Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Wie wirkt sich die IVF auf Herz und Kreislauf aus neues Thema
   Entwicklung der Kinder nach IVF
   Wie wichtig ist Vitamin D bei Kinderwunsch?

  Re: An alle werdenden Mamis über 30 und wer will
no avatar
   Friesi2
schrieb am 16.06.2010 13:59
tja, es gibt sicher viele Frauen die das so festlegen.
Bei uns war es nicht so.
1. Kind bekam ich mit 21(nach der Ausbildung)vor der Geburt aber geheiratet
2. Kind mit 24
dann Hausbau und wieder arbeiten
3. Kind kommt mit 35


also jeder wie er mag.

Allerdings meine Schwägerin wird 42 und wünscht sich seid letztem Jahr ein Kind. Es hatte mit der Schwangerschaft auch recht schnell geklappt, jedoch hatte sie in der 10 Woche ein FG.
Seitdem ist alles aus dem Ruder und ihr rennt die Zeit weg. Und jetzt wo ich schwanger geworden bin (wir wohnen direkt nebeneinander) ist sie richtog mies gelaunt, wa sich auch verstehen kann. aber im Entdefekt finde ich haben sie selbst Schuld. Sie entsprach nämlich dem Klische (??????) Erst heiraten, dann Hausbau, dann erstmal weiterarbeiten und jetzt soll das Kind her. Sie sagt selber: vielleicht ist der Zug für uns schon abgefahren, was soll ich denn jetzt bitte dazu sagen ??? selbst Schuld ???
Ich wünsche es den beiden wirklich, aber es wird irgendwann im Krieg enden wenn unser Würmchen erstmal da ist und sie nicht mehr schwanger wird.


LG Claudia


  Re: An alle werdenden Mamis über 30 und wer will
avatar    Floydine
Status:
schrieb am 16.06.2010 14:02
Wenn es nach meinem Mann und mir gegangen wäre, wäre ich bereits mit 27 schwanger gewesen.
Vor 27 hatte ich keinen Kinderwunsch. 1.) hatte ich damals noch nciht den richtigen Partner gefunden und 2.) war ich nicht bereit für Kinder - und bin ehrlich gesagt auch im Nachhinein froh drum, denn meine (gewollt) kinderlose Studienzeit (Partys, Jobben, Auslandsstudium etc.) möchte ich nicht missen. Das waren Erfahrungen für mich, die wichtig waren und die ich - zumindest das Auslandsstudium - mit einem Kind nicht hätte machen können.

Jetzt bin ich 32 und leider immer noch nicht Mutter. Es ist halt nicht bei jedem "planbar" und unsere Probleme beim Schwangerwerden haben nichts mit dem Alter zu tun. Ich denke nciht, dass ich da ein Einzelfall bin, im Kiwu-Forum gibt es viele, die bereits "jung" mit dem Basteln angefangen haben und mittlerweile aber auch schon die 35er-Marke geknackt haben.

PS.: Abgesehen davon, denke ich, das einzige wirklich schlagkräftige Argument gegen die so genannte "späte Mutterschaft" ist die abnehmende Fruchtbarkeit. Sieht man davon mal ab, glaube ich dass "ältere" Mütter den Jungen in nichts nachstehen.

LG
Floy


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.06.10 14:07 von Floydine.


  Re: An alle werdenden Mamis über 30 und wer will
avatar    Joppe
Status:
schrieb am 16.06.2010 14:09
Ich bin nun auch 33 und erwarte (mittlerweile sehnsüchtig Liebe) das erste Kind. Das ist auch absolut in Ordnung so, auch wenn mein Mann und ich 4 Jahre warten mussten, bis es endlich geklappt hat. In der heutigen Zeit, in der Trennungen genauso schnell gehen können wie Hochzeiten finde ich es wichtig, dass man als Frau die Möglichkeit hat, unabhängig zu sein.

So habe ich eben auch nach dem Abitur erst studiert und mich beruflich abgesichert. Es ist eben eine andere Zeit als noch vor 50 Jahren, in der die Frauen für die Familien zuständig waren, und Männer für das Finanzielle ....

Ich finde es wichtig und gut, dass jede Frau selbst entscheiden kann, wann und ob sie Kinder möchte.


