Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Chromosomenuntersuchung des Embryos bei IVF: Werden zu viele Embryonen aussortiert?neues Thema
   Schilddrüsenantikörper in der Schwangerschaft: Muss man L-Thyroxin geben?
   Krebserkrankungen nach Hormonbehandlung: Neue Daten

  Frage an SS mit Fruchtwasseruntersuchung
no avatar
  mella79
schrieb am 27.11.2009 09:39
Hallo,

mein Mann und ich haben uns nun in Absprache mit meiner FAin für eine FU entschieden um sicher zu gehen. Bei der NFM wurde ja ein Wert von 1:659 errechnet, lt Fain wird ab 1:385 eine FU vom Labor empfohlen, also wir sind zwar drüber aber meine Fain meinte da ich man erst 30. geworden bin ist der Wert schon niedrig und man könnte bei dem Wert einen Gendefekt nicht ausschließen und rät halt zur Sicherheit zu einer FU. Da ich mir jetzt nur noch Gedanken machen würde ist es gesund oder ist es nicht gesund haben wir uns für diese Untersuchung entschieden.

Mein Frage ist, was kommt da genau auf mich zu, wie läuft diese Untersuchung ab, ist sie schmerzhaft, bekommt man was zur Beruhigung?? Ich habe etwas Angst davor.


  Re: Frage an SS mit Fruchtwasseruntersuchung
no avatar
  Wuschel
schrieb am 27.11.2009 09:55
Keine Bange, es ist nicht schlimm. Wichtig ist, daß Du zu einem Arzt gehst, der Erfahrung mit der FU hat.
In einem ausführlichen Vorgespräch wird die FU erläutert, was man damit genau bestimmen kann und welche Risiken bestehen. Dann kommt ein US.
Die eigentliche Punktion fand ich unangenehm, aber keineswegs schmerzhaft. Wenn die Nadel eingeführt wird, spürst Du einen Druck. Es geht aber ganz schnell und das Baby wird die ganze Zeit über US kontrolliert.

Ich drücke Dir die Daumen!


  Re: Frage an SS mit Fruchtwasseruntersuchung
no avatar
  maike1272
schrieb am 27.11.2009 10:02
Ich fand es nicht schlimm, es tut zwar ein bißchen weh und 2-3 tage danach hast du noch GM Kontraktionen, aber das wars und man ist auf der sicheren seite.
ich würde es immer wieder machen.
ach ja und mir sagte man, die FG Rate bei gesunden Kindern sei geringer als das, was man so üblicherweise liest. Abgehgen tun häufig die sowieso schon kranken kinder, weil eine grds. fehlgeburtenneigung besteht.


  Re: Frage an SS mit Fruchtwasseruntersuchung
avatar  Tobi66
schrieb am 27.11.2009 10:07
ich fand die FU auch gar nicht schlimm. Ich habe bei der Nadel auch wirklich nur einen kleinen Piks gemerkt, der Doc hat das wirklich super vorsichtig gemacht. Danach die Tage hatte ich auch keinerlei Beschwerden. Wichtig ist wie Wuschel schon geschrieben hat, dass es ein Arzt ist der viel ERfahrung mit der FU hat.

Alles Gute und liebe Grüße
Tobi


  Werbung
  Re: Frage an SS mit Fruchtwasseruntersuchung
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 27.11.2009 10:08
Ich war in der Schwangerschaft mit Hannah bei einer FU. War weniger schlimm, als ich vorher dachte. Weh tat es kaum.
Was schlimm war, war meine Nervosität und meine Angst...dabei war beides eigentlich total unnötig, denn der Eingriff ansich war wirklich nicht schlimm...aber hinterher ist man ja immer schlauer. Wenn ich diesmal wieder eine FU machen lassen müsste (wegen Auffälligkeiten beim US), wäre ich sicher weniger aufgeregt.

Also Kopf hoch, ist nur halb so wild!


  Re: Frage an SS mit Fruchtwasseruntersuchung
no avatar
  mella79
schrieb am 27.11.2009 10:26
Ich danke euch, meine FAin meinte auch das mit den Risiken wird sehr hoch gespielt es wäre wohl nur bei 0,5-1% und das heißt auch nicht das bei 1% es immer tötlich für das Kind endet.
Wir wollen auch einfach nur sicher gehen.

Danke für euren aufmunternden Worte. Es wird bei uns im KH in der Gyn-Ambulanz gemacht, der Arzt soll wohl sehr gut sein und meine Fain schickt dort alle hin.


  Re: Frage an SS mit Fruchtwasseruntersuchung
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 27.11.2009 11:50
Ich habe es nicht machen lassen aber das ist jedem seine Entscheidung. Auch wenn es nur 05-1% sind wo es schief geht bedenke das es auch dein Baby treffen kann. Nicht immer davon ausgehen das es immer nur die anderen treffen könnte. Ist nur so ein Gedanke von mir.

Vg lunagirl


  Re: Frage an SS mit Fruchtwasseruntersuchung
no avatar
  mella79
schrieb am 27.11.2009 11:59
@Lunagirl, das weiß ich, aber meine Fain sagt, sie schätzt das Risiko das es behindert ist, als größer ein, als das bei der FU was passiert und wie schon gesagt wurde, meistens gehen die kranken Kinder ab und wir würden uns auch gegen ein Genkrankes Kind entscheiden so schwer einem die Entscheidung fallen würde. Aus diesem Grund machen wir auch nur die FU. Meine Fain hatte auch schon einen Fall mit Blasenriss/sprung, der ging aber wieder zu und die Frau hat ein ganz gesundes 4000 g Baby geboren.


