Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  @Aprilis: Zurück vom KH und Rat gesucht: Kaiserschnitt vs. Spontangeburt ?????
avatar    Bienchen123
Status:
schrieb am 09.04.2009 19:05
Hallo ihr Lieben,
ich piep mal wieder extra.... weil ich dringend Rat brauche.
Ich war ja nun heute im KH.... nichtsahnend, dass das alles so "kompliziert" werden würde. Da ich ja bisher nie einen Kopfumfang von meinem FA zu hören bekommen habe, kam es heute dreifach dick! Wird daher etwas länger...
CTG angeschlossen - Kindliche Herztöne die ganze Zeit um die 170 180 bis rauf auf 200. Die Hebi meinte, ob das immer so ist und ich sagte nur nein - dachte dann schon, die behalten mich gleich da. Dann verschiedene Positionen ausprobiert - links, rechts liegend - nichts besser. Im Sitzen und viel Trinken gings auf einmal wieder langsam runter auf 145 bis 150 und das war dann ok....
Dann der US von einer superlieben Ärztin (die hätt ich gerne bei der Geburt) zum Knutschen grins Sie schaute alles an und meinte dann nur - "Oh.... ". Ich sagte " Warum oh?" Sie meinte, dass das Kind jetzt ca. 4kg hätte und der Kopfdruchmesser und der Umfang egal wie sie messen würde bei Maximum wären. Ich fragte dann, was das heißt und sie meinte, dass dies bedeutet, dass der Umfang ca. 37cm wäre. Ohnmacht Da wurde mir ganz anders.
Dann meinte sie wie stark ich denn Probleme mit der Symphyse hätte und ich sagte, dass ich nur schwer von links nach rechts liegen kann oder andersrum und das aufstehen oder hinsitzen weh tut. Das linke Bein könnte ich z.B gar nicht heben. Dann meinte sie, die Oberärztin müsste auch mal einen Blick drauf werfen unter diesen Umständen.
Die schallte dann auch nochmal und auch die Symphyse. Der Spalt sei normal, nichts bedenkliches, aber man wüsste nicht, was jetzte genau der Auslöser ist, z,B eventuell auch die Bänder unten (von meinen Sturz oder so). Aber sie müsste mich darafhin weißen, dass der Kopf sehr groß sei - was bei Zweitgeburten kein Problem wäre, aber in Anbetracht der Probleme und einer evtl. Symphysensprengung, die zwar selten ist, aber nicht ohne Konsequenzen, sollte ich mir überlegen, ob ich nicht lieber einen KS machen möchte.

Das Problem:
Symphyse schmerzt - schwierig für Geburt, keiner kann sagen, ob etwas passiert unter der Geburt. Falls ja, z.B Sprengung. dann wochenlanges Liegen oder auch so Probleme danach.

Kaiserschnitt: - Schmerzen nach der "Geburt", die ich ja nicht kenne anscheinend 1,2 tage stark und ca, eine woche eingeschränktes Bewegen.
Ich hab auch Schiss, alles mitzubekommen und bin ja letztes Jahr schon dreimal operiert worden am Bauch (as aber laut Ärzten kein Problem sei).

Was mach ich nun??? Ich hab Zeit bis Mittwoch zu überlegen, oder kurzfristig, falls es vorher losgeht, da heute alles aufgenommen wurde + Anästhesiegespräch....

Hatte von euch jemand einen KS - wie ist das? Bzw. sollte ich es spontan probieren, weil keiner weiß wie es ist.... oder spontan umentscheiden, wenns noch geht????

Ich muss nun auf jeden Fall gleich losfahren wenn die wehen kommen bzw. Fruchtblase platzt, da es sehr schnell gehen könnte, falls ich einen KS will (was ich ja noch nicht weiß)...

Meine Hebi hab ich gleich angerufen und um Rat gefragt. Sie und meine Mann meinen beide dass die Tendenz eher zum KS geht, alleine wegen der Möglichkeit, dass etwas mit der Symphyse passieren könnte und weil eben der Kopf ja auch so groß ist. Wäre er "normal" groß, dann würde meine Hebi sagen - probiers spontan....

Ich weiß nicht was ich machen soll.... traurig

Wäre euch über jede Meinung oder Bericht über KS dankbar....

Liebe Grüße
Bienchen


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 09.04.09 21:34 von Bienchen123.


