Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Durch künstliche Befruchtung entstandene Erwachsene sind normal gesundneues Thema
   Mehr Risiken bei PCO-Syndrom in der Schwangerschaft nach IVF
   Blastozystenkultur ohne zusätzliche Risiken für die Kinder

  Jemand mit Endo, dann ISCI ss geworden?
no avatar
  schlumpf0417
schrieb am 01.04.2009 09:52
Hallo,

ich stehe momentan in der Entscheidungsphase, ob ich mich 3Monate in die künstlichen Wechseljahre begeben soll und danach direkt in eine ISCI starte.

Ist hier jemand mit soeinem Protokoll damit ss geworden?
Oder was für ein Protokoll wurde bei Euch nach einer Endo-OP eingesetzt?
Wie habt Ihr die künstl. Wechseljahre durchgestanden (Nebenwirkungen?)

Gibt es noch etwas auf das ich dabei achten sollte?

Danke für Eure Hilfe. Ich würde auch so gerne mal in dieses Forum ziehen...

Liebe Grüße,
schlumpf


  Re: Jemand mit Endo, dann ISCI ss geworden?
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 01.04.2009 10:15
Hallo!

...ich rege mich gerade auf, weil ich den ganzen Beitrag gerade schonmal geschrieben habe, aber scheinbar blöd gelöscht habetraurig Also nochmal!Ich bin sauer

Bei mir war es so! Meine Endo wurde während der Kiwu-Phase entdeckt, weil es seit Jahren nicht klappen wollte und ich natürlich auch immer starke Schmerzen hatte.
Erst wollte ich einen stimmulierten Zyklus versuchen mit Insemination, aber während der Behandlung (Gonal gespritzt in geringer Dosis) ist am linken ES eine dicke Zyste gewachsen. Die Praxis riet mir damals die Behandlung sofort abzubrechen und eine dreimonatige Wechseljahrstherapie zu starten. Das habe ich dann auch gemacht. Das Mediakment hieß Enantone Gyn. Das ganze habe ich überhaupt nicht vertragen. Mir ging es wahnsinnig schlecht, ich hatte schlimme Hitzewallungen, so starr, dass ich mich nachts mehrfach trockenlegen musste. Außerdem hatte ich starke Stimmungsschwankungen, dass mein Mann heute noch bei mir ist, grenzt an ein kleines Wundersmile Ich wollte nach einem Monat abbrechen, habe dann aber doch weitergemacht und durchgehalten. Ich habe auch von Frauen gehört, die gar keine Nebenwirkungen hatten.
Am Ende der Therapie hatte sich an der dicken Zyste nichts verändert, trotzdem sind wir direkt in die ICsi gestartet, das Enantone Depot diente dann als Downregulierung. Ich habe Gonal gespritzt, diesmal in hoher Dosis und setdem ging es mir wieder gut. Eben mal wieder ein paar Hormone im Körper!
Die ICSi im Anschluss hat gut geklappt, ich bin jetzt in der 18 Schwangerschaftswoche. Sieh diese blöde Wechseljahrstherapie als notwendiges Übel, dass einzig und allein dazu dient, Dein Ziel zu verwirklichen!
Ganz liebe Grüße
Die PamKatze


  Re: Jemand mit Endo, dann ISCI ss geworden?
no avatar
  schlumpf0417
schrieb am 01.04.2009 10:27
Liebe Pam,

wie schön, dass soviel Mühen dann in soeinem Glück münden!!! Toll!
Dein Protokoll klingt so wie das was ich da so im Ohr habe von meiner KIWU.

Ohweia, diese Wechseljahrbeschwerden....mein Mann weiß ja dann warum, aber wie kommt dann mein Umfeld damit klar wenn ich dann komisch drauf bin??? Da weiß es doch keiner! Und in soeinem Frauenhaufen ist man doch schnell als Zicke abgestempelt, nicht wahr? Das wird dann schon recht komisch rüberkommen, da ich eher der ruhige, gelassene Typ bin.
Wie hast Du das dann so erlebt?

