Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Wer kennt sich aus mit CMV?
no avatar
   ybi
schrieb am 06.04.2009 12:30
Hallo, ich bin GS- Lehrerin und Mutter eines Kindergartenkindes. Trotzdem hat mich meine FÄ nie auf CMV testen lassen, so dass ich erst kürzlich davon gehört habe von einer schwangeren Kinderärztin, die jetzt nicht mal mehr mit ihren Kindern zum Besuchstag in den Kindergarten geht, weil sie keinen Schutz hat.
Macht das jetzt überhaupt noch Sinn zu testen?
Bisher war immer alles in Ordnung bei den Untersuchungen, Größe, Gewicht..., kann da trotzdem was sein?
Wenn jetzt getestet wird, kann man da sagen, ob ich mich in der Schwangerschaft angesteckt haben könnte oder schon vorher?
Was wäre wenn ich mich jetzt noch anstecken würde (in 2 Wochen ist Kindergartenbesuchstag), 8 Wochen vor dem errechneten ET?
Ich bin einfach total verunsichert jetzt.
Liebe Grüße, ybi


  Re: Wer kennt sich aus mit CMV?
no avatar
   himmlisch
Status:
schrieb am 06.04.2009 12:45
Hallo!

Habe das hier im Internet gefunden:

CMV-Virus

Das Cytomegalie-Virus gehört zu den Herpesviren. Die Erstinfektion erfolgt durch Übertragung von Körperflüssigkeiten wie Urin, Speichel, Blut, Sperma oder auch Muttermilch und verläuft häufig ganz ohne Symptome. In einigen Fällen kommt es zu Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen und einer Schwellung der Lymphknoten. Das Virus bleibt wie alle Herpesviren, z. B. das Herpes-simplex-Virus oder das Windpockenvirus, ein Leben lang im Körper und kann in bestimmten Situationen reaktiviert werden. Symptome treten dabei im Allgemeinen nicht auf, problematisch wird diese Reaktivierung aber z. B. für Menschen nach einer Organtransplantation.

Infiziert sich eine Frau erstmals während der Schwangerschaft, kann dies für das Kind in etwa 40 Prozent der Fälle schwere Folgen wie Wachstumsstörungen, Gehirnentzündungen, Leber- und Milzvergrößerungen, Schwerhörigkeit und Augenschäden haben. Manche Symptome treten erst Jahre später auf. Mehr als 90 Prozent der infizierten Neugeborenen entwickeln dauerhafte Folgeschäden. Die Sterblichkeit liegt bei etwa 10 Prozent, 40 Kinder pro Jahr sterben daran.

Vielleicht einfach mal den FA ansprechen. Ich bin nicht getestet oder geimpft worden. Mache mir darüber allerdings jetzt keine Sorgen. Man kann sich mit allem Möglichen infizieren...

Alles Gute


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.04.09 12:51 von himmlisch.


  Re: Wer kennt sich aus mit CMV?
no avatar
   süßbär
schrieb am 06.04.2009 12:50
ich wurde zu beginn der ss auf cmv getestet, bin erzieherin.

leider kann ich dir nicht wirklich eine richtige antwort geben. aber ich weiß zb dass man sich durch körperflüssigkeiten anstecken kann und dass das virus besonders häufig von kindern unter 3 jahren übertragen wird.

achte halt etwas darauf wenn du mit in den kiga gehst, dass dich die anderen kinder nicht annießen. körperpflege wirst du ja bei den fremden kindern eh nicht übernehmen.

ich denke, wenn du dich bei deinem eigenen kind in den letzten jahren nicht angesteckt hast, warum sollte es ausgrechnet jetzt passieren?

vielleicht kannst du mal deinen gyn drauf ansprechen?

also ich hatte auch die ganze ss über kontkat zu kleinen kinder aus der familen und aus dem freundeskreis.


  Re: Wer kennt sich aus mit CMV?
no avatar
   hannihathoffnung
schrieb am 06.04.2009 15:24
Hallo,
ich bin auch Kinderärztin und auch leider nicht immun.
Aber ich arbeite trotzdem weiter und achte einfach genaustens auf die sowieso notwendigen Hygiene-Massnahmen. Klar habe ich immer mal wieder die Sorge um eine Ansteckung, aber in all den Jahren Berufstätigkeit + mehrere Neffen und Nichten hatte ich noch keine Infektion und da wäre es doch schon grosses Pech sich ausgerechnet jetzt anzustecken.
Ich denke als Arzt ist man häufig ein besonders ängstlicher Patient, weil man alle Komplikationen kennt.

Aber du solltest das auf alle Fälle mit deinem Arzt besprechen, man kann anhand der Antikörper-Konstellation sagen, ob es sich um eine alte oder eine frische Infektion handelt.
Es ist schon wichtig, zu kontrollieren, ob eine Infektion während der Schwangerschaft stattfindet, da man dann die Schwangerschaft und das Baby auch intensiver überwacht.
Und du hast soweit ich weiss (arbeite nicht in Deutschland) auch ein Recht auf ein Berufsverbot wenn du nicht immun bist und mit Kindern arbeitest


Alles liebe,
Hanni




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021