  Re: @Aprilie: Zurück vom KH und Rat gesucht: Kaiserschnitt vs. Spontangeburt ?????
no avatar
   sonne713
schrieb am 09.04.2009 19:18
hallo bienchen,
ganz klar : KS!!!
bei diesen voraussetzungen tust du ewig rum und bekommst dann einen not-ks, das braucht doch auch niemand.
und für´s kind ist das die sicherste variante, um auf die welt zu kommen...

für mich kommt zb gar nichts anderes infrage...

von einigen freundinnen weiß ich, daß es nicht so schlimm ist hernach-wenn der ks gut gemacht wird. mach dir darüber nicht so viele gedanken und hör auf deine fä und die hebamme!


Sonne


  Re: @Aprilie: Zurück vom KH und Rat gesucht: Kaiserschnitt vs. Spontangeburt ?????
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 09.04.2009 19:22
Ich würde bei dieser Diagnos auch einen KS machen lassen... Wie oben schon gesagt, wenn es dann doch nicht klappt oder du Probleme mit der symphyse bekommst, dann hast du einen Not-KS und der ist bestimmt nicht so schön, weil du dann ja auch nichts mitbekommst traurig Wenn du nach der Geburt dann ewig liegen musst, weil die symphyse gesprengt ist, dann kannst du dich ja auch gar nicht um deine Kids kümmern... ich würde es nicht riskieren ehrlich gesagt!!

Lg


  Re: @Aprilie: Zurück vom KH und Rat gesucht: Kaiserschnitt vs. Spontangeburt ?????
avatar    -Strawberry-
schrieb am 09.04.2009 19:27
Ich tendiere auch zum KS..

villeicht mal etwas zum aufmuntern:
Der KS war immer meine schlimmste Befürchtung! Ich hatte auch Angst das die Spinalanästhesie bei mir nicht wirkt und ich danach tagelang Schmerzen haben werde,aber es war wirklich nicht so schlimm wie befürchtet! Klar,die ersten Schmerzen direkt nach dem KS waren echt nicht schön,aber am nächsten Tag bin ich schon aufgestanden und konnte mein Kind selbst versorgen .Jetzt - 2 Wochen danach merke ich gar nichts mehr,und das eigentlich schon seit der Entlassung(7.Tag) !
Es muss also nicht immer schlimm sein smile


  Werbung
  Re: @Aprilie: Zurück vom KH und Rat gesucht: Kaiserschnitt vs. Spontangeburt ?????
avatar    Funny76
schrieb am 09.04.2009 19:28
Huhu Bienchen!

Hatte einen geplanten KS mit Spinale und war damit absolut happy! Die Schmerzen hinterher waren gut auszuhalten, und die Bewegungseinschränkung war auch sehr gering. Mit diesen Vorraussetzungen, wie bei Dir festgestellt wurden, sage ich klar JA zum KS!!!
Ich würde dieses Risiko nicht eingehen!

Wünsch Dir für Deine Geburt alles Liebe und... Du wirst Dich richtig entscheidenJa


  Re: @Aprilie: Zurück vom KH und Rat gesucht: Kaiserschnitt vs. Spontangeburt ?????
avatar    Sonne27
schrieb am 09.04.2009 19:38
Das ist wirklich schwierig.

Ich persönlich habe ja so große angst vor einem Ks dass ich es wohl eher nicht freiwillig aussuchen würde.
Aber du musst auch bedenken, dass du ja schon eine "größere" Maus hast und dann noch das Baby kommt. Wäre ja wirklich sehr schlecht, wenn dich die Symphyse nun ewigkeiten Quält und lahmlegt. Ein KS ist ja meist wohl schnell überstanden und du bist dann bald wieder fit.

Im enddeffekt mussst du das mit deinem mann gemeinsam entscheiden! Und ihr werdet schon die richtige Entscheidung für euch finden.

LG Sonne27

P.S. und nicht die ganze Nacht grübeln !!


  Re: @Aprilie: Zurück vom KH und Rat gesucht: Kaiserschnitt vs. Spontangeburt ?????
avatar    nicci27
Status:
schrieb am 09.04.2009 20:22
Hallo Bienchen,

siehste so schnell vergeht die Zeit zwinker Wahnsinn! Schon einmal vorweg toi, toi, toi, welche Variante du nun auch letztendlich wählst.

Für mich steht ja schon seit Anbeginn der Schwangerschaft fest, dass ich den KS vorziehen würde.
Und ganz ehrlich, bei dieses ganzen "Wenn" und "Aber" würde ich mich immer für die sichere Alternative entscheiden. Sicher und schnell für das Baby und die KS Schmerzen sind überschaubar. Bei einem geplanten KS sicherlich noch eher als bei einer Notsectio. Und wer weiss, was du nach einer natürlichen Geburt für Probleme haben wirst, wenn der Kopf wirklich zu groß ist und es kommt dann zu Verletzungen oder es läuft letztendlich doch auf einen Not-KS hinaus?

