Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Ex Februarlie: Geburtsbericht (lang)
no avatar
   kjoi
schrieb am 19.03.2009 14:04


Seit dem 12.3.2009 sind wir glückliche Eltern unserer

Clara Maria,
die mit 3300 Gramm und 51 cm, KU 36 cm, 13 Tage nach Termin geboren wurde.




Leider war die Geburt nicht wirklich so wie wir es geplant und uns gewünscht hätten. Wir wollten im Geburtshaus unsere Tochter in schöner, ruhiger und entspannter Atmosphäre mit den uns bekannten Hebammen auf die Welt bringen. Schon während der Schwangerschaft habe ich viele VUs dort gemacht und wir fühlen und fühlten uns dort immer wohl. Nachdem sich am 12. Tag über Termin noch nichts geregt hat, bekam ich am 11.3. einen Rizinus Cocktail mit nach Hause, den ich um 12 , 13 und 14 Uhr getrunken habe. Erst geschah nichts, aber um 18 Uhr platzte die Fruchtblase (hui, da kam viel FW… ). Ziemlich genau darauf fingen auch leichte Wehen an, die ich erst kaum veratmen musste, die aber deutlicher und schmerzhafter wurden. Um 19.30 Uhr hatten wir sowieso noch einen CTG Termin im GH. Dort waren die Wehen gut sichtbar und ich musste sie auch schon mehr veratmen. Wir gingen nochmal heim, holten uns vom Asia Imbiss heiße und fettige Nudeln und warteten auf die immer stärker werdenden Wehen. Ab ungefähr 22 Uhr kamen sie dann im 4-5 Minuten-Takt, brauchten meine gesamte Aufmerksamkeit und waren insgesamt recht kräftig. Als wir gegen 24 Uhr ins GH fuhren war der Mumu allerdings erst bei 2 cm. Um alles ein bißchen voran zu treiben wurde ich akupunktiert und bekam auch homöopathische Mittel zur Wehenförderung. Die waren nämlich ziemlich schmerzhaft, brachten aber den Befund nicht voran. Als sich nach 5 Stunden im GH mit Einlauf und CO. Nicht viel veränder hatte (Mumu bei 4cm) entschlossen wir uns, gemeinsam mit unserer Hebamme ins angegliederte KKH zu gehen, in dem sie auch Beleghebamme ist. Mit einem weinenden Auge verließ ich das GH, wußte ich doch, dass der Traum der „Öko-Geburt“ jetzt definitiv ausgeträumt war.

Im KKH kam ich nach einer Untersuchung an den Wehentropf, der mir auch eine Dauer-CTG-Überwachung einbrachte. Auf der einen Seite der Tropf, auf der anderen Seite das CTG fühlte ich mich ganz schön eingeengt und die Wehen wurden mit dem Tropf sehr viel stärker und auch schmerzhafter. Nach drei Stunden Wehentropf, der heftig veratmet werden musste war der Mumu noch ziemlich hart und erst bei 6 cm. Daraufhin entschlossen wir uns für eine PDA, welche die Ärzte gerne schon gleich gelegt hätten. Das war eine unglaubliche Erleichterung, ich konnte mich ein bißchen entspannen und die Wehen waren natürlich nur noch ein Bruchteil so schmerzhaft wie davor. Um 10 Uhr war Hebammen-Wechsel, eine frische Hebamme aus dem GH kam. Es schien sich nämlich noch deutlich hinzuziehen und unsere Hebamme arbeitete ja schon seit 10 Stunden mit uns. Um ca. 13 Uhr wurde die PDA ausgeschlichen damit das Gefühl für die Wehen und das Pressen zurückkommen kann. Langsam, langsam ging es voran. Die Wehen waren sehr heftig und schmerzhaft. Ich bin meiner Hebamme unendlich dankbar, denn in diesen Stunden hätten die Ärzte am liebsten einen KS gemacht. Nur sie hat mich davor bewahrt und mich immer und immer wieder ermuntert, dass ich noch kann, dass es weiter geht. Mittlerweile lag ich auch noch am Antibiotika-Tropf weil der Blasensprung so lange her war und die Leukos hoch gingen. Ab ca. 15 / 16 Uhr war der Mumu vollständig eröffnet und die Presswehen setzten ein. Doch jetzt wurde ein Problem offensichtlich: die Maus hatte sich einfach nicht richtig ins Becken eingestellt, lag mit dem Gesicht nach vorne und konnte deswegen den Mumu nicht richtig aufdrücken und hang bei den Presswehen immer mit der Nase am Schambein und kam nicht weiter runter. Ich wurde immer verzweifelter, musste ein paar Presswehen veratmen weil die Herztöne der Maus runter gingen. Das ist echt kein Spaß, so starke Presswehen zu veratmen. Ich flechte um ein Ende, egal wie. Mir war wirklich alles egal, ich wollte nur, dass es aufhört. Doch es gab keine Wahl, außer KS und davor wollten mich jetzt alle bewahren, kämpften wir doch bereits seit 20 Stunden um eine spontane Geburt. Doch obwohl der Wehentropf komplett auf war nahmen meine Wehen ab. Sie kamen selten und dann waren sie zu kurz. Es schien, als würde meine Gebärmutter erschlaffen, genau wie ich. Ich war so fertig, von den vielen Schmerzen und der langen Zeit. Daher entschieden wir uns für die Saugglocke, da das Baby bereits auf Beckenbodenhöhe lag. Ich war erleichtert aber wenn ich gewußt hätte was eine Saugglocke bedeutet… Ich will niemandem Angst machen aber das waren noch viel schlimmere Schmerzen als alle Wehen, die ich bis dahin hatte. Erstens musste ich auf dem Rücken liegen was sowieso am Schlimmsten war bei jeder Wehe. Dann tat das anlegen der Saugglocke wahnsinnig weh, eine Hebamme presste oben am Bauch mit, die andere Hebamme stabilisierte erst den Damm, der aber geschnitten werden musste (und ja, das habe ich gespürt!). Es dauerte noch vier lange Wehen, die ich einfach komplett durch schrie, bis unsere Tochter als Sternengucker mit zwei mal der Nabelschnur um den Hals endlich auf der Welt war. Doch trotz allem, die Hormone funktionieren und ich war sofort begeistert und unendlich glücklich.