  Re: Frage an SS mit Fruchtwasseruntersuchung
avatar  Chinagirl
Status:
schrieb am 27.11.2009 13:08
Ähm, da muß ich Deiner FÄ aber leider widersprechen: Sie hat das Risiko für eine Behinderung mit 1:659 eingeschätzt. Das Risiko für eine Fehlgeburt liegt aber bei 1:100! Das ist also mehr als 6x so hoch!

Immerhin wißt ihr schon, wie ihr mit dem Befund umgehen werden, also daß ihr ein Kind mit Gendefekt abtreiben wollt.

Ich hoffe für euch, daß alles gut geht bei der FU und ihr nicht ein gesundes Kind verliert.


  Re: Frage an SS mit Fruchtwasseruntersuchung
no avatar
  maike1272
schrieb am 27.11.2009 13:18
Nun lasst sie doch! Sie hat nicht danach gefragt, wer es nicht gemacht hat, sondern explizit, wer es gemacht hat und wie die FU war.
Und immer dieses Internetwissen zu dem Risiko der FG.. Hammer Das nervt..Ihr tut immer alle so, als ob ihr euch da wer weiß wie auskennt, dabei habt hr nicht mal ne FU machen lassen. Warum muss man das Mädel noch mehr verunsichern?


  Re: Frage an SS mit Fruchtwasseruntersuchung
no avatar
  mella79
schrieb am 27.11.2009 13:30
Danke maike, du sprichst mir von der Seele, wenn man in so einer Situation steckt ist es schon schwierig genug das alles zu verkraften und man macht sich genug gedanken darüber was ist richtig oder was ist falsch, aber man muss eine Entscheidung treffen, das Risiko oder das Risiko.


  Re: Frage an SS mit Fruchtwasseruntersuchung
no avatar
  Wuschel
schrieb am 27.11.2009 14:15
Zitat
mella79
Danke maike, du sprichst mir von der Seele, wenn man in so einer Situation steckt ist es schon schwierig genug das alles zu verkraften und man macht sich genug gedanken darüber was ist richtig oder was ist falsch, aber man muss eine Entscheidung treffen, das Risiko oder das Risiko.

Diese Entscheidung muß jede für sich allein treffen, lass Dir kein schlechtes Gewissen einreden. Ich habe den Eindruck, daß Ihr die FU keineswegs leichtfertig machen lasst.

Zwei Sachen sind mir noch eingefallen: zum einen ist das FG-Risiko geringer, je erfahrener der Arzt ist.
Zum anderen solltest Du Dich darauf einstellen, Dich zwei Tage nach der FU zu schonen, also keine großen Anstrengungen, kein Fahrradfahren, Sport oder schwer heben.


  Re: Frage an SS mit Fruchtwasseruntersuchung
avatar  Moglie
Status:
schrieb am 27.11.2009 17:20
Auch ich danke Maike!

Laut einer Studie liegt die FG-Rate, wenn man es bei einem erfahrenen Arzt machen lässt (und das sind die Ärzte in Kliniken immer) bei 0.3%.
In diesen 0.3% sind auch solche inkludiert, die sich nach der FU nicht geschont haben... Und das ist absolut wichtig - 2-3 Tage Bettruhe am besten.

Ich hatte selber noch keine FU und kann nur aus der Erfahrung von zwei meiner Freundinnen sprechen:
das Kind wurde ununterbrochen im US kontrolliert und beobachtet - sollte es sich währendessen bewegen kann man jederzeit abbrechen, um es nicht zu gefährden.

Mella, lass Dich nicht kirre machen. Ihr habt lange und weise überlegt und habt sogar für Euch schon eine Entscheidung getroffen (Respekt dafür - viele sagen:
ich lasse es erstmal machen und dann sehen wir weiter). Kopf hoch und Nase in den Wind!

LG Sandra


  Re: Frage an SS mit Fruchtwasseruntersuchung
avatar  Oktavia
Status:
schrieb am 27.11.2009 18:05
Ich hab keine FU machen lassen, sondern die Chorionzottenboipsie,aber
Im Grunde ist es die gleiche Vorgehensweise, nur mit dem Unterschied, dass die
Hohlnadel direkt in die Plazenta gestochen wird und nicht dasFU-Wasser. Die FG-Rate ist zwar etwas höher
als bei der FU, dafür kann man diese Untersuchung schon ab der 13. SSW machen.

Und ich kann dich beruhigen streichel man macht sich vorher mehr Sorgen, als
es später dann ist. Ich habe den Piks mit der Nadel gar nicht gespürt (wurde sogar
zweimal gestochen, da die erste Nadel zu war Ohnmacht), erst als die Nadel dann in der Plazenta
war und die Ärztin das Material aufgezogen hat gab es einen Druck und einen leichten
Schmerz. Und das wars schon. Am Abend hat die Einstichstelle noch etwas weh getan,
wie ein klein Schnitt im Finger zb. Einen Tag später war alles schon vergessen !

Also keine Panik und eine Beruhigungspritze brauchst du auch nicht. Das schaffst du schon!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019