Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Rhesus negativ
avatar    Melli17
Status:
schrieb am 05.04.2009 23:30
Hallo Mädels,

habe eine dringende Frage. Ich bin A rhesus negativ und hatte vor einer Woche eine Fehlgeburt(missed Abortion). Ich bin vor der Ausschabung mit Resogam gespritzt wurden. Wie lange hält die jetzt an. Was ist wenn ich die nächsten Monate wieder schwanger werde, muss ich dann befürchten das mein Körper dann gegen das Kind ankämpft oder besteht dann noch der Schutz? Wie lange hält das an? Ich habe keine Ahnung?

LG Melli


  Re: Rhesus negativ
no avatar
   Mondschatten
schrieb am 06.04.2009 07:31
Rhesogam ist keine Impfung, die einen zeitlich begrenzten Schutz hat. Es muss zwischen zwei Schwangerschaften nicht wiederholt werden. Es bindet die Antikörper, die gegen den Rhesusfaktor gebildet werden. Diese Antikörper-Rhesogam-Komplexe werden aufgenommen und sind dann weg.

Risiken bei einer erneuten Schwangerschaft musst Du nicht befürchten. Du wirst in der Schwangerschaft und nach der Geburt erneut Rhesogam bekommen, für den Fall, dass es während der Schwangerschaft zum Übertritt von kindlichem BLut in den mütterlichen Kreislauf kommt. Bei der Geburt passiert das auf jeden Fall, deshalb gibt es danach auch wieder Rhesogam.

Unter medizinischer Kontrolle ist eine Schwangerschaft bei rhesusnegativen Frauen nicht mehr wesentlich riskanter als eine bei rhesuspositiven Frauen.

LG,

Andrea


  Re: Rhesus negativ
avatar    MajoMaus
Status:
schrieb am 06.04.2009 08:54
Der Schutz hält 12 Wochen!

Bei der nächsten schwanger wirst du erst gegen Ende wieder gespritzt.

Alles Gute und !!


  Re: Rhesus negativ
avatar    Melli17
Status:
schrieb am 06.04.2009 09:45
Und was passiert eigentlich, wenn ich zum Beispiel eine Schwangerschaft habe die schon in der 5. oder 6. Woche abgeht ohne das man vielleicht annimmt das man schwanger ist und die Spritze nicht erhält? Wenn man dann sensibilisiert ist, kann das doch nie mehr rückgängig gemacht werden und keine Kinder bekommen oder? Oh man das ist echt ein verzwicktes Thema.

LG Melli


  Werbung
  Re: Rhesus negativ
avatar    marchmadness
schrieb am 06.04.2009 10:14
Hallo. Die Injektion braucht man nur in dem Moment in dem sich dein Blut mit dem des Kindes vermicht, bei einer Geburt oder bei einer Fehlgeburt. Nur in diesem Moment koennen Antikoerper gebildet werden und die Spritze verhindert das. keine Sorge, Du bist geschuetzt. Du musst nur auch in der Zukunft bei jeglicher Schwangerschaft Komplikation sofort zum Arzt.


  Re: Rhesus negativ
no avatar
   Rinja
schrieb am 06.04.2009 10:22
Hallo Melli,

so schnell kommt es wohl nicht zur Antikörperbildung. Mein Mann und ich haben die gleiche Konstellation. Ich hatte zwei biochem. Schwangerschaft (Blutung jeweils in der 5. SSW) und eine FG in der 7. SSW.
Bei den biochem. Schwangerschaft wurde kein Resogam gespritzt.
Laut meiner FÄ kommt es darauf an, ob das Herzchen geschlagen hat, erst dann würde die Möglichkeit bestehen, dass kindlicher und mütterlicher Blutkreislauf in Kontakt kommen.
Wichtig ist dass bei in der Schwangerschaft auftretenden Blutungen, Resogam gespritzt wird, auch da kann ein Risiko bestehen. Ich hatte in der 14. SSW eine Butung und habe Resogam gespritzt bekommen. Sonst bekommt man generell um die 28. SSW Resogam. Nach der Geburt wird dann getestet welche Blutgruppe das Kind hat und wenn das Kind rhesus-positiv ist, gibt es nochmal eine Spritze.
Wichtig ist wohl immer, dass die Prophylaxe-Spritze innerhalb einer bestimmten Frist gegeben wird. Ich meine es sind 72 h nach einem Blutkontakt (??).

Liebe Grüße

Rinja


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.04.09 10:24 von Rinja.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021