Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Gebärmutterhälse, gestaute Nieren und vorzeitige Wehen - Help!?
no avatar
   naddy81
schrieb am 20.11.2009 00:47
Hallo ihr Lieben,

ich bin neu hier im Forum und habe gleich mal ein paar Fragen.

Ich hab seit einiger Zeit ziemliche Rückenschmerzen und bin zu meinem Hausarzt gegangen. Diagnose: Nierenstau. Hmm... Ist „nur“ rechts, zieht aber den gesamten Harnleiter entlang.
Mein Hausarzt legte mir nahe, meinen Gynäkologen anzurufen, was ich umgehend getan habe! Ich habe ihn auf dem Handy erwischt, als er gerade auf dem Weg ins Krankenhaus war (er hat dort Belegbetten) und somit haben wir uns dort getroffen. Nierenstau hat er bestätigt und mir gesagt ich solle mich oft auf die linke Seite legen, wenn es ganz schlimm wird, könne man was machen...
Soweit, so gut! Da ich ja nun schon mal da war, hat er gemeint, wir können ja gleich mal untersuchen, also Vaginalultraschall um zu sehen, wie es dem Gebärmutterhals so geht und noch mal über den Bauch schallen um eben zu gucken, was meine Kleine so macht. Fand ich gut :-D Fand...
Er teilte mir mit, dass mein Gebärmutterhals auf 2,96cm sei und damit war er gar nicht einverstanden! Das sei zu kurz für die Woche (war 27+3) und der Grund dafür könnten wohl Wehen sein! Ich war bis dahin aber der Meinung, keine Wehen zu haben... Anschließend wurde die Kleine betrachtet – ihr geht’s gut. Zum Schluss ein einstündiges CTG. Ich lag auf dem Rücken und hatte irgendwann zum Ende ein unangenehmes Gefühl in der Brust, so eins, das Husten auslöst (kann ich nicht so beschreiben). Naja, das hatte ich die Tage davor auch gelegentlich. Was passierte war jedenfalls, dass das CTG das, was ich als irgendwie unangenehm im Brustkorb definiert habe, eindeutig als Wehe anzeigte! Vorher waren ein paar kleine Bewegungen zu sehen, die aber bei weitem nicht so extrem waren wie diese eine!
Nach kurzem reden durfte ich dennoch nach Hause. Habe in der Nacht nicht geschlafen und beschlossen nochmals zu ihm in die Praxis zu fahren (bei 27+4) um noch mal ein CTG schreiben zu lassen... Er hat dann nochmals untersucht: GMH bei 3,06cm. Aber natürlich große Diskussionen, da er eigentlich gerne möchte, dass ich ins KH gehe und Wehenhemmer bekomme!!! Ich bin mir den Nebenwirkungen aber bewusst und hab da echt Angst vor traurig
Wir haben uns jetzt geeinigt, es erstmal mit Bryophyllum und liegen zu probieren und morgen muss ich wieder zur Kontrolle. Ist es dann nicht besser, werd ich spätestens ab Montag ins KH müssen!

Tja nun weiß ich nicht... Wie lang soll denn so ein Gebärmutterhals sein? Sieht mein Doc das alles zu eng? Ich find 3cm eigentlich ganz gut – aber meine Meinung zählt da irgendwie nicht so Zunge rausstrecken
geht es jemandem hier ähnlich und wenn ja, wie meistert ihr die Situation?
Und wie definiert ihr „schonen“, bzw. „liegen“? Ich hab vorher schon nicht mehr viel gemacht, weil ich dauernd umkippe (Blutdruck im Keller) und jetzt hab ich die letzten zwei Tage 70% des Tages gelegen und mich gelangweilt... Wie haltet ihr das?

Viele Grüße & sorry, dass es so ewig lang geworden ist!!
Naddy (27+5)


  Re: Gebärmutterhälse, gestaute Nieren und vorzeitige Wehen - Help!?
avatar    Isving
Status:
schrieb am 20.11.2009 09:18
3 cm sind wohl schon recht kurz... Du weißt ja jetzt, wie sich Wehen anfühlen, beobachte sie und wenn es mehr werden, sie heftiger oder länger werden, geh sofort ins KKH. Sei dir aber bitte klar darüber, dass du volle Verantwortung für deinen Krümel hast. Frühchen in der 29. Woche überleben zwar in den allermeisten Fällen, aber optimal ist das nicht. Und wenn du erstmal Geburtswehen hast, helfen auch keine Wehenhemmer mehr.