  Re: An alle werdenden Mamis über 30 und wer will
avatar    Chichi
Status:
schrieb am 16.06.2010 14:10
Ich habe mit 18 und mit 20 Jahre meine beiden Großen bekommen. War damals mit meiner Ausbildung fertig und wollte eigentlich schon als ganz kleines Mädchen früh Kinder haben (zum Schrecken meiner Eltern smile).
Nun, nach 16 gemeinsamen Jahren mit meinem Mann, haben wir uns entschieden noch ein Kind zu bekommen, in dem Alter wo viele erst damit anfangen und zwar weil wir noch nicht in "Elternrente" gehen wollten...

Es hat alles Vor und Nachteile, egal was und wie man es macht. Ich finde es toll schon so große Kinder zu haben und freue mich bald noch ein kleines Würmchen dazu zu bekommen.
Und Arbeitstechnisch ist es wahrscheinlich eh öfter problematisch. Ich habe einen sicheren Job (arbeite seit 18 Jahren in den gleichen Betrieb) und auch wenn ich in drei Jahren wieder da sein werde, weiß ich jetzt schon dass mir zwischendurch die Decke auf dem Kopf fallen wird (ich liebe meine ArbeitJa).
Deshalb... der richtige Zeitpunkt Kinder zu kriegen gibt es einfach nicht.

lg Chichi


  Werbung
  Re: An alle werdenden Mamis über 30 und wer will
no avatar
   St_Pauli
Status:
schrieb am 16.06.2010 14:11
Hallo Kleeblatt,

ich denke das hat auch viel mit den Ausbildungszeiten zu tun. Macht frau Realschulabschluß und Lehre, hat sie mit 25 bereits ein paar Jahre im Berufsleben gestanden und kann guten Gewissens den nächsten Lebensweg gehen (sofern der Partner vorhanden ist).

Ich habe Abi gemacht, studiert und mit 26 angefangen zu arbeiten. Habe mich sehr gut hoch gearbeitet und mit Anfang 30 noch einmal von meinem damaligen Partner getrennt, mit dem ich definitiv keine Kinder wollte. Die Beziehung zu meinem neuen Partner mußte sich erst festigen und so habe ich mit Mitte 30 über Kinder nach gedacht. Zunächst mußte ich mir erst mehrere Myome entfernen lassen, dann 6 Monate warten bevor ich die Pille absetzte. Ein Dreivierteljahr später wurde ich ss, verlor es aber in der 9. Woche. Danach passierte nix mehr, ganze 2,5 Jahre lang trotz IUI und 2 ICSIs. Und jetzt bin ich normal ss in der 7. Woche und hoffe, dass es bleibt und ich mit 40 das erste Mal Mutter werde. Ausgesucht habe ich mir das nicht.

Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass jeder selbst entscheiden muss, finde allerdings, dass uns heutzutage suggeriert wird wie easy das doch angeblich alles sei. Nur weil wir immer älter werden und uns immer jünger fühlen, ändert das nichts an der seit eh und jeh tickenden biologischen Uhr. Gerade durch diverse Promis sieht es so aus, als ginge das nach Wunsch. Ich würde daher schon dafür plädieren, dass man es sagt wie es ist: je älter man wird, desto schwieriger wird das Kinderkriegen.
Mein Fazit: sofern der richtige Partner da ist (das ist ganz, ganz wichtig), sollte frau sich durchaus spätestens ab 30 trauen, Kinder in die Welt zu setzen.


  Re: An alle werdenden Mamis über 30 und wer will
avatar    bussibär25
Status:
schrieb am 16.06.2010 14:11
aber seine Ausbildung und so weiter hat man doch spätestens mit mitte 20 abgeschlossen!
ich hatte bis 2007 2 aussbildungen gemacht!


  Re: An alle werdenden Mamis über 30 und wer will
no avatar
   St_Pauli
Status:
schrieb am 16.06.2010 14:16
Ähm, je länger die Ausbildungszeit (dazu gehört auch Studium, Trainee etc.), desto später der Eintritt ins Berufsleben. Und dann sollte man auf jeden Fall ein paar Jahre arbeiten, sonst war das ganze Studium für die Katz. Und so verschiebt sich alles nach hinten.


