Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Mädchen oder Junge: Methoden zur Wahl des Geschlechtsneues Thema
   Rötelnimpfung und Kinderwunsch: Was muss man beachten?
   Sport und Kinderwunsch: Passt das zusammen?

  Novemberli hat Brustentzündung - AUA!!!!!!
no avatar
  june008
Status:
schrieb am 22.11.2009 09:45
Hallo liebe Novemberlies,

mittlerweile haben ja fast alle entbunden. Schön, das zu lesen. Man teilt 9 Monate alle Sorgen miteinander, und nun sind wir alle am Ziel.
Wollte euch eigentlich fragen, ob jemand evtl. das gleiche Problem hat wie ich?!
Ich liege seit 4 Tagen mit bis zu 39,3 Fieber und Milchstau mit Brustentzündung im Bett. Das Stillen tut sooooo weh u7nd wird einfach nicht besser, eher schlimmer von den Schmerzen. Bei jedem Anlegen muss ich weinen, weil es so weh tut. Die Brustwarze und auch die Brust insgesamt.
Hat das noch jemand? Was macht ihr damit? Abstillen? Durchhalten? Ich kann nicht mehr. Mir graut es vor jedem Stillen Hilfe

Liebe Grüße June


  Re: Novemberli hat Brustentzündung - AUA!!!!!!
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 22.11.2009 10:01
Oweh du Arme streichel

Was sagt denn der Arzt???
Solltest es einen Arzt vorstellen.

Ich hatte sowas damals bei mein großen nicht, aber ich kann mir gut vorstelle das es höllische schmerzen sind. Meine Mutter hatte sowas auch wo ich gekommen bin und die hat mir erzählt das ihre Mutter die Brust massiert hat, egal was es für schmerzen waren. Die hat so lange massiert bis die Milch raus war und der Milchstau weg.

Da gibt es bestimmt eine bessere variante Ja Das war ja damals vor 31 Jahren.

Alles Gute dir!!!!!!!!!!!!


  Re: Novemberli hat Brustentzündung - AUA!!!!!!
no avatar
  hasischnauz
schrieb am 22.11.2009 10:14
Was auf jeden Fall gut tut sind kalte Quark-Wickel!!! Die nehmen die Entzündung etwas raus und vor allem kühlen sie. Das bringt dir Erleichterung.

Es hilft auch, wenn Du vorm Anlegen den Milchfluss schon etwas in Gang gebracht hast, so dass dein Kleines die Milch nicht von gaaaanz unten hoch saugen musst. Also schon mal etwas ausstreichen vorher.

Wenn es wirklich ganz schlimm ist, dann gibt es auch Antibiotika, die du nehmen darfst. Und wenn Dir das stillen wirklich grad viel zu weh tut kannst Du auch übergangsweise abpumpen und die Milch aus der Flasche geben. Das hat bei mir nicht so sehr weh getan wie das "normale" stillen.

Gute Besserung!


  Re: Novemberli hat Brustentzündung - AUA!!!!!!
no avatar
  pueppi0210
Status:
schrieb am 22.11.2009 10:39
Hallo, oje das ist sehr unangenehm ich weiß. Kann mich meinen vorretnern nur anschließen. Kalte Quaekwickel nehmen die Entzündung und auf alle Fälle der Hebamme bescheidgeben ich glaube da kann man auch was mit Akupunktur machen. Duchhalten lohnt sich glaube mir! und immer oft anlegen das hilft auch wenn du es dir nicht vorstellen kannst. Ihr zwei schafft das.


  Werbung
  Re: Novemberli hat Brustentzündung - AUA!!!!!!
no avatar
  wickie
schrieb am 22.11.2009 13:04
hallo,

ich hatte letzte woche auch einen milchstau, hatte soviel milch, ich glaub ich hätte drillinge stillen können...
ich würde auf jeden fall die hebamme kontaktieren, dann kann sie dir zeigen wie genau du das mit dem ausstreichen effektiv machst. vor dem stillen hilft wärme auf der brust, z.b. warme dusche, aber bei mri am besten war ein wirklich fast heißer waschlappen um die brust gewickelt. da floß die milch gleich los. nach dem stillen dann, wie oben schon erwähnt, quarkwickel. beim stillen an der "staustelle" mit ausstreichen.
ich hab das ganz gut in den griff bekommen, hat aber auch ein paar tage gedauert bis es wirklich gut war, ansonsten gibt es noch die mglichkeit antibiotika zu nehmen. achja, kind so anlegen das sein/ihr kinn richtung "staustelle" zeigt!
ich würd wenn möglich weiterstillen, ich pumpe aus einem anderen grund nebenbei noch ab (also nicht als nahrungsquelle für mein kind) und finde das deutlich weniger effektiv vom saugen her, als meine kleine raupe nimmersatt zwinker

alles gute, ist echt fies diese geschichte
wickie


  Re: Novemberli hat Brustentzündung - AUA!!!!!!
avatar  nummer_7
schrieb am 22.11.2009 13:20
Ich erinnere mich noch zu gut daran, dass ich das gleiche Problem bei meinem Jüngsten hatte. Damals halfen auch keine Quark-Umschläge. Innerhalb von wenigen Minuten war das Zeugs schon durchgetrocknet. Also war ich beim Doc und der gab mir eine viertel Abstill-Tablette. Ich war skeptisch, aber es half tatsächlich.
Solltest du zusätzlich noch dröhnende Kopfschmerzen haben, kann es sich auch um eine Entzündung in der Gebärmutter handeln. Ich würde auf jeden Fall nicht zu lange allein experimentieren, sondern den Doc aufsuchen.

Gute Besserung


  Re: Novemberli hat Brustentzündung - AUA!!!!!!
avatar  Kerstin73
Status:
schrieb am 22.11.2009 16:26
Wenn es tatsächlich schon einige Tage dauert MUSST du sofort zu einem Arzt und ein Antibiotikum nehmen. Es gibt viele stillfreundliche, davor musst du keine Angst haben.

Erwärme vor dem Stillen die Brust sehr gut, dann fließt die Milch viel leichter. Wichtig ist das du die betroffene Seite immer als erstes anlegst, damit dort die Milch wirklich rauskommt. Sicherlich ist es schwer, aber halte durch eine Brustentzündung ist bei weitem kein Anstillgrund. Außerdem solltest du jemanden haben der sich um dich und das Kind kümmert. Du brauchst Ruhe zum auskurieren und gesund werden.

Nach dem stillen kannst du die Brust ein wenig kühlen, dann bildet sich die Milch nicht mehr ganz so schnell nach.


  Re: Novemberli hat Brustentzündung - AUA!!!!!!
no avatar
  kaba
schrieb am 22.11.2009 16:41
quark-wickel habe ich auch immer gemacht (diesmal auch wieder).
und schluckweise salbei-tee (wird sonst beim abstillen getrunken).
die hebamme hat mir pfefferminztee empfohlen.

aus-streichen und massieren vor dem stillen.

und ja: frag die hebamme oder arzt/aerztin, die sollen dir helfen!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019