Ich kenne die Nebenwirkungen von Wehenhemmern nicht, aber auch da muss es doch verschiedene Dosierungen geben...

Liegen heißt übrigens wirklich hinlegen. Im Sitzen ist der Druck auf den Gebärmutterhals wohl am größten.
Viele Grüße und alle Daumen, dass du noch eine ganze Weile weiterkugeln darfst!
Isving


  Re: Gebärmutterhälse, gestaute Nieren und vorzeitige Wehen - Help!?
no avatar
   mella79
schrieb am 20.11.2009 11:01
Hallo,

ich musste in meiner ersten Schwangerschaft auch viel liegen wg. vorzeitig verkürzten Gebärmutterhals, ich habe auch viel gelegen und der Gebärmutterhals hat sich wieder erholt, hatte BV bekommen in der 19. SSW deswegen und habe mich wirklich geschont und gelegen, später konnte ich wieder aufstehen und auch spazieren gehen und zur Wassergymnastik u.w.w. Ich würde das sehr ernst nehmen und mich wirklich hinlegen, die Wehen beobachten und notfalls ins KH Wehenhemmer nehmen, meine Schwägerin und ne Freundin lagen beide mit Wehenhemmern im KH und hatten keine Probleme damit oder Nebenwirkungen ist halt nur langweilig den ganzen Tag im Bett liegen.


  Re: Gebärmutterhälse, gestaute Nieren und vorzeitige Wehen - Help!?
avatar    Liebesnest
schrieb am 20.11.2009 11:11
Also mein GMH war in Deiner Woche noch bei über 4 cm, was wohl laut meiner FÄ auch normal ist.
Demnach sind unter 3 cm vermutlich wirklich schon leicht verkürzt.

Das Blöde ist eben, dass aus 3 cm auch mal schnell nur noch 1,5 cm werden können und dann wirds kritisch.
Du solltest wirklich einen Gang zurückschalten und vor allem auch mal einige Tage aussetzen und liegend verbringen.
Keine Anstrengung und am besten nur zur Toi aufstehen und ansonsten alles von anderen machen lassen.

Erstmal nur bis zur nächsten Untersuchung. Und wenn dann alles wieder besser aussieht, kannst Du ja wieder langsam Deine Aktivitäten steigern.
Aber mit Frühchen ist echt nicht zu spaßen. Und bei Dir wäre es wirklich noch EXTREM früh.
Frag mal die Mamis hier, die ihre Kinder in der 33. oder 34. Woche zur Welt bringen mussten... die wünschen sich ausnahmslos alle, dass ihren Babies das erspart geblieben wäre.


  Werbung
  Re: Gebärmutterhälse, gestaute Nieren und vorzeitige Wehen - Help!?
no avatar
   naddy81
schrieb am 20.11.2009 11:28
Vielen Dank zunächst für eure Antworten!

Es ist sicher nicht so, dass ich das Ganze nicht ernstnehme, im Gegenteil, ich mache mir ziemliche Sorgen!
Ich tue auch alles dafür damit die Kleine bei mir im Bauch bleibt, denn auch ich möchte, dass meinem Kind sämtliche Qualen erspart bleiben...

Ich stehe nur auf, um zur Toilette zu gehen, zu duschen, Essen/Trinken aus der Küche zu holen und eben um zum FA zu fahren (vielleicht sollte ich mich nachher im Auto irgendwie in eine liegende Position bringen?!), mehr ist's nicht, würde ich mir gerade auch nicht zutrauen traurig Haushalt mache ich nicht, Einkäufe erledige ich nicht... Ich wollte quasi wissen, ob das, was ich noch mache noch zu viel ist!
Wir sind zum 1.11. umgezogen, da hab ich auch schon nicht mehr mit angepackt (klar), hatte aber dennoch gut Stress, weil einiges schief gelaufen ist!

Die Langeweile beim Rumliegen kriegt man schon irgendwie rum... Bücher, Internet, Fernseher... Das ist schon ok! Bloß lieber zu Hause, als im KH beten Ich hoffe einfach, dass die Untersuchung nachher irgendetwas positives mitsichbringt :/


  Re: Gebärmutterhälse, gestaute Nieren und vorzeitige Wehen - Help!?
avatar    Liebesnest
schrieb am 20.11.2009 12:15
  Re: Gebärmutterhälse, gestaute Nieren und vorzeitige Wehen - Help!?
no avatar
   naddy81
schrieb am 20.11.2009 12:26
Ich hoffe es!!
Mein Termin ist um 15.45 - ich brauch eure Daumen zwinker




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020