Lieben Gruß zurück,
schlumpf


  Re: Jemand mit Endo, dann ISCI ss geworden?
avatar  jani79
schrieb am 01.04.2009 10:28
Hallo, ich hatte bereits 6 Bauchschnitte wegen Endo, vor der 1. IVF habe ich ich Spritzen bekommen, damit ich meine Mens. nicht mehr bekomme. Die vom Kiwu-Zentrum meinten, dann sind die Chancen höher.
Bei der 2. IVF hat es dann geklappt Elefant und ich hoffe, trotz der vielen Narben in meinem Bauch, dass sich der Wicht wohl fühlt und ich nicht allzu große Schmerze haben....
Ich wünsche dir viel Glück und drücke fest die

LG Jani


  Werbung
  Re: Jemand mit Endo, dann ISCI ss geworden?
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 01.04.2009 10:37
Hallo Schlumpf!
Vielleicht kann ich Dir ein wenig Mut machen.
Ich hatte schwere Endo, die bei einer Bauchspiegelung nur teilsaniert wurde. Ich habe danach mehrere Behandlungen gemacht und bin 14 Monate nach der Bauchspielgelung per ICSI schwanger geworden.
Künstliche Wechseljahre hatte ich nicht, hab aber nach der Geburt 5 Jahre eine Hormonspirale gehabt und hatte keine Periode mehr und absolut NULL Probleme mit Endo.
Jetzt mache ich gerade eine kurze Pause, bevor die nächste Spirale eingesetzt werden soll und mein Zyklus ist sofort wieder vollständig angesprungen. So gut sogar, dass ich den Verdacht habe, dass ich unverhofft ganz normal schwanger geworden bin...

Ich hab damals gedacht, dass Endo mich bis ans Lebensende begleiten würde, aber ich war sehr happy mit der Spirale und wirklich schmerzfrei.
Ob die künstlichen Wechseljahre genau so funktionieren wie die Hormonspirale, weiß ich leider nicht.
Ich drücke die Daumen!


  Re: Jemand mit Endo, dann ISCI ss geworden?
avatar  Lina+3
Status:
schrieb am 01.04.2009 10:44
Ich habe Endo, hatte eine BS und eine OP mit Bauchschnitt. Allerdings nie eine Wechseljahrs-Therapie. Meines Wissens ist das auch inzwischen überholt und verbessert die Chancen nicht unbedingt und man hat enorme Beschwerden, wenn man Pech hat. Wir haben erst IVF gemacht, nach etlichen Versuchen hat es auch geklappt. Beim 2. Kind brauchten wir den ICSI schlußendlich (siehe Profil), aber auch hier waren wir erfolgreich, sogar mit Zwillingen.

Ich habe lange gestillt, hatte nach den Zwillingen dadurch 11 Monate keine Mens. Leider ist die Endo dieses Jahr, also etwas über 4 jahre nach der Entbindung wieder gekommen mit erheblichen Beschwerden, trotz Sterilisation, so dass ich jetzt wieder die Pille nehme.

LG und viel Erfolg


  Re: Jemand mit Endo, dann ISCI ss geworden?
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 01.04.2009 11:16
Huhu!
Also ich denke schon, dass die Wechsseljahrstherapie geholfen hat, zumindest die kleineren Endo-Herde sind weg und da ich ja gleich im Anschluss schwanger wurde, ist die Phase ohne Periode ja nochmal um 10 Monate verlängert. Kann nur gut sein für die blöde Endo!
Während meiner Arbeit hatte ich keine Probleme, da ich nur mit meinem Mann zusammenarbeite, der arme musste dann natürlich privat und beruflich ordentlich einstecken.Ich werd rot
Als ich noch angestellt war (Bibliothekarin, gearbeitet als Buchhändlerin) habe ich auch nur mit Frauen zusammengearbeitet. Da hatte ich mal eine Clomifen Behandlung die ich auch so schlecht vertragen habe. Aber das ging ja immer nur über ein paar Tage. Da bin ich dann aber auch schonmal von einer Kollegin beiseite genommen worden, was denn eigentlich los sei.
Aber bei der Enantone Therapie habe ich immer gesagt was los ist. Endometriose ist halt schlimm und schmerzhaft und das ist eine Möglichkeit, sie zumindest einzudämmen. Ich bin auf viel Verständnis gestossen und habe nahestehenden Personen gesagt, dass ich mich derzeit ein künstlichen Wechseljahren befinde. (Würde ich auch mit Kollegen machen) So habe ich das immer erklärt und das hat ja auch erstmal nichts mit Kinderwunsch zu tun. Ich finde den Weg nach Vorne immer sehr gut, dann stellt auch niemand blöde Fragen.