Wir mussten dann noch eine Nacht im KKH bleiben weil der PH-Wert in der Nabelschnur schlecht war aber dann sind wir sofort heim und erholen uns hier gut. Dank einer tollen Wochenbetthebamme verarbeite ich die Geburt so langsam. Sie war am Ende zwar weit von der Wassergeburt im GH entfernt und so ganz anders als ich es mir vorgestellt hatte. Aber ich verarbeite das langsam, auch wenn es immer noch manchmal sehr, sehr schmerzt. Trotzdem bin ich auch ein bißchen stolz und glücklich, dass wir es geschafft haben und kein KS nötig war! Am schlimmsten ist jetzt der Dammschnitt, der doch sehr stört und schmerzt. Aber auch das wird heilen.




Dateianhänge:
öffnen | Download - clara_klein.jpg (36.2 KB)
  Re: Ex Februarlie: Geburtsbericht (lang)
no avatar
   tempikurv
schrieb am 19.03.2009 14:13
hallo kjoi,

danke für deinen bericht. ich wünsche dir, dass der dammschnitt gut verheilt und freue mich, dass du eine sehr gute betreuung während und auch nach der geburt hattest/hast...
deine kleine ist ganz zuckersüss!! die tante ist bestimmt stolz wie bolle...liebe grüße an sie!!

LG


  Re: Ex Februarlie: Geburtsbericht (lang)
avatar    Lodo
schrieb am 19.03.2009 14:18
Toll gemacht Große ! zwinker

Mein Bericht ist bei mir im Profil zu lesen...

Auch ich war leider weit entfernt von meiner Traumgeburt !

Dennoch: der Pokal liegt gerade schwer schniefend neben mir. zwinker

winken


  Re: Ex Februarlie: Geburtsbericht (lang)
avatar    Sporky
Status:
schrieb am 19.03.2009 14:18
Wow, da hast du ja ganz schön was durchgemacht und dann noch so lange.

Aber das Ergebnis hat sich gelohnt, wenn ich das Bild so sehe. zwinker Ich freu mich

Herzlichen Glückwunsch, gute Besserung und alles Gute.

Geburtstag


  Werbung
  Re: Ex Februarlie: Geburtsbericht (lang)
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 19.03.2009 14:23
Tut mir leid das du so was durchmachen musstest, aber kann mich nur anschließen, wenn ich das Bild sehen ES HAT SICH GELOHNT süßes Baby


  Re: Ex Februarlie: Geburtsbericht (lang)
avatar    sonya
Status:
schrieb am 19.03.2009 14:37
Oh je...so dolle hört sich das wirklich nicht an! Aber du hast ja nun eine kleine Prinzessin zuhause, die all das wieder wett machen kann - sie ist eine ganz Süße!!