  Re: An alle werdenden Mamis über 30 und wer will
no avatar
   blahblah
Status:
schrieb am 16.06.2010 14:16
Ich bin mit 33 ss und am liebsten hätte ich noch 3-4 Jahre gewartet, weil unsere Situation noch ziemlich chaotisch ist. Allerdings haben uns unsere Körper einen Strich durch die Rechnung gemacht und es hieß JETZT oder NIE! War schwer das zu akzeptieren. Die meisten meiner Freundinnen in meinem Alter haben keine Kidner und sind nicht verheiratet und zum großen Teil auch ohne Partner!!!

Es ist nicht so leicht, den richtigen Partner zu finden:

Bei mir: bis 23 studiert, dann gearbeitet. In der Zwischenzeit sind Vater und Oma gestorben, es war alles chaotisch, eine langfristige Beziehung war nicht drin. Mit 27 hatte ich dann eine solide Beziehung, doch er wollte keine Kinder. Also haben wir uns getrennt. Mit 30 hab ich den nächsten guten Partner kennengelernt. Mit 32 hatte ich schon eine OP wegen Fruchtbarkeitsprobleme, es hieß 1 Jahr warten weil GM-OP. Inzwischen sind wir gereist, haben nach dem richtigen Job gesucht. Wir sind noch immer etwas quer durch ganz Europa, deswegen hätten wir gern noch gewartet. Aber dann kam bei ihm die Diagnose Azoospermie und bei mir frühe Menopause. Mit 32. Tja...

Außerdem braucht eine Beziehung Zeit, um sich zu festigen, um aufzublühen, damit sie auch nach Kinder noch solide bleibt. Statistisch gesehen braucht man dafür 3-5 Jahre. Die meisten finden den richtigen Partner erst nach 25. Und soll ich mal mit dem Finger auf die Männer zeigen, die mit 30 sagen, dass sie noch nicht bereit sind, eine Familie zu gründen? Siehe meinen ersten guten Partner...

Also in meinen Augen ist das Problem nicht wirklich die Ausbildung&die Karriere (oder höchstens bis 25 oder so) sondern der richtige Partner (d.h. einer der auch bereit ist, eine Familie zu gründen).

Und wie gesagt, ich hatte wahnsinnig Glück, etliche meiner Freundinnen sind noch single... Wir setzen jetzt ein Kind in die Welt, trotz Wohnort und Landwechsel dieses Jahr, trotz finanzieller Schwierigkeiten, trotz zeitweise Entfernungsbeziehung und und und. Warten können wir aber nicht mehr.

Die gute Sache? Ich war mit 30 schon auf der Hut und bei den Ärzten, um meine Fruchtbarkeit zu überprüfen. Schon bevor feststand, dass wir gemeinsam Kidner wollen. SOnst hätte es noch 3-4 Jahre gedauert, bzw. wäre es unmöglich geworden.

Deswegen rate ich allen Frauen, haltet die Augen offen, lasst euch Zeit, aber checkt doch mal eure Fruchtbarkeit, so spätestens ab 25, damit dann keine Überraschungen kommen...

Und ja, die anderen haben recht: wenn man studiert dauert das bis 23, dann dauert's üblicherweise 1-2 Jahre bis der Job gut ist und normal ist in dieser Zeit,d ass man kaum Zeit hat für Beziehungen. Erst nachdem der Job fest ist, so nach 25, kann man sich normal nach einem Partner umschauen. Wenigstens in meinem Umfeld. Vor 25 hätte ich auch auf keinen Fall ein Kind gewollt, ich war nicht dafür bereit, hatte gerade erst gelernt, für mich zu sorgen und mich zu entfalten.

Wenn man also erst mit 25 anfängt sich umzuschauen, ist 35 als Zeit für Kinder sehr normal, da nicht gleich der erste Partner klappt.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.06.10 14:23 von blahblah.


  Re: An alle werdenden Mamis über 30 und wer will
avatar    lauramomo
schrieb am 16.06.2010 14:16
Wenn man Abi macht und studiert ist man meist nicht vor 24 fertig, eher später. Und wenn man dann nicht arbeitet, hat man es echt schwer was zu finden nach der Elternzeit, da keinerlei Berufserfahrung.
Ich kann gut verstehen, wenn man da erst mal 1-2 Jahre arbeiten möchte, damit man später auch wieder rein kommt...

