Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Embryotransfer: Wenn der Embryo nicht bleiben möchteneues Thema
   PCO-Syndrom: Letrozol statt Clomifen?
   In welcher SSW bin ich? Schwangerschaftswoche berechnen leicht gemacht.

  Wann Steuerklasse wechseln ab Mutterschutz, bei Geburt oder nach Mutterschutz?
no avatar
  ~schneewittchen~
schrieb am 18.02.2009 13:34
Hallo zusammen!

Ich hoffe, es kennt sich da jemand von Euch aus! Wir haben die Steurklassen dieses Jahr so, dass ich in 3 bin und mein Mann in 5. Wann macht es jetzt Sinn wieder zu wechseln, dass mein Mann in 3 ist und ich in 5? Wenn der Mutterschutz beginnt, ab Geburt oder nach Mutterschutz.. Wäre natürlich froh so früh wie möglich zu wechseln, da uns momentan einiges an Geld fehlt.

Liebe Grüße
schneewittchen


  Re: Wann Steuerklasse wechseln ab Mutterschutz, bei Geburt oder nach Mutterschutz?
no avatar
  itzchen
schrieb am 18.02.2009 13:48
Das MuSchu-Geld wird nach dem Netto der letzten 3 voellen Monate vor MuSchu berechnet. Man kann also ab Beginn des MuSchu wechseln. Praktisch wird das in den meisten Fällen etwas später sein, denn wenn der MuSchu mitten in einem Monat beginnt, dann braucht der AG die Karte noch für diesen Monat zur Auszahlung des restlichen Gehalts für den anteiligen Monat, dh Du bekommst die Karte erst im Monat danach und kannst dann auch erst aufs Amt gehen und die Steuerklassen umtragen lassen.

Das Elterngeld wird im übrigen ja auch nach dem Netto VOR MuSchu berechnet, also selbes Spiel.

Der Geburtstermin selbst, ob nun errechnet oder tatsächlich ist hier übrigens völlig unerheblich.

Ich warte aktuell auf meine Karte, um genau dasselbe zu machen smile

LG
itzchen


  Re: Wann Steuerklasse wechseln ab Mutterschutz, bei Geburt oder nach Mutterschutz?
no avatar
  shaja
schrieb am 18.02.2009 14:50
wir haben derzeit 4/4 und ich hatte überlegt nun auf 5 für mich und 3 für meinen mann zu wechseln.....ich habe dies nicht getan weil wir dann doll nachzahlen müßten, ist ja klar: sein einkommen würde wenig verteuert und ich habe kein zu versteuerndes einkommen in dem sinne (elterngeld wird ja indirekt über ihn mitversteuert)....also bei 5/3 wäre ich vorsichtig, nicht das ihr euch nachher erschreckt wenn der nächste steuerbescheid kommt.


  Re: Wann Steuerklasse wechseln ab Mutterschutz, bei Geburt oder nach Mutterschutz?
no avatar
  itzchen
schrieb am 18.02.2009 17:30
Shaja,

das ist so nicht korrekt. Elterngeld unterliegt zwar der Progression, aber es lohnt sich in fast jedem Fall, die Klassen zu tauschen!! Wenn die Frau nur noch Elterngeld bezieht und der Mann in 5 bleibt, dann ist der Liquiditätsverlust unglaublich groß! Dann lieber etwas Geld weglegen für die Progression. Eigentlich ist es auch so vorgesehen, dass bei nur einem Einkommen dies in der 3 versteuert wird.

LG
itzchen


  Werbung
  Re: Wann Steuerklasse wechseln ab Mutterschutz, bei Geburt oder nach Mutterschutz?
no avatar
  shaja
schrieb am 18.02.2009 18:50
@itzchen: dann nehme ich alles zurück, hatte auch an 4/4 gedacht.
ich hatte am montag beim finanzamt - war die steuererklärung abgeben - in einem gefragt ob es sinnig wäre von 4/4 auf 5 für mich und 3 für meinen mann zu wechseln und die dame hat mir wegen der hohen nachforderung die dann auf uns zu käme dringend davon abgeraten.


  Re: Wann Steuerklasse wechseln ab Mutterschutz, bei Geburt oder nach Mutterschutz?
no avatar
  sisi666
Status:
schrieb am 18.02.2009 23:52
Hallo,

mein Mann und ich haben auch 4/4 und unsere Steuerberaterin hat uns dringend von einem Wechsel abgeraten - aus den schon genannten Gründen. Wie das allerdings aussieht, wenn Du 3 und dein Mann 5 habt, das weiß ich nicht.

LG
Sisi


  Re: Wann Steuerklasse wechseln ab Mutterschutz, bei Geburt oder nach Mutterschutz?
no avatar
  süßbär
schrieb am 19.02.2009 00:21
mir wurde heute von unserem personalsachbearbeiter empfohlen nach dem mutterschutz so zu wechslen dass ich in drei und mein mann in 5 ist. derzeit haben wir 4/4

ich glaub da mach ich mich nochmal im finaztamt schlau.


  Re: Wann Steuerklasse wechseln ab Mutterschutz, bei Geburt oder nach Mutterschutz?
avatar  yvonnet
schrieb am 19.02.2009 07:01
Guten morgen,

ich hätte noch eine Frage:
Momentan haben wir 4/4; nun möchte ich gerne in die 3 und mein Mann in die 5 wechseln
( damit mein Elterngeld höher ausfällt )
Sobald das Kind dann da ist ( im September ) bzw. ab Muschu ?? würden wir dann wieder wechseln, dass mein Mann dann die 3 hat udn ich 5 ( ich bin ja dann im Elternjahr ) - oder macht man das so nicht ?

