Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?neues Thema
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?

  Ich bin schlecht und undankbar!
avatar  Kaasie
Status:
schrieb am 20.11.2009 14:33
Nachdem bei mir am Dienstag der Verdacht auf Gestationsdiabetes entstanden ist (GTT ist nächste Woche) und ich nun das Hauptnahrungsmittel Zucker erstmal gänzlich von meinem Speiseplan gestrichen habe, unser Haus nach 3 Monaten Umbau immernoch nicht fertig ist und das Kinderzimmer vielleicht auch nicht vor der Geburt der Zwillinge fertig werden wird, ich böse Streit mit meiner kleinen Tochter hatte, die KiTa uns offenbarte dass sie bei der Planung leider nur 1 Kind berücksichtigt haben und wir daher vor Oktober 2010 nicht mit einem Platz rechnen konnten........ habe ich gestern Abend 1. Rotz und Wasser geheult und 2. kaum geschlafen. Ich fand die Welt einfach nur gemein und ungerecht.

Nun habe gerade den Beitrag von Funnydani gelesen und frage mich, woher ich das Recht nehme mich über ein bisschen Schokolade und ne dreckige Wohnung aufzuregen alsob die Welt zusammenbräche - obwohl ich mich glücklich schätzen kann, dass ich 2 offensichtlich gesunde kleine Jungs in meinem Bauch habe.... Wie undankbar!

Liebe Funnydani, an dieser Stelle nochmal die besten Wünsche und alle Daumen für die Geburt und vorallem die Zeit danach. Ich hoffe, dass die Mediziner Deinem kleinen Sohn helfen können!!! sehr treurig


  Re: Ich bin schlecht und undankbar!
avatar  Moglie
Status:
schrieb am 20.11.2009 14:42
Sei nicht so hart mit Dir streichel


  Re: Ich bin schlecht und undankbar!
avatar  chipsie
Status:
schrieb am 20.11.2009 14:47
Recht hast du, ich drück dich mal knuddel
Viel zu oft beschweren wir uns und jammern wie schlecht es uns geht, ich habe das gleiche gedacht bei dem traurigen Beitrag. Solche Schicksale lassen mir bewußt werden wie gut es mir eigentlich geht.


  Re: Ich bin schlecht und undankbar!
no avatar
  motte09
schrieb am 20.11.2009 14:59
Ohne Funnydanis Leid oder die berechtigte Bestürzung darüber schmälern zu wollen - jeder hat sein ureigenes Päkchen zu tragen dessen Gewicht auf den eigenen Schultern lastet.

Daher ist es zwar sehr menschlich, dass du Ihrem Schicksal gegenüber dein eigenes Päkchen als vermeintlich leichter ertragen willst. Aber ich finde es völlig in Ordnung, dass du gestern Abend deinen kleinen Zusammenbruch hattest.

Denn auch du darfst die Welt mal besch*** finden. Das ist in Ordnung. Du vergißt ja nicht die Welt um dich rum smile

Halt dich wacker
Motte


  Werbung
  Re: Ich bin schlecht und undankbar!
no avatar
  Teazer
schrieb am 20.11.2009 14:59
Ach Kaasie, mache Dir nicht so viele Sorgen. Ich finde dieses "man darf sich niemals beschweren, denn anderen geht es viel schimmer" total doof. Es darf einem auch mal zum Jammern zumute sein, auch wenn es vielleicht gar nichts Welt bewegendes ist. Subjektiv ist es schlimm und deshalb hast Du auch das Recht. Du negierst ja nicht das Leid oder die Sorgen von anderen. Es ist absolut okay! streichel


  Re: Ich bin schlecht und undankbar!
avatar  Kaasie
Status:
schrieb am 20.11.2009 20:21
Sicher, da habt Ihr absolut Recht. Aber es kann ja nicht schaden, ab und an das Leid anderer zu sehen und seine eigene Position auf dieser Welt fuer sich selbst ins rechte Licht zu ruecken. Hach, ich hormonisiere hier rum. Goenne mir jetzt glaub ich mal ein Bad.


  Re: Ich bin schlecht und undankbar!
no avatar
  Funnydani
schrieb am 20.11.2009 21:44
Liebe Kaasi,

ich darf das wohl am ehesten mit Fug und Recht hier sagen: Sei nicht zu hart mit dir selbst! Wäre ich in deiner o.g. Situation würde ich auch einen, wenn auch kleinen, Zusammenbruch haben. Es sind ja auch ärgerliche Sachen - und dann ist man sowieso schon im Bad der Hormone - und Zwillinge - das ist eben Doppelbelastung...

