Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Amoxibeta bei Muttermundentzündung
no avatar
   nasip
schrieb am 25.09.2008 17:28
Hallo Ihr Lieben,

bin sonst stille Mitleserin. Heute benötige ich mal Euro Hilfe:
Bis 12 + 2 Tage und habe die 12 Wochen sehr gut überstanden. Heute war ich beim Arzt dem Kind geht es gut 6,2 cm und sehr lebendig.
Leider habe ich seit 4 Tagen mit starken Rück- bzw. Beckenschmerzen zu kämpfen.
Daraufhin hat der Arzt den Muttermund untersucht und eine Entzündung festgestellt.
Jetzt soll ich Amoxibeta T 1000 zu mir nehmen. Da ich mehr als 2 Jahre auf meine Schwangerschaft gewartet habe und nur eine IUI zur Schwangerschaft geführt hat bin ich nun sehr verunsichert zwecks der Medikamenteinnahme.
Hat jemand evtl. die gleichen Beschwerden gehabt?.
Grüße Nasip.


  Re: Amoxibeta bei Muttermundentzündung
avatar    -Strawberry-
schrieb am 25.09.2008 17:50
Erfahrungen habe ich mit den Beschwerden nicht,nur zum Medikament Amoxibeta(Wirkstoff Amoxicillin) kann ich sagen das man das ohne bedenken nehmen kann in der Schwangerschaft! eine Antibiotikatherapie ist sicher besser,als wenn sich die Infektion ohne verschlimmert.


  Re: Amoxibeta bei Muttermundentzündung
no avatar
   Ela+2
Status:
schrieb am 25.09.2008 19:38
Ich denke wenn dir dein Gyn das AB verschreibt wird es alles andere als schädlich sein für dein baby


  Re: Amoxibeta bei Muttermundentzündung
no avatar
   Ela+2
Status:
schrieb am 25.09.2008 19:39
Ich denke wenn dir dein Gyn das AB verschreibt wird es alles andere als schädlich sein für dein baby


  Werbung
  Re: Amoxibeta bei Muttermundentzündung
avatar    silwer
schrieb am 25.09.2008 19:58
Nimm das Antibiotika. Amoxicillin ist für dein Baby absolut unbedenklich, aber eine Infektion die in die Gebärmutter aufsteigt kann schlimmstenfalls eine Fehl- oder Frühgeburt auslösen.
In der Schwangerschaft ist man einfach anfälliger für Infekte im Genitaltrakt da sich die Scheidenflora duch die andere hormonlage auch verändert.


  Re: Amoxibeta bei Muttermundentzündung
no avatar
   Mondschatten
schrieb am 26.09.2008 11:37
Warum vertraut hier eigentlich niemand auf Ärzte?? Gynäkologen verbringen viel Zeit mit der Medikation von Schwangeren. Die kennen sich damit aus.

Amoxicillin kann man wie alle Penicillinderivate in der Schwangerschaft nehmen, die sind nicht plazentagängig.

Eine Infektion der Urogenitalwege und v.a. der Vagina und des Gebärmutterhalses löst Fehlgeburten aus. Die Medikation ist also absolut notwendig.

Ich hätte viel zu viel Angst, dass mein Kind durch mein Zweifeln und Nichthandeln Schaden nimmt.

LG,

Andrea




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020