Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Nierenstau beim Babysehr treurigTschau
no avatar
   pepinchen
schrieb am 25.09.2008 11:00
Hallo ihr lieben,

ich bin neu hier und mach mir grad riesen Sorgen wegen unserem Krümel.

Also ich fang mal an zu schreiben: ich bin jetzt 39+3, war am Dienstag beim FA zur normalen Kontrolle, er hat auf dem Ultraschall einen Nierenstau gesehen! So jetzt war ich gestern im KH, nochmal Ultraschall, der Arzt bestätigte es, Beide Nieren sind gestaut und an beiden sind Zysten, aber die Nieren wären voll entwickelt, jetzt hat er gemeint es wär nich schlimm, Jungs ham das öfter und wenn er da is müßte man gucken ob ordentlich pisselt und ob sich die Zysten zurückbilden! Hab am Montag ET und wenn er bis dahin nich von selber kommt, wolln sie einleiten!

Jetzt sind wir natürlich hin und hergerissen, ob die ganze Geschichte gut geht, nachher muß der Wurm noch operiert werden oder endet gar an der Dialyse, letzte Woche war aber noch alles iO auf Ultraschall, können sich die Dinger so schnell ausbilden???

Sorry is doch etwas länger geworden, aber ich hoffe mir antwortet doch jemand, ich mach mir echt Sorgen!!!
Vielen Dank fürs zuhören, bzw. lesen

Liebe Grüße
die traurige pepinchen


  Re: Nierenstau beim Babysehr treurigTschau
no avatar
   Mondschatten
schrieb am 25.09.2008 11:23
Jetzt mal langsam und tief durchatmen!! So schnell landet kein Kind an der Dialyse.

Nierenstau beim Baby (v.a. bei Jungs) ist nicht so ungewöhnlich und entsteht meistens durch einen Knick in der Harnröhre unterhalb der Blase. Die Blase ist voll, kann sich nicht richtig entleeren, der Urin staut sich zurück. Nach der Geburt sind die Druckverhältnisse anders, meistens hat sich das Problem dann von alleine erledigt, Baby kann wieder und in ausreichender Menge pinkeln, Nierenstau behoben. Wenn das nicht von alleine geht, muss man diesen Kick operieren, ist keine große Sache. Wäre zwar blöd, aber wenn es nötig ist, ist es nun mal nötig.

Ich habe schon viele Nieren (allerdings nur von Erwachsenen) per Ultraschall untersucht. Einzelne Nierenzysten sind recht häufig (etwa 15 bis 20% aller Erwachsenen haben eine - mit zunehmendem Alter mehr) und absolut harmlos, auch wenn sie sehr groß werden können. Ich würde mir (und vielen anderen Ärzten leider auch) nicht zutrauen, in einer gestauten Niere die gestauten Nierenkelche von parapelvinen Zysten zu unterscheiden - das ist sehr schwierig, und das intrauterin absolut sicher zu beurteilen - eher nicht. Man wird das weiter beobachten, der Nierenstau muss ja behoben werden (entweder von alleine oder eben operativ), Zysten würden danach bleiben. V.a. wenn letzte Woche noch keine Zysten da waren, zweifel ich daran und glaube eher an gestaute Nierenpapillen.

Was es - sehr selten - mal gibt, sind Zystennieren. Das ist eine Erbkrankheit mit Umwandlung des Nierengewebes in Zysten. Diese enden im Erwachsenenalter dann tatsächlich mit einem Verlust der Nierenfunktion und der Dialyse. Dann müsste es aber in Eurer Familie mehrere bekannt nierenkranke Menschen geben.

LG,

Andrea


  Re: Nierenstau beim Babysehr treurigTschau
no avatar
   Anonymer User
schrieb am 25.09.2008 11:47
Hallo!

Kann mich nur anschliessen. Es bringt nichts, wenn Du Dich total verrückt machst.

Bei meinem Sohn sieht man auch und das bereits seit der 21 SSW das die Nieren und Nierenbecken zu gross sind.
Beim letzten US war sich dann mein Doc nicht sicher ob es nicht doch auch Zysten sind. Ich war insgesammt drei mal zur Feindiagnostik und mir wurde gesagt, dass das Jungs wohl öfter haben und das es sofort nach der Geburt untersucht wird.

Deshalb bringt es Dir und Deinem Kind nichts, wenn Du Dich völlig gaga machst. An die Dialyse kommt so schnell kein Kind.

Fühl Dich gedrückt... knuddel


  Re: Nierenstau beim Babysehr treurigTschau
no avatar
   pepinchen
schrieb am 25.09.2008 11:54
Vielen Dank, daß beruhigt mich etwas, von Nierenerkrankungen in der Familie weiß ich nichts, also können wir das evtl. schon mal ausschließen!


  Werbung
  Re: Nierenstau beim Babysehr treurigTschau
no avatar
   Anonymer User
schrieb am 25.09.2008 11:57
Mein Mann hat damals (wir hatten deswegen sogar in der 21 SSW eine FU) gegoogelt und
dort steht, dass das ca. 40 % aller Erwachsenen Männer haben.
Da zu "unserer" Babyzeit nicht mal ein US möglich war, wurde dies auch nicht festgestellt. Also diese Männer leben heute ganz normal und wissen das meist überhaupt nicht.

Man kann das dann ganz gut behandeln wenn sie auf der Welt sind. Oft ist es dann gar nicht so schlimm, wie es auf dem US während der Schwangerschaft gesehen wird.
Es gibt natürlich auch schlimme Fälle so wie wir es leider ja vor kurzem hatten.

Deshalb keine Angst.


  Re: Nierenstau beim Babysehr treurigTschau
no avatar
   rose1980
schrieb am 25.09.2008 12:06
Hallo,

ich kann dir nur die Erfahrungen einer Freundin mitteilen:
Bei ihrem Sohn wurde das erst nach der Entbindung festgestellt und er bekommt nun ein Jahr ein Antibiotikum. Lt. ihren Infos macht das dem Kleinen gar nix aus und es kann sich "auswachsen", also noch verändern, dann wird er nicht operiert.
Anscheinend ist es nicht so selten.

Alles Gute,

rose (24+1)




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020