Ich würde das Risiko nicht eingehen.

Alles alles Gute!!!!


  Re: @Aprilie: Zurück vom KH und Rat gesucht: Kaiserschnitt vs. Spontangeburt ?????
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 09.04.2009 20:51
Ganz erhrlich?

Lass einen KS machen. Das Risiko wegen der Symphse würde ich nicht eingehen,. Ich denke die Schmerzen könnten länger andauern...

Der KS ansich ist nicht angenehme aber auszuhalten besonders dann wenn er in Ruhe ohne Not durchgeführt wird. Die Schmerzen vergehen..

LG


  Re: @Aprilie: Zurück vom KH und Rat gesucht: Kaiserschnitt vs. Spontangeburt ?????
avatar    amidala35
schrieb am 09.04.2009 20:58
Huhu Bienchen...

also ich schliesse mich den anderen Mädels an. Lieber einen sauberen und geplanten Kaiserschnitt mit einem gut zusammengestellten Ärzteteam, als vielleicht wirklich ein Not-KS, der schnell schnell mit einem zusammengewürfeltem Ärzteteam ist.

Ich habe ja nun alle Kinder mit KS bekommen - auch ein Not-KS dabei, aber das war echt nicht schön. Svea kam mit einem geplanten KS zur Welt und in 20 Minuten war alles erledigt - von Schnitt bis Geburt und zusammennähen. Am 5. Tag bin ich bereits nach Hause gegangen. Ja

Auch ist der grosse Kopfumfang echt nicht so einfach. Meine Grosse hatte damals 36 cm und der Arzt meinte damals - dass es wirklich die bessere Entscheidung für einen KS war.

Ja und eben auch, was ist, wenn es wirklich die Symphyse sprengt. Ich würde kein Risiko eingehen. Was sagt denn Dein Bauchgefühl? Wozu tendierst Du denn? Was macht Dich ruhiger?

Ich hätte sehr gern auch normal entbunden, aber es war mir leider nicht gegönnt.

LG Anett


  Re: @Aprilie: Zurück vom KH und Rat gesucht: Kaiserschnitt vs. Spontangeburt ?????
avatar    Bienchen123
Status:
schrieb am 09.04.2009 21:32
Danke euch schon mal für die schnellen Antworten... bin aber gerne noch über weiter KS Berichte etc. dankbar...

@Nicci27: Ja, so schnell vergeht die Zeit - und wegen meiner Verbeamtung hab ich noch nichts gehört - Widerspruch ist eingelegt (nur so noch als Info zwinker ) Ich wünsch dir auch noch alles Gute für die Rest-SS.

@amidala: Also ich hab natürlich bis jetzt im Netz gesurft, was denn wäre, wenn die Symphyse gesprengt wird. Und das sieht nicht gut aus, was ich da gelesen habe. Monatelange Schmerzen, KG oder OP.
Letzten Endes hab ich vorhin nochmals in Ruhe mit meinem Mann gesprochen, nachdem unsere Maus im Bett war. Also ich tendiere mittlerweile auch zum KS. Denn dann geh ich lieber ein paar Tage durch die Schmerzen durch, als monatelang, jahrelang usw.
Wir haben nun alles notwendige zusammengepackt. Abgecheckt, wer am schnellsten da ist und dann werden wir sehen, was die Tage bringen.
Sollte ich früher Wehen bekommen oder Fruchtblase platzen - ab ins KH und untersuchen lassen. Ist der Mumu schon zu weit offen, wirds warscheinlich nichts mehr (er ist ja jetzt schon bei 2cm). Halte ich bis Mittwoch durch, dann werde ich am Mittwoch sagen, dass ich einen KS will. Eventuell rufe ich auch am Dienstag schon an - mal sehen.

Habe vorhin auch mit einer Bekannten telefoniert, ie zwei KS hatte und sie sagte auch KS machen lassen in dem Fall und so schlimm sei es nicht. Im Notfall eben auch einen Not-KS, falls Mumu schon offen und es noch geht - hauptsache keine Symphysensprengung.

Liebe Grüße und tausen Dank schonmal
Bienchen


  Re: @Aprilie: Zurück vom KH und Rat gesucht: Kaiserschnitt vs. Spontangeburt ?????
no avatar
   Ceci
schrieb am 09.04.2009 21:36
Der Kopfumfang allein sowie das Gewicht sollten meiner Meinung nach nicht zur Entscheidung für Kaiserschnitt führen. Ich hatte bei meiner 1. auch 37 Kopfumfang und Gewicht war 3950 g - hab ich geschafft. Es war nicht einfach, aber ich bin heilfroh, dass ich keinen Kaiserschnitt bekommen musste.

