Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  femibio auch bei leichter SD UF? wg Jod
no avatar
   Blume20004
Status:
schrieb am 16.11.2009 09:27
Ich noch einmal. Hab grad gesehen, dass in den Femibio auch Jod ist. Nehme ja 50 mg L-Thyroxin für die leichte SD UF. Darf man dann trotzdem Jod zusätzlich in den Femibios nehmen? SOrry, für die doofe Frage, aber würd nur ungern was falsch machen smile


  Re: femibio auch bei leichter SD UF? wg Jod
avatar    Mariii
schrieb am 16.11.2009 09:36
hi,
wenn in deinen SD Tabletten kein Jod drin ist (wenn es LT ist,dann ist ja eigentlich kein Jod drin) und du kein Hashimotot hast, könntest du es nehmen. Wenn in deinen Tabletten bereits Jod drin ist, würde ich es nicht tun, zu viel Jod ist nicht gut. Es gibt eh geteielte Meinungen über die Jod Zufuhr bei SD Unterfunktionen.
Ist bei dir ausgeschlossen das du Hashimotot hast?
Ich nehme mit Hashimoto kein Jod in der ss zu mir, aber da gibt es wie gesagt unterschiedliche Meinungen.


  Re: femibio auch bei leichter SD UF? wg Jod
no avatar
   Blume20004
Status:
schrieb am 16.11.2009 09:38
nein habe keine Hashimoto.. Zumindest hat mein Doc mir davon nie was gesagt. Hab eh keine dramatischen Werte. Er vermutete da ich keinen ES hatte und die Werte so waren, wie sie waren, dass ich eine versteckte leichte UF hätte. naja und danach hatte ich auch einen Eisprung und wurde schwanger .. scheinte ja zu stimmen.


  Re: femibio auch bei leichter SD UF? wg Jod
no avatar
   superstar
schrieb am 16.11.2009 09:53
Huhu!

Ich habe auch eine SD-Unterfunktion. Leider.
Ich nehme L-Thyroxin mit Jod. Trotzdem nehme ich Femibion in der Hoffnung, dass alles gut geht.... beten Auch wenn hier schon Jod enthalten ist.... Es heisst ja auch, dass man in der Schwangerschaft erhöhten Bedarf an Jod an....

LG
superstar


  Werbung
  Re: femibio auch bei leichter SD UF? wg Jod
avatar    Mariii
schrieb am 16.11.2009 10:11
@superstar. Das mit de merhöhten Bedarf an Jod in der ss würde ich abklären, nicht alles in doppelter Dosis ist gut für das Baby. Du läufts sonst auch die Gfahr das dein Kind mit einer vergößerten SD auf die Welt kommt. Sprech es leiber mal mit deiner Gyn ab, Jod in hohen Dosen ist nicht ohne, nicht alles scheidet der Körper aus.


  Re: femibio auch bei leichter SD UF? wg Jod
no avatar
   Mondschatten
schrieb am 16.11.2009 16:59
Normalerweise spricht nichts dagegen, bei einer SD-Unterfunktion Jod zu nehmen (im Gegensatz zur Überfunktion). Allerdings sollte man in der Schwangerschaft nicht wahllos irgendwelche Medikamente auf eigene Faust nehmen, sondern das mit dem FA und dem Endokrinologien oder Hausarzt (wer kümmert sich um die SD?) absprechen. In der Schwangerschaft sollte die SD auch engmaschiger (etwa alle 6 Wochen) überprüft werden.

Liebe Mariii, ich würde gerne die klinische Studie nachlesen, die einen Zusammenhang zwischen erhöhter mütterlicher Jodaufnahme und vergrößerter Schilddrüse beim Baby beweist. (Dosisabhängigkeit? SD-Funktion des Babies? Der Mutter? Ätiologie?) Ansonsten rate ich davon ab, anderen werdenden Müttern mit nicht bewiesenen Äußerungen Angst zu machen.

LG,

Andrea


  Re: femibio auch bei leichter SD UF? wg Jod
avatar    Ketanest
schrieb am 16.11.2009 17:16
Zitat Mondschatten: Liebe Mariii, ich würde gerne die klinische Studie nachlesen, die einen Zusammenhang zwischen erhöhter mütterlicher Jodaufnahme und vergrößerter Schilddrüse beim Baby beweist. (Dosisabhängigkeit? SD-Funktion des Babies? Der Mutter? Ätiologie?) Ansonsten rate ich davon ab, anderen werdenden Müttern mit nicht bewiesenen Äußerungen Angst zu machen.

Liebe Mondschaten, DU SPRICHST MIR AUS DER SEELE!!!!!!!! Ja


Lg Ketanest


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.11.09 17:17 von Ketanest.


  Re: femibio auch bei leichter SD UF? wg Jod
avatar    Mariii
schrieb am 17.11.2009 10:26
oh Mädels,
ich mache hier keine Angst, aber wahllos Vitamine, Spurenemelemete etc. z schlucken ist nicht gerade der richtige Weg. Ein wenig hinterfragen ist schon ganz sinnvoll.

Ich bin Laie die schon länger Hashimoto hat und sich mit der SD beschäftigt. Ich gebe das weiter was mir meine Ärzte sagen und studiere nicht die Stuiden.
Dies mit der vergrößerten SD hat mir eine Gynäkologin gesagt, die sich auf SD spezialisiert hat und auch dazu publiziert. Ebenfalls meine Hebamme, die sich auch mit diesem Thema beschäftigt und auch publiziert, hat mir dies bestätigt. Studien dazu kann ich euch nicht bringen, weiß nur das es Dänisch-/Finnische Studien sind.
Könnt ja recherieren.
Da ich Laie bin, verlasse ich mich da auf die Aussagen der Ärzte, denne ich mittlwerweiel sehr vertraue, da ich serh gut fahre mit ihren Aussagen.

Wen ihr immer zu allem wisenschaftliche Antworten wollt in diesem Laienforum, dann sucht sie euch auf den wissensachftlichen Seiten.
Wir sind hier ein Laienforum und gegeben unsere Erfahrungen weiter. Diese sollte man immer hinterfragen und selber noch mal nachlesen oder seinen Arzt fragen. Wie sind hier kein medizinisches Forum mit Wissenschaftlerinnen. Und trotzdem haben mich diese Laienaussagen schon sehr viel weiter gebracht, wiel ich dann an andren Stellen nach gehackt habe.


  Re: femibio auch bei leichter SD UF? wg Jod
avatar    sunkid1
schrieb am 17.11.2009 11:19
Also meine KiWu-ärztin hat gesagt, daß ich ab der 14. SSW Centrum materna nehmen soll und da ist Jod enthalten. Das Baby braucht auch Jod und es ist gut, wenn ich die Tbl. nehme. Ich habe auch Hashi.

Lg katrinwinkewinke




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020