Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Woran merkt man das es zu viel war?
no avatar
   schwanger___________
schrieb am 16.06.2010 07:38
Hallo ihr Schwangeren

sagt mal woran merkt man eigendlich ob man zu schwer gehoben hat oder sich zu doll angestränkt hat
kann das Baby dadürch sterben oder sind es doch er zeichen wie vorzeitige Wehen oder so???


  Re: Woran merkt man das es zu viel war?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 16.06.2010 07:46
Also ich merke es, wenn ich dann so ein Ziehen und Schmerzen im Bauch bekomme.
Dann muss ich mich ein Weilchen hinlegen, und dann wirds besser.
Aber ich würde auch nie übertreiben. man kann ja doch so ungefär einschätzen, ob man das noch gehoben kriegt, oder nicht.

Was hast du denn gehoben?


  Re: Woran merkt man das es zu viel war?
no avatar
   schwanger____
schrieb am 16.06.2010 07:51
Ich habe mit einen Wischer meinen Koffer aus der kammer gehohlt( musste ihn ran ziehen) und ihn dann hochgehoben da war noch ein schaalenkoffer drin und es war echt ansträngend


  Re: Woran merkt man das es zu viel war?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 16.06.2010 07:56
Hast du denn jetzt irgendwelche Schmerzen?
Wenn du dir unsicher bist, dann fahr lieber mal kurz zum Arzt... traurig


  Werbung
  Re: Woran merkt man das es zu viel war?
no avatar
   Friesi2
schrieb am 16.06.2010 07:58
also ich habe auch jetzt schon immer ein Ziehen das ich weiß so jetzt ist Schluß, du kannst mit dem was du grade machst nicht weitermachen.
Hatte ich z.B. gestern. Mein erstes Tageskind kam um 8.45 und das letzte ging um nach 18 Uhr. Das war echt zuviel. aber heute ist es wieder ruhiger.
Werde mir jetzt wieder Magnesium kaufen, das hilft immer ganz gut.

lg Claudia


  Re: Woran merkt man das es zu viel war?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 16.06.2010 08:00
Also wenn die Koffer leer waren, dürfen die doch nicht sooo schwer sein.
dass es anstrengend war, glaub ich dir! Aber ich empfinde auch das hochtragen von nasser Wäsche mittlerweile als anstrengend...dabei tut das gar nix...

Wie gesagt, leg dich etwas hin und wenn du zu unsicher bist, würde ich deinen Arzt fragen dass nix passiert ist!


  Re: Woran merkt man das es zu viel war?
no avatar
   schwanger____
schrieb am 16.06.2010 08:01
Ne Schmerzen habe ich keine geht mir gut!

kann da im nachhinein noch was passieren?
Meint ihr ich sollte wirklich zum Arzt war vor 2 Tagen erst ausser der Reihe da!


  Re: Woran merkt man das es zu viel war?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 16.06.2010 08:04
hmm...ich kann dir jetzt nicht sagen "nee brauchst nicht zum Arzt" verstehst?
ich glaube, ich würde dann auch nicht gehen, wenn es mir gut ginge...

Ich weiß auch nicht, wie weit du bist? Spürst du schon die Kindsbewegungen? Dann wird sich das Kleine sicher bald melden und dir mitteilen dass alles okay ist Ja


  Re: Woran merkt man das es zu viel war?
no avatar
   Schwanger_______
schrieb am 16.06.2010 08:09
Bin in der 18 Woche ja spüre das kind und es hat sich auch gerade gemeldet denke es ist alles in ordnung und ich bin nur ein kleiner schisshaseLOLund mach mir mal wieder viel zu veil sorgen!


  Re: Woran merkt man das es zu viel war?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 16.06.2010 08:12
Is doch ganz normal!!!LOL


  Re: Woran merkt man das es zu viel war?
no avatar
   MichaW
schrieb am 16.06.2010 09:10
Also gerade im Hinblick auf schwer heben halte ich mich auch nicht an alle Empfehlungen: meine Große wiegt 18 kg - wenn sie, so wie gestern mit dem Fahrrad sich Lippe und Knie aufgeschlagen hat, dann wird sie trotzdem ins Haus getragen.

Habe deswegen mal ausdrücklich meine FÄ gefragt und die meinte, normalerweise sollte man aufhören, wenn man den Druck auf den Mumu spürt. Bei empfindlichen Frauen kann das schon Wehen auslösen und wenn man Pech hat lassen die sich nicht mehr stoppen. Sie muss als Ärztin also dringend davon abraten... Wenn dann kommen die Wehen oder Blutungen aber ziemlich schnell nach der Überantrengung und dann eben ab zum Arzt.
Wenn Du allerdings nicht zu vorzeitigen Wehen, Blutungen o.ä. neigst und Dich nach einer Anstrengung auch sofort wieder erholst, dann wird es in den meisten Fällen auch gut gehen. Du gehst eben jedesmal ein Risiko ein.
Ich habe mich gestern nach dem Fahrradunfall auch eindeutig übernommen - aber ich war allein daheim und kann doch nicht ein schreiendes und blutendes Kind draußen stehen lassen. Habe danach sofort die Füße hochgelegt, was getrunken und mein Bauch hat sich wieder beruhigt.


  Re: Woran merkt man das es zu viel war?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 16.06.2010 09:31
Mädels, versucht auf eure Bauchzwerge zu achten...auch wenn es manchmal (fast) unmöglich ist.
Sorry, aber das schreiende blutende Kind hatte sich ja nichts gebrochen und du hättest sie auch einfach beim Gehen unterstützen können, statt sie reinzuschleppen. Dein armes Baby im Bauch kann sich doch noch nicht wehren... traurig

Ich hab immer ein ganz ungutes Gefühl, wenn ich sowas lese, weil meine Cousine in der 15.SSW ihr Baby verloren hat, weil sie unbedingt hinter dem Fernseher putzen wollte und diesen hochgehoben hat, um ihn zur Seite zu stellen. Sie neigt weder zu Blutungen, noch zu FG oder sonst was. Sie war/ist völlig gesund und das Baby hatte sich auch prima entwickelt.
Ich will euch ja keine Angst machen, aber wenn man solche Fälle live miterlebt hat, dann ist man schon vorsichtiger.
Es gibt doch Nachbarn, Freunde, Familie. Man muss doch echt nicht alles alleine machen und alles riskieren... traurig

Tut mir leid, aber ich mach mir nur Sorgen.


  Re: Woran merkt man das es zu viel war?
no avatar
   MichaW
schrieb am 16.06.2010 09:39
Babysmile - Du hast ja recht, danach hatte ich auch ein schlechtes Gefühl, aber in dem Moment wußte ich noch nicht was der Großen gefehlt hat, das war auch eine Mama-in-Schock-Reaktion.
Wollte damit nur sagen, dass es bei weitem nicht jedesmal schlecht ausgehen muss. Dass es ein (fast unverantwortliches) Risiko war, ist mir klar.


  Re: Woran merkt man das es zu viel war?
avatar    bussibär25
Status:
schrieb am 16.06.2010 10:02
@babysmile
Hatte deine Bekannte denn sofort symtome?


  Re: Woran merkt man das es zu viel war?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 16.06.2010 10:26
Ja, starke Schmerzen sagte sie. Ist schon länger her, da war meine Cousine auch erst 16Jahre jung, da war sie noch sehr leichtsinnig...




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021