Das mit der Symphyse ist eine andere Sache, damit kenne ich mich nicht aus. Ich würde halt abwägen: Gibt es eine erhöhte Gefahr fürs Kind? Wenn ja: Kaiserschnitt. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine Sprengung (oder wie heißt das??) passiert - wenn hoch, dann Kaiserschnitt.

Ansonsten wäre ich immer für eine natürliche Geburt - obwohl ich nie einen Kaiserschnitt hatte.

Alles Gute - und Du wirst schon richtig entscheiden!
Ceci - 40+3


  Re: @Aprilis: Zurück vom KH und Rat gesucht: Kaiserschnitt vs. Spontangeburt ?????
no avatar
   Ela+2
Status:
schrieb am 09.04.2009 21:42
Ich hatte nen KS und das war absolut nicht schlimm.
Also mit den Voraussetzung würde ich dir auch dazu raten.

Ich hatte bei meiner Geburt nen KU von 39,5 und meine Mutter ist gerissen bis zum geht nicht mehr. So von den Erzählungen glaub ich hatte sie nach meiner Geburt mehr Probleme als ich mit meinem KS.


  Re: @Aprilis: Zurück vom KH und Rat gesucht: Kaiserschnitt vs. Spontangeburt ?????
avatar    cherry-pie
schrieb am 09.04.2009 23:30
Also 37cm KU ist nun wirklich nicht die Welt. Man kriegt auch 38 ohne große Probleme durch, aber in Deinem Fall würde ich ganz klar sagen: KS, bevor die sponaten Geburt noch in einem Not KS endet, weil doch was schief geht. Es heißt zwar immer "No risk, no fun", aber bitte nicht, wenn es um die Gesundheit von Deinem Kind und Dir geht.

Alles Liebe,
Steffi



  Re: @Aprilis: Zurück vom KH und Rat gesucht: Kaiserschnitt vs. Spontangeburt ?????
no avatar
   ybi
schrieb am 10.04.2009 10:21
Hallo, bei mir hat eine gestern im GV- Kurs erzählt, dass ihr Kind 37cm Kopfumfang hatte und ca.3700 gr wog. Die Geburt hat sie sehr schimm erlebt, hat wohl ewig gedauert, auch mit Saugglocke und Zange probiert und im Endeffekt ist die Scheide gerissen. Sie erwartet wieder ein großes Baby und lässt dieses Mal auf alle Fälle einen KS machen.
Liebe Grüße, ybi


  Re: @Aprilis: Zurück vom KH und Rat gesucht: Kaiserschnitt vs. Spontangeburt ?????
no avatar
   pebbles30
schrieb am 10.04.2009 10:36
Der Kopfumfang soll gross sein ??!!



Meine Freundin hat zwei Kinder, das erste mit KU 39 Cm, das zweite nur mit 38 cm. beide problemlos spontan geboren.
Allerdings meinte die FA (sind umgezogen) beim zweiten Kind auch ob sie nicht einen KS will, weil das Kind schon über 4 Kilo hat und so einen Grossen Kopf. als meine Freundin dann meinte, das doch schonmal so ein Kind problemlos durch gepasst hätte, hat sie nie wieder ein Wort über einen KS erwähnt.


In meinem ersten GVK hatte ein Frau vier Kinder alle weit über 4000 gr, alle KU über 37 cm. Das letzte wog dann gute 4600 gr, KU über 39 cm.
sie hatte keine einzige Dammverletzung bei allen vier Geburten und ist selber knapp 1,65 m gross.



Mit der Symphyse habe ich von anfang an dieser Schwangerschaft Probleme, ging soweit das ich garnicht mehr sitzen konnte und krank geschrieben war.
Meine Hebamme macht seit über 20 jahren ausserklinische Geburten.
Wer zu Symphysenproblemen neigt, bei dem wird es von Schwangerschaft zu Schwangerschaft schlimmer. Aber das ist ein sehr gutes Zeichen, weil dann der Knorpel weich wird und dem Kind platz macht.
In der 1 Schwangerschaft merkt man das nicht so, das wird halt immer schlimmer.

eine Sprengung hat sie in über 20 Jahren noch nicht erlebt und versteht auch garnicht warum da immer so Panik bei den Frauen gemacht wird.


Ist das eventuell ein Kh das auch sonst gerne KS macht ? Wie hoch sind denn die KS-Raten ???
Hier gibt es auch ein KS das bei allem möglichen sofort zum KS rät und inzwischen Raten von 50% KS hat.



viele Grüsse
pebbles




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020