Und oft steht und fällt es ja wirklich damit, ob du überhaupt einen Partner hast mit dem du Kinder möchtest....

lg
laura


  Re: An alle werdenden Mamis über 30 und wer will
no avatar
   bell02
Status:
schrieb am 16.06.2010 14:22
Ich hatte mit 20 meine Ausbildung fertig, ja! Aber ich wollte noch eine berufbegleitende 2-jährige Ausbildung dranhängen. Und nach der Ausbildung ist es in meinem Beruf sehr wichtig erstmal Erfahrung zu sammeln, denn eigentlich wusste und konnte ich noch "nix", als ich die Ausbildung fertig hatte. ich bin übrigens Intensiv-Krankenschwester mit Leib und Seele, und hab gern gearbeitet und mich weitergebildet. Und meine Berufserfahrung hat mich persönlich sehr stark gemacht. In Beruf und privat. Ich wollte das so.

Und Frauen die Studieren, die sind halt tatsächlich erst mit 26 oder 27 soweit.

Aber so ist halt jeder anders, und das Glück liegt nicht für jeden darin mit 25 Mutter zu werden. Und ich bin bestimmt keine glücklichere oder bessere Mutter weil,ich schon etwas älter bin.
Versteh mich nicht falsch, es ist super so früh Kinder zu bekommen, wenn man es will. Aber es ist doch genauso ok einfach ncoh ein paar Jahre zu warten? wie Floydine schrieb ist das einzige Gegenargument die sinkende Fruchtbarkeit.

LG bell


  Re: An alle werdenden Mamis über 30 und wer will
avatar    marsala**
Status:
schrieb am 16.06.2010 14:26
ich werd auch 35; eigentlich wollte ich vorm 30. das erste kind haben und es hätte fast geklappt, dann hatte ich die fg. aber dafür hatten wir dann schon 2 jahre kiwu hinter uns.
also kam das kind dann ne woche nach meinem 30.

es liegt bestimmt auch oft daran, daß die kiwutherapien immer häufiger werden. und ich kenne nur ein paar "normale" junge mamas; der rest der jungen mütter die man ja häufig sieht, ist eher oli-geißen-klientel.
dann lieber ein kind mit mitte 30, dem man was anderes außer sozialhilfe bieten kann.


  Re: An alle werdenden Mamis über 30 und wer will
avatar    Chinagirl
Status:
schrieb am 16.06.2010 14:36
Wer Abi macht und studiert ist fast schon automatisch Anfang 30, wenn das erste Kind kommt, sofern es nicht während des Studiums kommt.

Als ich Teenager war, habe ich immer davon geträumt, mit spätestens 28 schon mindestens ein Kind zu haben! Wollte mit 30 einen ganzen Stall voll.

Tja, ich hab Abi gemacht, dann wurde studiert, schwupps war ich 26, als ich angefangen habe zu arbeiten. Männe hat nach dem Abi erst Zivildienst gemacht, dann auch studiert, noch einen Doktortitel drangehängt, damit war er noch beschäftigt, als ich angefangen habe zu arbeiten.

Nur mit meinem Gehalt und dem bißchen, was er als Doktorand bekommen hat, wollten wir noch keine Familie gründen. Immerhin konnten wir uns dann endlich die gemeinsame Wohnung leisten.

Mit 30 haben wir dann angefangen, am Nachwuchs zu basteln, zwei Jahre später sind wir in der KiWu-Klinik gelandet, so daß ich 32 war, als ich schwanger wurde, der Große kam dann mit 33.

Zwei-drei Jahre später wollte ich dann Kind Nummer zwei, aber da kam unser Abenteuer China dazwischen. Wir waren zwar schon wieder in KiWu-Behandlung, aber leider erfolglos. Also haben wir den Kinderwunsch erstmal auf Eis gelegt und sind hierher gegangen.

Letztes Jahr habe ich gesagt, jetzt bin ich 37, jetzt wird es aber mal Zeit für Nummer 2, sonst bin ich zu alt dafür, auch die KK zahlt ja mit 40 nicht mehr.

Zum Glück hat es letzten Herbst im quasi ersten Versuch sofort geklappt, ich werde jetzt 38 sein, wenn der Kleine kommt.

Manchmal denke ich, es ist gut, wenn man schon über 30 ist, bis man Kinder in die Welt setzt, weil man dann schon eine gewisse Lebenserfahrung und auch Ruhe mitbringt, die Ausbildung ist fertig, Arbeit und so, alles ist schon geregelt.

