Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  An alle Spätschwangeren mit Wassereinlagerungen Blume
no avatar
   nicky82
schrieb am 20.11.2009 11:06
Hallo zusammen, winkewinke

habe eine Frage zu Ödemen in der Spätschwangerschaft. Hatte das immer mal wieder, aber im normalen Rahmen und zwischenzeitlich hatte ich auch mal garkeine Probleme damit. Jetzt hab ich seit ca. 3 Wochen einen erhöhten Blutdruck, der mit Presinol behandelt wird, was allerdings noch nicht sehr viel gebracht hat. Die Werte sind immer noch so hoch, zumindest der systolische Wert liegt immernoch bei über 90. Seit ein paar Tagen hab ich jetzt auch ziemlich starke Wassereinlagerungen an den Knöcheln, Zehen und Händen. Manchmal den ganzen Tag, meisstens gehts aber vormittags noch und ab nachmittags wirds dann sehr unangenehm. Bis jetzt wurde kein Eiweiß im Urin festgestellt und der Doppler-Ultraschall Anfang November war auch super, Kind wird bestens versorgt, Plazenta arbeitet ganz normal.
Mein Frauenarzt spricht bisher nicht von einer Gestose und ich hab auch keine engmaschigere Beobachtung. Die Hebamme vom Geburtsvorbereitungskurs meint, dass es besser gewesen wäre wenn er die Leber- und Thrombozytenwerte im Blut angeschaut hätte um eine Gestose auszuschliessen und dass eigentlich wöchentliche Kontrollen angebracht wären. Ich bin jetzt einfach unsicher weil ich nicht weiss ob das bei mir jetzt einfach ein normaler Schwangerschaftshochdruck ist, und Ödeme sind ja in der Spätschwangerschaft auch bis zu einem gewissen Rahmen normal, oder ob sich doch eine Gestose entwickelt hat. Ich will nicht dass jetzt noch irgendwas passiert. Hab am 11.12. Termin zum Kaiserschnitt. Meint ihr ich sollte das ganze im Krankenhaus mal durchchecken lassen? Bin jetzt einfach ziemlich verunsichert, würde gerne noch die restlichen 3 Wochen bis zum Termin zu Hause in Ruhe abwarten aber andererseits will ich auch kein Risiko eingehen, was tun?
Sorry jetzt isses ziemlich lang geworden, vielleicht ist ja noch jemand von euch in einer ähnlichen Situation und kann mir einen Tip geben...

Grüsse Nicky


  Re: An alle Spätschwangeren mit Wassereinlagerungen Blume
avatar    Isving
Status:
schrieb am 20.11.2009 12:25
Meine FÄ checkt die Leberwerte grundsätzlich! Sie hält das für sehr sinnvoll und hat wohl auch schon Fälle gehabt, wo eine beginnende Gestose nur so auffiel. In deinem Falle würde ich den Test notfalls selbst zahlen... Auf jeden Fall drauf bestehen!

LG Isving


  Re: An alle Spätschwangeren mit Wassereinlagerungen Blume
no avatar
   ***Steffi***
Status:
schrieb am 20.11.2009 17:30
Hallo,

auf alle Fälle ein Gestose bzw. HELLP-Labor machen lassen!!!! Das ört sich doch schon stark nach Gestose an, denn die Wassereinlagerungen sind gerade zu dieser Jahreszeit nicht ganz so gravierend.
Gerade HELLP kann plötzlich OHNE Anzeichen kommen, deshalb auf alle Fälle testen lassen. Das kann zur Not auch der Hausarzt machen oder Du gehst in ein KH, dann hast Du die Blutwerte schneller. Eine normale Gestose muss gut beobachtet werden, da kannst Du aber trotzdem noch 3 Wochen schwanger bleiben. Bei HELLP sieht die Sache ja anders aus...

Geh mal auf die Seite der Gestose-Frauen.de, die können Dir auch weiterhelfen.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020