Liebe Grüße
Yvonne


  Re: Wann Steuerklasse wechseln ab Mutterschutz, bei Geburt oder nach Mutterschutz?
no avatar
  shaja
schrieb am 19.02.2009 09:04
@yvonnet: was ich sicher weiß: du kannst die steuerklassen nur 1x im jahr einfach so wechseln.


  Re: Wann Steuerklasse wechseln ab Mutterschutz, bei Geburt oder nach Mutterschutz?
no avatar
  itzchen
schrieb am 19.02.2009 12:42
Hallo an alle,

da soviel Verwirrung aufkam, versuche ich es nochmal ein wenig zu erklären. Das Problem ist aber, dass Ihr natürlich immer im Einzelfall rechnen müsst! Das kann auch eine gute Personalabteilung oder ein Steuerberater, weil beide entsprechende Programme haben.

Um möglichst viel Elterngeld zu bekommen, macht es natürlich Sinn, wenn der Partner, der es beantragt (meist die Frau) in der 3 ist, um das Netto zu erhöhen. Möglichst schon vor Beginn der SS, um die volle Zeit mitzunehmen! Wechseln dann wieder hinterher, aber wie schon richtig gesagt, kann der Wechsel nur 1x jährlich gemacht werden.
Übrigens gab es schon Urteile, dass es legal ist, wegen des Elterngeldes zu tauschen, falls da jemand Ärger bekommen sollte.

Wenn nun die Frau Elterngeld bekommt und der Mann normal arbeitet, dann ist eigentlich nur ein Einkommen da. In den meisten Fällen macht es dann wirklich Sinn, dass der Mann in die 3 wechselt, weil das Elterngeld "nur" der Progression unterliegt. Selbst WENN eine Nachforderung kommt, dann sollte man sich überlegen, ob man den Vorteil übers Jahr in puncto Liquidität nicht mitnehmen will, dh man selbst kann mit dem Geld arbeiten und ggf einen Teil direkt auf ein Tagesgeld-Kto o.ä. legen. Dazu macht es schon Sinn, sich kurz mal ausrechnen zu lassen, was da so gezahlt werden muss.

Etwas konkreter: Bei uns lohnt es sich auf jeden Fall. Ich habe nur 20 Std gearbeitet, mein Mann voll. Ich habe durch den Wechsel in die 3 nun jeden Monat über 500 € mehr Elterngeld, aber natürlich zahlt mein Mann in der 5 unglaubliche Steuern. Ist zwar schön, 1x jährlich richtig viel Geld wieder zu bekommen (dh es gleicht sich nicht aus, wie gern behauptet wird, sondern wir zahlen unter dem Strich viel zu viele Steuern!!!), aber mit nur einem Gehalt brauchen wir das Geld eher.
Daher werden wir asap zurücktauschen, einen Teil weglegen und den Rest "verprassen" smile Ach ja, und da der Kinderfreibetrag bei uns ja von 1 auf 3 steigt und immer bei dem auf der 3er Karte eingetragen wird, ist die da nochmal ein wenig Puffer mehr drin.
Und dann muß jeder einzelne wissen, was noch so an absetzbaren Sachen dazu kommt, was vielleicht die Steuerlast noch weiter mindert, etwaige Verluste an anderer Stelle etc.
Die Aussage "es kommt in jedem Fall eine sehr hohe Nachforderung" ist zu pauschal und muss nicht stimmen!

@shaja, habe ich das verständlich erklärt?

Sonst bitte melden smile

LG
itzchen


  Re: Wann Steuerklasse wechseln ab Mutterschutz, bei Geburt oder nach Mutterschutz?
no avatar
  shaja
schrieb am 19.02.2009 21:19
@itzchen....danke für deine mühe, prinzip verstanden smile

ich glaub ich muss dann doch mal zum steuerberater um das für unseren fall konkret ausrechnen zu lassen


  Re: Wann Steuerklasse wechseln ab Mutterschutz, bei Geburt oder nach Mutterschutz?
no avatar
  Blackie
schrieb am 06.11.2009 16:52
Hallo,

ich werde auch bald unser erstes Kind austragen und habe eine Frage zum Steuerklassenwechsel.

Momentan haben mein Mann und ich die StKl. 4/4, da wir gleich viel verdienen. Wir überlegen nach meinem Mutterschutz auf 3/5 (also, ich 3 und mein Mann 5) zu wechseln. Da das Elterngeld dem Progressionsvorbehalt unterliegt, heißt das, dass das Elterngeld zum Teil auch versteuert wird, und man eine Nachzahlung an den Fiskus leisten muss, wie oben von itzchen bereits erwähnt. Es macht ja Sinn, in diesem einem Jahr, wenn ich Elterngeld erhalten werde, die Steuerklassen auf 3/5 zu wechseln (Anlagemöglichkeiten etc). Aber nicht das wir dann zu viel als wenn wir die Steuerklassen 4/4 behalten hätten, zurückzahlen müssen.

Hat jemand Erfahrung mit diesem Wechsel gemacht? Wenn ja, musstet ihr viel an den Fiskus zurückzahlen?

Ich danke im Voraus für die Antwort.

LG
Blackie




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019