Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Julili zurück von VU - alles super!
avatar    Chinagirl
Status:
schrieb am 21.06.2010 10:48
Hallo ihr Lieben,

heute Morgen waren wir wieder beim US, der letzten vor unserem Umzug nach Hong Kong.

Der Zwerg ist wieder schön gewachsen, wieder die statistischen 200g pro Woche, wiegt jetzt geschätzt etwa 2600g und hat somit seinen Bruder überholt, der bei der Geburt 2515g hatte. zwinker Naja, geschätzt, also könnte es auch weniger sein, aber ich bin ja erst bei 36+1, da kommt noch was an Gewicht dazu.

Der Kopf ist jetzt unten angekommen, was ich am leichten Pieksen im MuMu-Bereich merke, das hat die FÄ auch bestätigt.

Ich mach jetzt noch die letzten Tage hier in China halblang, bevor es am Freitag für einen Monat nach Hong Kong ins Apartment geht. Meine FÄ war ganz erleichtert, als ich ihr gesagt habe, daß wir diesen Freitag umziehen und dann in HKG bleiben. Sie war schon besorgt, daß ich womöglich kurz vor Termin noch in China bin. zwinker

Ich freu mich schon darauf, wenn ich nicht mehr mit schmerzendem Steißbein mitten in der Nacht aufwache, sondern durch Babygeschrei geweckt werde. LOL


  Re: Julili zurück von VU - alles super!
no avatar
   linchen1001
schrieb am 21.06.2010 10:52
schön das alles okay war, das freut mich
wünsch Dir nen gute Zeit in Hong Kong


  Re: Julili zurück von VU - alles super!
avatar    Bluemelein
Status:
schrieb am 21.06.2010 11:00
He, klingt ja alles super winkewinke

Dann erhole dich mal für deinen Umzug nach Hong Kong!!!


  Re: Julili zurück von VU - alles super!
avatar    tonihase06
Status:
schrieb am 21.06.2010 11:06
Hi,

schön das alles ok ist aber darf ich fragen, wieso es besser ist nicht mehr in China zu sein?

Sorry, falls das ne blöde Frage ist.

LG Tonihase


  Werbung
  Re: Julili zurück von VU - alles super!
avatar    Bunny28
Status:
schrieb am 21.06.2010 11:07
super, dass alles ok ist.
Schönen Umzug


  Re: Julili zurück von VU - alles super!
avatar    Muckelchen_2010
Status:
schrieb am 21.06.2010 11:16
Schön das allesin Ordnung ist.
Wünsche Dir auch einen schönen und vor allem stressfreien und ruhigen Umzug!!!


  Chinesische Krankenhäuser sind anders...
avatar    Chinagirl
Status:
schrieb am 21.06.2010 11:47
Zitat
tonihase06
Hi,

schön das alles ok ist aber darf ich fragen, wieso es besser ist nicht mehr in China zu sein?

Sorry, falls das ne blöde Frage ist.

LG Tonihase


Das ist keine blöde Frage, die ist berechtigt, da vermutlich die wenigsten hier schon mal ein chinesisches KH aus der Nähe oder von innen gesehen haben! smile

Ich war einmal mit meinem Großen hier gezwungenermaßen in einem chinesischen KH, weil er über 40°C Fieber hatte, damit kommt man nicht mehr über die Grenze. Da waren wir gerade mal zwei Wochen hier im Land und ich brauchte Hilfe, also bin ich mit ihm hin.

Chinesische Krankenhäuser sind hier in der Provinz, wo wir leben, auf einem sehr niedrigen Standard. Als ersten Eindruck mal das Sprechzimmer: wenn man in D zum Arzt geht, dann ist alles sauber, ordentlich, der Schreibtisch ist modern, die Patienten haben richtige Stühle zum Sitzen, der Arzt sitzt meistens im "Chefsessel", nicht wahr?

Hier ist das, was man als erstes sieht: der Stuhl für den Patienten ist ein Holzschemel. Der Arzt sitzt immerhin auf einem einfachen Holzstuhl mit Lehne. Der Schreibtisch paßt zu den Sitzmöbeln, eine Platte mit vier Füßen. An der Wand gibt es keine Farbe, nackiger Beton, oder was es auch immer ist.