  Re: Ex Februarlie: Geburtsbericht (lang)
avatar    Melli25
schrieb am 19.03.2009 15:02
Hallo du Liebe!!!
Es tut mir schrecklich leid für dich, das die Geburt überhaupt nicht so verlief wie du es dir gewünscht hattest....aber du hast das grade unter den Umständen ganz tol und tapfer gemacht und kannst sehr stolz auf dich sein...!!!
Ich hoffe für dich das du das Geburtserlebnis schnell und gut verabrbeiten kannst,wünsche dir schnell gute Besserung und eine wundervolle Zeit mit deiner tollen kleinen Maus...!!!

Kann dich so gut verstehen,wollte zwar im Krankenhaus entbinden aber auch natürlich am liebsten in der Wanne ohne Medis usw.....und dann 26 Std Wehen, sehr schlechte Herztöne und letztendlich doch KS, was ich am wenigstens wollte....bin auch noch dabei das zu verarbeiten und finde es sehr schade....naja wer weiß warum es so sein sollte wie es war....

Fühl dich feste gedrückt...!!!
GLG!!!


  Re: Ex Februarlie: Geburtsbericht (lang)
no avatar
   die_königs
Status:
schrieb am 19.03.2009 16:19
Herzlichen glückwunsch zu der süssen Maus


  Re: Ex Februarlie: Geburtsbericht (lang)
avatar    Krabbenmama
schrieb am 19.03.2009 16:27
so eine süße trödeltante Liebe aber um die geburt beneide ich dich nicht schweigen

alles gute für euch,

ally


  Re: Ex Februarlie: Geburtsbericht (lang)
no avatar
   kjoi
schrieb am 19.03.2009 16:35
Danke schön für Eure lieben Glückwünsche. Ich finde sie natürlich auch wahnsinnig süß aber das ist eben auch durch die rosarote Mamabrille betrachtet. Liebe

@Mellie Ja, Du hattest ja auch so eine Geburt, die so nicht geplant war. Ich konnte früher nicht ganz verstehen warum Frauen danach so traurig sind über die Geburt wenn sie doch dankbar für ein gesundes Kind sein könnten. Aber jetzt verstehe ich das sehr gut. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun und man fühlt sich einfach um eine wunderschöne Erfahrung betrogen. Mir wurde das Kind mehr ode weniger am Schluss entrissen, ich hätte es gerne sanft hinaus geschoben in die Welt. Die Nabelschnur musste schnell ab, gerne hätten wir sie auspulsieren und dann meinen Mann durchschneiden lassen. So sind doch ein paar wunderschöne Erfahrungen einfach nicht da, die einmalig gewesen wären.

@Lodo Ja, ich habe Deinen Bericht gelesen. Auch für Deine Geburt. Ich weiß, der Siegerpokal liegt gerade auch neben mir und schnocrchelt zufrieden und satt vor sich hin.Schnuller



  Re: Ex Februarlie: Geburtsbericht (lang)
no avatar
   Prue
schrieb am 19.03.2009 16:57
Herzlichen Glückwunsch zur süßen Maus und eine schöne und entspannte Kuschel- und
Kennenlernzeit. Erhol Dich gut. Hey - da hat Deine Maus ja mit meiner 2.Tochter Geburtstag!
Party Party

LG,
Prue


  Re: Ex Februarlie: Geburtsbericht (lang)
no avatar
   bummelletzte
schrieb am 19.03.2009 17:46


herzlichen glückwunsch und alles gute für euch Blume

und schwamm drüber, dass es mit der sensibel geplanten geburt nichts geworden ist. das allein wichtige ist: die kleine ist gesund zur welt gekommen und ist auch noch soooooooooooo süß Liebe

liebe grüße


  Re: Ex Februarlie: Geburtsbericht (lang)
avatar    Brownie
schrieb am 19.03.2009 18:16
herzlichen Glückwunsch zur Zuckermaus Liebe

meine kleine kam auch am 12. März zur Welt


  Re: Ex Februarlie: Geburtsbericht (lang)
no avatar
   schlumpii
schrieb am 19.03.2009 21:28
Da haste abeer was mitgemacht knuddel
Saugglocke hab ich auch noch in schlechter Erinnerung. Ich hab übrigens wegen dem DAmmschnitt zum Stillen auf einem Kühlakku gesessen - das hat gut getan.

Viele GRüße


  Re: Ex Februarlie: Geburtsbericht (lang)
no avatar
   hillu5
schrieb am 19.03.2009 21:42
Alles liebe auch von uns zum kleinen Zwerg!!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020