Aber dann werde ich auch wieder etwas traurig, wenn ich überlege, was in 40 Jahren sein wird. Meine Kinder stehen dann noch mitten im Leben, ich werde fast 80 sein, wer weiß, wie lang ich dann noch habe. Ich würde gern sehen, wie meine Enkel aufwachsen, aber sehr viel werde ich vermutlich nicht von ihnen haben, zehn Jahre vielleicht?

Als meine Oma starb, war ich Mitte 30, sie hat also auf jeden Fall noch mehrere Urenkel miterlebt, sie hat von meinem Leben viel miterlebt, sowas werde ich alles nicht haben.

Es hat Vor- und Nachteile, mit über 30 Mutter zu werden, ob es sich wirklich so planen läßt, weiß ich nicht.


  Re: An alle werdenden Mamis über 30 und wer will
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 16.06.2010 14:40
Ich denke genau wie du kleeblatt85!
Bin genauso "jung" wie du und ENDLICH schwanger!
Ich hätte schon mit 19/20 ein Baby gewollt, aber wenn du Abi und Ausbildung machst, bist du mit 20 noch lange nicht fertig damit!Ich bin sehr sauer
Und dann wollen viele erst arbeiten...kein Wunder, jetzt, wo die Politik auch noch das Elterngeld deckeln willAchso!

Also ich halte auch nix von der Reihenfolge, allerdings sollte man schon möglichst mit dem Partner Kinder bekommen, mit dem man auch zusammen sein will, nicht unbedingt verheiratet und auch nicht unbedingt in einem Eigenheim lebend, aber eben zusammen smile
Und wenns später doch net klappt, dann eben nicht grins
Ich hätte aber auch selbst mit 15 Jahren nicht abgetrieben. Je jünger, desto einfacher ist es, ein Baby zu bekommen! Ältere Schwangere haben es nicht nur schwerer, das Risiko für ein nichtgesundes Kind steigen auch enorm an!
Und ich sehe ein Baby auch nicht als "freiheitseinschränkend" oder "dann ist dein Leben vorbei", sondern als eine Bereicherung meines Lebens! das Leben beginnt erst, wenn das Baby da ist!!! Ich freu mich

Tja, zwischen 20 und 30 ist eben die Rush Hour des Lebens und da muss dann alles passieren...


  Re: An alle werdenden Mamis über 30 und wer will
no avatar
   Sanny75**
Status:
schrieb am 16.06.2010 14:58
ich hatte zwar schon immer Kinderwunsch gehabt, aber es hat irgendwie nie richtig gepasst.
Ich hatte auch mit 18 Jahren einen festen Freund mit dem ich 6 1/2 Jahre zusammen war, konnte mir aber nie wirklich vorstellen mit ihm Kinder zu bekommen, hab das immer weggeschoben und mir gesagt, er ist noch nicht Reif genug dafür.
Irgendwann hab ich mich dann von ihm getrennt, weil es eben so war das er einfach nicht Erwachsen wurde.
Danach folgten 2 Jahre in denen ich einfach gelebt habe, Party, Disco, shoppen und nochmal shoppen......
Dann erst lernte ich meinen jetzigen Partner kennen. Da war ich schon 26.
Und da man ja auch erstmal schauen will ob man wirklich zusammenpasst, haben wir uns nach 1 1/2 Jahren dazu entschlossen ein Baby zu bekommen.
Tja das hat dann auch nochmal 1 1/2 Jahre gebraucht bis es endlich geklappt hatte. Da war ich dann 30 Jahre alt.
Jetzt bin ich 35 und es hat nochmal geklappt, worüber wir uns sehr freuen, weil ich mir eine Grenze gesetzt hatte. Ende diesen Jahres wäre Schluß gewesen mit der Planung.


  daran lags bei mir nun nicht....
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 16.06.2010 15:24
siehe Betreffzeile... ich habe 10 Jahre mit div. Kinderwunschbehandlungen verbracht, nachdem mit Ende 20 klar wurde, dass ich Endometriose habe schweigen

Nicht jeder will erst Geld schäffeln, es gibt auch ganz andere Hindernisse im Leben. Ich empfehle einen Ausflug ins Kinderwunschforum schweigen und dort stilles Mitlesen für ein paar Monate (Jahre...)




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2023