In der Ecke steht noch der Eimer mit Wischmop. Aber selbst, wenn gewischt geworden sein sollte, ist der Boden mit Sicherheit NICHT sauber, da das Wasser im Eimer auch nicht sauber ist.

Ich saß mit meinem glühenden Kind auf dem Schoß auf diesem Holzschemel und wurde nach der Krankengeschichte gefragt, natürlich auf Chinesisch, aber da es ein modernes Krankenhaus war, gab es eine "Dolmetscherin", die zumindest ein paar Brocken Englisch sprach. Ich habe also gesagt, wie hoch das Fieber war. Meinem Sohn wurde noch mal Fieber gemessen: mit einem einfachen Quecksilberthermometer unter dem Arm für fünf Minuten, oder so. Dann noch mal im Mund, es war ein Thermometer aus Glas und mein Großer war damals 2 1/2 Jahre alt....

Es wurden noch seine Hände angeschaut, ob er Bläschen hatte, weil damals hier Hand-Fuß-Mund rumging, das war nicht der Fall. Danach haben wir ein chinesisches Rezept in die Hand gedrückt bekommen und wir waren entlassen. Dank der Hilfe eines Einheimischen habe ich sowohl die Rechnung bezahlen können als auch die Medikamente bekommen.

Die Medikamente bestanden aus Antibiotika! Es war durch nichts nachgewiesen, daß das Fieber von Bakterien kommt, kein Abstrich, nichts, aber es wurden gleich zwei verschiedene AB verschrieben. Achso!

Der Hals war frei, das habe ich selber geprüft, es gab keinerlei Ausschläge, nichts, nur das hohe Fieber.

Die Medikamente habe ich heute noch als Souvenir aufgehoben, NIE habe ich meinem Sohn auch nur eine Tablette davon gegeben.

In China (zumindest hier) gilt die Devise: viel hilft viel und Antibiotika helfen sowieso immer.

Ist jemand krank, so geht er zum Arzt, bekommt eine Infusion (zu 99%), darf eine Schachtel AB mit nach Hause nehmen und wirft die komplett ein. Die AB hauen alles kaputt, was der Mensch im Körper hat, da lebt nachher nicht eine Bakterie mehr. Als Europäer kann man froh sein, wenn man das überlebt.

Die Chinesen sind das wohl von klein auf gewohnt, aber die laufen dann auch entsprechend zugedröhnt durch die Gegend.

Wenn man dann auch noch Ausländer ist, ist man besonders wichtig. Ausländer werden immer sehr freundlich und zuvorkommend behandelt, zumindest da, wo es nach außen getragen werden kann. Also bekommen Ausländer nur die besten Medikamente verpaßt, das sind natürlich die, die am stärksten wirken, in unserem Fall sogar gleich zwei verschiedene! Und immer und grundsätzlich AB, auch wenn man gar nicht auf bakterielle Infektionen hin untersucht wurde.

In Hong Kong ist es wie in Europa, westlicher Standard eben. Die meisten Medikamente kommen sogar aus Europa, mein Schleimlöser neulich kam aus der Schweiz. Die Ärzte sprechen perfektes Englisch, klar, ist ja Hong Kong, hier kann es sehr leicht zu Mißverständnissen kommen.

Mag sein, daß es in Peking oder Shanghai anders ist, das sind einfach moderne Städte, aber hier im Süden ist es so wie beschrieben. Wobei ich auch in Peking mal auf einer Reise ein chinesisches KH der traditionellen Medizin besichtigt hatte, da waren die hygienischen Zustände noch viel schlimmer, Viechzeug mal so als Schlagwort dazu...

Wenn das Leben nicht akut bedroht ist und/oder ich mich noch wehren kann, werde ich nie wieder in ein chinesisches KH gehen! Dafür hänge ich doch zu sehr am Leben! zwinker


  Re: Julili zurück von VU - alles super!
avatar    Bluemelein
Status:
schrieb am 21.06.2010 12:05
Oh je, Chinagirl, da kann man ja nur froh sein, dass du eine komplikationslose Schwangerschaft hattest!


  Re: Julili zurück von VU - alles super!
avatar    Joppe
Status:
schrieb am 21.06.2010 12:22
Schön, dass alles in Ordnung ist. Ich hoffe, der Umzug wird nicht zu stressig.