Die PamKatze


  Re: Jemand mit Endo, dann ISCI ss geworden?
no avatar
  schlumpf0417
schrieb am 01.04.2009 11:33
Ach Ihr seid so lieb!

Mir fällt die Entscheidung wirklich nicht leicht, da wir ja auch schon einen längeren Weg hinter uns haben...hatte meine Signatur vergessen anzuhängen...

Ihr seid alle so tapfer und nehmt so viel auf Euch für die Verwirklichung des KIWU.
Ich denke immer wieder darüber nach, ob ich auch alles getan habe und denke, wenn ich jetzt nicht noch einen Versuch starte, dann werfe ich mir das irgenwann vor....

Wie ist ds eigentl. praktisch wenn man die 3monatige künstl.Wechseljahre bekommt, fängt dann innerhalb der letzten Wochen schon die Stimu an oder erst wenn die 3 Monate rum sind?

Soviele gedanken und Fragen...Danke für Eure Geduld
schlumpf


  Re: Jemand mit Endo, dann ISCI ss geworden?
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 01.04.2009 12:08
Huhu!
Also wenn ich Deine Signatur lese, dann kann ich mich jedenfalls locker dahinter verstecken. Da war meine Geschichte ein echter Spaziergang. Ich weiß aber sehr wohl, dass wir ganz, ganz großes Glück hatten und sind deshalb auch sehr dankbar.
Meine Stimulation begann schon in den letzten Woche in denen ich noch "auf Enantone" war. Damit man dann noch schön downreguliert ist und es nicht schon wieder einen Hormonanstieg gibt, den soll dann ja erst das Gonal bringen, und dann gleich richtig. Ich habe auch noch keine Endo-OP hinter mir, das kommt evtl. nach der Schwangerschaft, wenn dann die Beschwerden wieder so stark werden.
Ich glaube fest, dass jetzt ein sehr guter Zeitpunkt für einen neuen Versuch ist. Du hast alle Vorraussetzungen getroffen, OP hinter Dir, Wechseljahrstherapie vor Dir und dann ab in die Icsi!
Die PamKatze


  Re: Jemand mit Endo, dann ISCI ss geworden?
no avatar
  Vero222
schrieb am 01.04.2009 14:30
Hi,
ich hatte Endo IV und nach einer Sanierung (danach 3 Monate Pille durchgehen zum verheilen) zwei negative ICSIs. Nach der 2. hatte ich so schlimme Schmerzen, das ich eine Woche im KH lag. Danach wieder eine OP (dieses Mal bei Prof. Keckstein in Villach) mit Bauchschnitt - dabei wurden auch 2 Stücke Darm entfernt. Danach 3 Monate durchgehend Pille und dann die 3. ICSI ! Und gestern habe ich einen POSITIV bekommen. Kanns noch gar nicht glauben.
Die ersten beiden ICSIs waren im langen Protokoll, allerdings waren meine Eizellen nicht besonders gut (wahrscheinlich durch die Endo) und bei der 2. Punktion mussten 5 Endozysten mitabgesaugt werden. Die 3. ICSI war dann im Antagonistenprotokoll und ich muss sagen , dass ich das viel besser vertragen habe. Allerdings war auch hier die Ausbeute nicht so riesig (5 Eizellen wovon am Tag 3 nur noch 2 schöne übrig waren, aber es hat gereicht) !
Ich denke ganz wichtig ist, dass man zu einem wirklichen Spezialisten geht und ordentlich saniert ist !
Viel Erfolg
Vroni




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019