Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Geburtsbericht Oktoberli (lang)
no avatar
   Blume1975
schrieb am 25.09.2008 12:15
Hallo,
auch wenn ich eher mitlese, als schreibe, wollte ich die Geburt unserer Tochter mitteilen.
Letzte Woche Mittwoch bin ich früh in die Klinik, da ich wieder Blutungen hatte, diesmal mit "Material ".( Schmierblutungen hatte ich schon seit 2 Wochen, wurde aber nichts gefunden.)
Bei der ersten Untersuchung durch die Hebamme gab es Entwarnung, CTG wurde geschrieben, unauffällig. Ich sollte dann noch durch einen Arzt untersucht werden. Als ich dann so auf den Arzt wartete, merkte ich, dass irgendetwas lief. Ich also auf Toilette, frisches Blut in Massen, wieder mit "Material. Die Hebamme schaute gleich, ob die Herztöne noch da waren, alles ok. Der Arzt kam gleich, machte Ultraschall (das Blut lief und lief), konnte nichts finden, 2 Kollegen dazu, konnten auch nicht den Ursprung finden . Von der Plazenta kam es jedenfalls nicht. Also erst einmal im Krankenhaus bleiben, Bettruhe. Die Blutung hörte jedenfalls auf. Als jedoch 2 ctgs auffällig waren, entschloss man sich, einzuleiten.
Freitag, 19.09.08, 11.00 Uhr bekam ich dann die erste Tablette, 15.00 Uhr die zweite. Leichte Wehentätigkeit, kaum der Rede wert. Gegen 17.00 Uhr sind wir dann wieder zum Kreissaal, da ich wieder anfing zu bluten. CTG war ok. Die Hebamme untersuchte mich, Muttermund bei 3 cm, also es tat sich was (die Wehen waren immer noch nicht so sehr zu merken, obwohl der Ausschlag des CTGs einen andere Sprache sprach).
Wir sind dann rüber in den Kreissaal (18.00 Uhr). Die Wehen wurden mit einmal heftig, ich musste veratmen. Auf einmal hatte ich einen Pressdrang, es kam ein Schwung "Material", ca. Plazenta-groß und sofort danach war auch schon der Kopf sichtbar. Nach 4 Presswehen war sie dann auch schon geboren (18.54 Uhr), völlig gesund und munter. Da wir uns es nicht sagen lassen haben, was es wird, war das ein spannender Moment, ein Mädchen . Die Plazenta kam dann auch recht zügig und wurde aufgrund der Blutungen besonders untersucht. Alles war in Ordnung. Was die Ursache der Blutungen war, wird also nicht geklärt werden können. Es war im Gegensatz zu meinem Sohn eine schnelle und leichte Geburt. Wir sind eigentlich völlig überrannt worden, dass es so schnell ging. Wäre es so zu Hause losgegangen, hätten wir es nie rechtzeitig zur Klinik geschafft, da ich erst eine Stunde vor der Geburt die Wehen für voll genommen habe.
So hier noch die Maße: 49 cm, KU 33 , 3.250g. ihr Name: Eeske.

Ich wünsche allen noch eine schöne Schwangerschaft und eine unkomplizierte Geburt.

LG Blume1975


  Re: Geburtsbericht Oktoberli (lang)
avatar    gakie0401
schrieb am 25.09.2008 12:44
Herzlichen Glückwunsch zur Tochter. Das ging ja wirklich fix. Eine schöne Kennelernzeit.


  Re: Geburtsbericht Oktoberli (lang)
avatar    66engl
Status:
schrieb am 25.09.2008 12:45
Hallo,
erstmal herzlichen glückwunsch. ICh hoffe du kannst das gut verarbeiten, hört sich für mich leider sehr erschreckend an. Schöne kennenlernzeit.

Gruß


  Re: Geburtsbericht Oktoberli (lang)
no avatar
   Ronja217
schrieb am 25.09.2008 13:54
Herzlichen Glückwunsch zu deiner Tochterklatschen
Schön das alles gut verlaufen ist.

LG Ronja




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020