LG
Joppe


  Re: Julili zurück von VU - alles super!
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 21.06.2010 13:23
Hast du das eigentlich mal erzählt, warum wohnt ihr denn in China?? Und warum geht es jetzt nach Hong Kong?? Bin zu neugierig....


  Re: Chinesische Krankenhäuser sind anders...
avatar    Lina+3
Status:
schrieb am 21.06.2010 17:58
So weit muss man gar nicht fahren, wenn man miese Verhältnisse will. Ich selbst hatte in Kalabrien einen Unfall, ganz unten am Stiefel in Italien. Natürlich nachts. Also in KH. Da war dort, wo normalerweise Glas in Türen ist, Pappkarton. Patiententoilette? Gibt es nicht. Ich habe dann gedroht, auf den Boden zu pieseln, da durfte ich auf die Personaltoilette. Vor uns war ein schwerer Verkehrsunfall, also mussten wir warten. Der Arzt hatte dann keine Lust mehr und behandelte mich nur noch, weil wir italienisch sprachen und unser Hotelier mit dabei war, der mit ihm sprach und ihm wohl auch drohte. Geröntgt wurde ich ohne Bleischürze (haben wir nicht) und der Arzt schaute sich die Röntgenbilder an der Schreibtischlampe an. Dann bekam ich eine Gipsschale und Mördergranaten an Schmerztabletten (auch hier die Devise: Viel hilft viel). Von den Schmerztabletten habe ich eine genommen, danach war mir schlecht und schwindlig. Fazit: Beim nächsten Unfall fahren wir lieber wieder Richtung Deutschland, da ist die Behandlung deutlich besser.

Wenn ich meinen italienischen Freunden übrigens von den Behandlungen und Krankenhäusern etc. in Deutschland erzählen, wundern die sich nur, wie gut es uns geht. Gerade im Süden muss man im KH sein eigenen verbandsstoffe udn Salben mitbringen und die Verwandtschaft sorgt für die Verpflegung. Versorgung in der Schwangerschaft ist auch spartanisch gegen hier. Wie gesagt: Die wundern sich nur, was es hier alles standardmäßig gibt. Aber ich denke, das alles lernt man erst wirklich zu schätzen, wenn man es auch mal anders erlebt hat.

LG


  Re: Julili zurück von VU - alles super!
avatar    Chinagirl
Status:
schrieb am 22.06.2010 05:41
@Bluemelein: Das kannst Du aber ganz laut sagen! Ja zwinker

@Hiffelchen: Wir sind in China wegen meines Mannes. Wir wollten immer mal ins Ausland gehen zum Arbeiten, da hat er sich in seiner Firma auf einen Job hier in China beworben und wurde sofort genommen. Wir sind nur für drei Jahre hier, dann geht es wieder nach Deutschland.

Warum China? Für meinen Mann war es der Job, es war genau die Herausforderung, die er gesucht hat, nachdem ihm auf der alten Stelle quasi langweilig wurde. Er hat mich dann mal gefragt, ob ich mir vorstellen könnte, nach China zu gehen. Da mich das Land und die Leute schon immer fasziniert haben, habe ich gesagt, warum nicht, und zack, ein halbes Jahr später waren wir hier. LOL
Ich habe es auch für unseren Großen gemacht, der von dem Aufenthalt hier auch jede Menge profitiert. Er war 2 1/2, als wir hier ankamen, geht hier in einen internationalen Kindergarten und hat dort perfekt Englisch gelernt, spricht wie ein Muttersprachler, klar sind ja auch Muttersprachler, die mit ihm Englisch reden. Außerdem kann er jetzt auch Chinesisch, das lernt er alles einfach so nebenbei.

Nach Hong Kong geht es jetzt nur für etwa vier Wochen, bis das Baby da ist, Paß und Visum beantragt und bekommen sind, und so weiter. Wir werden trotzdem ganz schön viel Zeug mitnehmen, mein Großer will ja dort unterhalten werden. grins Meine Mutter kommt zur Hilfe für acht Wochen, während der Große Ferien hat, aber sie kann ja nicht jeden Tag immer nur auf den Spielplatz gehen.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021