Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Führt die Entfernung der Eileiter auch zu weniger Eizellen?neues Thema
   PID: Mehr Schwangerschaftsrisiken nach genetischer Untersuchung der Embryonen?
   Wie wichtig ist die Morphologie der Spermien bei der Insemination?

  Laufen/Jogging in der frühen Schwangerschaft?
avatar  annilein81
schrieb am 31.03.2009 15:36
Hallo ihr Lieben,

ich bin gerade im Internet auf einen Artikel gestoßen, der besagt, dass Jogging in der frühen Schwangerschaft das Risiko einer Fehlgeburt um ein Vielfaches erhöht. Ich laufe seit etwa einem Monat 2x in der Woche und möchte im April an einem 10km-Lauf teilnehmen ... Ich hab ne Frage

Habt ihr Erfahrungswerte zu diesem Thema? Was haben z.B. eure Gynäkologen dazu gesagt?

Viele Grüße winken

Annilein


  Re: Laufen/Jogging in der frühen Schwangerschaft?
no avatar
  himmlisch
Status:
schrieb am 31.03.2009 16:37
also, ich jogge zwar nicht, aber ich würde dazu sagen:

1. glaube ich nicht, dass durchs "normale" Joggen eine Fehlgeburt riskiert werden kann. Denn Bewegung tut gut und die Embryos sind in der GM gut geschützt

2. federn die Mutterbänder das Gewicht deines Körpers und deiner Bewegungen ab

Aber ok, einen 10 km Marsch würde ich dennoch nicht mitmachen. Das finde ich schon ziemlich viel und würde meinem Körper nicht noch mehr "Mehrarbeit" verpassen. Denn dein Körper hat jetzt ganz ordentlich zu tun, er stellt sich um, macht sich auf eine Geburt bereit und macht die Muskulatur und die Bänder um den Bauch herum weicher.

Frag doch einfach mal deinen Gyn, der kennt dich ja ganz genau und weiß, was er dir zutrauen kann.

Alles Gute


  Re: Laufen/Jogging in der frühen Schwangerschaft?
no avatar
  coco74
schrieb am 31.03.2009 16:43
ich bin viel gelaufen(marathon) und bin auch wettkampfmäßig gerudert (vor der schwangerschaft) würde aber in deinem fall eher davon abraten. es ist meiner meinung nach wichtig, seinen körper und dessen grenzen beim sport gut zu kennnen, damit man zum beispiel nicht in anaerobe phasen rutscht. nach vier wochen bist du laufanfänger. wenn du schon lange und regelmäßig läufst und die schwangerschaft intakt ist, ist es kein problem - zumindest nicht das ruhige laufen zweimal die woche. das ist sicherlich eher positiv zu bewerten, wobei die muskulaturdie bwegung auch gewohnt sein sollte. durch die schwangerschaftshormone werden zum besipiel die muskeln und bänder aufgeweicht, so dass das verletzungsrisiko steigt. im weiteren verlauf stellt auch die gewichtszuahme und das verdünnte blut starke anfordrungen an skelett und herz.

die teilnahme an einem wettkampf in der schwangerschaft halte ich gelinde gesagt für bekloppt. da geht man an leistungsgrenzen und so weit möglich drüber hinaus - -absolutes nogo in einer schwangerschaft.


  Re: Laufen/Jogging in der frühen Schwangerschaft?
no avatar
  julipher
schrieb am 31.03.2009 19:35
Normalerweise schadet Joggen in einer gesunden Schwangerschaft nicht! Also klär ab, ob du eine gesunde Schwangerschaft hast... du wirst aber ganz schnell merken, dass das Joggen nicht mehr dasselbe ist und du froh sein wirst, wenn du noch zwei, drei Kilometer durchhältst...

Wettkämpfe in der Schwangerschaft sollten wirklich absolut tabu sein! Das ist nicht die Zeit, um körperliche Höchstleistungen vollbringen zu wollen (eine Schwangerschaft IST schließlich schon eine körperliche Höchstleistung)...

Liebe Grüße


  Werbung
  Re: Laufen/Jogging in der frühen Schwangerschaft?
no avatar
  mmbonn
Status:
schrieb am 31.03.2009 19:46
Hi annilein,

bis zur Schwangerschaft bin ich auch mindestens täglich zwischen 7 und 15 km gelaufen, habe es jedoch sofort nach Transfer sein lassen, weil ich mir sonst evtl. bei einer Fehlgebur Vorwürfe gemacht hätte. Bin dann nur noch ab der 12. SSW walken gegangen und mein Ründchen mit dem Rad gefahren. Das reichte mir.

Eine Bekannte, dessen Mann Gyn ist, ist auch bis zur 25 SSW. noch gejoggt. Von daher ist es sicher kein Problem.

Ich sage mir nur: Sicher ist sicher.


  Re: Laufen/Jogging in der frühen Schwangerschaft?
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 31.03.2009 22:05
ich hab meinen gyn gefragt und seiner meinung nach macht joggen nichts aus. wichtig ist nur, dass man seine eigenen grenzen kennt und nicht übertreibt. von dem her würde ich sagen, dass joggen schon ok ist.
allerdings würde ich wettkämpfe dann doch sein lassen...


  Re: Laufen/Jogging in der frühen Schwangerschaft?
no avatar
  ephraimstochter
schrieb am 01.04.2009 10:02
Hallo annilein,


mein FA hat mir dringend vom Joggen abgeraten. Er meint, die andauernden Erschütterungen können zu kleinen Einblutungen führen, die zwar nicht direkt gefährlich aber auch nicht wirklich wünschenswert sind.
Ich bin bis zur Punktion sehr regelmäßig gelaufen - und das seit mind. 16 Jahren. In Deinem Fall würde ich doch eher auf (Nordic-) Walken umsteigen, da Dein Körper sich nach nur einem Monat Training auf keinen Fall schon voll aufs Laufen eingestellt haben kann.

Viel Spaß,
ephraimstochter


  Re: Laufen/Jogging in der frühen Schwangerschaft?
avatar  annilein81
schrieb am 01.04.2009 11:49
Vielen lieben Dank für eure Beiträge und Anregungen zu meiner Frage!

Ich dachte, ich wäre vielleicht überbesorgt, aber eure Zweifel decken sich mit meinen.

Viele Grüße

Annilein


  Re: Laufen/Jogging in der frühen Schwangerschaft?
no avatar
  Teresa234
schrieb am 07.07.2013 10:08
Hallo....

war keine Anfängerin beim Laufen...und habe jetzt gerade in der 6 SSW das Kind durch Joggen verloren ; - ((


  Re: Laufen/Jogging in der frühen Schwangerschaft?
avatar  Mango85
schrieb am 07.07.2013 13:08
Zitat
Teresa234
Hallo....

war keine Anfängerin beim Laufen...und habe jetzt gerade in der 6 SSW das Kind durch Joggen verloren ; - ((

Woher weißt du denn, dass das Joggen die Ursache war?
Tut mir Leid, dass du das erleben musst. Ich kenne das Gefühl. Aber die Ursache für Fehlgeburten ist doch meistens, dass das Kind nicht lebensfähig gewesen wäre.



Ich bin vor der Schwangerschaft regelmäßig 3-4mal pro Woche gejoggt (aber immer nur 3-4km, eine kleine Runde also), habe jeweils vor der Punktion damit aufgehört und nach dem Transfer wieder begonnen. Auch jetzt jogge ich wieder regelmäßig und mein Arzt findet es absolut ok.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 07.07.13 13:10 von Mango85.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019