig durch.

Ich hoffe weiter, dass sich das Glücksgefühl, was beim positiven Schwangerschaftstest da war, wieder einstellt. Vielleicht wird es auch besser, wenn man mit allen drüber sprechen kann. Im Moment wissen es nur unsere Eltern und Geschwister.

Ganz liebe GrüßeBlume


  Re: Endlich schwanger: Ich freue mich nicht
avatar    marsala**
Status:
schrieb am 01.07.2010 13:53
ich kenne das.

beim ersten positiven test damals dachte ich "scheiße... jetzt ändert sich ALLES!! will ich das überhaupt? kann ich das?"
ich glaube, die gedanken sind normal. 2 stunden später hab ich mir bei h&m ne umstandsjeans gekauft und mich tierisch auf das kind gefreut. aber es hat nicht sollen sein.


  Re: Endlich schwanger: Ich freue mich nicht
avatar    sunnie
schrieb am 01.07.2010 17:50
Ach lass dich umarmen streichel Erstmal herzlichen Glückwunsch zum positiven sst Ich freu mich Frag FA, Hebi oder Apotheke nach Globulis die die Stimmung heben können. Ich hatte wieder Dauerübelkeit mit x-mal übergeben am Tag und das schlug aufs Gemüt. Dazu kam Ende 11.ssw eine Thrombose in der Leiste, das war der absolute Hammer auf den Kopf bzw aufs Gemüt...mir ging es beschissen. Als ich vom KH nachhause kam, holte ich mir nach Absprache mit meinem FA in der Apo Globulis die meine Stimmung anheben...auch ARIEL-Essenzen habe ich dazu genommen und das half mir sofort...nun geht es mir ohne diese Mittelchen seit Ende 16.ssw wirklich gut und ich geniesse voller Freude meine schwanger. Vielleicht findest Du auch Globuli, Bachblütentropfen oder so die Du nehmen kannst damit trotz Übelkeit die Stimmung oben bleibt...dann kannst Du Dich sicher auch freuen wenn Du realisiert hast dass Dein Traum echt ist und Du ein kleines Wunder unter Deinem Herzen trägst Ich wünsche Dir jedenfalls alles Gute und schicke Dir viele Daumen dass Du bald positiv denken kannst und die Übelkeit verschwindet




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021