Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Idiopathische Sterilität: Welche Behandlung ist am besten?neues Thema
   IVF: Muss man nach dem Transfer liegen bleiben?
   Männliche Unfruchtbarkeit geht mit erhöhtem Risiko für Prostatakrebs einher.

  Wachstum 34.-36. SSW (Zwillinge)
no avatar
  Selena76
schrieb am 27.11.2009 12:24
Hallo ihr Lieben,
ich war gestern bei 36+2 zur Wachstumskontrolle beim Ultraschall.
Es hat sich herausgestellt, dass die Zwillinge nicht mehr so richtig wachsen.
Seit 34+2 hätten sie 300gr zunehmen sollen, Zwilling 1 hat aber nur 240gr und Zwilling 2 260gr zugenommen.
Nun soll ich jeden Tag zur Herztonkontrolle ins KKH fahren und nächste Woche soll bei SSW 37+1 eingeleitet werden.

Ihr Gesamtgewicht wird auf 2240 und 2360 gr geschätzt, versorgt sind sie noch gut.

Mir kommt das mit der Einleitung etwas übereilt vor, denn es ist ja bekannt, dass Zwillinge gegen Ende der Schwangerschaft etwas langsamer wachsen und der Unterschied zum Idealmass beträgt ja nur 40 bzw 60 gr..... Was haltet ihr denn davon?

LG
Selena


  Re: Wachstum 34.-36. SSW (Zwillinge)
no avatar
  ciccia
schrieb am 27.11.2009 12:51
Solange sie gut versorgt sind finde ich das auch etwas voreilig. Komisch.


  Re: Wachstum 34.-36. SSW (Zwillinge)
no avatar
  tropical
schrieb am 27.11.2009 12:59
Aber wenn sie doch noch versorgt werden, finde ich die entscheidung auch voreillig..
Mein Krümmel hjat in 2 Wochen jetzt auch nur 200 g zugenommen,
mein FA sagt das er halt etwas zierlicher ist...


  Re: Wachstum 34.-36. SSW (Zwillinge)
no avatar
  Lady Greensleeves
schrieb am 27.11.2009 16:04
Hallo Selena,

wir sind ja so ziemlich gleich weit - und bei mir verhält sich die FÄ (die lange in der Uniklinik gearbeitet hat) ein wenig anders. Ich war erst gestern zur VU und die Meßwerte waren 2.500 und 2.800 g. Die FÄ schätzt aber, dasss beide so ca. 2.700 g haben, die Unterschiede würden sich wohl eher aus Meßungenauigkeiten ergeben, insbesondere weil sich bei der einen Dame aufgrund des Platzmangels der Kopfumfang nicht so super messen ließ. Sie lässt sich also durch die gemessene Gewichtsdiskrepanz (die Einfluß auf die Möglichkeit einer spontanen Geburt hat) überhaupt nicht beunruhigen...

Mit anderen Worten: Abweichungen von 40 bzw. 60 g kann man mit den vorhandenen Meßmethoden eigentlich gar nicht genau erfassen...insbesondere wenn man bedenkt, dass gar nicht mal so selten Abweichungen von einigen Hundert Gramm zwischen Messung und tatsächlichem Gewicht vorkommen...Und selbst wann man sie exakt erfassen könnte, wären sie doch wirklich marginal.

Ich finde es schon gut, dass sie die Versorung vorsichtshalber regelmäßig überprüfen wollen - aber deswegen gleich einleiten? Kommt mir auch ein wenig übertrieben vor, aber ok, letztlich sind wir keine Ärzte...

Liebe Grüße

Lady Greensleeves


  Werbung
  Re: Wachstum 34.-36. SSW (Zwillinge)
no avatar
  Selena76
schrieb am 27.11.2009 22:27
Ja, schwierig. Und ja, beim Vermssen hatte die Ärztin auch grosse Probleme...
Ich weiss echt nicht, wie ich entscheiden soll... Auf meine Fragen hin, hat mir die Ärztin nur ganz spitz geantwortet, dass sie ja nicht so entschieden hätte, wenn sie keine Notwendigkeit sehen würde. Sie argumentierte, dass ein Wachstumsverlangsamung das erste Zeichen dafür sei, dass es den Babys im Bauch nicht mehr so gut ginge.
Mal sehen, am Montag spreche ich noch einmal mit ihr, vielleicht kann ich ja noch ein paar Tage heraushandeln...
Danke für eure Antworten.
Selena




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019