Mir bleiben davon auch einige Sachen erspart (hey, unser KiZi ist schon fertig, und es muss nichts mehr renoviert werden, und wir haben auch keine anderen Kids, noch nicht mal Haustiere, um die wir uns kümmern müssten! zwinker), und ich bin froh über jede Kleinigkeit über die ich mich nicht aufregen muss. Aber man erkennt halt schneller, was wirklich Kleinigkeiten sind und was nicht.

Übrigens habe ich kein Problem mit "Es geht anderen schlechter als mir"-Haltung - heute ich, morgen eine andere aus dem Forum hier... jeder hat mal einen harten Schicksalsschlag wegzustecken. wir wähnen uns alle zu Beginn der Schwangerschaft in Sicherheit - aber woher wollen wir wissen was unseren vermeintlich gesunden Kindern noch alles bevorsteht? Ich schaue mir sogar noch andere Herzkinder an und sagte, Gott sei Dank, es gibt noch jemanden, der tatsächlich schlechter dran ist als unser Sohn!

Übrigens, Gestationsdiabetes habe ich seit der 8. SSW. Der Punkt zählt also nicht! grins Lass dir von deinem Arzt bloß nicht erzählen, dass das risiko für Herzfehler bei Gestationsdiabetes höher ist - das hat er mir nämlich erzählt. Und ich habe gelebt wie eine Nonne, ohne Zucker!!
Jetzt gönne ich mir fast täglich mal was Süßes und komme zuckertechnisch sehr gut über die Runden. Dem Kleinen gehts dabei ausgezeichnet, Insulin brauche ich immer noch keins. Es trifft jeden, jederzeit und überall - leider und gott sei Dank, kann man da nur sagen.

Letztens sprach ich mit einer anderen "Herzchenmami" und wir mussten müde lächeln über eine Mutter, die grade erfahren hatte dass ihr Kind ein Loch in der Herzscheidewand haben wird, ein Kinkerlitzen im Vergleich zu unseren Herzchen.

Habe mich sofort danach geschämt dafür. Ich würde die Sorgen einer "normalen" Mami nie wieder so runterspielen - sie drückt es fast genauso sehr wie mich meine sorgen, auch wenn ihre nicht mit unserer Todesangst vergleichbar sind, so ist doch auch sie verzweifelt und am Ende mit den Nerven.

also, andere Kinder, andere sorgen, und deine finde ich sind genauso ernstzunehmen und gerechtfertigt!

Liebe Grüße und lass dich nicht ärgern,

Funny


  Re: Ich bin schlecht und undankbar!
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 20.11.2009 21:53
@funnydani: ich muss dich grad mal virtuell drücken!
@kaasie: sei nicht zu hart zu dir. manche kleinen katastrophen sind eben grade schlimm. solange man nicht den sinn für die realität verliert und völlig überreagiert (ich hatte mal eine freundin, die absolut NULL probleme im leben hatte, kerngesund usw. die aber der meinung war, dass die welt unerträglich unfair zu ihr sei und alle anderen es so einfach hätten...), ist das okay und dir passieren grad einige dinge, die halt auch nicht toll sind. man hat auch bei scheinbaren kleinigkeiten das recht, einfach mal gefrustet zu sein. solange du nicht dasitzt und in selbstmitleid versinkst und meinst, nur dir ginge es schlecht oder alle ununterbrochen volljammerst, ist das absolut in ordnung. man kann doch mal was blöd finden und trotzdem sein leben zu schätzen wissen. mal jammern ist erlaubt und bei dir auch grad begründet. du übertreibst aber bei weitem nicht und verlierst nicht den bezug zur realität.
alles ist relevant, jede sorge, auch wenn es noch viel größere sorgen gibt. schlimm fände ich, wenn du jetzt, wenn anderen wirklich schlimmes widerfährt, du dann nur von dir reden würdest oder nur jammern würdest. das tust du nicht, sondern du äusserst in einem normalen rahmen deinen frust. und das ist dein gutes recht. ein forum ist für kleine und größere sorgen da. kleine sorgen sollten nicht ignoriert werden, aber große sorgen bitte noch mehr zuspruch kriegen.


  Re: Ich bin schlecht und undankbar!
no avatar
  Funnydani
schrieb am 20.11.2009 22:00
PS:

Übrigens, warum ist eine Mutter, die sich um die familiären Alltagssorgen kümmern muss, schlecht? Warst du denn jemals undankbar was die Gesundheit deiner Kinder angeht? Ich glaube doch wohl eher nicht... also, schlecht und undankbar trifft nicht auf dich zu!!


  Re: Ich bin schlecht und undankbar!
no avatar
  ciccia
schrieb am 21.11.2009 06:50
Fühl dich mal gedrückt. Ich fand die Welt oft schon bei wesentlich weniger Aspekten ungerecht. Und ich denke das ist okay. Natürlich gehts mir im Vergleich zu zig Millionen Menschen dieser Welt wunderbar, aber in diesen Momenten sind eben einige Komponenten meines Lebens - und ich kenne ja nur das, hab ja nur dieses gelebt - anders als ich es mir erhofft hätte. Deswegen ist man ja nicht gleich undankbar und weiß nicht zu schätzen was man hat. Ich finde du solltest nicht zu streng mit dir sein, aber dir trotzdem sagen, dass es dir doch eigentlich ganz gut geht zwinker


  Re: Ich bin schlecht und undankbar!
avatar  Kaasie
Status:
schrieb am 23.11.2009 13:20
Zitat
Funnydani
Liebe Kaasi,

ich darf das wohl am ehesten mit Fug und Recht hier sagen: Sei nicht zu hart mit dir selbst! Wäre ich in deiner o.g. Situation würde ich auch einen, wenn auch kleinen, Zusammenbruch haben. Es sind ja auch ärgerliche Sachen - und dann ist man sowieso schon im Bad der Hormone - und Zwillinge - das ist eben Doppelbelastung...

Mir bleiben davon auch einige Sachen erspart (hey, unser KiZi ist schon fertig, und es muss nichts mehr renoviert werden, und wir haben auch keine anderen Kids, noch nicht mal Haustiere, um die wir uns kümmern müssten! zwinker), und ich bin froh über jede Kleinigkeit über die ich mich nicht aufregen muss. Aber man erkennt halt schneller, was wirklich Kleinigkeiten sind und was nicht.

Übrigens habe ich kein Problem mit "Es geht anderen schlechter als mir"-Haltung - heute ich, morgen eine andere aus dem Forum hier... jeder hat mal einen harten Schicksalsschlag wegzustecken. wir wähnen uns alle zu Beginn der Schwangerschaft in Sicherheit - aber woher wollen wir wissen was unseren vermeintlich gesunden Kindern noch alles bevorsteht? Ich schaue mir sogar noch andere Herzkinder an und sagte, Gott sei Dank, es gibt noch jemanden, der tatsächlich schlechter dran ist als unser Sohn!

Übrigens, Gestationsdiabetes habe ich seit der 8. SSW. Der Punkt zählt also nicht! grins Lass dir von deinem Arzt bloß nicht erzählen, dass das risiko für Herzfehler bei Gestationsdiabetes höher ist - das hat er mir nämlich erzählt. Und ich habe gelebt wie eine Nonne, ohne Zucker!!
Jetzt gönne ich mir fast täglich mal was Süßes und komme zuckertechnisch sehr gut über die Runden. Dem Kleinen gehts dabei ausgezeichnet, Insulin brauche ich immer noch keins. Es trifft jeden, jederzeit und überall - leider und gott sei Dank, kann man da nur sagen.

Letztens sprach ich mit einer anderen "Herzchenmami" und wir mussten müde lächeln über eine Mutter, die grade erfahren hatte dass ihr Kind ein Loch in der Herzscheidewand haben wird, ein Kinkerlitzen im Vergleich zu unseren Herzchen.

Habe mich sofort danach geschämt dafür. Ich würde die Sorgen einer "normalen" Mami nie wieder so runterspielen - sie drückt es fast genauso sehr wie mich meine sorgen, auch wenn ihre nicht mit unserer Todesangst vergleichbar sind, so ist doch auch sie verzweifelt und am Ende mit den Nerven.

also, andere Kinder, andere sorgen, und deine finde ich sind genauso ernstzunehmen und gerechtfertigt!

Liebe Grüße und lass dich nicht ärgern,

Funny

knuddel




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019